Musik in Hamburg 2010-07-22a

Werbung
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
1
Hans Albers – „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“
Das Lied wurde Anfang der 1920er von Ralph Arthur Roberts komponiert
Strophe:
Silbern klingt und springt die Heuer,
Heut' speel ick dat feine Oos.
Heute da ist mir nichts zu teuer,
Morgen geht ja die Reise los.
Langsam bummel ich ganz alleine
Die Reeperbahn nach der Freiheit 'rauf,
Treff ich eine Blonde, recht feine,
Die gabel ich mir auf.
Zwischenteil: Komm doch, liebe Kleine, sei die meine, sag' nicht nein!
Du sollst bist morgen früh um neune meine kleine Liebste sein.
Is es dir recht, na dann bleib' ich dir treu sogar bis um zehn.
Hak' mich unter, wir woll'n zusammen mal bummeln geh'n.
Refrain: Auf der Reeperbahn nachts um halb eins,
Ob du'n Mädel hast oder ob kein's,
Amüsierst du dich,
Denn das findet sich
Auf der Reeperbahn nachts um halb eins.
Wer noch niemals in lauschiger Nacht
Einen Reeperbahnbummel gemacht,
Ist ein armer Wicht,
Denn er kennt dich nicht,
Mein St. Pauli, St. Pauli bei Nacht.
Strophe: Kehr ich heim im nächsten Jahre,
Braungebrannt wie 'n Hottentott;
Hast du deine blonden Haare
Schwarz gefärbt, vielleicht auch rot,
Grüßt dich dann mal ein fremder Jung',
Und du gehst vorüber und kennst ihn nicht,
Kommt dir vielleicht die Erinnerung wieder,
Wenn leis' er zu dir spricht:
Zwischenteil + Refrain
Inhalt: Viele Ausdrucksweisen sind Plattdeutsch, der traditionellen Redensart der Hamburger. Ein
Seemann will noch bis spät in die Nacht spazieren und die Nacht mit einer Frau verbringen, da er am
Morgen wieder eine weite Reise beginnt.
Lexikon:
Heuer: Gehalt
speel ick dat feine Oos: plattdeutsch für „spiel ich das feine Aas“
bummeln: schlendern, langsam (durch eine Stadt) gehen
Freiheit: hier: „Große Freiheit“, am Beginn der Reeperbahn
Jemanden aufgabeln: jemanden treffen und mitnehmen
armer Wicht: bedauernswerter Kerl/Typ/Mann
Hinweis: An der Reeperbahn im Hamburger Stadtviertel St. Pauli gibt es heute einen Hans Albers Platz,
da Albers als Schauspieler und insbesondere mit diesem Lied bis heute sehr bekannt ist. Mit seinen
blonden Haaren, der Seemannsmütze und plattdeutschen Redensarten verkörpert er über Jahrzehnte
das Klischee des typischen Hamburgers.
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
Udo Lindenberg – „Mein Ding“ (2008)
Als ich noch ein junger Mann war, saß ich locker irgendwann da, auf der Wiese vor’m Hotel Kempinski, Trommelstöcke in der Tasche, in der Hand ne Cognacflasche, und ein Autogramm von Klaus Kinski
Guckte hoch aufs weiße Schloss – oder malochen bei Blohm& Voss? Nee, irgendwie, das war doch klar, irgendwann da wohn ich da, In der Präsidentensuite, wo es nicht reinregnet und nicht zieht, und was bestell ich dann? Dosenbier und Kaviar
Und… Ich mach mein Ding, egal was die anderen sagen Ich geh meinen Weg, ob gerade, ob schräg, das ist egal.
Ich mach mein Ding, egal was die anderen labern, Was die Schwachmaten einem so raten, das ist egal.
Ich mach mein Ding.
Und jetzt kommst du aus der Provinz, und wenn auch jeder sagt du spinnst, du wirst es genauso bringen,
machst auf die charmante Art, mal elastisch, manchmal hart,
manchmal musst du Glück auch zwingen...
Später spricht dann Wilhelm Wieben, er ist sich immer treu geblieben,
die Mode kam, die Mode geht, man war immer noch der King.
Ja, du machst dein Ding, egal was die ander'n sagen.
Du gehst deinen Weg, ob gerade, ob schräg – das is doch egal.
Du machst dein Ding, egal was die ander'n labern.
Was die Schwachmaten einem so raten, das ist egal.
Und dann bist du dir immer treu geblieben,
und Roomservice wird mit U und H geschrieben
Und ich mach mein Ding, egal was die ander'n labern
das ist egal, was die Schwachmaten einem so raten
Ja, ich mach mein Ding, egal was die ander'n labern.
Was die Schwachmaten einem so raten,
das ist egal.
Ich mach mein Ding.
Ja, das ist es!
Udo Lindenberg (1946) kam 1968 nach Hamburg um Seemann zu werden (Werft: Blohm&
Voss), wurde aber dann Schlagzeuger der ersten deutschsprachigen Folk-Rock-Band. Seit
über 40 Jahren ist er als Musiker aktiv (u.a. mit Gianna Nannini, Eric Burdon, Jan Delay) und
lebt im Hamburger Luxushotel Atlantic Kempinski („weißes Schloss“) an der Außenalster.
Begriffe:
- Wilhelm Wieben: Langjähriger Tagesschau-Sprecher der ARD.
- Klaus Kinski: Berühmter Schauspieler (1926-1991) u.a. in 16 Edgar-Wallace-Filmen.
- der Schwachmat: Eine (meist charakterlich) schwache Person
- labern: reden; oft abwertend als „langweilig daher reden“
2
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
3
„Mein Ding“ (Udo Lindenberg, 2008)
1. Hörverständnis - Refrain:
Wovon handelt der gehörte Ausschnitt dieses Liedes?
„Ich mach mein Ding“ bedeutet: Ich lebe in einer Weise, die von der Meinung anderer
Menschen nicht beeinflusst wird; ich kann mich in meinen Wünschen und Neigungen
verwirklichen.
2. Textverständnis – ganzes Lied:
Unterstreiche die Wörter und Ausdrücke, die du nicht kennst!
Von wem handelt das Lied?
Von dem Lebenslauf des Sängers und auch einem „du“ aus der Provinz, der an sich ebenso
glauben soll wie der Sänger es einst tat und auch andere getan haben.
Wie hat man, nach Meinung des Sängers, Erfolg im Leben?
Wenn man „sein Ding macht“, sich aber auch mal den Gegebenheiten anpasst („mal
elastisch, mal hart“)
Was denkt ihr: Ist es wichtig auch im Beruf „sein Ding“ zu machen?
3. Video:
Hinweis: Udo Lindenberg malt seit einigen Jahren. Bekannt wurden insbesondere die von
ihm sogenannten „Likörelle“. Das sind Aquarell ähnliche Bilder, die alkoholische Getränke als
Farben verwenden und mit Fingern gemalt werden. Zu Beginn und am Ende des Videos ist er
hierbei zu sehen. Das Video selbst ist ein von ihm in dieser Weise gestaltetes Comic.
http://www.myvideo.de/watch/4843257/Udo_Lindenberg_Mein_Ding_offizielles_Video
Welche Geschichten und Themen kommen im Film vor, aber nicht im Text des Liedes?
Beschreibe die Situationen in eignen Worten!
1) Besuch auf einer Party. Das Haar einer Frau fängt Feuer und der junge Mann (Udo
Lindberg) löscht das Haar. Als die Polizei kommt wird sie von der erzeugten
Überschwemmung überrascht.
2) Im Fernsehen erscheinen John Lennon und Yoko Ono im Bett. Der junge Mann zieht die
Decke weg und sie liegen nicht nur nackt da, sondern auch ein kleiner Junge trommelt
zwischen ihnen. (Lennen und Ono verbrachten ihre Flitterwoche nackt im Bett und wurden
zum Symbol der 68er Generation. Journalisten konnte damals die ganze Zeit zu ihnen ans
Bett kommen und sie interviewen. Lindberg trommelte als Kind auf diversen Instrumenten
und könnte das Kind in der Mitte sein).
3) Der junge Mann amüsiert sich mit Frauen.
4) Der alte Mann (Lindberg) haut auf den Fernseher, in dem G.W. Bush zu sehen ist. Es
erscheint B. Obama, der den Mann grüßt.
5) Der alte Mann verdreht ein Schild, das auf eine Nazi-Demonstration hinweist. Die
ankommenden Nazis gehen in eine Rakete und der Mann schickt sie „auf den Mond“.
6) Marylin Monroe...
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
Beginner: “City Blues”
-- HIPHOP --
(CD „Blast action heroes“ 2003)
Das ist Hamburg! (Hamburg City!) Und die Sonne scheint ... nicht, nein, es pisst (Aha!)
wie immer, hier sind die Beginner, erzählen aus ihrem Leben im Regen.
Denn bei euch im Süden von der Elbe, da ist das Leben nicht dasselbe. Der Winter ist hart, der Sommer `n Witz
Der schöne Tag am See, endet mit Donner und Blitz.
Der Wind peitscht Kragen hoch, Kopf runter, Tunnelblick,
die Pullis und Jacken machen Magersüchtige pummelig.
Wir müssen mit allem rechnen, weil man hier sonst erfriert,
Deswegen wirken wir so komisch und so kompliziert.
So viele Strapazen und dennoch kein Grund umzusiedeln
Das Herz am rechten Fleck, die Füße in Gummistiefeln.
Der Grund warum die Leute hier gern leben,
weil die Leute erst fühlen, dann denken, dann reden!
Und egal wie es nervt, das ständige Grau, das Sonnenlose
Wir zeigen stets Flagge rot weiß wie Pommessauce.
Ich sage Hamburg ist die Hälfte von zwei.
Die Schönste, die Nr. 1, dass Gelbe vom Ei.
Und statt unsympathisch, jung-dynamisch wie Friedrich Merz
ist hier alles laid back, relaxed und friesisch herb.
Hamburg - nicht verwechseln mit Hanswurst,
denn selbst der kleinste Pimmel hier ist nicht ganz kurz.
Also scheiß auf Tief Anna, Tief Berta, Tief Cora
Dafür ham’ wir Musik, ham’ den Kiez, ham’ die Flora
Oh ja, scheiß drauf, wir sind's gewöhnt.
Wir finden‘s schön! Und außerdem:
an euch im Süden von der Elbe,
da ist das Leben nicht dasselbe.
Denn dort im Süden von der Elbe,
da sind die Leute nicht dasselbe
Es ist arschkalt, scheiß Sturm und es regnet wieder
Apotheker fahr‘n Porsche dank der Antidepressiva.
Das ist kein Winter, ne, wir haben das jeden zweiten Tag
Das ist Hamburg, Mann, willkommen in meiner Heimatstadt!
Moin, ist doch klar, dass so ein raues, kühles Klima prägt,
Sich über Jahrhunderte auf die Gemüter niederschlägt.
Heißt, nicht mit jedem reden und nicht jeder Sau trau‘n
Wir brauchen halt ne‘ kleine Weile bis wir auftau‘n.
Tja, man glaubt's kaum, aber dann sind wir echt kuschelig.
Hamburg ist ein derber Beat und schön und schmuddelig.
Und der Hafen der ist das Herz, die Bassline.
Fuck Internet, wir war‘n schon immer mit der Welt eins.
International, weite Seen und weiter Horizont,
in Deutschland sind wir damit fast allein wie Robinson.
Doch ich liebe das und bin dankbar für die Einflüsse.
Dankbar für St. Pauli, Altona und Eimsbüttel. Scheiß auf Eppendorf!
Bin stolz darauf und trink mein Holsten aus
Und weiß dass man zum Feiern keinen Himmel ohne Wolken braucht.
Nee man, man braucht
nur Tempelhof, Golden Pudel Club, Molotow und Powerhouse.
4
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
Oh ja, ja das ist meine Stadt, schön und abgefuckt.
In dicke Klamotten eingepackt,
hier labert mich keiner voll, will keiner ein Autogramm.
Woanders nennen sie so was arrogant, hier
nicht.
Hier kann man chillen, machen was man will.
Und da bei euch,
im Süden von der Elbe,
da ist das Leben nicht dasselbe.
Denn da im Süden von der Elbe,
da sind die Leute nicht dasselbe.
Ich sag im Süden von der Elbe,
da sind die Menschen nicht dasselbe.
Denn da im Süden von der Elbe,
sind die Gedanken nicht dieselben.
Zuordnungsübung: Hier sind 20 Begriffe und Redensarten aus dem Text. Finde die passende
Übersetzung und schreibe die richtige Zahl davor!
1. Es ist arschkalt
2. Donner und Blitz
3. Gummistiefel
4. ... bis wir auftauen
5. Magersüchtige
6. ... meine Stadt, schön und schmuddelig
7. Pullis... machen... pummelig
8. Strapazen
9. ...erst fühlen, dann denken, dann reden
10. Das Gelbe vom Ei
11. zum Feiern
12. ... meine Stadt, schön und abgefuckt
13. ... sich auf die Gemüter niederschlägt
14. Hier labert mich keiner voll
15. dicke Klamotten
16. Tief Anna
17. friesisch herb
18. Hier kann man chillen...
19. So ein rauhes ... Klima prägt.
20. (wir) sind... echt kuschelig...
5
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
6
Arbeitsblatt: Kreuzworträtsel
Alle Wörter kommen im „City Blues“ vor. Schreibe alle Wörter mit „ue“ statt „ü“!
1:
7:
13:
2:
8:
14:
3:
9:
15:
4:
10:
16:
5:
11:
17:
6:
12:
18:
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
7
Ideen zur Unterrichtsgestaltung mit dem „City Blues“
Kleines Lexikon (City Blues)
der Tunnelblick: Blick nur nach vorne; hier wegen des eingezogenen Kopfes im Kragen.
magersüchtig: Anorexie; Krankheiten bei der jemand zu wenig isst.
rot weiß wie Pommessauce: „rot weiß“ bedeutet „Ketchup und Mayonnaise“
das Gelbe vom Ei: Das Allerbeste, das Schönste
Friedrich Merz: Hamburger Politiker der CDU (gilt als liberaler Wirtschaftsexperte)
Hanswurst: Abfällige Bezeichnung eines Mannes („Anti-Held“); ähnlich wie „Tollpatsch“
das Tief: Tiefdruckgebiet; niedriger atmosphärischer Luftdruck, der oft Regen bringt
der Kiez : Stadtviertel, in Hamburg meist: Vergnügungsviertel
die Flora: ein ehemaliges Hamburger Theater für alternative Kulturveranstaltungen
Moin: Plattdeutsch „Gut“; Sehr verbreitete Kurzform von „Guten Morgen“. Oft „Moin moin“.
nicht jeder Sau trauen: nicht jeder oder jedem trauen
chillen: sich entspannen
“Holsten“: Hamburger Biermarke
jemand voll labern: penetrant auf jemanden einreden
der Pimmel: Penis
kuschelig: gemütlich, wo man sich wohl fühlt
Tempelhof, Golden Pudel Club, Molotow...: Hamburger Discos mit Live-Konzerten
Andere Wörter können die Schüler mit Hilfe eines Kreuzworträtsels finden (s. Aufgabe).
Gespräch mit der Klasse über das Lied
1. Einstieg: Das Nachspiel des Songs hören (ca. 4’16’’ – 5’24’’)
Was suggeriert euch die Musik? Welche Atmosphäre, welche Orte kommen euch in den Sinn?
Welche Klänge sind für diesen Eindruck verantwortlich? Welche Klänge konntet ihr zuordnen
und welche Wörter konntet ihr verstehen?
- Vögel (Möven): am Meer
- Wörter: City, Hamburg City (Hamburg hier noch nicht nennen, wenn noch nicht erkannt!)
- Musik: Bassklarinette, Schlagzeug, Syntheziser/Keyboard (Streicherklang, Quaklaute,
Klingeltöne), Melodie, „Scrach“, „Beat“
Eine schwierige Frage: Zu welchem Musikgenre würdet ihr diese Musik einordnen?
- Viele Antworten können hier richtig sein. Man sollte sich gerne belehren lassen, denn
Jugendliche kennen sich oft besser aus, als man selbst! Denkbar sind u.a. Hip-Hop, Blues,
wegen des noch fehlenden Gesangs vielleicht auch Chill-out
Ihr habt das Nachspiel zu einem Song mit dem Titel „City Blues“ gehört! Von welcher City
könnte der Song handeln? Ihr könnt auch andere großen Städte nennen! (Klassengespräch)
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
8
2. Hörverständnis - Der ganze Song (man spricht oft von (Pop-)Song und nicht von
Lied)
- Welche City wird im Song mehrmals genannt?
- Welche Eigenschaften werden der Stadt zugeschrieben? Was könnt ihr heraushören?
- Für die Sänger unterscheidet sich Hamburg von einem anderen Teil Deutschlands. Von
welchem? Warum? (Antworten z.B.: ...im Süden von der Elbe...ist das Leben nicht dasselbe/
...sind die Leute nicht dasselbe; Für die Sänger ist Hamburg etwas Besonderes und
andersartig als die anderen Teile Deutschlands, denn Hamburg ist schon ganz im Norden und
südlich der Elbe beginnt unmittelbar südlich von Hamburg. Anmerkung: „Im Süden von der
Elbe“ heißt auf Hochdeutsch richtig „südlich der Elbe“.
Hamburg auf einer Landkarte zeigen; ggf. auch Hamburgs rot-weißes Wappen
3. Textverständnis - Wörter und Ausdrücke
Schülerinnen und Schüler erhalten den Text
Hinweis: Wie jeder HipHop-Song
enthält auch dieser viele Sprichwörter
und umgangssprachliche Ausdrücke. Als
Schwierigkeit kommt hinzu, dass der
Sänger oft etwas undeutlich singt.
Lehrerimpuls:
- Unterstreicht im Text alles, was ihr
noch nicht beim Hören verstanden habt.
Erklärungshilfe: „kleines Lexikons“;
Kreuzworträtsel; Zuordnungsaufgabe.
Lösung zu Arbeitsblatt Kreuzworträtsel
4. Vertiefung Textverständnis – Inhaltliche Leseaufgaben
Hinweis: Die Schüler müssen nicht alles verstehen. Wichtig ist nur, dass sie das Wesentliche
der Textaussage verstehen: Hamburg hat viele negative, aber auch viele positive Aspekte.
Die Hamburger sind zwar stolz auf ihre Stadt und grenzen sich vom übrigen Deutschland ab,
doch gehen die Rapper auch humorvoll mit ihrer Identität um.
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
9
Aufgabe 1:
Sucht im Text positive und negative Attribute zu Hamburg!
POSITIV
NEGATIV
(warum hier Menschen gern leben...)
Es pisst (=regnet) immer
Hamburg ist die Hälfte von 2... das Gelbe vom Leben im Regen
Ei
der Winter ist hart
laid back, relaxed...
Donner und Blitz
dafür ham (=haben) wir Musik...
das ständige Grau...
... dann sind wird echt kuschelig
es ist arschkalt
der Hafen, der ist das Herz...
Scheißsturm
Wir waren schon immer mit der Welt eins
rauhes, kühles Klima
International... weiter Horizont
Aufgabe 2:
Wo findet ihr im Songtext Humor oder (Selbst-)Ironie?
Tunnelblick/ Pullis und Jacken machen Magersüchtige pummelig/ Flagge rot weiß wie
Pommessauce/ meine Stadt, schön und abgefuckt/
Ggf.: Apotheker fahr’n Porsche dank der Antidepressiva)/ schön und schmuddelig/ ...
Aufgabe 3:
An welchen Stellen äußert sich der Stolz der Hamburger besonders deutlich?
Bei euch im Süden von der Elbe... (diverse Versionen) / das Herz am rechten Fleck / Hamburg
ist die Hälfte von 2, die Schönste, die Nr. 1, das Gelbe vom Ei / Das ist Hamburg, Mann,
willkommen in meiner Heimatstadt / Fuck (=Vergiss das) Internet, wir waren schon immer
mit der Welt eins / International, weite Seen und weiter Horizont / bin stolz darauf... / ...
Aufgabe 4:
Warum wohl der Titel CITY BLUES?
Es ist ein Lied über eine Stadt, daher „City“. Es handelt sich nicht um einen „Blues“ im
strengen Sinn, doch erinnert die Bassklarinette (ähnlich dem Saxophon) an einen Blues und
das Wort wird hier im eigentlichen Sinn verstanden („I feel blue“ – mir geht es schlecht): Das
Leben in Hamburg ist vielleicht trotz der vielen positiven Aspekte nicht immer leicht.
5. Informationen über die Beginner
Die BEGINNER ist eine Hamburger Band, die zunächst als „Absolute Beginner“ gegründet
wurde und 1992 erstmals einen Sampler veröffentlichte. Von den drei Musikern (Eizi Eiz,
Denyo - beide Gesang - und DJ Mad) hatte insbesondere Eizi Eiz unter dem neuen
Künstlernamen Jan Delay (engl. Delay – dt. Verzögerung) in neuen musikalischen Projekten
große Erfolge. Er sang mit vielen berühmten Musikern aus Deutschland und bezeichnet seine
unterschiedlichen Projekte als HipHop, Dancehall Raggae, Soul und Funk. 1998 war sein
„Liebeslied“ auf Platz 1 in den deutschen Charts. 2003 erschien das letzte Album der
Beginner „Blast Action Heroes“ auf dem auch der „City Blues“ enthalten ist. Das neuste und mit
Big Band sehr aufwändig produzierte Album von Jan Delay heißt „Wir Kinder vom Bahnhof Soul“
(2009). Weitere Informationen und das Lied online zum Hören unter:
http://www.goethe.de/ins/fr/pro/spiel_mit/beginner/cityblues.htm
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
10
Hörverstehen – Ergänzendes Arbeitsmaterial zu „City Blues“
Jan Delay im Video-Interview zur neuen Single „Oh, Johnny“ der CD „Wir Kinder vom
Bahnhof Soul“ (2009)
Video-Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=lobBHcYzZBQ
Abspielbar mit dem VLC-Player (kostenlos im Internet).
Jan Delay, Sänger der Band „Beginner“, ist ein Hamburger Musiker, der sich gerne
extravagant kleidet und sich immer wieder politisch in der Stadt engagiert. Er hat Humor,
aber anscheinend nicht immer Lust auf die Fragen von Journalisten ernsthaft zu antworten.
Das Verstehen gesprochener deutscher Sprache kann anhand von einigen Fragen überprüft
werden, doch ist dies nicht leicht, da Jan Delay etwas nuschelt und die Journalistin im
österreichischen Dialekt spricht:
Was muss man tun, wenn man seine neue Single „Oh, Johnny“ hört?
- Man muss tanzen
Manche Früchte haben eine besondere Wirkung, so Jan Delay. Welche Früchte sollen
angeblich was bewirken?
- Ananas bewirkt, dass er sehr nasal (= durch die Nase) spricht – das ist sein Markenzeichen.
- Die Kraft der Himbeere ermöglicht ihm stundenlang zu tanzen, denn sie fördert die
Beinmuskulatur und das „Arsch-Wackeling“ (Das Verb „wackeln“ wird hier Englisch
verwandelt)
- Die Kiwi lässt den Kopf auf 16fache Größe anwachsen, was das Tanzen erschweren würde.
Auch Kopfhörer würden dann nicht mehr passen.
Passieren ihm auf der Bühne oft Pannen?
- Pannen passieren immer wieder (=oft).
Was sagt Jan Delay, müsse er dann tun?
- „dann musste (= musst du) halt singen“
- „erzählst ein paar Gags“ (Gags = Witze)
- „tanzt, machst Ballett“
- „holst 20 Hunde, die durch brennende Reifen springen“ (- „die hast du immer dabei?“ –
„Na klar, immer hinten im Kofferraum!“)
Was war ihm immer peinlich?
- von seinem eigenen Gefühlsleben zu singen
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
11
Jan Delay – Kartoffeln (2003)
Ich bin 'ne Kartoffel und ich bin cool damit Ich nehm' das Thema her und schreibe noch 'n Superhit Über dieses öde Gemüse und seine Eigenschaft Stärke zu besitzen, aber leider keinen Geschmack Ist ne bittere Pille für die Leute, doch selbst Schuld Sie wählten Archie und der brachte die Fäule
ja es waren die Kartoffeln, die den Dämon erschufen Und alle Flasher mussten abhauen oder kamen in die Dusche
Seitdem ist hierzulande alles finster für Stil und Humor herrschten 70 Jahre Winter Ja, der Flavour ist braun und der Groove, der ist Marsch
Und wir haben keinen Stock, sondern 'nen Wald im Arsch (Kartoffeln)
Aber wenn das, was ich gerade hier gelabert habe stimmt Wieso kann ich dann verdammt noch mal so cool sein wie ich bin?
Geht's um Entertainment bei unser'm Knollengewächs Sag ich "Bonjour Tristesse" und zwar im vollen Effekt
Nee, wir haben andre Hobbys, andre Vorlieben: Regeln vorschreiben oder auch Riegel vorschieben Ja, wir scheißen auf Mucke, wollen lieber bausparen Darum haben andere Bob Marley und wir haben Klaus Lage
Keinen Miles Davis, nicht mal einen Frank Sinatra Darum sind hier alle so modebewusst wie Taxifahrer (Oh Kartoffeln) Wir tragen die schlimmsten Klamotten: Die Hosen Karotten und Sandalen mit weißen Socken (Kartoffeln) Hab ich sie im Ausland getroffen, hab ich mich stets geschämt Und sie waren noch nicht mal besoffen (Kartoffeln)
Aber wenn das, was ich gerade hier gelabert habe, stimmt (2x)
Wieso kann ich dann verdammt noch mal so cool sein wie ich bin? (2X)
Als Kartoffel, da sollte man in 'ner Stadt leben
Weil hier die Zutaten sind, die einem Geschmack geben
Ja, hier in Hamburg, zwischen Sam und Tocotronic Krieg ich gar nicht so viel mit von den 70 Jahren Grobmotorik Gib mir: Gutes Radio, gutes Fernsehen, gute Mode, gutes Essen, gute Clubs Und ein paar fähige Idole, gib mir das alles, Digger, Und wir könnten wetten: In 20 Jahren mach ich dir aus Bielefeld Manhatten
Aber wenn das, was ich gerade hier gelabert habe stimmt Wieso kann ich dann verdammt noch mal so cool sein wie ich bin?
Aber wenn das was ich grad gelabert hab, die Wahrheit ist Wieso kannst du dann verdammt noch mal so cool sein wie du bist? Kartoffeln
Wie sind die Deutschen? Zunächst behauptet der Sänger, sie seien wie Kartoffeln: Sie haben Stärke,
aber keinen Geschmack; statt Musik zu hören bauen sie lieber Häuser. Das ist seit 70 Jahren so (seit
1933).
Der Vergleich mit den Kartoffeln gilt aber nicht für alle Teile Deutschlands: In Städten wie Hamburg
ist es anders. Seiner Meinung nach gibt es hier interessante Dinge, die für den „Geschmack“ sorgen.
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
12
Fettes Brot – Nordisch by Nature (1995)
Hör ma’, hast du das gehört?
So gehört sich das du.
Endlich mal wieder richtige Bordmusik.
Geht direkt ins Mark......
(Schiffmeister:)
Een, twej, een twej, drej.
Sech mol "Hey" sech mol "Hoo".
Dat is Fettes Brot op platt inne Disco.
Jo ick buen de Jung achtern Plattenspeeler
Un so deel ick op as Stoertebeker sine
Likkedeeler.
Dor is for jeden wat dorbi wat ik speel.
Bi uns in norden heet dat nich "Disco" sondern
"Dans op de Deel".
Ick krakehl veel Platt in dat Mikrofon
Buest nich unt 'n Norden is dat schwer to
verstohn.
Wohn' anne Waterkant dohn wi all
un da schnackt man nu ma so,
Hoer mal 'n beeten to.
Hummel Hummel "Mors! Mors!".
Ick buen ruut - de Schippmeester, buen as de
annern
Nordish by Nature.
Eins, Zwei, Eins, Zwei, Drei.
Sag mal "Hey" Sag mal "Hoo"
Das ist Fettes Brot auf Platt (-deutsch) in der Disco
Ja ich bin der Junge hinter dem Plattenspieler
und so teile ich wie Störtebeker seine
Likkedeeler („Gleichteiler“)
Da ist für jeden was dabei, was ich spiele.
Bei uns im Norden heißt das nicht "Disco"
sondern "Dans op de Deel".
ich spreche viel Platt (-deutsch) in das Mikrofon
Bist du nicht aus dem Norden ist das schwer zu
verstehen
Wohnen an der Küste tun wir alle
und da spricht man nun mal so
Höre mal ein bisschen zu.
Hummel Hummel "Mors! Mors!".
Ich bin raus - Der Schiffmeister, bin wie die
anderen
Nordisch by Nature.
(Gaze:)
Sach mal, weißt du überhaupt, was das Leben hier so bringt?
Was das regulär bedeutet, wenn dein Schicksal dich linkt?
Und du morgens deine Stullen auf'm Küchentisch vergisst,
Aber du die ganze Schose erst bei Blohm und Voss vermisst.
Dat is nicht so leicht, wie du meinst, mien Jung!
Dat is' 'ne Schietbuckelei und die macht den Rücken krumm.
Hart genug sagt man sich und gibt sich selten auf die Schnauze,
Und wenn wir uns mal hauen, dann 'n Holsten in die Plauze.
Mao Tse Tung war bei uns nie so 'n Thema.
Mutter sagt: "Politiker, die kommen und die gehen ma'.
Wichtiger, mien Jung, merk' dir das ohne Flachs:
Die im Süden essen Stäbchen und wir essen Lachs!"
Ref.: Nordish, Nordisch by Nature....
(Der Tobi & das Bo:)
Hier kommen deine Helden, der Tobi & das Bo.
Bo, bitte melden! Yo, hier kommt Disco.
Wie Samstagnacht, wie bei John Travolta,
Holterdipolter; der Bass pumpt bis Obervolta.
Hello peoples, we are here,
In the one hand a micro, in the other a beer.
We hear our music very loud.
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
13
Hey, girl, do you wanna be my Braut?
Nachtfieber, Nachtfieber,
Hier bei uns im Norden!
Uuh yeah!
Immer wieder Nachtfieber, Nachtfieber,
Hier bei uns im Norden!
Uuh yeah!
Wir im Norden natürlich,
Verführen dich discomanisch.
Panische Tanzage - voll in Rage.
Bei unserer Trommelfellmassage.
Keine Blamage in dieser Passage,
Denn die Discokugel Tobi-Tob
läuft immer, wenn ich am Mikrofon prob
Und der Laserdancer MK Bo
stiehlt mir aber dann die Show.
Ref.: Nordish, Nordisch by Nature....
Hey Rabauke! Wo wird das Tanzbein geschwungen?
(DJ Rabauke:) Bei uns Norddeutschen!
(Renz:)
Jo, ick weer in jungen Johren an de Waterkant
boorn - Moin !
Ne steife Brise von vorn gifft mi jümmer koole
Ohren.
Ick gah jeden Avend up'n swutsch
un kumm erst trüch, wenn all mien Geld is
futsch.
Mann in de Tünn, gah mi ut de Sünn
Ick bin wat ick bün, kumm mi nich anne plünn.
Doch komm fix mal rum, um die de Norden
antokieken.
Bi uns dor ist jümmer wat los achtern de Dieken.
Set di eerstmal dal, nimm 'n Kööm un 'n Aal
Un smeckt di dat nich, is mir dat ok schietegal.
Du bist denn woll keen Schnimp,
wat nich heet, dat ich nu schimp,
aver pass op du Tüffel
Wi nehmt di op de Schüffel.
Ja ich bin in jugen jahren an der
Küste geboren - Guten Tag !
Eine steife Brise von vorne macht mir immer
kalte Ohren,
Ich gehe jeden Abend feiern
und komme erst zurück, wenn all’ mein Geld
weg ist.
Mann in der Tonne, geh mir aus der Sonne
Ich bin was ich bin, geh mir nicht an die
Klamotten.
Komm doch schnell mal rum, um dir den Norden
anzugucken.
Bei uns da ist immer was los hinter dem Deich.
Setz dich erst mal hin, nimm dir ein Korn
(Schnaps) und einen Aal,
und schmeckt dir das nicht, ist mir das auch
scheißegal.
Du bist dann wohl kein Schnimp,
was nicht heißt,, dass ich nun schimpf,
aber pass auf du Tollpatsch.
Wir nehmen dich auf die Schaufel.
(König Boris:)
Ich liebe die Schiffe, das Meer und den Hafen,
Un ich liebe es, nach 'ner Party, breit am Elbstrand einzuschlafen.
Ich bin ein Hamburger Jung und ich komm voll in Schwung,
Wenn ich hüpf' und spring und von Hamburg sing.
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
Samstagabend - 'n Kööm und 'n kühles Blondes
Und auf die Schnelle noch 'ne Fischfrikadelle
Schon Störtebeker wusste, dass der Norden rockt
Und hat mir seinem Kahn hier gleich angedockt.
Ja, ihr hört richtig, heute ist Discozeit.
Warum? Weil alles nach Disco schreit.
Und ihr fragt euch, ob der Koenig das Versprochene hält?
Ja, na klar, denn ich bin Nordish by Nature!
Ref.: Nordish, Nordisch by Nature....
(IN EINER LANGEN VERSION FOLGEN NOCH DIE GASTAUFTRITTE HAMBURGER MCs: )
(Eißfeld:)
Discobeat ist genau mein Ding
Weil ich ein Disco-Sixer bin.
Oh', ich sing: Eißfeld von der Waterkant
Schickt seine Disco-Vibrations übers ganze Land.
Ein Nordlicht wie ich ist nicht erpicht
Auf die Einhaltung von Regeln, die irgendein Gericht ausspricht.
Nein, er bricht die Norm und die Gesetze gekonnt.
Hier gibt es nur Flachland, aber deshalb einen weiten Horizont.
Nicht geboren auf Jamaika, doch zu rollen mit der Zung'
Ist 'n Klacks für 'n Hamburger Jung.
Bede bey bey, bede bey bey, come, come, follow me!
Ich trinke Holsten und ich liebe St. Pauli.
Ref.: Nordish, Nordish by Nature....
(DJ Rabauke:)
Tanz mit mir, Marie!
(Fischmob:)
YO! Koze und Kozmic sind im Haus.
Zieh die Hausschuhe aus
Und rein in die Dancing-Schuh'!
We got another funky Rap for you!
From the south to the west to the east to the north,
Come on Fischmob; go off an' go off an' go off an'go off!
Hier kommt ein Rap im Kornfeld
Und wenn man nach vorn fällt,
Weiß man, der Korn hält,
Was er verspricht.
Wasser verspricht
sich nicht,
denn Wasser kann nicht sprechen,
aber Dämme brechen.
Dämme, die brechen unter den Fluten der Nordsee,
und ich lauf' weg, wenn ich 'n Mord seh'.
"Lauf, lauf!" ruft hinter mir mein Trainer:
"Lauf, du sollst noch aufnehmen bei die Jungs vom Container!"
Jetzt stehen wir hinter der Scheibe
Und halten bestimmt nicht den Schnabel,
Es sei den, Ihr zieht es raus, das Mikrofonka...
We got the fever!
Samstagnachtfieber, Nachtfieber, Fieberthermometer!
14
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
(MK Cram, Übersetzung ins Deutsche:)
Nein, hey, MK Cram,
und lass mich jetzt mal anfangen,
Nordisch by Nature, verstehst du das?
An dem Mikrophon mit meinen Worten
Bin ich echt schnell, hörst du es schnell'n.
Ich komm aus Deutschland, hab 'n
Akzent, aber das macht nix aus,
Ich bin trotz alledem ein ganzer Mann,
den du nicht kennst,
Aber er rennt den ganzen Tag und die ganze Nacht,
Wart noch ein' Moment,
Nordisch by Nature, und ich werd'
euren Tag retten. (Super Mario:)
Aale, Aale, Aale. Alle Mann an die Mirkrophone,
Stemmt dem König seine Krone,
Gebt dem Renz mal 'n Flens'
Und schiebt das Schiff auf 'n Riff.
Ich bin's der Ingenieur,
Schlängel mich so durchs Gewirr
Kabel ja auch so rum,
Nä, bin ja auch nicht dumm,
Nä, hab' ne Klappe wie 'ne Krabbe
Und bin forsch wie 'n Dorsch
Eben Nordisch am Mixtisch, blütenrein, aprilfrisch
Sind meine Ohr'n, denn ich bin ja auch gebor'n
Auf'm Land, joa, und das stand joa auch im Klatschblatt
Meiner Heimstadt Hamburg, ja, lach ruhich!
Aber sach nix, wenn ich abmix
und dich austrix, bin ich fix nur
aufgrund meiner nordischen Natur.
(Tabula Rasa:)
Wie sind nicht nördlich, auch nicht
nördlicher, sondern am nördlichsten.
Tabula Rasa - das ist der, der ich und der, der ich bin.
Örtlich wortwörtlich definiert mit Flensburg.
Ich hoffe, es stört dich nicht, wenn ich mal nach Hamburg gurk'
Mit der Forke an der Hand
stehen wir oft am Ostseesandstrand,
Schauen auf die blauen, grauen Wellen - bekanntes Land.
Der Norden, der Norden, der Norden dreht auf.
Pass auf, wenn ich gleich über's Wasser lauf, nicht absauf.
Ja ick bin immer vorköhlt und ick höb andürnd snöp.
Snöff mir die Nase ut, wenn de mol wedder dröpt,
Denn wat mut, dat mut ja nun ma rut,
Sowohl de snöt als ok de dänische Sprachgebruck.
Og nu fortsätter vi med de danske sprog.
Vi to - danske rim, disco, dannebro det ka' Do tro,
For vi liger syd for gränsen
Tabula Rasa, vi er her og vi giverdig chancenm
Nuancen gir' vi, denne lille fede sang
med vores uoverträffelige Sprechgesang.
Rimen flöd, ahh - ku Du märke dette stöd?
For det du lige sad og nöd, ver det Fede Bröd.
15
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
Blumfeld - Der Wind (1996)
16
-- "HAMBURGER SCHULE" --
Ein Wind weht um das Haus und immer wieder
wach ich aus Träumen auf und geh umher
mein Kopf ist schwer und fühlt sich an wie Fieber
ich will zu mir zurück und find den Weg nicht mehr
Mein Herz wird schwer, ich spür die Glieder zittern
das Kind verstummt und läßt mich weiterziehen
mein Schädel brummt: Du darfst nicht so verbittern!
ich geh umher und will doch niederknien:
Alles um mich rückt in weite Ferne
ich schrumpfe und verirre mich im Flur
die Erde bebt, mir ist als sah ich Sterne
doch in der Dunkelheit verliert sich ihre Spur
Ich hab versucht den Widerspruch zu leben
ich hab versucht einfach ich selbst zu sein
es hat nicht funktioniert, es ging daneben
das Leben selbst scheint mir ein Fluch zu sein
Die Nacht in meinen Augen nimmt kein Ende
ich fühl mich schwach und will um Hilfe schreien
ich sehe schwarz und mal es an die Wände:
Laß dieses Reich nicht mein zu Hause sein!
Nichts was ich berühre ist von Dauer
nichts bringt das Verlorene zurück
das Einzige was bleibt ist meine Trauer
der Schmerz und die Erinnerung an das Glück
Und draußen weht der Wind und immer wieder
fall ich ins Nichts zurück und geh umher
ich sing beim Gehen vor mich hin
damit ich weiß, daß ich noch bin
und der Wind, er weht - und fährt mir in die Glieder
Und immer weht der Wind und immer wieder
fall ich ins Nichts zurück und geh umher
ich sing beim Gehen vor mich hin
damit ich weiß daß ich noch bin
und der Wind, er weht - weht immer wieder
Es kommt mir vor als hört ich jemand reden
der Wind treibt draußen Regen über's Land
ein kleines Kind kommt mir im Flur entgegen
es redet wirr und drückt mich an die Wand:
Ich hör den Wind aus alle Ritzen pfeifen
den Flur entlang und folge seinem Ruf
ich spür wie seine Lüfte mich umkreisen
und fahre schweißgebadet durch den Spuk
"Ich kam die falschen Götter zu entthronen
ich kam und sah mich gegen sie verlieren
jetzt sitzt ich hier und zähl meine Dämonen
und will die Welt mit Fragen bombardier'n
Halb schwebe ich, halb häng ich in der Leere
und komm zum Schluß in meinem Zimmer an
da lieg ich nun, ganz so als ob ich wäre
und frag den Wind was ich noch tun kann
Wer soll noch kommen um Euch zu erlösen?
Ihr habt alles verraten und verkauft
Ihr seid verlor'n - die Guten wie die Bösen
ich seh Euch zu wie Ihr um Euer Leben lauft
Soll ich der Hoffnung neuen Glauben schenken?
Hat sie mich nicht so oft verrückt gemacht?
ich dämmer vor mich hin und hör mich denken:
Laß Deine Träume länger dauern als die Nacht!
Und immer weht der Wind und immer wieder
fall ich ins Nichts zurück und geh umher
ich sing beim Gehen vor mich hin
damit ich weiß, daß ich noch bin
und der Wind, er weht - und singt mir seine Lieder"
Und draußen weht der Wind und immer wieder
wach ich am Morgen auf und geh umher
ich sing beim Gehen vor mich hin
damit ich weiß, daß ich noch bin
und der Wind, er weht - und ich sing meine Lieder
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
17
Blumfeld – „Der Wind“
a) Einige der folgenden Substantive werden gebraucht (teilweise auch im Plural!). Kreuze
jene Wörter an, die im Lied gesungen werden!
b) Die, der oder das? Ergänze die Artikel!
POSITIV
Spaß
Freude
Gedanke
Glück
Gewonnene
Leben
Gesundheit
Sonnenschein
Tag
Sonne
Kind
Engel
Sein
Logik
NEGATIV
Trauer
Schmerz
Traum
Fluch
Verlorene
Tod
Fieber
Dunkelheit
Nacht
Regen
Erwachsener
Dämon
Nichts
Widerspruch
c) Welche Grundstimmung vermitteln die verwendeten Begriffe?
d) Nach dem zweiten Mal hören: Welche weiteren Substantive hörst du aus den Bereichen
A) Haus/Wohnung
B) Körper
C) Natur
?
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
Blumfeld – „Weil es Liebe ist“
Weil es Liebe ist,
um das Gefühl zu beschreiben und wie gut es ist,
wenn es mit uns geschieht. Man sagt: ich liebe Dich,
um einander zu zeigen, dass man glücklich ist,
weil es den Anderen gibt.
Liebe fängt an als flüchtiger Moment das Gefühl, dass man den Anderen schon lange kennt.
Und wie stark es ist,
was für ein herrliches Leiden wie verliebt man ist
und wie sehr man sich sehnt dass es Liebe ist und zwar auf beiden Seiten und wie geil es ist,
wenn man sich dann küsst
Liebe ist Freundschaft, Sex und Zärtlichkeit Liebe ist das Ende der Ewigkeit Du - ich such nach einem Bild für Dich Du - zu zeigen was Du für mich bist Du - ich habe Dich solang vermisst Du - weil es Deine Liebe ist
Und wenn es Alltag ist, fängt man an sich zu streiten weil es nicht einfach ist,
sich dabei treu zu bleiben und weil es Liebe ist,
sich nichts zu verschweigen was einem wichtig ist,
damit es weitergeht
Liebe ist der Versuch sich zu verstehen Liebe ist eine Technik und ein System Du - ich such nach einem Bild für Dich Du - zu zeigen was Du für mich bist Du - ich habe Dich solang vermisst Du - weil es Deine Liebe ist
Und weil es Liebe ist,
bleibt es schwer zu beschreiben weil es im Wandel ist, der Zauber zwischen uns beiden und ob es Liebe ist,
ein Lied darüber zu schreiben weiß ich nicht, nur, dass Du es bist
Aufgaben:
Wie wird Liebe charakterisiert?
Ersetze im Lied „Liebe“ durch „Freundschaft“ und passe den Text so an, dass er passt. Du
darfst auch Teile vollständig verändern!
18
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
Blumfeld - Die Diktatur der Angepassten (1996)
Ich seh die Leute in den Straßen
die Diktatur der Angepassten
in den Städten und den Dörfern
leben sie und ihre Lügen
Lügen, Lügen, Lügen
Männer, Frauen, Junge, Alte
in den Büros und den Fabriken
an den Schulen und zu Hause
lassen sich für dumm verkaufen
kaufen, kaufen, kaufen
Refrain:
Ihr habt immer nur weggesehen
es wird immer so weitergehen
gebt endlich auf - es ist vorbei!
Ihr habt alles falsch gemacht
habt Ihr nie drüber nachgedacht?
gebt endlich auf - es ist vorbei!
Im Norden, Süden, Osten, Westen
die Diktatur der Angepassten
das Geld vibriert und auf den Genchips
diktiert ein freier Markt das Leben
Leben, Leben, Leben
die Medien helfen ihnen beim Dummsein
ein starker Staat hilft ihnen beim Stummsein
die Leute wollen unter sich sein
und gehen dafür über Leichen
Leichen, Leichen, Leichen
Refrain
Ich seh die Leute in den Straßen
die Diktatur der Angepaßten
Millionen sind durch sie gestorben
sie lassen hungern, foltern, morden
morden, morden, morden
sie vergiften alle Flüsse
die Luft, den Boden und die Meere
und tun so als ob nichts wäre
ich hab genug von ihren Lügen
Lügen, Lügen, Lügen
Refrain
19
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
Blumfeld ‐ Die Diktatur der Angepassten
Ich seh die __________ in den ____________
die __________ der _____________
in den ____________ und den ______________
leben sie und ihre _____________ __________, ___________, ______________
__________, _____________, __________, ______________
in den ______ und den __________
an den __________ und zu ____________
lassen sich für dumm verkaufen
kaufen, kaufen, kaufen
Refrain:
Ihr habt immer nur weggesehen
es wird immer so weitergehen
gebt endlich auf - es ist vorbei!
Ihr habt alles falsch gemacht
habt Ihr nie drüber nachgedacht?
gebt endlich auf - es ist vorbei!
Im __________, ___________, __________, _____________
die _____________ der ________________
das _________ vibriert und auf den _________________
diktiert ein freier __________ das ____________
___________, ___________, ____________
die _____________ helfen ihnen beim _______________
ein starker ____________ hilft ihnen beim _______________
die ____________ wollen unter sich sein und gehen dafür über ___________
____________, ____________, ___________
Refrain
Ich seh die __________ in den ____________
die ___________ der __________________
______________ sind durch sie gestorben
sie lassen hungern, foltern, morden
morden, morden, morden
sie vergiften alle ___________
die ____________, den ____________ und die ________________
und tun so als ob nichts wäre
ich hab genug von ihren _____________
____________, ____________, ____________
Refrain
20
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
Tocotronic – Aber hier leben, nein danke! (2007)
Ich mag’s wenn sich, die Wut entfacht,
und ich mag deine Zaubermacht.
Ich mag die Tiere, nachts im Wald,
wenn sie flüstern, dass es schallt.
Ich mag den Weg, ich mag das Ziel,
den Exzess, das Selbstexil.
Ich mag erschaudern, und nicht zu knapp,
ich gebe jedem etwas ab.
All das mag ich, all das mag ich.
Aber hier leben, nein danke! (2x)
Ich mag die Wolken und den Wind.
Ich mag das Licht, dass du mir bringst.
Wenn du dich um mich bemühst.
Wenn der Wahnsinn flammend grüßt.
Wenn die Träume Funken sprühen,
und die weißen Blumen blühen.
Ich mag die Engel kurz vor dem Fall
Diamanten aus dem All.
All das mag ich, all das mag ich.
Aber hier leben, nein danke! (2x)
Ich mag die Spiegelung der Luft,
und wenn die Sehnsucht nie verpufft.
Den Glanz des Lebens in einem Tag.
Ich mag den Zweifel der an mir nagt.
Wenn meine Angst mich schnell verläßt.
Ich mag den Tanz, das Idiotenfest.
Wenn wir irren nachts im Kreis,
eine Bewegung gegen den Fleiß
All das mag ich, all das mag ich.
Aber hier leben, nein danke! (2x)
21
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
Die Sterne – Themenläden (1996)
Ein kleiner Floh hüpft durch sein Großhirn und schaut sich endlich
selber zu. Ich kann das aber nicht aushalten, denkt er sich so. /
Was hat sich verändert in all dieser Zeit und wo? War ich dabei
überhaupt, oder habe ich nur zugeschaut und bemerkt, wie
beschäftigt ich war? / Machen wir's kurz: da hilft auch kein
Selbstfindungskurs mehr - nach dem Vergessen.
All diese Jahre. /
Mit manchen von ihnen hast du geschlafen, mit anderen nicht, ab
und zu hast Du gedacht es ist auch ganz gut, dass das passiert, was
passiert ist: Selbstbetrug. / Immer hat sich irgendwas ergeben,
und es gab immer genug zu bereden. Es gibt Themen genug in
deinem eigenem Leben, und wenn sie einmal ausgehen, gibt es
Themenläden.
Hält dich das aus, was dich aufhält
gehörst du dazu und wie hältst du das aus?
Zwischendurch, der Beschluss, wir sind doch eigentlich ganz froh,
doch dann schaust du raus und erkennst: die Verhältnisse, die sind
nicht so.
Vielleicht bist du aber auch ganz gut / darin, das nicht zu
bemerken. Fließt da überhaupt noch Blut in deine Füße, in deinen
kindischen Gerechtigkeitssinn.
/ Immer Schwierigkeiten, immer
gerade so zu schaffen, und so macht man sich auf Dauer 'halt zum
Schwierigkeitenaffen, trifft befreundete Primaten in den Kneipen
und im Garten - wartend. / Auf die große Sause. Oder einfach nur
oder besser noch, die große Pause.
Hält dich das aus, was dich aufhält
gehörst Du dazu und wie hältst du das aus?
22
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
Wir sind Helden – „Nur ein Wort“ (2005)
23
-- Populäre
Ich sehe, dass du denkst
Ich denke, dass du fühlst
Ich fühle, dass du willst aber ich hör dich nicht, ich
hab mir ein Wörterbuch geliehen dir A bis Z ins Ohr geschrieen
Ich stapel tausend wirre Worte auf,
die dich am Ärmel ziehen
Und wo du hingehen willst,
ich häng an deinen Beinen
Wenn du schon auf den Mund fallen musst
Warum dann nicht auf meinen?
Oh bitte gib mir nur ein Wort
Bitte gib mir nur ein Oh
Bitte gib mir nur ein
Bitte bitte gib mir nur ein Wort
Es ist verrückt wie schön du schweigst
Wie du dein hübsches Köpfchen neigst
Und so der ganzen lauten Welt und mir die kalte Schulter zeigst
Dein Schweigen ist dein Zelt
Du stellst es mitten in die Welt
Spannst die Schnüre und staunst stumm, wenn
nachts ein Mädchen drüber fällt
Zu deinen Füssen red ich mich um Kopf und Kragen
Ich will in deine tiefen Wasser
Große Wellen schlagen
Oh bitte gib mir nur ein Wort...
In meinem Blut werfen die Endorphine Blasen
Wenn hinter deinen stillen Hasenaugen die Gedanken rasen
Lexikon:
stapeln: Viele Dinge (z.B. Bücher) aufeinander legen.
wirr: durcheinander
sich um Kopf und Kragen reden: viele ungeschickte Erklärungen geben.
Wellen schlagen: Aufmerksamkeit verursachen
Endorphine: ein im Körper ausgeschüttetes Hormon bei Glücksgefühlen
Hinweis: Die Band „Wir sind Helden“ wurde 2000 in Hamburg gegründet und war in den
vergangenen Jahren eine der erfolgreichsten, deutschsprachigen Bands. Heute lebt nur noch
der Bassist in Hamburg, denn er arbeitet halbtags als Arzt.
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
„Nur ein Wort“ (Wir sind Helden, 2005)
Ergänze die fehlenden Verben! Notiere kurz in eigenen Worten wovon das Lied handelt!
Ich __________, dass du ____________
Ich __________, dass du ____________
Ich __________, dass du ____________ aber ich ________ dich nicht, ich
hab mir ein Wörterbuch ____________ dir A bis Z ins Ohr __________________
Ich stapel tausend wirre Worte auf,
die dich am Ärmel _____________
Und wo du ______________ ________,
ich _____________ an deinen Beinen
Wenn du schon auf den Mund ___________ ___________
Warum dann nicht auf meinen?
Oh bitte gib mir nur ein Wort
Bitte gib mir nur ein Oh
Bitte gib mir nur ein
Bitte bitte gib mir nur ein Wort
Es ist verrückt wie schön du _________________
Wie du dein hübsches Köpfchen ______________
Und so der ganzen lauten Welt und mir die kalte Schulter ________________
Dein Schweigen ist dein Zelt
Du ______________ es mitten in die Welt
_______________ die Schnüre und ______________ stumm, wenn
nachts ein Mädchen ___________ _____________
Zu deinen Füssen ____________ ich mich um Kopf und Kragen
Ich will in deine tiefen Wasser
Große Wellen ______________
Oh bitte gib mir nur ein Wort...
In meinem Blut ______________ die Endorphine Blasen
Wenn hinter deinen stillen Hasenaugen die Gedanken _______________
24
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
Wir sind Helden - Gekommen um zu bleiben (2005)
Gekommen um zu bleiben
Ihr sagt: The höher they come,
the blöder they fall
So verdammt emporgekommen und immer noch standing tall
Ihr sagt „Was so abgeht must doch bitte come down“
Ich sag den Untergang ab
ohne runter zu schauen
Wir gehen nicht, aber wenn wir gehen,
dann gehen wir in Scheiben
Entschuldigung, aber ich sagte:
wir sind gekommen um zu bleiben.
Refrain: Gekommen um zu bleiben
Wir gehen nicht mehr weg
Gekommen um zu bleiben
Wie ein perfekter Fleck
Gekommen um zu bleiben
Wir gehen nicht mehr weg
Ist dieser Fleck erst in der Hose
ist er nicht mehr raus zu reiben
Entschuldigung, ich glaub
Wir sind gekommen
Um zu bleiben
Und ihr singt Dankeschön und auf Wiedersehen
Reicht uns wehende Fahnen, damit unterzugehen
Lebet hoch! Mut kommt vor dem Fall.
Wo Geschwindigkeit ist, wünscht sich der Mensch auch den Knall
Ihr fesselt uns ans Pferd und bittet uns es anzutreiben
Entschuldigung, ich sagte:
Refrain
Dann sagt ihr: Schau, the end is near, now bitte face your final curtain
Doch wir sind schlau, wir bleiben hier, für die Gesichter, die empörten
Diese Geister singen schief und sind nicht einfach auszutreiben
Entschuldigung, ich sagte:
Wir sind gekommen um zu bleiben.
Wir gehen nicht, aber wenn wir gehen, dann gehen wir in Scheiben
Entschuldigung, ich sagte
Wir sind gekommen um zu bleiben
Refrain
25
Musik aus Hamburg, [email protected], 0049-441-7792463
CD zum Workshop
Deutschsprachige Musik aus Hamburg
1) Hans Albers – Auf der Reeperbahn nachts um halb eins
2) Udo Lindberg – Mein Ding
„HAMBURGER SCHULE“
3) Blumfeld – Der Wind
4) Blumfeld – Weil es Liebe ist
5) Die Sterne – Themenläden
6) Tocotronic – Imitationen
HAMBURGER HIPHOP
7) Beginner – City Blues
8) Jan Delay – Kartoffeln
9) Jan Delay – Oh, Johnny
10) Fettes Brot – Nordisch by Nature
11) Fettes Brot – Jein
12) Fettes Brot – Nordish by Nature (lange Version)
13) Wir sind Helden – Gib mir ein Wort
14) Wir sind Helden – Gekommen um zu bleiben
26
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Enzymtechnik

2 Karten Manuel Garcia

Erstellen Lernkarten