Word - Intelli Search

Werbung
Liebe(r) Kandidat(in),
anbei erhalten Sie eine Vorlage zur Erstellung eines aussagekräftigen Lebenslaufes.
Allgemeine Hinweise zur Gestaltung ihres Lebenslaufes:
-
Bitte bilden Sie Ihren Lebenslauf chronologisch und lückenlos ab!
-
Geben Sie im Kopf ihre persönlichen Daten (Anschrift, E-Mailadresse, Telefonnummer,
Geburtsdatum, Familienstand etc) an und vergessen Sie nicht, ein professionelles und
aussagekräftiges Bild einzufügen!
-
Bemühen Sie sich um eine ausführliche, aber prägnante Darstellung ihres Wirkungskreises,
so dass sich für den Leser ihres CV`s Ihre Schwerpunkte und Ihr Tätigkeits- und
Erfahrungsprofil ohne ein langes Einlesen darstellen!
Die folgenden Seiten ähneln dem Profil, in welches wir die Inhalte der Cv`s unserer Kandidaten
übertragen, um sie bei den entsprechenden Unternehmen vorzuschlagen.
Sie können sich inhaltlich an den Überschriften orientieren und die erforderlichen Daten ableiten.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Ihr IntelliSearch - Team
Kandidatenprofil
„Positionbezeichnung “
Übersicht Person
Name:
Anschrift:
Telefon:
E-Mail:
Alter:
Familienstand:
Reisemobilität:
Bevorzugter Standort:
Zur Zeit bei Firma:
Position:
Höchster Ausbildungsgrad:
Gehaltsrahmen:
Kündigungsfrist:
Erfahrungsschwerpunkte







Persönlichkeit
 Person, Typ, besondere Eigenschaften

Wechselmotivation, Erwartungen, besondere / relevante
Informationen
Berufliche Zielsetzung
Anzahl Jahre relevante Berufserfahrung
Tätigkeitsschwerpunkte /fachl. Schwerpunkt
Branchenschwerpunkte
Personal- und Projektverantortung
Ggf. Umsatz + Akquiseverantwortung
IT Kenntnisse in:
Besondere Eigenschaften/Fähigkeiten im Verhältnis zur
Position
Beruflicher Werdegang
04/2003 – heute
01/2005 – heute
Aktuelle Firma, Ort
Teammanager
Bereich Application Integration und Workflow
Aufgaben:
 ...
 ...
 ...
04/2003 – 12/2004
Projektmitarbeiter
Bereich Application Integration und Workflow
Aufgaben:
 Auswerten von Statistiken
 Geschäftsprozessanalyse
10/1999 – 03/2003
01/2002 – 03/2003
vorhergehende Firma, Ort
Projektleiter
Aufgaben:
…
10/1999 – 12/2001
Systemanalytiker
Aufgaben:
…
Praktika
05/1994
Firma, Ort
Abteilung
Tätigkeiten während des Studiums
07/1998 – 03/1999
Firma, Ort
Werksstudent / Bereich: Netzwerkbetreuung
06/1995 – 06/1997
Firma, Ort
studentische Hilfskraft

Unterstützung der IT- Abteilung
Hinweise zum Beruflichen Werdegang:
-
Bitte geben Sie ihre Arbeitgeber mit vollständiger Firmierung sowie den Ort der
Beschäftigung an!
-
Schlüsseln Sie einzelnen Positionen und Hierarchieschritte innerhalb eines Unternehmen
möglichst mit Zeit und den einzelnen Aufgaben auf!
Projekterfahrung
06/2004 – 07/2004
Konzept zur Archivierung
Branche: Telekommunikation, mobilcom
Funktion: Projektleitung und Beratung
Aufgabenstellung:
 Projektleitung und Erstellung Fachkonzept für die
Belegarchivierung im SAP System; Prozessdefinition und
Identifikation der Datenobjekte; funktionale und technische
Analyse
 Koordination und Abstimmung mit der Ressort IT und den
Fachbereichen
04/2004 – 06/2004
Fachkonzepte, IV-Konzepte und Prototyperstellung bei E/E
Prozessentwicklung (PEP-PDM)
Branche: Automotive
Funktion:
Projektleitung und Beratung im Rahmen PEP- PDM
Lastenheftprozess LS2; Teamgröße 3-4 Mitarbeiter
Aufgabenstellung:
 Fachliche Projektleitung
 Angebotserstellung für zwei Arbeitspakete
 Erstellung Fachkonzepte und Verantwortung für zwei
Arbeitspakete („Workflow“ und „Projektbezug“)
 Erstellung der IV- Konzepte
 Koordination bei der Realisierung des Prototypen auf Basis von
SAP- Komponenten
 Prozess- Analyse, Durchführung von Abstimmungsworkshops mit
den Fachbereichen im Ressort E, Definition und Realisierung von
Workflows für den Lastenheft Freigabeprozess, Vereinheitlichung
der Geschäftsprozesse produktlinienübergreifend
01/2004 – 04/2004
Fachkonzepte S-Gate Weiterentwicklung Leistungsstufe 2 (B2DPortal)
Branche: Automotive
Funktion:
Projektleitung und Beratung für Fachkonzepte des B2D Portals SGate
Aufgabenstellung:
Erstellung und Verantwortung für vier Fachkonzepte:
 Integration von SAP Applikationen (GIS, Atlas, NMS, etc.) in SGate; mit dem Fokus auf das System GIS (SAP GUI, SAP
Architektur Release 4.6D, SAP WAS 6.10)
 Integration „Berechtigter Dritter“ (GVO) mit Fokus auf das User
Management


10/2002 – 04/2003
Anforderungen an ein Web Content Management System
Produkt Portal Integration (potentielle Produkte sind SAP Portal
und BEA WebLogic)
IT Strategie Vermarktung
Branche: Automotive
Funktion:
Projektleitung eines internationalen Prozessteams; Teamgröße > 5
Mitarbeiter
Aufgabenstellung:
 Analyse der Vermarktungsprozesse des Kunden in ausgewählten
internationalen Märkten und Identifikation der
ISTSystemlandschaft (Systemarchitekturen) bzw. Erstellung der
Prozesslandkarte
 Abgleich mit dem SAP Bebauungsplan (im Vertrieb)
 Verknüpfung der Geschäfts- Prozesse mit den in den betrachteten
Märkten identifizierten Systemarchitekturen
 Anschließend Analyse der IST Situation und Entwicklung einer
Strategie zum SOLL inkl. Erstellung einer Empfehlung für die
Umsetzung
 Erstellung des SOLL Bebauungsplans, inkl. Fokus auf die ProjektPlanungsrunden (Forcast); Analyse, Modellierung und Design von
Geschäftsprozessen (ARIS)
Hinweise zur Projekterfahrung:
Die Projekterfahrung dient dazu, unserem Kunden einen tieferen Einblick in ihre Kompetenzen und
Fähigkeiten zu geben. Eine lückenlose und ausführliche Projekthistorie hilft so beiden Seiten (Ihnen
und ihrem „Wunschunternehmen“), auszuloten, ob Sie in das gewünschte Umfeld passen. Folgende
Punkte sollten enthalten sein:
-
Projektthema
Branche bzw das Unternehmen
Rolle / Funktion – Mitarbeiterverantwortung
Aufgabenstellung
Wenn Infos vorhanden dann Volumen/Budget und Anmerkungen zur Zielerreichung
Die Projekthistorie sollte chronologisch geordnet und inhaltlich detailliert (jedoch auf das Wesentliche
beschränkt) sein.
Ausbildung
10/1990 – 10/1999
Studium Wirtschaftsinformatik, Hochschule Harz Wernigerode
11/1997
Abschluss der Diplom - Vorprüfung
10/1999
Diplomübergabe: Abschluss als Diplom- Wirtschaftsinformatiker
(Dipl.-Wirt.-Inf.) (FH) – Note 2,2
01/1999 – 09/1999
KPMG Consulting, Berlin

1981 – 1990
05/1990
1977 – 1981
Anfertigung der Diplomarbeit „Workflowmanagementsysteme –
Metamodelle, aktuelle Trends und Perspektiven“
Name der Schule, Ort
Abschluss: Abitur – Note 1,8
Grundschule, Ort
Hinweise zur Ausbildung:
-
Bitte geben Sie immer den Namen der Ausbildungseinrichtung sowie den Ort, des Weiteren
Ausbildungszeitraum, Spezialisierungen und/oder Schwerpunkte, Abschlüsse (Titel) und
Abschlussnoten an
-
Auslandssemester fallen in den Studienzeitraum und sind dort mit aufzuführen
-
Abgeleisteten Wehr- oder Zivildienst angeben
-
Vergessen Sie das Diplomarbeits- oder Promotionsthema nicht!
-
Alle Zertifikate die während der Berufstätigkeit erlangt werden fallen unter den Punkt
Weiterbildung!
Sonstiges
IT Kenntnisse
Produktkenntnisse
SAP NetWeaver, insb. SAP Enterprise Portal, SAP XI
SAP R/3 und SAP CRM (Grundwissen)
Knowledge Management, Dokumentenmanagement, Archivierung,
EBusiness, EAI, Content Management, Workflowmanagement
Microsoft Office, MS Visio, MS Project, ERWin, ARIS, CASE Tools
Programmiersprachen
HTML, DHTML, XML, Java (J2EE)
Datenbanken
Access, Oracle 8i, MS SQL Server,
Betriebssysteme
MS-DOS, Windows 9x/NT/2000, Windows XP
Weiterbildung
2005
IT Zertifizierung für IT Lieferanten „IT Basisqualifizierung“
(IT-Partnermanagement und IT Einkauf, ITOrganisation, IT-Strategie,
Vorgehensmodell ITPM, IT-Architektur und Blueprint, IT-Services PITD)
2004
SAP Zertifizierung
Zertifizierung zum Technology Consultant „SAP NetWeaver –
Enterprise Portal & Knowledge Management (EP 6.0)“
Sprachkenntnisse
Englisch (sehr gut in Wort und Schrift)
Engagement
2000 – heute
Mitglied im Ausschuss XY
1999 – heute
Lehraufträge an der FH xy und der FH yz in den
Fächern SW- Projektmanagement, Einführung in die WI und
Datenbanken
Publikationen
Auszeichnungen
Veröffentlichungen
Hinweise zu sonstigen Informationen:
-
Geben Sie Informationen zu IT Kenntnissen, Sprachkenntnissen (Sprache/Nivau), Hobbies
sowie zu weiteren besonderen Fähigkeiten an, welche im Bezug zur gewünschten Position
stehen oder welche Sie als Person im Besonderen ausmachen
Herunterladen
Explore flashcards