Fragenkatalog zum Lernfeld 7

Werbung
1
Fragenkatalog zum Lernfeld 7
Zwischenfällen vorbeugen und in Notfallsituationen Hilfe leisten!
1.) Wo liegt das Herz anatomisch gesehen im Brustbereich?
Das Herz befindet sich zwischen den beiden Lungenflügeln im mittleren Brustbereich. Es ist leicht links
verdreht, sodass es zu 2/3 im linken Brustraum liegt.
Nach vorn grenzt das Herz an die Brustwand, nach unten an den Zwerchfellmuskel.
2.) Die Lunge besteht aus 2 Lungenflügeln. Aus wie viel Lungenlappen besteht der rechte und der
linke Lungenflügel? Warum ist die Anzahl unterschiedlich?
Der rechte Lungenflügel besteht aus 3 Lungenlappen,
der linke Lungenflügel besteht aus 2 Lungenlappen.
Links ist der Platz für den Lungenflügel durch die Linkslage des Herzens eingeschränkt.
3.) Das Herz ist eine Druck- und Saugpumpe. Was ist die Funktion des Herzens?
Das Herz pumpt das Blut in den Körper- und in den Lungenkreislauf.
W ährend der Diastole wird das Blut aus der Hohlvene und dem Lungenkreislauslauf angesaugt.
4.) Wie wird die Kontraktionsphase und die Erschlaffungsphase des Herzens mit dem Fachausdruck
genannt?
> Systole
> Diastole
5.) Wie heißt die Wand, die das Herz in 2 Hälften teilt? Welche Herzhälfte treibt den Körperkreislauf an?
Welche den Lungenkreislauf?
a.) Herzscheidewand
b.) Die linke Herzhälfte treibt den Körperkreislauf an.
c.) Die rechte Herzhälfte treibt den Lungenkreislauf an.
6.) Wie wird anatomisch eine Herzhälfte unterteilt?
In den Vorhof (Atrium) und die Kammer (Ventrikel)
7.) Durch was sind Vorhof und Kammern für den Blutdurchfluss verbunden?
Durch die Herzklappen (Segelklappen).
Links durch die Trikuspidalklappe,
rechts durch Bikuspidalklappe.
8.) Wie nennt man die Klappen, die an den Arterien am Ausgang der Herzkammern liegen?
Taschenklappen
9.) Aus welchen drei Schichten setzt sich die Herzwand zusammen?
a. Perikard (Herzbeutel
b. Herzmuskel (Myokard)
c. Herzinnenhaut (Endokard)
10.) Wie heißen die Krankheiten der drei Schichten des Herzens, die in der Zahnmedizin eine
gefährliche Rolle spielen?
a. Endokarditis (Herzinnenhautentzündung)
b. Myokardinfarkt (Herzinfarkt)
c. Perikarditis (Herzbeutelentzündung)
11.) Wie heißen die Gefäße, die den Herzmuskel mit Blut versorgen?
Herzkranzgefäße (Koronararterien)
12.) Bei der Blutdruckmessung werden 2 Werte angegeben. Was besagt der obere und was der untere
Wert? Was ist der Normwert des Blutdrucks für eine gesunden Menschen im mittleren Alter?
a. Der obere W ert gibt den Blutdruck während der Systole an.
b. Der untere W ert gibt den Blutdruck während der Diastole an.
c. 140/80 mmHg
13.) Wie wird ein Bluthochdruck und wie der Blutunterdruck mit den Fachausdrücken genannt?
a. Hypertonie
b. Hypotonie
2
14.) Wenn das Herz mit einem Stethoskop abgehört wird, was hört man dann?
2 Herztöne.
Der 1. Herzton ist beim Beginn der Systole zu hören,
der 2. Herzton beim Schließen der Taschenklappen an den Ausgängen der Kammern.
15.) Wie hoch ist der normale Herzrhythmus und wo kann man ihn messen?
a. 60 bis 80 Schläge pro Minute
b. an der Halsschlagader oder am Handgelenk
16.) Mit welchen Fingern soll man den Puls messen?
W arum nicht mit dem Daumen?
Mit dem Mittel- und Zeigefinger. Mit dem Daumen würde man seinen eigenen Puls fühlen.
17.) Das Herz besitzt ein eigenes Erregungsleitungsystem. Durch welche anatomische Struktur wird
eine Herzerregung elektrisch gepulst und wo liegt der Auslöser des elektrischen Impulses?
a. durch den Sinusknoten
b. in der Muskelschicht des rechten Vorhofes
18.) Wie heißt der Vorgang, bei dem man die elektrische Weiterleitung im Herzen auf Papier
aufzeichnet? (das ausgeschriebene Wort)
Elektrokardiogramm (EKG)
19.) Im Blutkreislauf bilden die Blutgefäße ein geschlossenes Röhrensystem. Was ist die Definition der
Arterien und was der Venen?
a. Arterien bezeichnet man die Blutgefäße, die das Blut vom Herzen wegführen.
b. Venen bezeichnet man die Blutgefäße, die das Blut zum Herzen hinführen.
20.) Die Lungenarterie ausgehend von der rechten Herzkammer zur Lunge führt welches Blut?
Kohlendioxidreiches oder sauerstoffreiches Blut?
Kohlendioxidreiches Blut
21.) Wie nennt man die Gefäße, in denen der Stoffaustausch zwischen Blut und Gewebe stattfindet?
Kapillargefäße (Haargefäße)
22.) Wo findet der Gasaustausch CO2 gegen O2 statt (kleinste Einheit der Lunge)?
In den Lungenalveolen (Lungenbläschen)
23.) Wie nennt man die kleinen Arterien und wie die kleinen Venen?
a. Arteriolen
b. Venolen
24.) Durch welche Strukturen in den Venen wird verhindert, dass das Blut in den Gliedmaßen
'versackt'?
Durch die Venenklappen
25.) Was bezeichnet man als Muskelpumpe?
Durch Muskelkontraktionen in den Gliedmaßen werden die benachbarten Venen zusammengedrückt und das
Blut somit Richtung Herzen gepumpt.
26.) Beschreiben Sie den Verlauf des Blutes beim Lungenkreislauf:
Der Lungenkreislauf beginnt in der rechten Kammer des Herzens.
Über die Lungenarterie gelangt das sauerstoffarme Blut in die Lunge.
In der Lunge findet der Gasaustausch statt. Über die Lungenvenen gelangt das Blut zum linken Vorhof .
27.) Beschreiben Sie den Verlauf des Blutes beim Körperkreislauf:
Beginnt in der linken Kammer des Herzens.
Über die Aorta und die Arterien gelangt das sauerstoffreiche Blut über Arteriolen und Kapillargefäße in die
einzelnen Gewebe des Körpers.
Über Venolen, die Venen und die Hohlvenen gelangt das Blut in den rechten Vorhof des Herzens.
28.) Wie funktioniert die Blutdruckmessung nach Riva-Rocci?
Die Blutdruckmessung nach Riva-Rocci (RR) Nach RR wird eine Manschette um den linken Oberarm gelegt,
aufgepumpt bis kein Puls mehr zu tasten ist. Beim Ablassen der Luft wird mit dem Stethoskop in der
Ellenbeuge der mmHg W ert beim ersten Hören und beim Verschwinden des Pulses gemessen.
3
29.) Was ist Atmung?
Die Atmung hat die Aufgabe, Sauerstoff O2 aufzunehmen und Kohlendioxid CO2 abzugeben!
30.) Was bedeutet 'äußere' und was 'innere' Atmung?
a. Die Ein- und Ausatmung der Luft mit dem Gasaustausch in der Lunge bezeichnet man äußere Atmung =
Lungenatmung
b. Zellatmung = Austausch von Sauerstoff und Kohlendioxid in den Zellen
31.) Geben Sie in Prozentzahlen die Bestandteile der Luft an:
Sauerstoff
O2
ca. 21%
Stickstoff
N2
ca. 78%
Edelgas
ca. 1%
Kohlendioxid CO2
ca. 0,03%
32.) Welches ist die Größte der Nasennebenhöhlen?
Die Kieferhöhle (Sinus maxillaris)
33.) Beschreiben Sie den Weg der Luft von Mund/Nase bis zum Gasaustausch:
Mund/Nase - Rachen - Kehlkopf - Luftröhre(Trachea) - 2 Hauptbronchien - Verästelung in den Bronchialbaumam Ende sitzen die Lungenbläschen (Alveolen)
34.) Welche Funktion hat der Kehlkopf?
a. Trennung von Luft und Speisen/Getränke
b. Stimmbildung
35.) Wie funktioniert die Inspiration?
a. durch Kontraktion der Brustmuskulatur werden die Rippen angehoben und dadurch der Brustraum
vergrößert = Brustatmung
b. durch Kontraktion des Zwerchfells wird der Muskel aus seiner kuppelartigen Form abgeflacht und damit der
Brustraum vergrößert = Bauchatmung
36.) Wie funktioniert die Exspiration?
Die Brust- oder Zwerchfellmuskulatur erschlafft und durch den äußeren Luftdruck wird der Brustraum
zusammengedrückt = verkleinert.
37.) Im Rachen verlaufen Speisen und Luft gemeinsam. Wie werden die beiden Wege getrennt?
Im unteren Rachenraum überkreuzen sich Speisen und Luft und werden durch die Tätigkeit des Kehlkopfes
getrennt.
38.) Woraus -grob gesehen- besteht das Blut?
zu 45% aus Blutzellen (Hämatokrit) und zu 55% aus Blutplasma
39.) Welche Blutzellen unterscheiden wir?
Erythrozyten
- rote Blutkörperchen
Leukozyten
- weiße Blutkörperchen
Thrombozyten - Blutplättchen
40.) Woraus besteht das Blutplasma?
Zu 90% aus W asser! Der übrige Anteil besteht aus darin gelösten Proteinen, (vor allem Fibrinogen) Salzen
und den verschiedenen durch das Blut transportierten Stoffen:
Nährstoffe
Abwehrstoffe
Hormone und Enzyme
Abbauprodukte des Stoffwechsels
und gelöste Medikamente!
41.) Welche Funktion haben die Erythrozyten?
Vor allem transportieren sie den Sauerstoff und das Kohlendioxid. Diese Stoffe werden an das Hämoglobin
gebunden.
42) Bei einem Notfall muss auf welche drei Vitalfunktionen besonders achten?
Bewusstsein
Atmung
Kreislauf
4
43) Ab wie viel Minuten kommt es im Gehirn bei Sauerstoffmangel zu irreversiblen Schäden?
ab 3 Minuten
44) Welches ist bei einem Atmungs- und Kreislaufstillstand die erste Maßnahme?
Um das Gehirn mit Sauerstoff zu versorgen, soll sofort mit der Herzdruckmassage begonnen werden.
45) Nach wie viel Herzdruckmassagen wird mit der Beatmung begonnen?
nach 30 Druckmassagen
46) Wie ist das Verhältnis von Herzdruckmassagen zu Beatmungen?
30 : 2
47) Mit welcher Methode heben wir einen bewusstlosen Patienten aus dem Behandlungsstuhl?
Mit dem Rautek-Griff
48) Warum überstrecken wir bei der Beatmung den Kopf?
Um die Zunge und den Unterkiefer nach vorne zu bringen, damit die Atemwege frei sind.
49) Wie nennt man eine akute hyperaktive allergische Reaktion auf ein Antigen?
anaphylaktischer Schock
50) Welche 2 Komplikationen können bei einem Diabetiker in der Praxis vor kommen?
Hyperglykämie = erhöhter Blutzuckerspiegel
Hypoglykämie = erniedrigter Blutzuckerspiegel
Herunterladen
Explore flashcards