Konjunktur des „Aufstands“

Werbung
1
Prof. Dr. Bettine Menke
Prof. Dr. Alexander Thumfart
Krise, Rebellion, Aufstand
StuFu (BA/Q)
Donnerstag
10-12 Uhr
LG 1 / 247a
Sprechstunden: Bitte anmelden!
Thumfart: Die. 14.30-16.00 Uhr; LG I / 243; [email protected]
Menke: Die. 18:15-19:15 Uhr u. Mi. 11-12 Uhr, [email protected], MG 1 (Hochhaus)/417
Sekretariat: [email protected] Tel. 737-4210, MG 1/407
In dieser Veranstaltung können LP folgendermaßen erworben werden:
 Die mit * gezeichneten Texte sind von allen zu lesen
 [KP] Kurz-Präsentation mit Vorlage zum Thema der Sitzung: 3LP (kann auch mit einer kleinen
Hausarbeit zu 6LP kombiniert werden)
 Eingabe eines Essays (5-6 Seiten) in die Themensitzung (2 Tage vor der Sitzung verschicken):
3LP
 Mündliche Prüfung (zu einem Thema des Seminars): 3LP
 Zweier-Kombinationen von Essay, Kurz-Präsentation, Mündl. Prüfung: 6 LP
 Hausarbeit nach vorheriger Vorlage eines Konzepts und Absprache in einer Sprechstd.
(obligatorisch): 6 LP. Hausarbeiten werden erst nach der Vergabe der KPen zugelassen.
Termine für die Vergabe, Vorbesprechung und Eingabe der Prüfungsleistungen:
 Bis 25. 10.: Meldung für Vergabe von Protokollen und Kurzpräsentationen, für das Thema der
Hausarbeit.
 Spätestens 1 Woche vor der betreffenden Sitzung Vorbesprechung der Kurz-Präsentationen
und Essays in der Sprechstunde (obligatorisch)
 bis zum 13. 12.: Absprache des Themas der Hausarbeit Sprechstundentermin!)
 bis 13.12.: Absprache einer oder zwei mündlicher Prüfungen (Sprechstunde).
 bis 09. 03. 2012: Abgabe der Hausarbeiten.
Texte elektronisch unter: http://www.uni-erfurt.de/literaturwissenschaft/avl/lehrende/
menke/ ... „Aktuelle Lehrveranstaltungen“. Zugang zu den elektr. Texten nur mit password (wise12)
 Nachfragen zum Sem.App. bei [email protected]
18. Oktober
Einführung und Themenvergabe (und Prüfungsleistungen)
2
25. Oktober
Einstiege:
A. Begriffe:
*Art. Krise in Historisches Wörterbuch der Philosophie (HWPh) (hg. von J. Ritter, u.a.), vo allem I, Sp.
1235-1240 (von R. Koselleck)
*Art. Aufruhr, Aufstand in: Manfred Schmidt, Wörterbuch zur Politik, 2. Aufl. Stuttgart 2004, S. 54.
Elemente von Protest: Roth/Rucht 2008, S. 17-29.
B. [KP/E] Normalität der Krisenhaftigkeit, Kleine Chronik der (Finanz-)Krisen seit dem Ende von
Bretton-Woods: 1973, 1979, 1981/2, 1982, 1987, 1991, 1997/8, 1998, 2000, 2001, 2002,
2007ff.,
Vorbereiten: z.B. http://corporatecontrol.de/finanzkrise/vorkrisen-1975-2002/; wikipedia:
„Finanzkrise“, „Wirtschaftskrise“,
Hintergrund [®] : Joseph Vogl: Das Gespenst des Kapitals (2010): S. 18-29, und David Graeber:
Schulden. Die ersten 5000 Jahre (2012), 59-61.
01.November
Konjunktur des „Aufstands“
*„Der kommende Aufstand“ (Unsichtbares Komitee) (2009; zuerst 2007 L’Insurrection qui vient)
Lektüre *Einstieg (S. 11-14). Und *2. Enteignungen (S. 19-23), („Aufstand“ (S. 79-89))
[KP/E] + zu den Rezeptionslagen:
Der Freitag (www.Freitag.de/kultur/1020-ein-linkes-manifestals-bestsellert); FAS (N. Minkmar, 8. Nov. 2010); FAZ (Kaube, 26. Nov. 2010), taz (10. Nov.
2010 („Revolution mit Melancholie))
(in der Kunst/ Theater: Aufführung Ibsen: „Ein Volksfeind“ an der Schaubühne (Berlin), T-Stück: „Wir
sind ein Bild der Zukunft: Nachrichten von Krise, Aufstand und Ausnahmezustand“ (am HAU,
31. 4. 2012, Berlin))
Mark Terkessidis: Revolutionsromantik im Blätterwald (wdr 5; Politikum – Das Meinungsmagazin
(pdf)
(Stéphane Hessel: „Empört euch“ (2010), 2012: Seesslen, Metz: „Bürger erhebt euch“. „Anleitung
zum Bürgerkrieg“, Ley: „Die kommende Revolte“)
08. November
3
„Der kommende Aufstand“ (Unsichtbares Komitee) (2009?2010?; zuerst 2007 L’Insurrection qui
vient)
*Lektüre: S. 11-14; („Ich“ (S. 15-18)); *2. Enteignungen (S. 19-23); (3. Arbeit, Produktion (S.
25-31), *4. Pastiche, (2005) Aufstand *(S. 33-39), 5. Wirtschaft/Wachstum (S. 41-46). 6.
Umwelt (S. 47-53), 7. ‚Zivilisation’, ‚Form’ Wahrheit!, Entscheidung! (S. 55-61, *„Auf geht’s“
(S. 63/4) ...*“Sich organisieren, um nicht mehr arbeiten zu müssen“ (Anonymität)(S. 69-77),
*„Aufstand“ (S. 79-89)
° Beobachtung der sprachlichen ‚Strategien’. Wer ist „wir“?
° Bezug zu älteren Protest-Texten:
Students for a Democratic Society: Das Programm unserer Generation (1962), in: Ebbinghaus 2008, S.
111-115. (Port Huron Statement of the Students for a Democratic Society (1962);
Sartre befragt Cohn-Bendit (1968), in: Ebbinghaus 2008, S. 168-172
(Situationistisische Internationale (Kunst und Leben), Debord, Guy: Die Gesellschaft des Spektakels
(Edition Revolutionbrief, 1999), daraus z.B.: Die spektakuläre Zeit, Raumordnung.)
(ein ganz anderes Beispiel Luis Buñuel: Das Gespenst der Freiheit (1974) (zur Feier des Zufalls))
15. November
Empört Euch!
Stéphan Hessel: Empört Euch! (zuerst Frz.: Indignez-vous !, Okt. 2010)
*Was ist das für ein Text? Was tut er?
* Was sind die Grundlagen? (gibt es welche?)
* Wohin soll’s? (wenn überhaupt)
Zum Hintergrund: W. Benjamin: „Über den Begriff der Geschichte“ (1940), GS I, 1974, S. 691-704
(insb. 697/8).
(Fortsetzungen: März 2011 „Engagez-vous!“ (deutsche Übersetzung: „Engagiert Euch!“; Juli
2011).
Infos zu Hessel z.B. http://www.freitag.de/buch-der-woche/an-die-empoerten-dieser-erde; Hessel zu
Griechenland: Welt online 13. 6. 2012,
http://www.welt.de/politik/ausland/article106568525/Was-hat-Europa-schon-fuerGriechenland-getan.html)
« Indignados en la calle » : spanische Empörte (El Pais 17. Mai 2011;
http://politica.elpais.com/politica/2011/05/17/opinion/1305625181_425614.html)
4
22. November:
Der Beginn: *Tahar ben Jelloun: 22-43 (2011)
[KP/E] El-Gawhary, Karim, Tagebuch der arabischen Revolution, Wien 2011, S. 18-55.
Sephan Rosiny, Ein Jahr ‚Arabischer Frühling‘: Auslöser, Dynamiken und Perspektiven (GIGA focus)
http://www.gigahamburg.de/dl/download.php?d=/content/publikationen/pdf/gf_nahost_1112.pdf
Chad Spindel, The People Want to Topple the Regime: Exploring the Arab Spring in Egypt, Syria, and
Jordan, Sage Open 11. November 2011 (www.sagepublications.com)
Wer agiert? Mit welchen Zielen? Mit welchen Strategien? In welchen Medien? Gegen wen? Mit
welchen Mitteln und mit Bezug auf welche Werte? Wie wird agiert?
John Foran, Let us change the world without taking power violently, in: Journal of Classcal Sociology,
2/2012 (www.sagepublications.com)
Hassanpour, Navid, Media Disruption Exacerbates Revolutionary Unrest: Evidence from Mubarak’s
Natural Experiment (internet).
29. November
Bezugspunkt Tahirplatz (2011)
Formen? Demonstration, Aufruhr, Besetzung, Nachtlager, kulturrevolutionär?.
[„'Yes we camp'], Peking 1989 - Kairo neu erfunden und proliferierte von dort tendenziell
weltweit.“
*Alexandra Lucas Coelho, Generation Tahrir, in: Lettre International 92; Frühjahr 2011, S. 10-17
*Mohammed Bamyeh, Kairo, die Siegreiche, in: Lettre International 92; Frühjahr 2011, S. 19-21.
Tahrirplätze in den Krisenbewegungen an der Puerta del Sol in Madrid und in Israel.
[KP/E] El-Gawhary, Karim, Tagebuch der arabischen Revolution, Wien 2011, S. 56-161
Die sieben Forderungen der Menschen auf dem Tahrir-Platz; http://die-sieben-forderungen-dermenschen-auf-dem-tahrir-platz
06. Dezember
15-M (Spanien)
Tahrirplatz an der Puerta del Sol in Madrid: Gegen die Krise ‚wirkliche Demokratie jetzt’.
5
° Formen, Kulturrevolution?
15-M und 15. Oct. (occupy).
*Kraushaar, Wolfgang, Der Aufruhr der Ausgebildeten, S. 49-58
*Paul Ingendaay, Diese Politik vertritt uns nicht (faz.net/aktuell/feuilleton/spanischeprotestbewegung-diese-politik-vertritt-uns-nicht; vom 21.07.2011)
http://www.democraciarealya.es/
Ralf Streck, Die Empörung kehrt auf spanische Plätze zurück (12.05.2012)
Ralf Streck, Einkreisung des Parlaments in Madrid endet in Gewalt (26.09.2012)
[KP/E] Spanischsprachige Documentales u.a. von Attac und Anonymus im Netz.
Wie werden die Geschehnisse auf dem Tahrir-Platz gesehen? Wie werden sie rezipiert, verändert,
gedeutet, über-setzt? Wer macht das?`
13. Dezember
Occupy: Entstehung, Manifeste, Texte
*Carla Blumenkranz et al. (Hrsg.), Occupy. Die ersten Wochen in New York. Eine Dokumentation,
Berlin 2011, S. 7-37, 50-57.
*Das Manifest anlässlich der Besetzung von NYC http://translation.nycga.net/languages/deutsch
http://occupygermany.org/
Flugblätter: *„Occupy Wall Street: Frequently Asked Questions“ (www.nycga.com),
“Dear Occupiers. A letter from anarchists” ([email protected]; www.crimethinc.com)
Wer handelt? In welchem Kontext? Mit welchen Intentionen, in welchen Formen? Mit Bezug auf
welche Normen? Wie reagieren welche Öffentlichkeiten?
20. Dezember
Occupy:
[KP/E] Graeber, David, inside occupy, Frankfurt/M. 2012, *S. 53-99; 135-169.
*Žižek, Slavoj, Das gewaltsame Schweigen eines Neubeginns, in: Carla Blumenkranz et al. (Hrsg.),
Occupy. Die ersten Wochen in New York. Eine Dokumentation, Berlin 2011, S. 68-77.
Žižek, Slavoj, Lasst Euch nicht umarmen!, in: SZ vom 27.10.2011; http://www.sueddeutsche.de/kultur
6
Die Resonanzräume des Protestes? Was findet warum Anklang, Unterstützung, Ablehnung? Wie wird
der Protest organisiert? Wie geschieht Willensbildung und
Entscheidung?
Theoretische Resonanzen? und/oder Bezugsrahmen?
*** Pause zum Jahreswechsel
10. Januar
Ökonomie/ Konzeptbildung:
[KP/E] David Graeber: Schulden. Die ersten 5000 Jahre, Stuttgart 2012.
Aus den Kap. 2-4 zur Grundlegung: Gegen den Mythos von der Tauschhandelsgesellschaft (Smith
u.ä.) aus 2. Kap. S. 43-, 46/7;
Geld als Kredit aus 3. Kap. „Ursprüngliche Schulden“, S. *52-56, 59-61 u. 4. Kap. (Zusammenfass.) S.
*79-82.
* 12. Kap.: 1971 – Der Anfang von etwas, das noch nicht bestimmt werden kann, daraus: S. 379 –
391, 400 („kritischer Augenblick des Kapitalismus“) –403; Zus.fass. der Argumentation des
Buches: 403-7.
17. Januar
Dok.Filme zu Griechenland mit geschichtlichen und globale Anschlüsse
[KP/E] Debtocracy:
* http://www.spiegelfechter.com/wordpress/6004/debtocracy-ein-dokumentarfilm-uber-die-griechischeschuldenkrise
([KP/E] Privatisierungsvorgaben, ‚Treuhand’: catastroika (mit deutschen Untertiteln):
http://www.dailymotion.com/video/xrjch9_catastroika-deutsche-untertiteln_shortfilms)
Etwas zu den Formen, documentals als Interventionen?
24. Januar
Die Normalität der Krisen:
*Joseph Vogl: Das Gespenst des Kapitals (2010): S. (18-29,) *149-178.
31. Januar
7
*Michael Ley: Die kommende Revolte, 7-18; 49-57, 71-79; 105-127.
7. Februar 2013
Schlusssitzung
Mögliche Beiträge:
Luis Buñuel: Das Gespenst der Freiheit (1974) (zur Feier des Zufalls)?
E. Jelinek: Die Kontrakte des Kaufmanns. Eine Wirtschaftskomödie, Theateraufführung Köln,
Hamburg, Theatertreffen Berlin 2010)
Cosmopolis, (Roman von Don De Lillo (2003), Film von D. Cronenberg
John Holloway, Die Welt verändern, ohne die Macht zu übernehmen, 2. Aufl. Münster 2005
Holloway, John, Revolt and Revolition or Get out oft he way, capital!, in: Bonefeld, Werner/Tischler, S
(eds.), What is to be done?, London 2002, S. 196-206.
Literatur:
Benjamin, Walter: „Über den Begriff der Geschichte“ (1940), GS I, 1974, S. 691-704 (insb. 697/8).
*Ben Jelloun, Tahar, Arabischer Frühling, Berlin 2011.
*Blumenkranz, Carla et al. (Hrsg.), OCCUPY! Die ersten Wochen in New York. Eine Dokumentation,
Berlin 2012.
Debord, Guy: Die Gesellschaft des Spektakels (Edition Revolutionbrief, 1999), daraus z.B.: Die
spektakuläre Zeit, Raumordnung.
Ebbinghaus, Angelika (Hrsg.), Die 68er. Schlüsseltexte der globalen Revolte, Wien 2008, S. 111-115.
*El-Gawhary, Karim, Tagebuch der arabischen Revolution, Wien 2011 (El Gawhary ist Journalist und
hatte einen blog; Einblick vor Ort)
*Graeber, David: Schulden. Die ersten 5000 Jahre, Stuttgart 2012.
*Graeber, David, inside occupy, Frankfurt/M. 2012.
*Hessel, Stéphane, Empört Euch!, Berlin 2011,
Engagez-vous! (März 2011, deutsche Übers.: „Engagiert Euch!“; Juli 2011).
Koselleck, R., Art. Krise in Historisches Wörterbuch der Philosophie (HWPh) (hg. von J. Ritter, u.a.), I,
Sp. 1235-1240.
8
Jean-Paul Sartre interviewt Daniel Cohn-Bendit 1968, in: Angelika Ebbinghaus (Hrsg.), Die 68er.
Schlüsseltexte der globalen Revolte, Wien 2008, S. 168-172.
Kraushaar, Wolfgang, Der Aufruhr der Ausgebildeten. Vom Arabischen Frühling zur OccupyBewegung, Hamburg 2012 (historisch-sozialwissenschaftlich)
Ley, Michael, Die kommende Revolte, München 2012 (die konservative und z.T. recht krude Variante)
Port Huron Statement of the Students for a Democratic Society (SDS) 1962:
www.coursesa.matrix.msu.edu (39 Seiten)
(http://coursesa.matrix.msu.edu/~hst306/documents/huron.html)
Roth, Roland/Dieter Rucht (Hrsg.), Die sozialen Bewegungen in Deutschland seit 1945. Ein Handbuch,
Frankfurt/M.-New York 2008.
Situationistische Internationale (gesammelte Ausgabe des Organs der Sit. Internationale), 2 Bde.
(MaD Verlag 1976, Zweitausgabe))
http://www.si-revue.de/situationistische-internationale
Students for a Democratic Society: Das Programm unserer Generation, in: Angelika Ebbinghaus
(Hrsg.), Die 68er. Schlüsseltexte der globalen Revolte, Wien 2008, S. 111-115 (Auszüge des
Originals)
*Tiqqun, Anleitung zum Bürgerkrieg, Hamburg 2012
Unsichtbares Komitee, Der kommende Aufstand, Hamburg 2010
*Joseph Vogl: Das Gespenst des Kapitals (2010): S. 18-29, 149-178.
Filme, u.a.:
Debtocracy (http://www.spiegelfechter.com/wordpress/6004/debtocracy-ein-dokumentarfilm-uberdie-griechische-schuldenkrise)
catastroika (http://www.youtube.com/watch?v=uoNjVMhmBfM)
catastroika (mit deutschen Untertiteln): http://www.dailymotion.com/video/xrjch9_catastroikadeutsche-untertiteln_shortfilms
Indignados (http://www.youtube.com/watch?v=6cQsgAUPixw&feature=related)
Yes Men:
http://theyesmen.org/; http://www.gatt.org/; http://dowethics.com/risk/launch.html
Herunterladen
Explore flashcards