Klinische Psychologie und psychologische Schmerztherapie am St

Werbung
Klinische Psychologie und psychologische Schmerztherapie am St. Elisabeth-Hospital /
Rheinisches Rheuma-Zentrum Meerbusch-Lank
Im Rahmen der Verhaltenstherapie als wissenschaftlich begründete Methode erhalten unsere
Patienten in erster Linie ein einzelfallorientiertes Konzept mit individueller Diagnostik, Zielstellung und
Interventionsplanung, um ihren persönlichen Lebensumständen und Bedürfnissen gerecht zu werden.
Daher begrenzen wir unsere Behandlung nicht auf symptomspezifische Interventionen, sondern
nutzen auch (Therapieschulen übergreifend) psychologisch-psychotherapeutische Maßnahmen für
Problembereiche, die die Schmerzstörung auslösen oder aufrechterhalten. Insbesondere bedienen wir
uns hierbei der Interventionen aus der Akzeptanz- und Commitment Therapie (neuere Form der
Verhaltenstherapie), die sich besonders für Menschen mit chronischen Erkrankungen eignet und ein
Sinn- und Werteorientiertes Leben trotz hoher Belastungen und Hindernisse ermöglicht.
Fibromyalgie-Patienten bieten wir für diese besondere Form der rheumatischen Erkrankungen
spezialisierte Schulungs- und Trainingsprogramme als teilstationäre Kurzzeit-Interventionen (zweiund dreiwöchig) im Gruppensetting an. Unsere Therapien werden ständig überprüft und dem aktuellen
Stand der Forschung angepasst.
Die Grundlage unserer therapeutischen Arbeit bildet die ressourcenorientierte Hilfe zur Selbsthilfe.
Dies bedeutet, dass bei uns der Mensch und nicht die Störung im Mittelpunkt steht.
Man sollte alles so einfach wie möglich sehen,
nicht einfacher.
T(Albert Einstein)
Herunterladen
Explore flashcards