2008_06_26_kapitel 3

Werbung
Ing. Zdeněk Vávra – Němčina v životním prostředí
Kapitel 3.
A. Diskussion: Umweltsituation in Tschechien
Reporter:
Wie würden Sie die Umweltsituation in der Tschechischen Republik vor und nach
dem November 1989 charakterisieren?
Herr Blau:
Das sozialistische System war nicht in der Lage, die Umweltprobleme zu lösen. Im
Laufe der 80er-Jahre erreichte die Verschmutzung von Luft und Wasser kritische
Werte. Der Schädigungsgrad der Waldbestände war der höchste in ganz Europa.
Katastrophal war die Lage vor allem im so genannten Schwarzen Dreieck, wo
Tschechien, Polen und die ehemalige DDR aneinander grenzen. Nach der Wende hat
sich die Situation in vielerlei Hinsicht geändert. Eine Reihe ökologisch wichtiger
Gesetze wurde verabschiedet, unter ihnen das Naturschutzgesetz.
Reporter:
Herr Grün, sehen Sie die Situation auch so optimistisch?
Herr Grün:
Zu einer gewissen Besserung kam es zweifellos. Bis 1998 wurden sämtliche
Kohlekraftwerke entschwefelt. Gleichzeitig wurden Hunderte neuer Kläranlagen
errichtet. Allzu große Euphorie ist jedoch nicht angebracht. Viele Menschen in Städten
leiden unter Luftverschmutzung durch Staub und Ozon. Fast jedes zweite Kind leidet
an einer Allergie. In den 90er-Jahren wurde fast eine Million Gebrauchtwagen nach
Tschechien eingeführt. Der öffentliche Verkehr ist in eine Dauerkrise geraten.
Besonders die Situation der Eisenbahn wird von Jahr zu Jahr brisanter.
Reporter:
Herr Blau, Sie scheinen nicht ganz einverstanden zu sein, oder?
Herr Blau:
In den Umweltschutz wurde viel Geld investiert. Immer mehr Abfälle werden sortiert.
Was die Plastikflaschen betrifft, stehen wir sogar an der europäischen Spitze.
Herr Grün:
Ja, ja, es wird sortiert und recycelt. Aber: Es gibt auch immer mehr Verpackungen.
Wir leben nach wie vor auf Kosten der Zukunft.
B. Praktischer Umweltschutz: Müllvermeidung – Recycling – Verbrennen
Verwertbare Abfälle gehören nicht in die Mülltonne, sondern in verschiedenfarbige Sammelcontainer.
Je sorgfältiger man Abfälle sortiert, desto effizienter und kostengünstiger lassen sich die Altstoffe
wiederverwenden. Aus Glas, Papier, Kunststoff und Blechdosen können wieder neue Produkte
hergestellt
werden:
Vom
Klebstoff
bis
zum
Textilfaser.
In
vielen
Städten
gibt
es
Müllverbrennungsanlagen. Die entstehende Wärme wird zum Heizen genutzt. Erst die Abfälle, die
man weder recyceln noch verbrennen kann, sollte man auf Deponien lagern. Aber das Beste ist, wenn
der Mist gar nicht entsteht. Wir können Stoffe vermeiden, die im Müll landen, indem wir nur noch
Waren kaufen, deren Verpackung reduziert oder biologisch abbaubar ist.
C. Theoretische Grundlagen: Biologischer Abbau
Industriell hergestellte Chemikalien sind biologisch abbaubar, wenn sie durch Mikroorganismen aus
der Umwelt entfernt und dem natürlichen Stoffkreislauf zugeführt werden können. Zum Beispiel ist
der überwiegende Teil der heute verwendeten Tenside in Waschmitteln, Spülmitteln, Shampoos und
Duschgels biologisch abbaubar. Dabei entstehen leider auch erheblich giftigere Abbauprodukte, deren
gesundheitliche Wirkungen bislang kaum erforscht sind.
15
Ing. Zdeněk Vávra – Němčina v životním prostředí
1) Ergänzen Sie die Tabelle:
A. UMWELTSITUATION IN TSCHECHIEN
r Wert
=
=
r Waldbestand
zweifellos
=
=
schválit zákon
=
zákon o ochraně životního prostředí
=
=
I. entschwefeln
II.
III.
I. recyceln
II.
III.
uhelná elektrárna
=
=
I. leiden
II.
III.
stupeň poškození
čistička odpadních vod
=
=
palčivý [o problému]
=
třídit
=
=
obal
B. MÜLLVERMEIDUNG – RECYCLING – VERBRENNEN
verwertbar
=
=
r Sammelcontainer
=
=
I. verbrennen
II.
III.
ekonomicky výhodný [z hlediska nákladů]
=
=
e Deponie / e Mülldeponie /
r Müllabladeplatz / r Schuttabladeplatz
popelnice
spalovna
=
C. BIOLOGISCHER ABBAU
abbaubar
=
=
entfernen
produkt odbourávání, produkt rozkladu
=
=
16
prozkoumat, vyzkoumat
Ing. Zdeněk Vávra – Němčina v životním prostředí
2) Wie verlief die Entwicklung in Tschechien nach der Wende?
 = steigen / zunehmen / erhöhen, sich / wachsen
 = sinken / abnehmen / nachlassen / fallen
1. Die Luftverschmutzung im Schwarzen Dreieck ………..……. 2. Die Staubkonzentrationen
in Großstädten ………..……. 3. Wasserverschmutzung ………..……. 4. Die Zahl der PKWs
………..……. 5. Die Zahl der Bahnreisenden ………..……. 6. Müllvermeidung
………..……. 7. Mülltrennung und Recycling ………..……. 8. Der Energieverbrauch
………..……. 9. Die Zahl der Kinder ohne Gesundheitsbeschwerden ………..…….
3) Kopfstand-Methode: Wie kann man unsere Welt retten / vernichten?


 umweltfeindlich 
 umweltfreundlich 
Wortschatz: mit Braunkohle heizen – öffentliche Verkehrsmittel und Eisenbahn benutzen –
Kunststoffe verbrennen – Rad fahren – mit dem Auto ins Stadtzentrum fahren – Strom sparen –
dem Boden chemische Dünger zusetzen – einen alten Gebrauchtwagen kaufen – in einer
Bürgerinitiative für eine bessere Umwelt kämpfen – Wasser vergeuden – grün wählen – das Auto
am Teich waschen – weniger baden und mehr duschen – im Garten giftige Spritzmittel verwenden
– tropfende Wasserhähne und durchfließende Toiletten reparieren lasen – Öl wild wechseln –
natürliche Düngemittel verwenden – Plastikflaschen in die Mülltonne wegwerfen –
Mehrwegverpackungen beim Einkaufen bevorzugen – Getränke in Pfandflaschen kaufen – Putzund Waschmittel nachfüllen – Batterien und Medikamente in den Hausmüll werfen –
Einkaufstaschen mehrmals benutzen – aus Küchenabfällen durch Kompostierung wertvollen
Humus machen – Abfälle sortieren – Tiere wegen ihrer Felle töten – Pelzmäntel tragen –
vegetarisch essen – Tiere quälen – seltene Blumen pflücken – Bäume pflanzen – Tiere schützen –
Lärm im Wald machen – sich um die Grünflächen kümmern – Waschmittel mit Tensiden kaufen
4) Bilden Sie die Sätze mit den zweiteiligen Konjunktionen:
entweder … oder * teils … teils * sowohl … als auch *
nicht nur … sondern auch * weder … noch * je … desto
* 1. Man sollte Glas, Papier und Kunststoff sortieren. Man sollte auch Aluminium und
Textilien sortieren. * 2. Man sortiert Abfälle sorgfältiger. Die Altstoffe lassen sich effizienter
und kostengünstiger wiederverwenden. * 3. Leider kann man manche Abfälle nicht recyceln.
Leider kann man manche Abfälle nicht verbrennen. * 4. Man bespricht Fragen des
Umweltschutzes. Man bespricht damit verbundene medizinische Probleme. * 5. Diese Frage
lässt man offen. Man führt die Diskussion weiter. * 6. Man führt die Gebrauchtwagen aus
Deutschland ein. Ein Teil der Gebrauchtwagen wird aus den Niederlanden eingeführt. *
17
Ing. Zdeněk Vávra – Němčina v životním prostředí
5) Finden Sie den passenden Oberbegriff:
1. Glas, Papier, Kunststoff, Getränkekartons
A. Produkte mit Tensiden
2. Autoabgase, CO2, Staub, bodennahes Ozon
B. Abfallwirtschaft
3. Müllvermeidung, Recycling, Verbrennen
C. Verpackungen
4. Plastikflaschen, Blechdosen, Papiertüten
D. Mülltrennung
5. Waschmittel, Spülmittel, Shampoos, Duschgels
E. Gewässerschutz
6. Kläranlagen, Gesetze, Wasserschutzgebiete
F. Luftverschmutzung
6) Bilden Sie die Adjektive nach dem Muster:
brauchen  brauchbar
der Baum  baumlos
1. verwenden  ………………………………
3. der Preis  ………………………………
5. die Kinder  ………………………………
7. erreichen  ………………………………
9. die Steuer  ………………………………
11. der Grund  ………………………………
13. der Zweifel  ………………………………
die Kosten  kostengünstig
2. das Obdach  ……………………………….
4. abbauen  ………………………………
6. der Tarif  ………………………………
8. das Ergebnis  ……………………………
10. vermeiden  ………………………………
12. verwerten  ………………………………
14. super  ………………………………
7) Ergänzen Sie das Verb mit einem Präfix in der richtigen Form:
AB- = oddělení, směr pryč
ENT- = opak, zahájení
ER- = dovršení děje
1. Vor der Wende __________________________ (-reichen) die Luftverschmutzung
kritische Werte und immer mehr Kinder ____________________ (-kranken) an Asthma.
2. Moore und Flussniederungen wurden __________________________ (-wässern).
3. Industrieabwässer wurden oft direkt in die Flüsse _______________________ (-leiten).
4. Es __________________________ (-stehen) große Umweltschäden und die Situation
__________________________ (-wickeln) sich sehr negativ.
5. Nach der Wende wurden sämtliche Kohlekraftwerke __________________________
(-schwefeln), außerdem wurden neue Kläranlagen ________________________ (-richten).
6. Es ist gelungen, die Gewässer zu __________________________ (-giften).
7. Industriell hergestellte Chemikalien kann man biologisch ________________ (-bauen).
8. Nicht alle Schadstoffe werden aus der Umwelt _________________________ (-fernen).
9. Nicht alle gesundheitlichen Wirkungen von Abbauprodukten wurden bislang
__________________________ (-forschen).
18
Herunterladen
Explore flashcards