Angebote, Projekte, Organisationen und Vereine zur Förderung der

Werbung
INTEGRATION  VIELFALT IN DER EINHEIT
ANGEBOTE, PROJEKTE, ORGANISATIONEN UND VEREINE ZUR
FÖRDERUNG DER INTEGRATION
VON MENSCHEN MIT MIGRATIONSHINTERGRUND
IM LANDKREIS MARBURG-BIEDENKOPF
Stand Juli 2009
vorgelegt durch
KREISAUSSCHUSS MARBURG-BIEDENKOPF
BÜRO FÜR INTEGRATION
Niederkleiner Str. 47a  35260 Stadtallendorf
Tel.: 06428 447-2210  Fax: 06428 447-2222
[email protected]
INTEGRATION  VIELFALT IN DER EINHEIT
Impressum
Herausgeber:
Redaktion:
Kreisausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf
Büro für Integration
Niederkleiner Straße 47a
35260 Stadtallendorf
Christin Rößler, Zeki Özmen und Stefanie Wittich
Praktikantin/Praktikant im Büro für Integration
Claus Schäfer,
Leiter des Büros für Integration
Druck:
Wir danken allen Kolleginnen und Kollegen und
Organisationen, die uns mit Rat und Tat bei der
Entwicklung und Umsetzung des Projektes beleitet und
unterstützt und so wesentlich zum Erfolg beigetragen
haben.
BÜRO FÜR INTEGRATION
LANDKREIS MARBURG-BIEDENKOPF
Niederkleiner Str. 47a  35260 Stadtallendorf
Tel.: 06428 447-2210  Fax: 06428 447-2222
[email protected]
3
INHALTSVERZEICHNIS - DEUTSCH
MIGRATIONSBERATUNG – SOZIALBERATUNG –
INTEGRATIONSHILFE........................................................ 12
MBE – Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer Marburg.............. 12
MBE – Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer Stadtallendorf –
Sozialberatung für Zugewanderte .............................................................. 13
Jugendmigrationsdienst Marburg ............................................................... 14
Jugendmigrationsdienst Stadtallendorf ...................................................... 15
Büro für Integration .................................................................................... 16
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ................................................... 17
Integrationsbeauftragter der Universitätsstadt Marburg.............................. 18
Beratung und Betreuung ausländischer Staatsangehöriger mit und ohne
Migrationshintergrund in Fragen des Sozialhilfebezugs nach SGB XII ....... 19
INTEGRATIONSKURSE – DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE .... 20
Alphabetisierungs-, Deutsch-, und Integrationskurse – Beratung ............... 20
Deutsch-, Sprach-, und Integrationskurse .................................................. 21
Deutsch-Sprachlehrgänge, Berufliche Integrationsmaßnahmen ................ 22
Sprachkurse Deutsch als Fremdsprache, Integrationskurse,
Alphabetisierungskurse.............................................................................. 23
Integrationskurse (Deutsch-Sprachkurse) .................................................. 24
FLÜCHTLINGSBERATUNG, ASYL ....................................... 25
Betreuung von ausländischen Flüchtlingen ................................................ 25
Flüchtlingsberatung ................................................................................... 26
Hessischer Flüchtlingsrat ........................................................................... 27
STADTTEILPROJEKTE ...................................................... 28
Bildungspartnerschaften am Richtsberg..................................................... 28
Bildungspartnerschaften am Stadtwald ...................................................... 29
Bildungspartnerschaften im Waldtal ........................................................... 30
Gemeinwesenprojekt am Richtsberg, Marburg .......................................... 31
Interkulturelle Gärten Marburg ................................................................... 31
Interkulturelle Begegnung in Stadtallendorf – İBiS ..................................... 32
Kultur&Kulturen.......................................................................................... 33
MOST – Die Brücke ins Gemeinwesen ...................................................... 34
Netzwerk Richtsberg .................................................................................. 35
Soziale Stadt Marburg-Richtsberg ............................................................. 36
QUALIFIKATION FÜR DEN BERUF & INTEGRATION IN DEN
ARBEITSMARKT .............................................................. 37
BAE – überbetriebliche Ausbildungen ........................................................ 37
BLEIB in Mittelhessen – Berufliche Eingliederung für Bleibeberechtigte und
Flüchtlinge ................................................................................................. 38
BPW – berufspraktische Weiterbildungen .................................................. 39
Abendschulen ............................................................................................ 40
Sprachkurse für ausländische TeilnehmerInnen – Praxis GmbH ............... 41
Begleitung benachteiligter junger Menschen auf ihrem Weg zu einem
Berufsabschluss oder einer Berufsvorbereitung ......................................... 42
Jugendberufshilfe – Kompetenzagentur ..................................................... 43
Regionales Übergangsmanagement Marburg-Biedenkopf (RÜM) ............. 44
Berufliche Fortbildung und Eingliederung................................................... 45
NewStart – Qualifizierung zur Assistentin im Handel/Vertrieb .................... 46
Berufliche Orientierung, Qualifizierung und Eingliederung ......................... 47
4
ANGEBOTE FÜR ELTERN, KINDER, JUGENDLICHE UND
STUDIERENDE ................................................................. 48
Aufsuchende Elternschule für Zuwandererfamilien mit Vorschulkindern im
Alter von 2 bis 5 Jahren – VIP-School Visiting Immigrant Parents ..............48
Intensiv Deutsch lernen – Sprachförderung von Schülerinnen und Schülern
mit Migrationshintergrund ...........................................................................49
Hausaufgabenhilfe für Kinder zugewanderter Eltern und von
Aussiedlerinnen und Aussiedlern ...............................................................50
„KURS“ – Verbesserung des Zugangs zum Bildungsgang Gymnasium für
Kinder mit Migrationshintergrund................................................................51
„Lesenachmittag“ – Leseförderung für Kinder mit Migrationshintergrund ....52
Computergestützte Lese- und Rechtschreibförderung ...............................53
Unterricht in Russisch als Erstsprache .......................................................54
Betreuung und Beratung ausländischer Studierender an der Universität
Marburg .....................................................................................................55
JUGENDPROJEKTE .......................................................... 56
Aufsuchende Jugendarbeit Stadtallendorf ..................................................56
Deutsche Jugend aus Russland e.V. (DJR) – Ortsgruppe Marburg ............57
IGEL – Integration durch erfahrungsorientiertes Lernen .............................58
Projekt Aufsuchende Jugendarbeit .............................................................58
Entwicklung und Stärkung der Eigeninitiative jugendlicher
Russlanddeutscher bei Lösung der Integrationsprobleme ..........................59
BERATUNG FÜR FRAUEN UND FAMILIEN............................ 60
Schwangerschafts- und Sexualberatungsstelle ..........................................60
Schwangeren- u. Familienberatung – „Schwanger schafft Veränderung“ ...61
pro familia-Beratungsstelle Marburg ...........................................................62
Interdisziplinäre Frühförder- und Beratungsstelle Marburg-Biedenkopf ......63
Erziehungsberatungsstellen .......................................................................64
Ein Wegweiser auf Deutsch, Türkisch und Russisch – Angebote und Hilfen
für ältere Menschen und pflegende Angehörige .........................................65
BERATUNG IN GESUNDHEITLICHEN FRAGEN, BEI
KÖRPERLICHER ODER GEISTIGER BEHINDERUNG SOWIE BEI
SUCHTPROBLEMEN ......................................................... 66
Fachbereich Gesundheit (ehemals Gesundheitsamt) .................................66
Beratung und Begleitung aktueller Lebenssituationen ................................67
Beratung behinderter Menschen mit Migrationshintergrund .......................68
Allgemeinpsychiatrische und psychotherapeutische Behandlung mit kulturell
integrativem Konzept .................................................................................69
Psychosoziales Zentrum LOK ....................................................................70
Bürgerinititiative Sozialpsychiatrie e.V. .......................................................71
Gesprächsgruppe für psychisch und psychosomatisch erkrankte türkische
Frauen, Stadtallendorf ................................................................................72
Sucht- und Drogenberatung .......................................................................73
Wegweiser Suchtkrankenhilfe, AIDS-Beratung ..........................................74
"Надежда" – Nadjeschda Suchtberatung – Beratungsangebot für
russischsprachige Menschen .....................................................................75
5
BEGEGNUNG – INFORMATION – KONTAKTE ...................... 76
Kultur – Café – Restaurant DIWAN ............................................................ 76
Frauen für Frauen, Biedenkopf .................................................................. 77
Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst e.V. – REMID
e.V. ............................................................................................................ 78
Verein für interkulturelle Bildung und Austausch e.V. ................................. 79
Ausländerbeiräte: Dautphetal, Kirchhain, Marburg, Stadtallendorf ............. 80
MIGRANTINNENVEREINE .................................................. 81
Deutsch-Osteuropäisches Integrationszentrum e.V. – DOIZ ...................... 81
Türkische Frauengruppe ............................................................................ 82
Türk Biedenkopf - Sportverein ................................................................... 83
Integration: Erziehung und Sprachförderung .............................................. 84
HADARA – Förderung interkultureller Kontakte ......................................... 85
MigrantInnenvereine – Selbstorganisation ................................................. 86
RELIGIÖSE BETREUUNG UND SEELSORGE ........................ 87
Aussiedlerseelsorge im Sprengel Waldeck-Marburg .................................. 87
Türkisch-Islamische Jugendgruppe und – versammlung ............................ 88
Fatih Moschee – DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde .......................... 89
Mevlana Moschee – Türkisch-Islamische Gemeinde zu Kirchhain ............. 90
Omar-Ibn-Al-Khattab Moschee .................................................................. 91
Türkisch-Islamische Gemeinden mit Moschee – Gebetsräumen ................ 92
Alevitische Gemeinde Stadtallendorf und Umgebung e.V. ......................... 93
Jüdische Gemeinde Marburg ..................................................................... 94
Anskar-Kirche Marburg – Evangelische Freie Gemeinde e. V.................... 95
Integrationshilfe Russland-Deutscher ........................................................ 96
VERNETZUNG ................................................................. 97
Stützpunktverein IKJG und TSV Ockershausen ......................................... 97
Netzwerk Runder Tisch Integration Marburg-Biedenkopf ........................... 98
Netzwerk Sprache und Integration im Landkreis Marburg-Biedenkopf ....... 99
Weitere Netzwerke .................................................................................. 100
Die aufgelisteten Angebote, Projekte, Organisationen und Vereine richten
sich mit ihrer Tätigkeit in der Regel sowohl an Frauen als auch an Männer.
Wenn beide Geschlechter angesprochen werden, wird dies durch die
Verwendung des Binnen-I ausgedrückt (z.B. AussiedlerInnen). Sind nur
Frauen gemeint, wird das i klein geschrieben (z.B. Schülerinnen). Richtet
sich das Angebot ausschließlich an Männer, ist dies durch die Verwendung
der männlichen Form kenntlich gemacht (z.B. Migranten).
6
INHALTSVERZEICHNIS – TÜRKISCH
MIGRATIONSBERATUNG – SOZIALBERATUNG –
INTEGRATIONSHILFE ........................................................ 12
MBE – Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer Marburg ..............12
MBE – Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer Stadtallendorf –
Sozialberatung für Zugewanderte ..............................................................13
Jugendmigrationsdienst Marburg ...............................................................14
Jugendmigrationsdienst Stadtallendorf.......................................................15
Büro für Integration ....................................................................................16
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ...................................................17
Integrationsbeauftragter der Universitätsstadt Marburg ..............................18
Beratung und Betreuung ausländischer Staatsangehöriger mit und ohne
Migrationshintergrund in Fragen des Sozialhilfebezugs nach SGB XII .......19
INTEGRATIONSKURSE – DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE .... 20
Alphabetisierungs-, Deutsch-, und Integrationskurse – Beratung ...............20
Deutsch-, Sprach-, und Integrationskurse ..................................................21
Deutsch-Sprachlehrgänge, Berufliche Integrationsmaßnahmen .................22
Sprachkurse Deutsch als Fremdsprache, Integrationskurse,
Alphabetisierungskurse ..............................................................................23
Integrationskurse (Deutsch-Sprachkurse) ..................................................24
FLÜCHTLINGSBERATUNG, ASYL ....................................... 25
Betreuung von ausländischen Flüchtlingen ................................................25
Flüchtlingsberatung ....................................................................................26
Hessischer Flüchtlingsrat ...........................................................................27
STADTTEILPROJEKTE ...................................................... 28
Bildungspartnerschaften am Richtsberg .....................................................28
Bildungspartnerschaften am Stadtwald ......................................................29
Bildungspartnerschaften im Waldtal ...........................................................30
Gemeinwesenprojekt am Richtsberg, Marburg ...........................................31
Interkulturelle Gärten Marburg....................................................................31
Interkulturelle Begegnung in Stadtallendorf – İBiS......................................32
Kultur&Kulturen ..........................................................................................33
MOST – Die Brücke ins Gemeinwesen ......................................................34
Netzwerk Richtsberg ..................................................................................35
Soziale Stadt Marburg-Richtsberg ..............................................................36
QUALIFIKATION FÜR DEN BERUF & INTEGRATION IN DEN
ARBEITSMARKT .............................................................. 37
BAE – überbetriebliche Ausbildungen ........................................................37
BLEIB in Mittelhessen – Berufliche Eingliederung für Bleibeberechtigte und
Flüchtlinge..................................................................................................38
BPW – berufspraktische Weiterbildungen ..................................................39
Abendschulen ............................................................................................40
Sprachkurse für ausländische TeilnehmerInnen – Praxis GmbH ................41
Begleitung benachteiligter junger Menschen auf ihrem Weg zu einem
Berufsabschluss oder einer Berufsvorbereitung .........................................42
Jugendberufshilfe – Kompetenzagentur .....................................................43
Regionales Übergangsmanagement Marburg-Biedenkopf (RÜM) ..............44
Berufliche Fortbildung und Eingliederung ...................................................45
NewStart – Qualifizierung zur Assistentin im Handel/Vertrieb.....................46
Berufliche Orientierung, Qualifizierung und Eingliederung..........................47
7
ANGEBOTE FÜR ELTERN, KINDER, JUGENDLICHE UND
STUDIERENDE ................................................................. 48
Aufsuchende Elternschule für Zuwandererfamilien mit Vorschulkindern im
Alter von 2 bis 5 Jahren – VIP-School Visiting Immigrant Parents.............. 48
Intensiv Deutsch lernen – Sprachförderung von Schülerinnen und Schülern
mit Migrationshintergrund .......................................................................... 49
Hausaufgabenhilfe für Kinder zugewanderter Eltern und von
Aussiedlerinnen und Aussiedlern ............................................................... 50
„KURS“ – Verbesserung des Zugangs zum Bildungsgang Gymnasium für
Kinder mit Migrationshintergrund ............................................................... 51
„Lesenachmittag“ – Leseförderung für Kinder mit Migrationshintergrund ... 52
Computergestützte Lese- und Rechtschreibförderung ............................... 53
Unterricht in Russisch als Erstsprache ....................................................... 54
Betreuung und Beratung ausländischer Studierender an der Universität
Marburg ..................................................................................................... 55
JUGENDPROJEKTE .......................................................... 56
Aufsuchende Jugendarbeit Stadtallendorf.................................................. 56
Deutsche Jugend aus Russland e.V. (DJR) – Ortsgruppe Marburg ........... 57
IGEL – Integration durch erfahrungsorientiertes Lernen............................. 58
Projekt Aufsuchende Jugendarbeit ............................................................ 58
Entwicklung und Stärkung der Eigeninitiative jugendlicher
Russlanddeutscher bei Lösung der Integrationsprobleme .......................... 59
BERATUNG FÜR FRAUEN UND FAMILIEN ........................... 60
Schwangerschafts- und Sexualberatungsstelle .......................................... 60
Schwangeren- u. Familienberatung – „Schwanger schafft Veränderung“ ... 61
pro familia-Beratungsstelle Marburg .......................................................... 62
Interdisziplinäre Frühförder- und Beratungsstelle Marburg-Biedenkopf ...... 63
Erziehungsberatungsstellen ....................................................................... 64
Ein Wegweiser auf Deutsch, Türkisch und Russisch – Angebote und Hilfen
für ältere Menschen und pflegende Angehörige ......................................... 65
BERATUNG IN GESUNDHEITLICHEN FRAGEN, BEI
KÖRPERLICHER ODER GEISTIGER BEHINDERUNG SOWIE BEI
SUCHTPROBLEMEN ......................................................... 66
Fachbereich Gesundheit (ehemals Gesundheitsamt)................................. 66
Beratung und Begleitung aktueller Lebenssituationen................................ 67
Beratung behinderter Menschen mit Migrationshintergrund ....................... 68
Allgemeinpsychiatrische und psychotherapeutische Behandlung mit kulturell
integrativem Konzept ................................................................................. 69
Psychosoziales Zentrum LOK .................................................................... 70
Bürgerinititiative Sozialpsychiatrie e.V. ...................................................... 71
Gesprächsgruppe für psychisch und psychosomatisch erkrankte türkische
Frauen, Stadtallendorf ............................................................................... 72
Sucht- und Drogenberatung ....................................................................... 73
Wegweiser Suchtkrankenhilfe, AIDS-Beratung .......................................... 74
"Надежда" – Nadjeschda Suchtberatung – Beratungsangebot für
russischsprachige Menschen ..................................................................... 75
8
BEGEGNUNG – INFORMATION – KONTAKTE ....................... 76
Kultur – Café – Restaurant DIWAN ............................................................76
Frauen für Frauen, Biedenkopf...................................................................77
Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst e.V. – REMID
e.V. ............................................................................................................78
Verein für interkulturelle Bildung und Austausch e.V. .................................79
Ausländerbeiräte: Dautphetal, Kirchhain, Marburg, Stadtallendorf .............80
MIGRANTINNENVEREINE .................................................. 81
Deutsch-Osteuropäisches Integrationszentrum e.V. – DOIZ ......................81
Türkische Frauengruppe ............................................................................82
Türk Biedenkopf - Sportverein ....................................................................83
Integration: Erziehung und Sprachförderung ..............................................84
HADARA – Förderung interkultureller Kontakte ..........................................85
MigrantInnenvereine – Selbstorganisation .................................................86
RELIGIÖSE BETREUUNG UND SEELSORGE ........................ 87
Aussiedlerseelsorge im Sprengel Waldeck-Marburg ..................................87
Türkisch-Islamische Jugendgruppe und – versammlung ............................88
Fatih Moschee – DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde ..........................89
Mevlana Moschee – Türkisch-Islamische Gemeinde zu Kirchhain .............90
Omar-Ibn-Al-Khattab Moschee ...................................................................91
Türkisch-Islamische Gemeinden mit Moschee – Gebetsräumen ................92
Alevitische Gemeinde Stadtallendorf und Umgebung e.V. .........................93
Jüdische Gemeinde Marburg .....................................................................94
Anskar-Kirche Marburg – Evangelische Freie Gemeinde e. V. ...................95
Integrationshilfe Russland-Deutscher .........................................................96
VERNETZUNG .................................................................. 97
Stützpunktverein IKJG und TSV Ockershausen .........................................97
Netzwerk Runder Tisch Integration Marburg-Biedenkopf ...........................98
Netzwerk Sprache und Integration im Landkreis Marburg-Biedenkopf .......99
Weitere Netzwerke ...................................................................................100
9
INHALTSVERZEICHNIS – RUSSISCH
MIGRATIONSBERATUNG – SOZIALBERATUNG –
INTEGRATIONSHILFE........................................................ 12
MBE – Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer Marburg.............. 12
MBE – Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer Stadtallendorf –
Sozialberatung für Zugewanderte .............................................................. 13
Jugendmigrationsdienst Marburg ............................................................... 14
Jugendmigrationsdienst Stadtallendorf ...................................................... 15
Büro für Integration .................................................................................... 16
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ................................................... 17
Integrationsbeauftragter der Universitätsstadt Marburg .............................. 18
Beratung und Betreuung ausländischer Staatsangehöriger mit und ohne
Migrationshintergrund in Fragen des Sozialhilfebezugs nach SGB XII ....... 19
INTEGRATIONSKURSE – DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE .... 20
Alphabetisierungs-, Deutsch-, und Integrationskurse – Beratung ............... 20
Deutsch-, Sprach-, und Integrationskurse .................................................. 21
Deutsch-Sprachlehrgänge, Berufliche Integrationsmaßnahmen ................ 22
Sprachkurse Deutsch als Fremdsprache, Integrationskurse,
Alphabetisierungskurse.............................................................................. 23
Integrationskurse (Deutsch-Sprachkurse) .................................................. 24
FLÜCHTLINGSBERATUNG, ASYL ....................................... 25
Betreuung von ausländischen Flüchtlingen ................................................ 25
Flüchtlingsberatung ................................................................................... 26
Hessischer Flüchtlingsrat ........................................................................... 27
STADTTEILPROJEKTE ...................................................... 28
Bildungspartnerschaften am Richtsberg..................................................... 28
Bildungspartnerschaften am Stadtwald ...................................................... 29
Bildungspartnerschaften im Waldtal ........................................................... 30
Gemeinwesenprojekt am Richtsberg, Marburg .......................................... 31
Interkulturelle Gärten Marburg ................................................................... 31
Interkulturelle Begegnung in Stadtallendorf – İBiS ..................................... 32
Kultur&Kulturen.......................................................................................... 33
MOST – Die Brücke ins Gemeinwesen ...................................................... 34
Netzwerk Richtsberg .................................................................................. 35
Soziale Stadt Marburg-Richtsberg ............................................................. 36
QUALIFIKATION FÜR DEN BERUF & INTEGRATION IN DEN
ARBEITSMARKT .............................................................. 37
BAE – überbetriebliche Ausbildungen ........................................................ 37
BLEIB in Mittelhessen – Berufliche Eingliederung für Bleibeberechtigte und
Flüchtlinge ................................................................................................. 38
BPW – berufspraktische Weiterbildungen .................................................. 39
Abendschulen ............................................................................................ 40
Sprachkurse für ausländische TeilnehmerInnen – Praxis GmbH ............... 41
Begleitung benachteiligter junger Menschen auf ihrem Weg zu einem
Berufsabschluss oder einer Berufsvorbereitung ......................................... 42
Jugendberufshilfe – Kompetenzagentur ..................................................... 43
Regionales Übergangsmanagement Marburg-Biedenkopf (RÜM) ............. 44
Berufliche Fortbildung und Eingliederung................................................... 45
NewStart – Qualifizierung zur Assistentin im Handel/Vertrieb .................... 46
Berufliche Orientierung, Qualifizierung und Eingliederung ......................... 47
10
ANGEBOTE FÜR ELTERN, KINDER, JUGENDLICHE UND
STUDIERENDE ................................................................. 48
Aufsuchende Elternschule für Zuwandererfamilien mit Vorschulkindern im
Alter von 2 bis 5 Jahren – VIP-School Visiting Immigrant Parents ..............48
Intensiv Deutsch lernen – Sprachförderung von Schülerinnen und Schülern
mit Migrationshintergrund ...........................................................................49
Hausaufgabenhilfe für Kinder zugewanderter Eltern und von
Aussiedlerinnen und Aussiedlern ...............................................................50
„KURS“ – Verbesserung des Zugangs zum Bildungsgang Gymnasium für
Kinder mit Migrationshintergrund................................................................51
„Lesenachmittag“ – Leseförderung für Kinder mit Migrationshintergrund ....52
Computergestützte Lese- und Rechtschreibförderung ...............................53
Unterricht in Russisch als Erstsprache .......................................................54
Betreuung und Beratung ausländischer Studierender an der Universität
Marburg .....................................................................................................55
JUGENDPROJEKTE .......................................................... 56
Aufsuchende Jugendarbeit Stadtallendorf ..................................................56
Deutsche Jugend aus Russland e.V. (DJR) – Ortsgruppe Marburg ............57
IGEL – Integration durch erfahrungsorientiertes Lernen .............................58
Projekt Aufsuchende Jugendarbeit .............................................................58
Entwicklung und Stärkung der Eigeninitiative jugendlicher
Russlanddeutscher bei Lösung der Integrationsprobleme ..........................59
BERATUNG FÜR FRAUEN UND FAMILIEN............................ 60
Schwangerschafts- und Sexualberatungsstelle ..........................................60
Schwangeren- u. Familienberatung – „Schwanger schafft Veränderung“ ...61
pro familia-Beratungsstelle Marburg ...........................................................62
Interdisziplinäre Frühförder- und Beratungsstelle Marburg-Biedenkopf ......63
Erziehungsberatungsstellen .......................................................................64
Ein Wegweiser auf Deutsch, Türkisch und Russisch – Angebote und Hilfen
für ältere Menschen und pflegende Angehörige .........................................65
BERATUNG IN GESUNDHEITLICHEN FRAGEN, BEI
KÖRPERLICHER ODER GEISTIGER BEHINDERUNG SOWIE BEI
SUCHTPROBLEMEN ......................................................... 66
Fachbereich Gesundheit (ehemals Gesundheitsamt) .................................66
Beratung und Begleitung aktueller Lebenssituationen ................................67
Beratung behinderter Menschen mit Migrationshintergrund .......................68
Allgemeinpsychiatrische und psychotherapeutische Behandlung mit kulturell
integrativem Konzept .................................................................................69
Psychosoziales Zentrum LOK ....................................................................70
Bürgerinititiative Sozialpsychiatrie e.V. .......................................................71
Gesprächsgruppe für psychisch und psychosomatisch erkrankte türkische
Frauen, Stadtallendorf ................................................................................72
Sucht- und Drogenberatung .......................................................................73
Wegweiser Suchtkrankenhilfe, AIDS-Beratung ..........................................74
"Надежда" – Nadjeschda Suchtberatung – Beratungsangebot für
russischsprachige Menschen .....................................................................75
11
BEGEGNUNG – INFORMATION – KONTAKTE ...................... 76
Kultur – Café – Restaurant DIWAN ............................................................ 76
Frauen für Frauen, Biedenkopf .................................................................. 77
Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst e.V. – REMID
e.V. ............................................................................................................ 78
Verein für interkulturelle Bildung und Austausch e.V. ................................. 79
Ausländerbeiräte: Dautphetal, Kirchhain, Marburg, Stadtallendorf ............. 80
MIGRANTINNENVEREINE .................................................. 81
Deutsch-Osteuropäisches Integrationszentrum e.V. – DOIZ ...................... 81
Türkische Frauengruppe ............................................................................ 82
Türk Biedenkopf - Sportverein ................................................................... 83
Integration: Erziehung und Sprachförderung .............................................. 84
HADARA – Förderung interkultureller Kontakte ......................................... 85
MigrantInnenvereine – Selbstorganisation ................................................. 86
RELIGIÖSE BETREUUNG UND SEELSORGE ........................ 87
Aussiedlerseelsorge im Sprengel Waldeck-Marburg .................................. 87
Türkisch-Islamische Jugendgruppe und – versammlung ............................ 88
Fatih Moschee – DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde .......................... 89
Mevlana Moschee – Türkisch-Islamische Gemeinde zu Kirchhain ............. 90
Omar-Ibn-Al-Khattab Moschee .................................................................. 91
Türkisch-Islamische Gemeinden mit Moschee – Gebetsräumen ................ 92
Alevitische Gemeinde Stadtallendorf und Umgebung e.V. ......................... 93
Jüdische Gemeinde Marburg ..................................................................... 94
Anskar-Kirche Marburg – Evangelische Freie Gemeinde e. V.................... 95
Integrationshilfe Russland-Deutscher ........................................................ 96
VERNETZUNG ................................................................. 97
Stützpunktverein IKJG und TSV Ockershausen ......................................... 97
Netzwerk Runder Tisch Integration Marburg-Biedenkopf ........................... 98
Netzwerk Sprache und Integration im Landkreis Marburg-Biedenkopf ....... 99
Weitere Netzwerke .................................................................................. 100
12
Migrationsberatung – Sozialberatung –
Integrationshilfe
MBE – Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer
Marburg
Träger
Organisation
IKJG e.V.
Initiative Kinder-, Jugend- und
Gemeinwesenarbeit
Graf-von-Stauffenbergstr. 22a
35037 Marburg
Die Beratungsstellen werden gefördert durch das
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sowie
durch den Landkreis Marburg-Biedenkopf.
Ansprechpartnerin
Ziele
Kurzbeschreibung
Lilija Klingmann
Tel.: 0178 4750769
[email protected]

Informationen, Beratungsangebote und
Begleitung zur Unterstützung neu
zugewanderter Menschen und ihrer Familien
unabhängig von ihrer Konfession und Herkunft

Beratung in Englisch, Russisch und Deutsch
(bei Bedarf auch in anderen Sprachen)
Die Beratung ist kostenlos.
Zielgruppe
alle neuen Zugewanderten
Ort(e)
VHS
IKJG
DOIZ e.V.
Wolkenkratzer e.V.
Deutschhausstraße 38
Hannah-Arendt-Straße 1
Am Richtsberg 70
Ernst-Lemmer-Straße 54
Zeiten
Freitag, 15.00 – 18.00 Uhr
jeden 2. und 4. Mittwoch im
Monat, 10.00 – 14.00 Uhr
DOIZ e.V.
Mittwoch, 15.00 – 18.00 Uhr
Wolkenkratzer e.V. jeden 1. und 3. Mittwoch im
Monat, 10.00 – 12.00 Uhr
VHS
IKJG
13
MBE – Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer
Stadtallendorf – Sozialberatung für Zugewanderte
Träger
Organisation
LOK
Verein für Beratung und Therapie e.V.
Teichwiesenstr. 1
35260 Stadtallendorf
Die Beratungsstellen werden gefördert durch das
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
sowie durch den Landkreis Marburg-Biedenkopf.
Ansprechpartnerinnen
Aysel Şöhret
Lilija Klingmann
Büro für Integration
Niederkleiner Straße 47a
35260 Stadtallendorf
Tel.: 06428 447-2206
Fax: 06428 447-2222
Tel.: 06428 447-2207
Fax: 06428 447-2222
[email protected]
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung




Hilfe zur Lösung der durch Zuwanderung
bedingten Probleme – individuell oder/und in
den Familien
Unterstützung der Zugewanderten bei ihren
Bemühungen zur Integration, Information
über die Möglichkeiten zum Erwerb der
deutschen Sprache
Förderung der Selbstständigkeit der
Zugewanderten, Hilfe zur Selbsthilfe
Vermittlung zwischen Zugewanderten und
„deutscher“ Gesellschaft
Die Beratung ist kostenlos.
Zielgruppe
Ort(e)
Zeiten
Zugewanderte aus allen Herkunftsländern
Stadtallendorf, Kirchhain, Neustadt
Aysel Şöhret (AŞ), Lilija Klingmann (LK)
in Stadtallendorf im Büro für Integration
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
10.00-12.00 (AŞ) 14.00-16.00 (AŞ)
10.00-12.00 (LK) 14.00-16.00 (LK)
9.00-11.30 (AŞ)
10.00-12.00 (LK) 14.00-16.00 (AŞ)
10.00-12.00 (LK) 14.00–16.00 (AŞ)
in Neustadt im Rathaus
Donnerstag
10.00-12.00 (LK)
in Kirchhain im Bürgerhaus
jeden 1. u. 3. Freitag im Monat 11.00-13.00 (AŞ)
14
Jugendmigrationsdienst Marburg
Träger
Organisation
Internationaler Bund  IB
Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V.
JMD Marburg
Bahnhofstraße 26A
35037 Marburg
www.internationaler-bund.de
www.jugendmigrationsdienst.de
AnsprechpartnerInnen
Ziele
Kurzbeschreibung
Verena Leowald
Christof Stock
Tel.: 06421 681889
[email protected]
kostenlose Beratung und Begleitung junger
MigrantInnen im Alter von 12 – 27 Jahren
Förderangebote zur Verbesserung der
Integrationschancen
Diese Angebote sind nicht fest terminiert, sondern
richten sich nach Nachfrage und Bedarfslage
unserer KundInnen.
Wir bieten folgende Kurse an:
 Orientierungshilfen im Bildungs- und
Ausbildungssystem
 Heranführen an neue Medien (PC und
Internet)
 Förderung von IT- und Sprachkompetenz
 Elternabende
Zielgruppe
junge MigrantInnen im Alter von 12 – 27 Jahren
Ort(e)
Marburg
Zeiten
Offene Beratungszeiten ohne Voranmeldung:
Dienstag:
9.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch:
10.00 – 14.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 – 16.00 Uhr
Sowie Beratung nach vorheriger Vereinbarung.
Wir freuen uns auf Sie!
15
Jugendmigrationsdienst Stadtallendorf
Träger
Organisation
Internationaler Bund  IB
Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V.
JMD Stadtallendorf
Iglauer Weg 6
35260 Stadtallendorf
www.internationaler-bund.de
www.jugendmigrationsdienst.de
Ansprechpartner
Christof Stock
Tel.: 06428 447750
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
kostenlose Beratung und Begleitung junger
MigrantInnen im Alter von 12 – 27 Jahren
Förderangebote zur Verbesserung der
Integrationschancen.
Diese Angebote sind nicht fest terminiert, sondern
richten sich nach Nachfrage und Bedarfslage
unserer KundInnen.
Wir bieten folgende Kurse an:
 Orientierungshilfen im Bildungs- und
Ausbildungssystem
 Heranführen an neue Medien (PC und
Internet)
 Förderung von IT- und Sprachkompetenz
 Elternabende
Zielgruppe
junge MigrantInnen im Alter von 12 – 27 Jahren
Ort(e)
Stadtallendorf
Zeiten
Offene Beratungszeiten ohne Voranmeldung:
Montag:
10.00 – 14.00 Uhr
Mittwoch:
10.00 – 14.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 – 18.00 Uhr
Sowie Beratung nach vorheriger Vereinbarung.
Wir freuen uns auf Sie!
16
Büro für Integration
Träger
Organisation
Kreisausschuss des
Landkreises Marburg-Biedenkopf
Büro für Integration
Niederkleiner Straße 47a
35260 Stadtallendorf
Ansprechpartner
Claus Schäfer
Tel.: 06428 447-2210
Fax: 06428 447-2222
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Aufgaben:
 Förderung des Interkulturellen Lernens
 Koordination und Unterstützung der
Sprachangebote Deutsch als Fremdsprache
 Zusammenarbeit mit den zuständigen
Fachabteilungen der Kreisverwaltung, z.B.
bei der Erstellung von Konzeptionen zur
Integration von Zugewanderten im
Landkreis Marburg-Biedenkopf
 Kooperation mit Organisationen und
Institutionen zur Förderung der Integration
von Zugewanderten
 Aufbau eines Netzwerks zur Information und
Kooperation von Maßnahmen und Projekten
zur Integration von Zugewanderten
 Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung der
Integration von Zugewanderten
Angebote:
 Hausaufgabenhilfe und Lernförderung
 VIP-School aufsuchende Elternschule
 Stadtallendorfer Gespräche zur Integration
von Zugewanderten
 Fortbildung für MitarbeiterInnen aus
interkulturell arbeitenden Einrichtungen
 Weiterbildungsangebote für Zugewanderte
 Projekte und Maßnahmen zum besseren
Zusammenleben von Deutschen und
Zugewanderten
Zielgruppe
Zugewanderte
Einheimische
Ort(e)
Landkreis Marburg-Biedenkopf
17
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Träger
Organisation
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Außenstelle Gießen
Meisenbornweg 11
35398 Gießen
Ansprechpartner
Dr. Thomas Weyrauch
Tel.: 0641 9763-165
Fax: 0641 9763-299
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Entscheidung über Asylanträge und
Abschiebeschutz von Flüchtlingen

Förderung der sprachlichen, sozialen und
gesellschaftlichen Integration von
Zugewanderten in Deutschland

Entwicklung und Durchführung von
Integrationskursen (Sprach- und
Orientierungskurse) für Zugewanderte

Vernetzung
Zielgruppe
Zugewanderte
Ausländerbehörden
Integrationskursträger
weitere an der Integration beteiligte Stellen
Ort(e)
Landkreis Waldeck-Frankenberg
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Stadt Marburg
Landkreis Gießen
Stadt Gießen
18
Integrationsbeauftragter der Universitätsstadt Marburg
Träger
Organisation
Magistrat der Universitätsstadt Marburg
Integrationsbeauftragter
Fachbereich Kinder, Jugend und Familie
Friedrichstraße 36
35037 Marburg
Ansprechpartner
Christian Meineke
Universitätsstadt Marburg, FB 5
Tel.: 06421 201264
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Förderung der Integration
Zielgruppe
alle BewohnerInnen des Stadtteils Richtsberg mit
und ohne Migrationshintergrund
Ort(e)
Universitätsstadt Marburg
Zeiten
nach Vereinbarung
19
Beratung und Betreuung ausländischer
Staatsangehöriger mit und ohne Migrationshintergrund
in Fragen des Sozialhilfebezugs nach SGB XII
Träger
Organisation
Migrationsdienst der Stadt Marburg im FB 5
Friedrichstraße 36
35037 Marburg
Ansprechpartnerinnen
Anissa Bahr
Tel.: 06421 201-463
Ulrike Becker-Zinser
Tel.: 06421 201 568
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Orientierungs- und Integrationshilfen

Unterbringung von AsylbewerberInnen
und anderen Flüchtlingsgruppen

Beratung bei Fragen nach Zuweisung,
Umverteilung und anderen gesetzlichen
Bestimmungen

Information und Vermittlung zu anderen
fachspezifischen Beratungsstellen

Konfliktintervention

Unterstützung bei Fragen der freiwilligen
Rückkehr oder Weiterwanderung
Zielgruppe
Sozialhilfe-(SGB XII)-BezieherInnen mit und ohne
Migrationshintergrund
Ort(e)
Marburg
Zeiten
Montag, Donnerstag, Freitag 8.00-11.30 Uhr
sonstige Termine nach Vereinbarung
20
INTEGRATIONSKURSE – DEUTSCH ALS
FREMDSPRACHE
Alphabetisierungs-, Deutsch-, und Integrationskurse –
Beratung
Träger
Organisation
Volkshochschule
des Landkreises Marburg-Biedenkopf
Herrman-Jacobsohn-Weg 1
35039 Marburg
Ansprechpartner
Florian Rüther
Tel.: 06421 405-6716
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

sprachliche und soziale Integration in die
Gesellschaft der BRD

handlungsorientierter Unterricht, der auf die
Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit in
der Zielsprache Deutsch ausgerichtet ist

Förderung von Kontakt mit NachbarInnen und
KollegInnen, mit den deutschen Behörden
sowie am Arbeitsplatz

Durchführung des Einbürgerungstests
Des Weiteren werden alle Interessierten bei
Fragen zu Kurs-, Prüfungs-, und finanziellen
Förderungsmöglichkeiten beraten.
Zielgruppe
alle MigrantInnen
Ort(e)
Biedenkopf, Gladenbach, Stadtallendorf.
(Bei Bedarf an allen Schulstandorten außer
Grundschulen im Kreisgebiet)
Zeiten
Montag-Freitag 8.00 – 14.00 Uhr
21
Deutsch-, Sprach-, und Integrationskurse
Träger
Organisation
Deutsch-Iranischer Verein e.V. (DIV)
Wehrdaer Str. 3
35041 Marburg
www.germany-iran.com
AnsprechpartnerInnen
Frau Dr. Nina Köllhofer
Herr Dr. Mohammad Malmanesh
Tel.: 06421 890135
Handy: 0176 64832609
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung



Deutsch-, Sprach- und Integrationskurse
nach dem Leitsatz „POSITIV lernen“
Projekte und Kurse in Planung für die
Stadt Marburg und den Landkreis
Marburg-Biedenkopf
Kultureller Austausch und Begegnungen
zwischen Deutschen und MigrantInnen
Zielgruppe
Deutsche und MigrantInnen jeden Alters und
Geschlechts
Ort(e)
Kultur-Café-Restauant DIWAN
Frankfurter Straße 19
35037 Marburg (Südviertel)
Zeiten
ab1.9.2009
Montag – Freitag
8.00 – 13.00 Uhr
22
Deutsch-Sprachlehrgänge, Berufliche
Integrationsmaßnahmen
Träger
Organisation
Starthilfe e.V.
Lessing-Kolleg
Frankfurter Straße 6
35037 Marburg
Ansprechpartner
Friedhelm Schäfer
Arno Kappen
Tel.: 06421 210354
Fax: 06421 210355
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Integrationskurse

Sprachkurse für Deutsch als Fremdsprache
(DaF)

Intensivsprachkurse DaF zur Vorbereitung
einer Berufsausbildung oder
Arbeitsaufnahme

Feststellungsmaßnahmen zur beruflichen
Integration
Zielgruppe
SpätaussiedlerInnen
AusländerInnen
Ort(e)
Marburg & Stadtallendorf
23
Sprachkurse Deutsch als Fremdsprache,
Integrationskurse, Alphabetisierungskurse
Träger
Organisation
Volkshochschule Marburg
Deutschhausstraße 38
35037 Marburg
Ansprechpartnerin
Kristine Umland
Tel.: 06421 201464
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Sprachkurse Deutsch als Fremdsprache

Integrationskurse auf unterschiedlichen
Niveaustufen und mit unterschiedlicher
Intensität (Wochenstunden)

Zertifikatsprüfungen

Alphabetisierungskurse
Zielgruppe
Erwachsene, die ihre Deutschkenntnisse
verbessern wollen
Ort(e)
Marburg
24
Integrationskurse (Deutsch-Sprachkurse)
Träger
Organisation
Personengesellschaft
für pädagogische Sprachförderung,
Integration und Berufseingliederung
Briloner Landstraße 4-6
34497 Korbach
Ansprechpartnerinnen
Frau Gutknecht & Frau Radmacher
Tel.: 05631 504379
Fax: 05631 921353
Handy:0162 1627737
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Ziel der Kurse ist das Erreichen des Zertifikats
A2/B1. Dafür erfolgt
 Die Vermittlung von ausreichenden
Kenntnissen der deutschen Sprache,
 Die Vermittlung von Wissen zur
Alltagsorientierung,
 Die Vermittlung von Kenntnissen der
Rechtsordnung, der Kultur und der
Geschichte in Deutschland.
Das Angebot umfasst zudem:
 Sprachliche Qualifizierung
 Beratung
 Ausbildungsorientierung
 Hilfe bei der Anerkennung der
ausländischen Bildungsnachweise
 Übersetzungen
Zielgruppe
Ort(e)
Zeiten
MigrantInnen
AussiedlerInnen
Flüchtlinge
Korbach, Briloner Landstraße 4-6
Bad Arolsen, Landauer Straße 1
Bad Wildungen, Breiter Hagen 24
Frankenberg/Eder, Bremenstraße 6
Wetter, Schulstraße 27
Marsberg, Marburg, Stadtallendorf
Die Kurse dauern 6-9 Monate. Sie finden täglich
von 8.30 Uhr – 12.45 Uhr statt.
Sprechzeiten:
Korbach:
9.00 – 16.00 Uhr
Bad Arolsen, Bad Wildungen,
Frankenberg/Eder, Wetter :9.00 – 12.00 Uhr
Marsberg, Marburg, Stadtallendorf:
nach Vereinbarung
25
FLÜCHTLINGSBERATUNG, ASYL
Betreuung von ausländischen Flüchtlingen
Träger
Organisation
Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf
Fachbereich Ordnung und Verkehr,
Fachdienst Ausländer und Migration
Im Lichtenholz 60
35043 Marburg
AnsprechpartnerInnen
Kiesackerstr. 10-12
35216 Biedenkopf
in Marburg
Frau Eisenträger
Tel.: 06421 405-1677
[email protected]
Frau Scheffer
Tel.: 06421 405-1679
[email protected]
in Biedenkopf
Armin Kunz
Tel: 06461 79-3216
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Sozialberatung von MigrantInnen
Betreuung ausländischer Flüchtlinge
Zielgruppe
ausländische Flüchtlinge
im Landkreis Marburg-Biedenkopf
jüdische EmigrantInnen
aus der ehemaligen Sowjetunion
Ort(e)
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Zeiten
Sprechzeiten der Behörde:
Montag-Freitag
8.00 – 14.00 Uhr
Sprechzeiten von Frau Eisenträger, Frau Scheffer
und Herrn Kunz nach Vereinbarung
26
Flüchtlingsberatung
Träger
Organisation
Diakonisches Werk Oberhessen
Haspelstraße 5
35037 Marburg
Ansprechpartnerin
Gisela Tausch
Tel.: 06421 912614
Fax: 06421 912633
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Verfahrensberatung und Perspektivenentwicklung
von Flüchtlingen
Zielgruppe
Flüchtlinge und ihr Personenkreis
Ort(e)
Marburg Stadt und Land
Stadtallendorf
Kirchhain
Zeiten
Dienstag
Donnerstag
8.30 – 12.00 Uhr
14.00 – 16.00 Uhr
27
Hessischer Flüchtlingsrat
Träger
Organisation
Hessischer Flüchtlingsrat
Leipziger Str. 17
60487 Frankfurt
Ansprechpartner
Timmo Scherenberg
Tel: 069 97698710
Fax: 069 97698711
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Vernetzung der haupt- und ehrenamtlichen
Flüchtlingsarbeit in Hessen
Zielgruppe
Flüchtlingsinitiativen
Flüchtlingsberatungsstellen
Ort(e)
Hessenweit
28
STADTTEILPROJEKTE
Bildungspartnerschaften am Richtsberg
Träger
Organisation
Bürgerinitiative für soziale Fragen e.V.
Damaschkeweg 96
35039 Marburg
Ansprechpartnerin
Marion Bender
Tel: 06421 4122
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
 Zusammenwirken von Bildungs- und
Erziehungsinstitutionen
 praktische Erziehungshilfen für zugewanderte
Eltern
 Herausbildung eines Konsenses und der
Fähigkeit, dass Eltern ihren Teil der
Verantwortung für ihre Kinder aktiv wahrnehmen
 Rucksackprogramme: Die Eltern werden durch
„Familienpatinnen“ unterstützt.
 Informationen und Anleitungen zu
zweisprachiger Erziehung und guter
zweisprachiger Entwicklung ab dem
Kleinkindalter (spielerisch) Dazu sollen die
Mütter mit ihren Kindern Aktivitäten in der
Muttersprache durchführen. Diese Aktivitäten
werden zeitnah auf Deutsch auch in der
Einrichtung durchgeführt. Die Kinder lernen sich
in beiden Sprachen auszudrücken.
 Angebote zur Selbstbildung für Eltern
(Sprachkurse, Elternkurse, u. a.)
Um eine möglichst gute Grundlage für diese Ziele
zu schaffen setzt das Projekt schon in der
Schwangerschaft an. Es sollen unter der
Überschrift „Leben mit Kind“ verschiedene
Angebote eröffnet werden, welche sich an
werdende Mütter und auch Väter
(Geburtsvorbereitung, Unterstützung durch eine
Hebamme, u. a.) richten.
Zielgruppe
 Familien mit Kindern bis zum Alter von 12 Jahren
 Werdende Mütter
Ort(e)
Marburg
Kindergarten Glühwürmchen
Kindertagesstätte Eisenacherweg
Kindertagesstätte Erfurterstraße
Kindertagesstätte Berliner Straße
Astrid-Lindgren-Schule
DKSB/ Spielstube - Am Treffpunkt Richtsberg
29
Bildungspartnerschaften am Stadtwald
Träger
Organisation
IKJG e.V.
Initiative Kinder-, Jugend- und Gemeinwesenarbeit
Graf-von-Stauffenbergstraße 22a
35037 Marburg
www.ikjg.de
Ansprechpartnerinnen
Ziele
Kurzbeschreibung
Dorothee Griehl-Elhozayel & Monika Mayer
Tel.: 06421 34171
[email protected]
 Vernetzung mit den im Stadtteil vorhandenen
Strukturen und Angeboten im
Elementarbereich
Hier erweitern die Programme „Griffbereit“ (0-3J.)
sowie “Rucksack 1 und 2“ (3-9 J.) die
Unterstützungsstrukturen für junge
zugewanderte Familien.
 Informationen und Anleitungen zu
zweisprachiger Erziehung und guter
zweisprachiger Entwicklung ab dem
Kleinkindalter im offenen Gruppenangebot
(spielerisch) und in Kita
In Grundschule: Förderung der
Sprachentwicklung durch Elternarbeit
angegliedert an die DAZ-Kurse sowie Förderung
der Familiensprache Russisch im Rahmen des
Ganztagsangebotes
Die Kooperation mit den Elementareinrichtungen
und den Familienpatinnen im Stadtteil führt zu
einer interkulturellen Öffnung. Die Patinnen
werden qualifiziert und bekommen ihre
Fortbildungsmodule zertifiziert.
Eine Familienhebamme flankiert die Eltern-KindGruppe für 0-3 J. mit einer Sprechstunde. Sie
führt in der Schule ein Präventionsprojekt zu
früher Schwangerschaft mit Jugendlichen der 9.
Klassen bedarfsorientiert durch.
Zielgruppe
Ort(e)
Zugewanderte und einheimische Kinder
zwischen 0 – 10 Jahren und ihre Eltern am
Stadtwald
Kindergruppe Fußstapfen und
Ev. Kindertagesstätte Graf-von-Stauffenbergstraße
Graf-von-Stauffenbergstraße 1a
35037 Marburg
Theodor-Heuss-Schule
Willy-Mock-Straße 43
35037 Marburg
Zeiten
Aktuelle Regeltermine:
Mittwoch
10-12.00 Uhr: „Fußstapfen“
Donnerstag
15.30-17.30: „KiTa“
Angebote in Schulen nach Stundenplan
30
Bildungspartnerschaften im Waldtal
Träger
Organisation
Arbeitskreis Soziale Brennpunkte e.V.
Ginseldorfer Weg 50
35039 Marburg
[email protected]
Ansprechpartnerinnen
Christina Hey
Tel.: 06421 6900220
Ziele
Kurzbeschreibung








Britta Stadtlmann
Zusammen wachsen
– Bambini Treff –
Tel.: 06421 6200166
Förderung der Kommunikation und
Interaktion zwischen Eltern und Kind
Kontakt und Zusammenarbeit von
Bildungs-/ Erziehungsinstitutionen und
Familien fördern
Sprach- und Sprechförderung in der
Muttersprache und Deutsch;
Zusammenarbeit von „Familienpatinnen“
und Zusammen wachsen (ab
Kleinkindalter) bzw. Kita mit den
Programmen „ Griffbereit“ und „Rucksack“
Stärkung der Erziehungskompetenz und tätigkeit
Förderung und Unterstützung von
Initiativen aus der Bevölkerung
Angebote zur Selbstbildung für Eltern
(Sprachkurse, Elternkurse, u. a.)
Angebote welche sich an werdende
Mütter und auch Väter richten
(Zusammenarbeit mit einer Hebamme)
niedrigschwelliger Zugang zu Bildung und
Kultur
Zielgruppe


Familien mit Kindern bis zum Alter von 12
Jahren
Werdende Mütter
Ort(e)
Marburg
Zusammen wachsen – Bambini Treff
Sankt- Martin-Straße 16
Kindertagesstätte „Die kleinen Strolche“
Sankt-Martin-Straße 16
Zeiten
Bitte nachfragen!
31
Gemeinwesenprojekt am Richtsberg, Marburg
Träger
Organisation
BSF e.V.
Damaschkeweg 96
35039 Marburg
[email protected]
Ansprechpartnerin
Pia-Tana Gattinger
Tel.: 06421 44122
Fax: 06421 46662
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
Gemeinwesenprojekt mit
Jugendlichen
Kindern
Frauen
Sozial- und SchuldnerInnenberatung
Stadtteilmanagement
BewohnerInnen des Stadtteils
Menschen, die am Richtsberg arbeiten
Ort(e)
Marburg Richtsberg
Damaschkeweg 96
Am Richtsberg 66
Interkulturelle Gärten Marburg
Träger
Organisation
Initiativgruppe Interkulturelle Gärten
Ansprechpartnerin
Helga Pukall
Großseelheimerstraße 13
35039 Marburg
Tel.: 06421 481359
[email protected]t-online.de
Ziele /
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
Ort(e)
Durch die gemeinsame Arbeit in den Gärten
kommen sich Menschen unterschiedlicher
Kulturen näher
Vorurteile werden abgebaut und so ein Beitrag
geleistet zur Integration von MigrantInnen und
AussiedlerInnen in unsere Gesellschaft
Durch gemeinschaftliches Handeln von Menschen
unterschiedlicher Herkunft soll ein Bewusstsein
aufgebaut werden, sich als Teil kultureller Vielfalt
zu erleben
StadtteilbewohnerInnen unterschiedlicher
Nationalitäten von 0-99 Jahren
Marburg: Stadtwald, Ockershausen, Richtsberg
32
Interkulturelle Begegnung in Stadtallendorf – İBiS
Träger
Organisation
Interkulturelle Begegnung in Stadtallendorf
İbiS
c/o Büro für Integration
Niederkleiner Str. 47a
35260 Stadtallendorf
Ansprechpartner
Claus Schäfer
Tel.: 06428 447-2210
Fax: 06428 447-2222
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Verbesserung des Zusammenlebens der
einheimischen deutschen und der zugewanderten
Bevölkerung Stadtallendorfs

Interkulturelle Woche

Veranstaltungen zu unterschiedlichsten
Themen

Herstellung von mehr Kontakten, um etwas
von den Anderen zu erfahren und sich so
besser kennen zu lernen
Zielgruppe

EinwohnerInnen aus Stadtallendorf und
Umgebung

alle Bevölkerungsgruppen unterschiedlicher
Herkunft
Ort(e)
Stadtallendorf
Zeiten
İbiS trifft sich monatlich im Büro für Integration.
33
Kultur&Kulturen
Träger
Organisation
Netzwerk Richtsberg e.V.
Postadresse
c/o BSF e.V.
Damaschkeweg 96
35039 Marburg
Ansprechpartnerinnen
Helga Pukall
Tel.: 06421 / 481359
Christina Gorol
Handy: 0172 / 1427484
Karin Ackermann-Feulner
Tel.: 06421 / 44122
www.kultur-und-kulturen.de
Ziele
Kurzbeschreibung







Unterstützung zugewanderter Menschen
dabei, mit ihren kulturellen Ressourcen
einen Platz im Kulturleben der Stadt zu
finden
Vielfalt und Reichtum der
ZuwandererInnenkultur in den Stadtteilen
sichtbar machen
Unterstützung einheimischer und
zugewanderter KünstlerInnen und
Kulturschaffender vom Richtsberg und aus
anderen Randgebieten Marburgs, sich am
städtischen Kulturleben zu beteiligen
Erschließung von Räumen und
Auftrittsmöglichkeiten für KünstlerInnen
Förderung der Zusammenarbeit mit den
Kulturzentren
Unterstützung im Bereich Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Förderung von u.a. Raummieten,
Materialien und Werbung
Zielgruppe
zugewanderte und einheimische KünstlerInnen und
Kulturschaffende aus städtischen Randgebieten
Marburgs
Ort(e)
Marburg
Richtsberg
Stadtwald
Waldtal
34
MOST – Die Brücke ins Gemeinwesen
Träger
Organisation
IKJG e.V.
Initiative Kinder-, Jugend- und Gemeinwesenarbeit
Graf-von-Stauffenbergstr. 22a
35037 Marburg
www.ikjg.de
AnsprechpartnerInnen
Dorothee Griehl-Elhozayel
Ljubov Nikonjuk
Tobias Fiolka
Tel.: 06421 34171
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
AussiedlerInnen sowie MigrantInnen integrieren
sich als kulturelle Experten in das Gemeinwesen.
Über kulturelle und handwerkliche Aktivitäten
werden Ressourcen im Stadtteil, an Schulen und
in Vereinen sichtbar.
Nachbarschaftliche und berufliche Netzwerke
sollen erweitert werden durch offene Gruppen,
Werkstatttreffen und öffentliche Aktionen über
das Quartier hinaus (Stadtteilgestaltung,
Handwerksmessen).
Zielgruppe
zugewanderte Familien in Ockershausen
Ort(e)
IKJG
Graf-von-Stauffenbergstr. 22a
35037 Marburg
Theodor-Heuss-Schule
Willy-Mock-Str. 43
35037 Marburg
TSV-Ockershausen
Zwetschenweg 10
35037 Marburg
Zeiten
Nach Auslaufen des Projektes (08/09) gehen
diese Aktivitäten in die Regelangebote der IKJG
ein.
35
Netzwerk Richtsberg
Träger
Organisation
Netzwerk Richtsberg e.V.
Am Richtsberg 70
35039 Marburg
Postadresse
c/o BSF e.V.
Damaschkeweg 96
35039 Marburg
Ansprechpartnerinnen
Karin Ackermann-Feulner
Pia Tana Gattinger
Tel.: 06421 44122
Ziele
Kurzbeschreibung
Räumlichkeiten für vier Vereine
im Stadtteil Richtsberg
Organisation von Veranstaltungen
zur Förderung von Toleranz und Demokratie
Zielgruppe
Mitglieder der Vereine:

HADARA

DOIZ

1.Boxclub Marburg

Christus Treff
Ort(e)
Marburg Richtsberg
36
Soziale Stadt Marburg-Richtsberg
Träger
Organisation
Magistrat der Universitätsstadt Marburg,
Fachbereich Kinder, Jugend und Familie
Friedrichstraße 36
35037 Marburg
Ansprechpartnerin
Susanne Hofmann
Universtätsstadt Marburg, FB 5
Tel 06421 201126
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Entwicklung in Stadtteilen mit besonderen
sozialen, wirtschaftlichen, städtebaulichen
und ökologischen Problemen

Aktivierung der BewohnerInnen

Entwicklung von Zivilgesellschaft

Förderung der Integration

Stärkung der lokalen Wirtschaft

Verbesserung des sozialen und kulturellen
Lebens

städtebauliche Stabilisierung,
Verbesserung der Wohn- und
Lebensbedingungen
Zielgruppe
Alle BewohnerInnen des Stadtteils Richtsberg mit
und ohne Migrationshintergrund
Ort(e)
Marburg, Stadtteil Richtsberg
37
QUALIFIKATION FÜR DEN BERUF &
INTEGRATION IN DEN ARBEITSMARKT
BAE – überbetriebliche Ausbildungen
Träger
Organisation
Mittelhessischer Bildungsverband e.V.
Neue Kasseler Str. 2
35039 Marburg
Ansprechpartner
Ralf Schick
Tel.: 06421 5907676, 06421 96360
Fax: 06421 963637
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Ausbildungen für Menschen bis 25 Jahren mit
Migrationserfahrung sowie für Flüchtlinge
Seit Anfang 2009 dürfen auch junge Menschen mit
Duldung eine Ausbildung in Betrieben beginnen.
Ausbildung in verschiedensten Berufen
Zielgruppe
Bleibeberechtigte und Flüchtlinge mit zumindest
nachrangigem Zugang zum Arbeitsmarkt
junge Menschen mit Migrationserfahrung und
zumindest ½-jähriger Teilnahme an
berufsvorbereitenden Maßnahmen
Ort(e)
Marburg und Stadtallendorf
für den Landkreis Marburg-Biedenkopf
Zeiten
Termine nach Absprache
Montag – Freitag 10.00 Uhr – 16.00 Uhr
38
BLEIB in Mittelhessen – Berufliche Eingliederung für
Bleibeberechtigte und Flüchtlinge
Träger
Organisation
Mittelhessischer
Bildungsverband e.V.
Praxis GmbH
Krummbogen 3
35039 Marburg
Gisselberger Straße 33
35037 Marburg
KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf
Uferstraße 20
35037 Marburg
AnsprechpartnerInnen
Thoai vanPham
Christoph Rettler &
Katja Ossenkop
Mittelhessischer Bildungsverband e.V. Praxis GmbH
Tel.1: 06421 69000711
Tel.2: 06421 96360
Fax : 06421 963637
Tel.1: 06421 87333-28
Tel.2: 06421 87333-35
Fax : 06421 87333-302
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
zuständige FallmanagerInnen im jeweiligen
Regionalcenter des KJC
Uferstraße 20, 35037 Marburg
Tel.: 06421 4057100
Kiesackerstraße 12, 35216 Biedenkopf Tel.: 06461 790
Bahnhofstraße 2, 35260 Stadtallendorf Tel.: 06428 4470
Ziele
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
Beratung
 bei aufenthaltsspezifischen Fragen im
Zusammenhang mit der Arbeitserlaubnis
 bei Fragen zu bestehenden Arbeitsverträgen,
Kündigungen
 bei Problemen im Zusammenhang mit der
Arbeitsaufnahme
 bei der Anerkennung ausländischer Abschlüsse
Unterstützung
 bei Behördengängen und dem Ausfüllen von Anträgen
 beim „Klarkommen“ in der deutschen Gesellschaft
Qualifizierung
 in verschiedenen Berufsfeldern
 in Praktika
 an der Motorsäge und am Gabelstapler
 kammerzertifizierte Teilqualifizierung
 in beruflicher Kommunikation
 Bleibeberechtigte und Flüchtlinge
 an der Arbeitsmarktintegration beteiligte AkteurInnen
(ArbeitgeberInnen, Ausländerbehörden, Arbeitsagenturen)
Ort(e)
Zeiten
Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill, Schwalm-Eder, Gießen
Mittelhessischen Bildungsverband e.V.:
Montag – Freitag 10.00 Uhr – 14.00 Uhr
Praxis GmbH:
Montag – Donnerstag
10.00 – 14.00 Uhr
KJC:
Montag – Donnerstag
Freitag
7.30 – 16.00 Uhr
7.30 – 14.00 Uhr
39
BPW – berufspraktische Weiterbildungen
Träger
Organisation
Arbeit und Bildung e.V.
Krummbogen 3
35039 Marburg
Ansprechpartner
Christian Hendrichs
Tel.: 06421 963625, 06421 96360
Fax: 06421 963637
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Förderung der beruflichen und sprachlichen
Fähigkeiten
Hilfen bei Bewerbungen und Anerkennungen
ausländischer Zeugnisse
Kontakte mit Betrieben
Zielgruppe
Menschen mit Migrationserfahrung im
Leistungsbezug des KreisJobCenter MarburgBiedenkopf oder der Arbeitsagentur Marburg
Menschen mit Migrationserfahrung oder
Flüchtlinge ohne Leistungsbezug des
KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf
Ort(e)
Marburg für den Landkreis Marburg-Biedenkopf
Zeiten
Anfangs- und Einstiegszeiten erfragen
Lehrgang: Montag – Freitag Vollzeit, ggf. Teilzeit
40
Abendschulen
Träger
Organisation
Abendschulen Marburg
AnsprechpartnerInnen
Abendschulen Marburg
Weintrautstraße 33
35039 Marburg
www.abendschulen-marburg.de
Tel.: 06421 16961-0
Fax: 06432 16961-19
[email protected]
für den Vorkurs (vhs)
Frank Olszewski
Tel.: 06421 163-863
Ziele
Kurzbeschreibung
Volkshochschule
Marburg
Tel.: 06421 201-246
Abendhauptschule: in 2 Semestern (1 Jahr) zur
wichtigsten Voraussetzung für eine qualifizierte
Berufsausbildung mit den Fächern Deutsch,
Englisch, Mathematik, Historisch-Politische
Bildung, Biologie, Chemie, Physik, Arbeitslehre bei
individueller Förderung und Bertreuung
Abendrealschule: in 4 Semestern (2 Jahre) mit
den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik,
Historisch-Politische Bildung, Biologie, Chemie,
Physik, Arbeitslehre
Abendgymnasium: in der Regel in 5 Semestern
zum Fachhochschul-Abschluss bzw. in 7
Semestern zum Abitur
Ein erfolgreicher schriftlicher Test im Fach Deutsch ist
die Voraussetzung für die Aufnahme in die Abendhauptund Abendrealschule sowie in das Abendgymnasium. In
Zusammenarbeit mit der vhs wird in einem Kurs auf
diesen Test vorbereitet. Dieser Kurs ist kostenpflichtig.
Vorkurs (vhs): Der Vorkurs bereitet auf den Besuch
der Abendhauptschule vor.
Zielgruppe
Ort(e)
Zeiten
Erwachsene ab 18 Jahren
Die Abendkurse finden in der Abendschule in dem
Gebäude der Adolf-Reichwein-Schule Marburg,
Weintraut-Straße 33 in Marburg statt.
Der Unterricht findet außer in den Schulferien montags
bis freitags von 17.05 – 21.40 Uhr statt. Je nach
Stundenplan beginnt der Unterricht nach 17.05 Uhr, z.B.
18.40 Uhr oder/und endet vor 21.40 Uhr z.B. 20.05 Uhr.
Sprechzeiten in der Abendschule
Montag – Freitag 10.00 – 12.00 und 17.00 – 18.30 Uhr
in den Ferien: nur Mittwoch 9.00 – 11.00 Uhr
Kosten
Der Schulbesuch ist kostenfrei. Schulbücher werden
von der Schule gestellt. Unterstützung durch BAFöG ist
möglich.
41
Sprachkurse für ausländische TeilnehmerInnen – Praxis
GmbH
Träger
Organisation
Praxis GmbH Marburg
Arbeitsförderungsgesellschaft für Arbeitslose
Gisselbergerstraße 33
35037 Marburg
Ansprechpartner
Herr Roth
Tel.: 06421 873330
Fax: 06421 873333
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
 Integration auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
 Förderung der Sprachkompetenzen zur
Verbesserung der Chancen auf dem
Arbeitsmarkt
Zielgruppe
schwervermittelbare Arbeitslose
Menschen mit Migrationshintergrund
Ort(e)
Marburg
Zeiten
Montag – Mittwoch
Donnerstag
Freitag
8.00 – 17.00 Uhr
8.00 – 16.30 Uhr
8.00 – 15.00 Uhr
42
Begleitung benachteiligter junger Menschen auf ihrem
Weg zu einem Berufsabschluss oder einer
Berufsvorbereitung
Träger
Organisation
St. Elisabeth berufliche Bildung (StEbB)
Dietrich-Bonhoeffer-Strasse 16-18
35037 Marburg
Ansprechpartnerin
Heike Brock
Tel.: 06421 9323-21
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Es wird in eigenen außerbetrieblichen
Werkstätten eine qualifizierte Ausbildung in
Handwerksberufen angeboten.
Begleitet wird diese Ausbildung durch einen
integrierten Stütz- und Förderunterricht sowie
sozialpädagogische Begleitung.
Ziel ist der Übergang in eine betriebliche
Ausbildung oder der Berufsabschluss mit der
Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer.
Zielgruppe
Die Angebote richten sich an junge Menschen,
die auf Grund gesellschaftlicher oder
persönlicher Benachteiligungen nicht in einem
Betrieb ausgebildet werden können.
Ort(e)
Marburg
Landkreis Marburg-Biedenkopf
43
Jugendberufshilfe – Kompetenzagentur
Träger
Organisation
Aufgabenverbund Jugendberufshilfe
des Landkreises Marburg-Biedenkopf
und der Stadt Marburg
Ansprechpartner
Stephan Landmann
Kreisausschuss des LK
Marburg-Biedenkopf
Im Lichtenholz 60
35043 Marburg
Tel.: 06421/ 405-1313
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
Standorte
Zeiten
Erhard Zentner
Stadt Marburg
Friedrichstraße 36
35037 Marburg
Tel.: 06421/ 201-113
[email protected]
Planung und Umsetzung des schulischen, beruflichen
und persönlichen Lebensweges durch
persönliche Kontaktaufnahme
Gespräche mit Erziehungsberechtigten, Lehrkräften,
FreundInnen
Ermittlung der individuellen Stärken
Erstellung von Förderplänen
Individuelles Case-Management nach Bedarf
Übergangsmanagement von Schule in Beruf
Schnittstellenfunktion zu anderen Angeboten der
Jugendhilfe
Infoveranstaltungen zu Fragen der beruflichen
Integration
Netzwerkarbeit zur Koordination der vielfältigen
Unterstützungs- und Hilfsangebote
Junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren mit
Migrationshintergrund
Sozialen Problemen in der Schule und/ oder
Schwierigkeiten beim Übergang Schule-Beruf
Unkenntnis über Berufsmöglichkeiten und
Voraussetzungen
Problemen in der Ausbildung und am Arbeitsplatz
Entmutigung aufgrund von vielen Ablehnungen bei
Bewerbungen
einer persönlichen Notlage oder aufgrund von
Streitigkeiten mit Familie/ FreundInnen
fehlendem Schulabschluss
Suchtproblemen
Marburg:
KreisJobCenter
Stadtallendorf: Gebäude der Agentur für Arbeit
(Untergeschoss)
Biedenkopf:
KreisJobCenter
Termine nach Vereinbarung,
offene Sprechstunde in Stadtallendorf dienstags 1517 Uhr
44
Regionales Übergangsmanagement Marburg-Biedenkopf
(RÜM)
Träger
Organisation
Aufgabenverbund Jugendberufshilfe des
Landkreises Marburg-Biedenkopf und der
Universitätsstadt Marburg
Ansprechpartner
René Marc
Tel.: 06421 405-1730
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Das Regionale Übergangsmanagement ist ein Projekt
des Aufgabenverbundes Jugendberufshilfe zur
strukturellen Weiterentwicklung am Übergang SchuleBeruf. Ziel ist es, gelingende Übergänge von sozial
benachteiligen und individuell beeinträchtigten jungen
Menschen in Ausbildung und Beruf zu fördern.
Handlungsschwerpunkte sind:
 (interkulturelle) Elternarbeit,
 Lokale Bündnisse mit der Wirtschaft,
 Berufswegplanung an Schulen,
 Datenoptimierung am Übergang Schule-Beruf und
 Netzwerkarbeit.
Das Vorhaben wird aus Mitteln des
Bundesministeriums für Bildung und Forschung und
aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen
Union gefördert.
Zielgruppe
RÜM unterstützt und berät AkteurInnen, die den
Übergang Schule-Beruf maßgebend gestalten. Dazu
gehören insbesondere:
 Eltern,
 Schulen,
 Wirtschaft und
 Einrichtungen der Jugendhilfe.
Ort(e)
Geschäftsstelle und Region Mitte
Projektleitung: René Marc
(Kontakt s.o.)
Verwaltung: Sabine Brozek-Schubandt
Tel.: 06421 405 1729
[email protected]
Pädagogische Mitarbeiterin: Claudia Vogt
Tel.: 06421 405-1728
[email protected]
Bismarckstraße 16b, 35037 Marburg
Region West
Pädagogische Mitarbeiterin: Evelyne Rösser
Tel.: 06461 79-3153
[email protected]
Kiesackerstraße 12, 35216 Biedenkopf
Region Ost
Pädagogische Mitarbeiterin: Fidan Düz
Tel.: 06428 447-2146
[email protected]
Bahnhofstraße 2, 35260 Stadtallendorf
45
Berufliche Fortbildung und Eingliederung
Träger
Organisation
KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf
Uferstraße 20
35037 Marburg
[email protected]
AnsprechpartnerInnen
zuständige FallmanagerInnen im jeweiligen
Regionalcenter
Uferstraße 20, 35037 Marburg
Tel.: 06421 4057100
Kiesackerstraße 12, 35216 Biedenkopf
Tel.: 06461 790
Bahnhofstraße 2, 35260 Stadtallendorf
Tel.: 06428 4470
Ziele
Kurzbeschreibung
Beispiele für Angebote des KJC zur Beruflichen
Fortbildung und Eingliederung, die sich speziell
oder aber auch an Menschen mit
Sprachproblemen und/oder Migrationshintergrund
richten.
Die Angebote sind nur für EmpfängerInnen von
SGB-II-Leistungen offen und werden über das
KJC belegt.
Produktionsschule, Ausbildungsvorbereitung
allgemein für junge Menschen bis 25 Jahre
schulmüde, Sprachprobleme, keine Ausbildung,
fehlende Berufsorientierung
 Praxis und Theorie in betriebsnaher
Umgebung
Deutsch am Arbeitsplatz nur in Verbindung mit
einer Arbeitsgelegenheit
Zielgruppe sind Deutsch-AnfängerInnen mit
geringen Deutschkenntnissen und mit Interesse
an einer Arbeitsgelegenheit im Bereich Gartenund Landschaftsbau, Schlosserei, Schreinerei
oder Gebäudereinigung.
 Vermittlung von Wortschatz,
Kommunikationsmitteln und
Orientierungswissen aus den o.a.
verschiedenen Bereichen der Arbeitswelt
Zielgruppe
Ort(e)
Zeiten
EmpfängerInnen von SGB-II-Leistungen
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Öffnungszeiten:
Montag – Donnerstag 7.30 – 16.00 Uhr
Freitag
7.30 – 14.00 Uhr
46
NewStart – Qualifizierung zur Assistentin im
Handel/Vertrieb
Träger
Organisation
KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf
Uferstraße 20
35037 Marburg
[email protected]
Ansprechpartner
zuständige FallmanagerInnen im jeweiligen
Regionalcenter
Uferstraße 20, 35037 Marburg
Tel.: 06421 4057100
Kiesackerstraße 12, 35216 Biedenkopf
Tel.: 06461 790
Bahnhofstraße 2, 35260 Stadtallendorf
Tel.: 06428 4470
Ziele /
Kurzbeschreibung
Die Fortbildung ist eine Qualifizierungsmaßnahme
in Teilzeit für Frauen mit und ohne
Migrationshintergrund, die ihre Kenntnisse im
Bereich Verwaltung oder Dienstleistung erweitern
wollen.
Ziel dieses Kurses ist die Integration arbeitsloser
Frauen, insbesondere Migrantinnen und
Berufsrückkehrerinnen, in den ersten Arbeitsmarkt.
Zielgruppe
Die Fortbildung ist besonders geeignet für Frauen
mit Migrationshintergrund/Aussiedlerinnen im ALG
II-Bezug mit Ausbildung im Herkunftsland, z.B. als
Wirtschaftsprüferinh, Buchhalterin, Juristin.
Ort(e)
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Zeiten
Öffnungszeiten:
Montag – Donnerstag 7.30 – 16.00 Uhr
Freitag
7.30 – 14.00 Uhr
47
Berufliche Orientierung, Qualifizierung und
Eingliederung
Träger
Organisation
STÄRKEN vor Ort
(ehem. LOS – Lokales Kapital für soziale Zwecke)
Lokale Koordinierungsstelle
beim Landkreis Marburg-Biedenkopf
Im Lichtenholz 60
35043 Marburg
Ansprechpartner
Stephan Landmann
Fachbereich Familie
Jugend und Soziales
Fachdienst
Jugendförderung
Claus Schäfer
Büro für Integration
Tel.: 06421 405-1313
Fax: 06421 405-1665
Im Lichentenholz 60
35043 Marburg
Tel.: 06428 447-2210
Fax: 06428 447-2222
Niederkleiner Straße 47
35260 Stadtallendorf
[email protected]
[email protected]
Ziele /
Kurzbeschreibung
Durch STÄRKEN vor Ort soll die
Beschäftigungsfähigkeit von Menschen, die am
Arbeitsmarkt besonders benachteiligt sind
unterstützt und erhöht werden.
Das Programm STÄRKEN vor Ort fördert
Mikroprojekte, die der Qualifizierung, der Integration
in den Arbeitsmarkt, der Bekämpfung von
Fremdenfeindlichkeit, der Förderung von Frauen,
der Integration benachteiligter Jugendlicher und der
Förderung interkulturellen Lebens dienen.
Träger der Mikroprojekte können Organisationen
und Einzelpersonen sein, die im Projektgebiet
verankert sind.
In der aktuellen Förderperiode liegt der
Schwerpunkt auf der Unterstützung und
Qualifizierung von Jugendlichen und Frauen mit und
ohne Migrationshintergrund.
Zielgruppe
BewohnerInnen sowie Initiativen der Gebiete des
Programms „Soziale Stadt“
Ort(e)
Stadtallendorf
Zeiten
Das Projekt läuft bis zum 31.12.2011.
Anträge für neue Projekte können jederzeit
entgegengenommen werden.
48
ANGEBOTE FÜR ELTERN, KINDER,
JUGENDLICHE UND STUDIERENDE
Aufsuchende Elternschule für Zuwandererfamilien mit
Vorschulkindern im Alter von 2 bis 5 Jahren – VIP-School
Visiting Immigrant Parents
Träger
Organisation
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Büro für Integration
Niederkleiner Straße 47
35260 Stadtallendorf
Tel.: 06428 447-2210
Fax: 06428 447-2222
www.Marburg-Biedenkopf.de
Ansprechpartner
Claus Schäfer
Tel.: 06428 447-2210
Fax:
06428-447-2222
Eyyubi Kalay
Tel.: 06428 447-2208
Handy: 0170 9285087
Fax.: 06428 447-2222
[email protected]
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
Ort(e)
Zeiten
Junge zugewanderte Eltern erhalten eine
Hilfestellung und Beratung bei der Erziehung und
Förderung ihrer 2 – 5 jährigen Kinder.
Die Hilfestellung erfolgt hauptsächlich individuell
bei den Familien zu Haus durch zweisprachige
AnleiterInnen sowie in parallelen Mutter-KindGruppen.
Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf die
Sprachentwicklung (Muttersprache und
Zweitsprache) gelegt.
Zusätzlich werden Kurse, Seminare und weitere
Veranstaltungen angeboten, die die Eltern in ihrer
Erziehungsarbeit und bei der Förderung ihrer
Kinder vertiefend unterstützen.
zugewanderte Familien mit Vorschulkindern im
Alter von 2 bis 5 Jahren
 türkischer Herkunft
 deutsch-russischer Herkunft
Stadtallendorf
Dautphetal/Breidenbach
Das Schuljahr für die Elternschule beginnt im
August/September und dauert bis zum Juli.
Während des Schuljahres finden wöchentliche
Treffen und wöchentliche Hausbesuche statt.
49
Intensiv Deutsch lernen – Sprachförderung von
Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund
Träger
Organisation
Staatliches Schulamt für den
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Robert-Koch-Straße 17
35037 Marburg
Ansprechpartnerinnen
Dorothée Peter
Fachberaterin für
Vorlaufkurse und
Multiplikatorin für
Sprachförderung im
Elementar- und
Primarbereich
Ulrike Ernst
Fachberaterin für
Deutsch als
Zweitsrpache im
Staatlichen Schulamt
Tel.: 06421 616-565
[email protected]
[email protected]
Gudrun Schröder-Heintze
Zuständige Schulamtsdirektorin
Tel.: 06421 616-515
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
 Vorlaufkurse für Kinder im Jahr vor der
Einschulung
 Deutsch & PC für Grundschulkinder
 Förderkurse für SchülerInnen zur Erweiterung
der Deutschkenntnisse von der Grundschule bis
zur Sekundarstufe II
 Intensivklassen und Intensivkurse für
Neuankömmlinge
 Förderkurse für SchülerInnen in der Oberstufe
SchülerInnen im Landkreis Marburg-Biedenkopf
und in der Stadt Marburg
Ort(e)
Schulen im Landkreis Marburg-Biedenkopf und in
der Stadt Marburg
Zeiten
Kurse je nach Stundenplan
Sprechzeiten von Frau Ernst:
Freitag
8.30-14.00 Uhr
im Zimmer Nr. E 208 des Staatlichen Schulamts
Sprechzeiten von Frau Schröder-Heintze
nach Vereinbarung
50
Hausaufgabenhilfe für Kinder zugewanderter Eltern und
von Aussiedlerinnen und Aussiedlern
Träger
Organisation
Bildungspolitische
Initiative e.V.
Schwanallee 27-31
35037 Marburg
AnsprechpartnerInnen
Büro für Integration
Landkreis
Marburg-Biedenkopf
Niederkleiner Straße 47a
35260 Stadtallendorf
Peter Thoene &
Serpil Koparan
Claus Schäfer
Tel.: 06421 15532
Fax: 01805 06034838769
Tel.: 06428 447-2210
Fax: 06428 447-2222
[email protected]
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung





Förderung der Zweitsprache Deutsch
Begleitung bei der Hausaufgabenerstellung
Vorbereitung auf Klassenarbeiten
Bewegungsförderung
Angebote zum Sozialen Lernen
Zielgruppe


Kinder mit Migrationshintergrund
nach Absprache mit Schul- und
Klassenleitungen schulschwache deutsche
Kinder
Die Auswahl in der Beteiligung an unseren
Angeboten erfolgt auf zielgruppenspezifisch und
lernniveauorientiert. Sie umfasst offene
Einladungen an Kinder mit Migrationshintergrund,
gezielte persönliche Ansprachen, Vorschläge von
Klassenleitungen und weiteren pädagogischen
Fachkräften sowie die Auswahl durch Testung.
Ort(e)
Biedenkopf: Grundschule
Dautphetal:
Mittelpunktschule
Kirchhain:
Grundschule
Neustadt:
Grundschule
Stadtallendorf: Bärenbachschule,
Südschule, Waldschule
Zeiten
Die Hausaufgabenhilfe findet während der
Schulzeit an zwei Nachmittagen in der Woche für
drei Unterrichtsstunden statt.
51
„KURS“ – Verbesserung des Zugangs zum Bildungsgang
Gymnasium für Kinder mit Migrationshintergrund
Träger
Organisation
Bildungspolitische Initiative e.V.
Schwanallee 27-31
35037 Marburg
AnsprechpartnerInnen
Peter Thoene & Serpil Koparan
Tel.: 06421 15532
Fax: 01805 060 348 387 69
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Vermittlung von Methodenkenntnissen zur
strukturierten Wissenserarbeitung,
Quellenverarbeitung und
Ergebnispräsentation

Verbesserung der Zweitsprache Deutsch
(Behandlung ausgesuchter grammatischer
Phänomene)
Zielgruppe

Kinder mit Migrationshintergrund

nach Absprache mit Schul- und
Klassenleitungen schulschwache deutsche
Kinder
Die Auswahl in der Beteiligung an unseren
Angeboten erfolgt auf zielgruppenspezifisch und
lernniveauorientiert. Sie umfasst offene
Einladungen an Kinder mit Migrationshintergrund,
gezielte persönliche Ansprachen, Vorschläge von
Klassenleitungen und weiteren pädagogischen
Fachkräften sowie die Auswahl durch Testung.
Ort(e)
Grundschule Kirchhain
52
„Lesenachmittag“ – Leseförderung für Kinder mit
Migrationshintergrund
Träger
Organisation
Bildungspolitische Initiative e.V.
Schwanallee 27-31
35037 Marburg
AnsprechpartnerInnen
Peter Thoene & Serpil Koparan
Tel.: 06421 15532
Fax: 01805 060 348 387 69
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Leseförderung von „Risikokindern“, die
nach dem PISA-Tableau die
Kompetenzstufe 1 nicht erreichen.

Verbesserung der Lesemotivation

Förderung des technischen Lesen
(Steigerung des Lesetempos)

Verbesserung des inhaltlichen Lesens

Kinder mit Migrationshintergrund

nach Absprache mit Schul- und
Zielgruppe
Klassenleitungen schulschwache deutsche
Kinder
Die Auswahl in der Beteiligung an unseren
Angeboten erfolgt auf zielgruppenspezifisch und
lernniveauorientiert. Sie umfasst offene
Einladungen an Kinder mit Migrationshintergrund,
gezielte persönliche Ansprachen, Vorschläge von
Klassenleitungen und weiteren pädagogischen
Fachkräften sowie die Auswahl durch Testung.
Ort(e)
Grundschule Kirchhain
53
Computergestützte Lese- und Rechtschreibförderung
Träger
Organisation
Bildungspolitische Initiative e.V.
Schwanallee 27-31
35037 Marburg
Ansprechpartner
Peter Thoene
Tel.: 06421 15532
Fax: 01805 06034838769
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

mehrtägige Förderung pro Woche für leseund rechtschreibschwache Kinder am
Schulstandort in Kleingruppen

computergestützter Medieneinsatz in
Verbindung mit individuell zugeschnittenen
Förderprogrammen nach eingehender
Diagnostik
Zielgruppe

Kinder mit Migrationshintergrund

nach Absprache mit Schul- und
Klassenleitungen schulschwache deutsche
Kinder
Die Auswahl in der Beteiligung an unseren
Angeboten erfolgt auf zielgruppenspezifisch und
lernniveauorientiert. Sie umfasst offene
Einladungen an Kinder mit Migrationshintergrund,
gezielte persönliche Ansprachen, Vorschläge von
Klassenleitungen und weiteren pädagogischen
Fachkräften sowie die Auswahl durch Testung.
Ort(e)
Georg-Büchner-Schule Stadtallendorf
54
Unterricht in Russisch als Erstsprache
Träger
Organisation
Martin-Luther-Schule
Savignystr. 2
35037 Marburg
Tel.: 06421 9284-0
Fax: 06421 9284-19
[email protected]
Ansprechpartnerin
Doris Bunke
Tel. privat: 06427 2330
Fax privat: 06427 930176
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Niveaugerechter Russischunterricht für
SchülerInnen mit familiären Vorkenntnissen (ab
Jg. 9 bzw. 11 für G9-Klassen, ab Jg. 8 bzw. 10 für
G8-Klassen)

Alphabetisierung

Entwicklung der vorhandenen
Sprachkenntnisse hinsichtlich
Grammatikalität und literatursprachlicher
Stilsicherheit

Oberstufenkurse auf hohem
Sprachkompetenzniveau, Abiturfähigkeit;
Grundkurs und Leistungskurs Russisch
Externe Zertifizierung der Russischkenntnisse
gemäß dem Europäischen Referenzrahmen
Zielgruppe
SchülerInnen an Gymnasien und gymnasialen
Oberstufen in Marburg
Ort(e)
Marburg, Martin-Luther-Schule
Zeiten
je nach Stundenplan
55
Betreuung und Beratung ausländischer Studierender an
der Universität Marburg
Träger
Organisation
Philipps-Universität Marburg
Der Präsident
Biegenstraße 10
35037 Marburg
Ansprechpartner
Frau Binja Homann
Biegenstraße 10
35037 Marburg
Tel.: 06421 28-26236
Fax: 06421 28-21347
[email protected]
Ziele /
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
Zeiten
Beratung zum Studium von Ausländern oder
Menschen mit ausländischem Bildungsabschluss
an der Philipps-Universität Marburg
 Informationen über das Studienangebot der
Philipps-Universität
 Analyse der individuellen, fachlichen und
sprachlichen Vorraussetzungen
 Informationen über geeignete
studienvorbereitende Sprachkurse
 Informationen über Anrechnung von
Studienleistungen und akademischen
Prüfungen aus dem Herkunftsland
Ausländerinnen und Ausländer oder Menschen mit
ausländischem Bildungsabschluss, die in Marburg
studieren wollen
Montag – Freitag
9.00 – 12.00 Uhr
56
JUGENDPROJEKTE
Aufsuchende Jugendarbeit Stadtallendorf
Träger
Organisation
Aufsuchende Jugendarbeit der
Stadtjugendpflege Stadtallendorf
Südstadt-Kiosk
Iglauer Weg 6
35260 Stadtallendorf
Ansprechpartner
Andreas Schumacher
Tel.: 06428 44 38 90
Fax: 06428 44 80 795
Handy: 0172 63 68 531
[email protected]
Ziele
1. Streetwork
Kurzbeschreibung
Hierbei begebe ich mich in das unmittelbare Lebensumfeld
unserer Zielgruppe. Ich suche deren informelle Treffpunkte
auf: Das sind Parks, Spielplätze, Fußgängerzone, Bolzplätze
und Schulhöfe. Hier suche ich Kinder und Jugendliche auf,
die von herkömmlichen Institutionen nicht mehr erreicht
werden wollen oder nicht mehr erreicht werden können.
Hauptaufgabe ist gefährdete und bedürftige Minderjährige
individuell zu INFORMIEREN, zu BETREUEN und ihnen
HILFE ANZUBIETEN oder zu VERMITTELN!
2. Niedrigschwellige Freizeitangebote
Kindern und Jugendlichen, die Probleme mit einer gezielten
Freizeitbeschäftigung haben, sollen niedrigschwellige und
flexible Freizeitangebote zur Verfügung gestellt werden.
Positiv verbrachte Zeit verbindet, senkt das Konfliktpotential,
baut Vorurteile ab und fördert die Gemeinschaft. Ein
mittlerweile
etabliertes
Angebot
ist
das
Mitternachtsbasketball (MNB) an jedem letzten Freitag im
Monat von 22:00 bis 0:30 Uhr. Neu hinzugekommen ist der
Sportbunker im Südstadt-Kiosk, der regelmäßig für Sport und
Spiel genutzt werden darf.
3. Zielgruppenorientierte Projekte
Vor allem für jugendliche AussiedlerInnen, die im
gesellschaftlichen Abseits stehen, werden Projekte mit
medien-, erlebnis- oder sozialpädagogischen Inhalten
angeboten. Dem Prinzip der Freiwilligkeit folgend müssen
sich die Projekte und deren Inhalte an den Interessen der
Zielgruppe orientieren. Durch die Vermittlung von positiven
Erlebnissen soll bei den jungen Menschen ein gesunder,
respektvoller, toleranter und angemessener Umgang mit sich
selbst und mit anderen gefördert werden. Es sollen
Selbstwertgefühl entwickelt und verbessert und die
Integration gefördert werden.
Jedes Jahr bietet die Aufsuchende Jugendarbeit eine
Jugendfreizeit für 13 – 17-jährige an!
Zielgruppe
Ort(e)
Zeiten
Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche jeglicher Herkunft und
Nationalität, deren Lebensmittelpunkt der öffentliche Raum ist.
Stadtallendorf und Ortsteile
Termine nur nach Absprache
57
Deutsche Jugend aus Russland e.V. (DJR) – Ortsgruppe
Marburg
Träger
Organisation
Deutsche Jugend aus Russland e.V. (DJR)Ortsgruppe Marburg
Netzwerk Richtsberg
Am Richtsberg 70
35039 Marburg
Ansprechpartner
Oleksandr Yanovskyy
Tel.: 06421 165589
Handy: 0163 3612262
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Projekte zur

Stärkung der Eigeninitiative

Schließung neuer Freundschaften
=> Integration von Jugendlichen mit und ohne
Migrationshintergrund
in Form von

gemeinsamem Kochen

Videoabenden

Diskussionen zu aktuellen
gesellschaftspolitischen Themen mit Kaffee
und Kuchen

Ausflügen in andere Städte, kulturelle
Zentren und Freizeitzentren

Sport- und Musikfesten
Weitere Projekte mit anderen Integrationsvereinen
sind in Planung.
Zielgruppe
Ort(e)
deutsche am Richtsberg lebende Jugendliche und
Jugendliche mit Migrationshintergrund
(Schwerpunkt russischsprachig auf Grund unserer
Sprachkenntnisse)
Marburg
Zeiten
Öffnungszeiten:
Dienstag 18.00 – 21.00 Uhr
(Das gemeinsame Kochen, die Videoabende und die
Diskussionen finden i.d.R. wöchentlich dienstags statt.
Die Ausflüge und Feste finden unregelmäßig an
Wochenenden statt.)
58
IGEL – Integration durch erfahrungsorientiertes Lernen
Projekt Aufsuchende Jugendarbeit
Träger
Organisation
Verein zur Förderung bewegungs- und
sportorientierter Jugendsozialarbeit e.V. (bsj
Marburg)
Biegenstraße 40
35037 Marburg
Ansprechpartner
Karlheinz Nickel
Tel.: 06421 6853320
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
Ort(e)
Aufsuchende Jugendarbeit, Angebote im
Jugendtreff, AGs an der Schule, Mehrtagesfahrten
mit abenteuerpädagogischen Hintergrund zu
diversen Themen, Sozialraumanalyse,
Mädchenarbeit, Jugendsportnächte, Beratung,
Bewerbungstrainings
Jugendliche mit Migrationshintergrund, Einheimische
Gladenbach, Neustadt (Hessen)
59
Entwicklung und Stärkung der Eigeninitiative
jugendlicher Russlanddeutscher bei Lösung der
Integrationsprobleme
Träger
Organisation
Deutsche Jugend aus Russland e.V. (DJR)
Landesgruppe Hessen
Porthstraße 10
60435 Frankfurt
www.djr-bund.de
www.djr-frankfurt.de
Ansprechpartnerin
Frau Albina Nazarenus-Vetter
Tel.: 06109 717962
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
 Organisation von Jugendgruppen (DJROrtsgrupppen), die eine Integrationsaufgabe in
den Kommunen übernehmen, indem sie
zusätzliche Angebote für russlanddeutsche
Jugendliche schaffen
 Einbindung der DJR-Gruppen in die allgemeine
Jugendarbeit auf den Ebenen Stadt, Kreis und
Land
 Unterstützung der Jugendlichen bei den
Problemlösungen
 Durch Beschäftigungsprogramme für
Freizeitgestaltung und Kulturarbeit wird versucht,
die Jugendlichen vor dem „Abgleiten“ in den
Einflussbereich von Gewalt und Drogen zu
bewahren.
 Vorbereitung und Schulung von
MultiplikatorInnen der Jugendintegrationsarbeit
Zielgruppe
jugendliche Deutsche aus Russland
Ort(e)
Marburg
Frankfurt am Main
Mühlheim
Darmstadt
Hochtaunuskreis
Eschborn
Neu Isenburg
Obertshausen
Wetzlar
Bad Nauheim
60
BERATUNG FÜR FRAUEN UND FAMILIEN
Schwangerschafts- und Sexualberatungsstelle
Träger
Organisation
LOK – Verein für Beratung und Therapie e.V.
Teichwiesenstraße 1
35260 Stadtallendorf
www.lok-stadtallendorf.de
Ansprechpartnerinnen
Frau Hanusch & Frau Madert
Tel.: 06428 1035
Fax: 06428 8440
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Beratung zu:

rechtlichen, sozialen und psychologischen
Fragen zu Schwangerschaft und Geburt

Bundestiftung Mutter und Kind: finanzielle
Hilfen für Schwangere

Verhütung und Familienplanung

Kinderwunsch

Schwangerschaftskonfliktberatung nach §
219 StGB

sexuelle Probleme und Fragen

Paar- und Eheberatung
Zielgruppe
BürgerInnen aus dem Ostkreis, unabhängig von
ihrer Herkunft
Die Beratung kann bei Bedarf mit Übersetzung
geführt werden.
Ort(e)
Zeiten
Sexual- und Schwangerschaftsberatungsstelle
Teichwiesenstraße 1
35260 Stadtallendorf
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
9.00 – 15.00 Uhr
11.00 – 15.00 Uhr
9.00 – 15.00 Uhr
9.00 – 15.00 Uhr
9.00 – 15.00 Uhr
61
Schwangeren- u. Familienberatung – „Schwanger schafft
Veränderung“
Träger
Organisation
Sozialdienst katholischer Frauen
Schwangeren- u. Familienberatung
Friedrichsplatz 3
35037 Marburg
Ansprechpartnerinnen
Sozialdienst katholischer Frauen
Tel.: 06421 14480
Fax 06421 22170
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
Wir ionformieren und beraten bei Fragen in der
Schwangerschaft und rund um die Geburt.

Frauen und Familien in schwierigen Lebenslagen

Ort(e)
Marburg
Zeiten
Sprechzeiten:
Montag – Freitag:
9.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch
15.00 – 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung
62
pro familia-Beratungsstelle Marburg
Träger
Organisation
pro familia-Beratungsstelle Marburg
Frankfurter Straße 66
35037 Marburg
AnsprechpartnerInnen
Beratungsstelle
Tel.: 06421 21800
Fax: 06421 164179
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Angebot:
Familienberatung, Familienplanung,
Medizinische Dienstleistungen,
Partnerschaftsberatung,
Schwangerschaftsabbruch, Sexualberatung,
Sexualisierte Gewalt,
Sexualpädagogik, Sozial- und Familienrecht,
Verhütung, Wechseljahre
Informationen zu Neuen Medien
Serviceleistungen:
Schwangerschaftskonfliktberatung,
Beratungsangebot bei Schwangerschaft,
Partnerschafts- und Sexualberatung,
Jugendsprechstunde, Mädchensprechstunde,
Familienrechtliche Beratung (durch FachanwältInnen
im Familienrecht an jedem ersten Montagabend im Monat,
nur nach Terminvereinbarung! Kostenpflichtig.),
Rechtsinformation, Beratung zu Familienplanung
u. Frauengesundheit, Ärztliche Beratung,
Sexualpädagogik (schulische und außerschulische Arbeit
mit Jugendlichen bzw. Erwachsenen, Elternabende)
Zielgruppe
Ort(e)
Zeiten
Jugendliche
werdende Eltern
Familien
Paare
Marburg
Offene Sprechzeiten:
10.00 – 13.00 Uhr
15.00 – 18.00 Uhr
Montag
Donnerstag
Telefonische Erreichbarkeit:
Montag – Freitag
Montag – Donnerstag
9.00 – 13.00 Uhr
15.00 – 18.00 Uhr
Beratungstelefone in der Mittagspause
Rund um die Schwangerschaft:
Montag:
13.00 – 14.00 Uhr
Rund um die Partnerschaft:
Mittwoch:
13.00 – 14.00 Uhr
sonstige Termine nach Vereinbarung
63
Interdisziplinäre Frühförder- und Beratungsstelle
Marburg-Biedenkopf
Träger
Organisation
Kinderzentrum Weißer Stein
Marburg-Wehrda e.V.
Magdeburger Straße 1
35041 Marburg-Wehrda
www.kize-weisser-stein.de
Ansprechpartner
Ziele
Kurzbeschreibung
Frühförderstelle
Am Mühlgraben 2
35037 Marburg
Tel.: 06421 9252-0
Fax: 06421 9252-40
[email protected]
Frühförderung:
 Frühzeitiges Erkennen von Verzögerungen oder
Gefährdungen der Entwicklung eines Kindes
sowie drohender oder bestehender
Behinderungen sowie Einleitung von Hilfen
 Förderung des Kindes in seiner Entwicklung zur
Entfaltung seiner Anlagen und Fähigkeiten
Angebot:
 Beratung in allen das Kind betreffenden Fragen
 Pädagogische Fördermaßnahmen,
psychomotorische Kleingruppen für Kinder unter
3 Jahren und ärztlich verordneter Ergotherapie,
Krankengymnastik, Logopädie
 Beratung in sozialrechtlichen Fragen
 Unterstützung und Beratung der Erzieherinnen
und Erzieher im Kindergarten
 Beratung schwangerer Frauen und Paare, die
ein behindertes Kind erwarten
Die Stelle steht auch für einmalige Beratung oder
kurzfristige Begleitung zur Verfügung.
In der Frühförderstelle arbeiten Pädagoginnen und
Pädagogen, Psychologinnen und Psychologen,
Therapeutinnen und Therapeuten für Ergotherapie,
Krankengymnastik, Logopädie sowie eine Sekretärin.
Zielgruppe
Ort(e)
Zeiten
 Eltern, die sich Sorgen über die Entwicklung
Ihres Kindes machen, wenn es sich nicht wie
andere Kinder entwickelt
 Eltern behinderter Kinder
 Kinder im Säuglings-, Kleinkind- und
Vorschulalter, die im der Stadt Marburg oder im
Landkreis Marburg-Biedenkopf wohnen
Marburg
Montag – Freitag
8.00 – 13.00 Uhr
außerhalb der Sprechzeiten: Anrufbeantworter
64
Erziehungsberatungsstellen
Träger
Organisation
Verein zur Erziehungshilfe e.V.
www.eb-marburg.de
AnsprechpartnerInnen
Marburg
Hans-Sach-Straße 8
35039 Marburg
Tel.: 06421 889095-0
Fax: 06421 889095-5
[email protected]
Biedenkopf
Kiesackerstraße 12
35216 Biedenkopf
Tel.: 06461 793-120
Fax: 06461 793-225
[email protected]
Stadtallendorf
Am Hallenbad 5
35260 Stadtallendorf
Tel.: 06428 92187-2
Fax: 06428 92187-4
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Beratung
 bei Fragen und Krisen im täglichen
Zusammenleben einer Familie,
 bei Trennung und Scheidung von Eltern
 bei schulischen Sorgen, Gewalterfahrung,
Ängstlichkeit, Aggressivität
 Erziehungsfragen
 Problemen mit den Eltern,
Beziehungsproblemen, Fragen der schulischen,
beruflichen und persönlichen Entwicklung
Diagnostik
Therapeutische Spielgruppen
Supervision
Praxisberatung für PädagogInnen
Prävention
Zielgruppe
Familien
Kinder
Eltern
Alleinerziehende
Jugendliche
PädagogInnen
Ort(e)
Marburg
Biedenkopf
Stadtallendorf
65
Ein Wegweiser auf Deutsch, Türkisch und Russisch –
Angebote und Hilfen für ältere Menschen und pflegende
Angehörige
Träger
Organisation
Kreisausschuss des Landkreises MarburgBiedenkopf
Stabsstelle Altenhilfe
Im Lichtenholz 60
35043 Marburg
Büro für Integration
Niederkleiner Straße 47a
35260 Stadtallendorf
Ansprechpartnerinnen
in Marburg
Ruth Schlichting
Tel.: 06421 405-1632
[email protected]
in Stadtallendorf
Aysel Şöhret
Tel.: 06428 447-2206
[email protected]
Lilija Klingmann
Tel.: 06428 447-2207
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Der Wegweiser beinhaltet Informationen zu
Angebotsbereichen der Altenhilfe, eine
Angebotsübersicht sowie Informationen über die
AnbieterInnen.
Außerdem werden die Leistungen der
Pflegeversicherung aufgeschlüsselt sowie andere
interessante Fakten vermittelt.
Eine verkürzte Fassung des Wegweisers ist in
Türkisch und Russisch erhältlich.
Zielgruppe
ältere Menschen
pflegende Angehörige
Abholung
Der Wegweiser kann ist in der Stabsstelle
Altenhilfe oder im Büro für Integration erhältlich.
66
BERATUNG IN GESUNDHEITLICHEN FRAGEN,
BEI KÖRPERLICHER ODER GEISTIGER
BEHINDERUNG SOWIE BEI SUCHTPROBLEMEN
Fachbereich Gesundheit (ehemals Gesundheitsamt)
Träger
Organisation
Fachbereich Gesundheit
Schwanallee 23
35037 Marburg
www.marburg-biedenkopf.de/verwaltung/gesundheit-2
Ansprechpartner
Ziele
Kurzbeschreibung
Hr. Dr. Ingo Werner
Tel.: 06421 405-40
Fax: 06421 405-4165
[email protected]
Sprechstunden für
 Tuberkuloseberatung
 HIV-Sprechstunde
 Beratungs- und Untersuchungsstelle für
Geschlechtskrankheiten (STD-Ambulanz) in
der Universitäts-Hautklinik
 Untersuchung und Beratung behinderter
Kinder
 Beratung bei Sprachstörung
 Beratung und Untersuchung bei Läusebefall
 Impfberatung
 Beratung von Menschen mit Behinderung
 Sozialpsychiatrischer Dienst
 Sprechstunde der Drogenkoordinatorin
 Umweltmedizinische und medizinische
Verbraucherberatung
 Sprechstunde über zahngesunde
Ernährung
Arbeitskreis Jugendzahnpflege
Betriebsärztlicher Dienst
Zielgruppe
Einwohnerinnen und Einwohner
des Landkreises Marburg-Biedenkopf
mit und ohne Migrationshintergrund
Ort(e)
Marburg
Zeiten
Montag – Freitag
8.00 – 14.00 Uhr
67
Beratung und Begleitung aktueller Lebenssituationen
Träger
Organisation
BZM
Behinderung, Zuwanderung, Migration
Damaschkeweg 39
35039 Marburg
Ansprechpartner
Frank Regulski
Tel.: 06421 809366
Handy 0172 6420797
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Stärkung der Sprachkompetenz, besonders
von Frauen

Herstellung von Chancengleichheit

Förderung der sprachlichen und
schriftlichen Fähigkeiten

Interkulturelle Vorschulerziehung

Vermittlung rechtlicher Grundlagen des
Lebens in Deutschland

soziale Sicherungen verstehen und nutzen

Frauenrollen und Lebensentwürfe,
Kindererziehung

sprachliche Integration

Erwerb der deutschen Verkehrssprache
Zielgruppe
Menschen mit Migrationshintergrund, besonders
Frauen und Mädchen mit einem auf Dauer
angelegten Aufenthaltsstatus
Ort(e)
Kreis Marburg-Biedenkopf
Zeiten
Termine nach Vereinbarung
68
Beratung behinderter Menschen mit
Migrationshintergrund
Träger
Organisation
FIB e. V.
Verein zur Förderung der Integration Behinderter e. V.
Geschäftsstellen in:
Marburg, Am Erlengraben 12a
Stadtallendorf, Behringstr. 2
Gladenbach, Marktplatz 3
Ansprechpartnerin
Ziele
Kurzbeschreibung
Oksana Fedunyk
Dipl.-Pädagogin
Tel.: 06428 44632-10

Fachberatung behinderter MigrantInnen

Förderung der Integration behinderter
MigrantInnen und ihres Ankommens in der
deutschen Gesellschaft

Zugänglichmachung der Rechte
behinderter Menschen

Sicherstellung angemessener Versorgung
und Unterstützung unter Wahrung der
kulturellen Identität

Vermittlung von Informationen über soziale
Rechte (insbesondere im
Schwerbehindertenrecht, Betreuungsrecht,
Sozialhilferecht, Pflegeversicherung)
Zielgruppe
behinderte Menschen mit Migrationshintergrund
AusländerInnen
Flüchtlinge
Ort(e)
Landkreis Marburg- Biedenkopf
Zweigstellen in
 Stadtallendorf
 Marburg
 Gladenbach
69
Allgemeinpsychiatrische und psychotherapeutische
Behandlung mit kulturell integrativem Konzept
Träger
Organisation
Landeswohlfahrtsverband Hessen
Postanschrift
34112 Kassel
Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Marburg-Süd
Cappeler Straße 98
35039 Marburg
Tel.: 06421 4041
Ärztlicher Direktor
Priv.-Doz. Dr. med. Dipl. Psych. Matthias J. Müller
Die Klinik ist ein Betriebszweig des
Zentrums für Soziale Psychiatrie Mittlere Lahn.
Ansprechpartnerin
Station 1
Dr. med. Eckhardt Koch
Leitender Arzt
Erika Lemmer
Pflegerische Stationsleitung
Tel.:
Fax:
06421 404-357
06421 404-512
Anmeldungen zu einem ambulanten Gespräch bitte beim
Ambulanzsekretariat:
Tel. 06421 404-411
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
Ort(e)
Es werden alle psychiatrischen Störungen
behandelt.
Das Behandlungskonzept ist sozialpsychiatrisch
und psychotherapeutisch ausgerichtet.
Langjährige Erfahrung besteht in
kultursensibler Behandlung von PatientInnen
mit Migrationshintergrund, insbesondere
türkischer Herkunft. Kultur und Tradition aller
PatientInnen werden berücksichtigt und respektiert.
Wann immer möglich werden die Familien in die
Behandlung einbezogen.
Die türkischsprachigen PatientInnen werden bei
Therapiegesprächen, Visiten und
Gruppensitzungen von erfahrenen
DolmetscherInnen unterstützt.
Es gibt türkischsprachige PflegemitarbeiterInnen
sowie eine türkischsprachige Psychotherapeutin.
PatientInnen mit Depressionen, Angststörungen,
psychosomatischen Krankheitsbildern und
Menschen in schweren Lebenskrisen
Marburg
70
Psychosoziales Zentrum LOK
Träger
Organisation
LOK – Verein für Beratung und Therapie e.V.
Teichwiesenstraße 1
35260 Stadtallendorf
www.lok-stadtallendorf.de
AnsprechpartnerInnen
Herr Ilge, Frau Altmann
Herr Vaterroth (Schuldnerberatungsstelle)
Tel.: 06428 1035
Fax: 06428 8440
[email protected] stadtallendorf.de
Ziele
Kurzbeschreibung
Betreutes Wohnen und Tagesstätte:
 Begleitung und Betreuung psychisch
kranker Menschen
Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle:
 Beratung bei psychischen Erkrankungen
(z.B. Psychose) sowie
Angehörigenberatung
 Beratung bei seelischen Problemen
 Beratung in einer Krise
 Ehe- und Paarberatung
Schuldnerberatungsstelle:
 Hilfen für überschuldete BürgerInnen
Zielgruppe

BürgerInnen aus dem Ostkreis,
unabhängig von ihrer Herkunft
Die Beratung kann bei Bedarf mit Übersetzung
geführt werden.

Ort(e)
besondere Angebote (z.T.
muttersprachlich) für Zugewanderte
Stadtallendorf
Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle
Teichwiesenstraße 1
Tagesstätte
Wetzlarer Straße 5
Betreutes Wohnen
Wetzlarer Straße 5
(Anmeldung über Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle)
Schuldnerberatungsstelle
Niederrheinische Straße 3
Zeiten
Montag 9.00 – 15.00 Uhr
Dienstag
11.00 – 15.00 Uhr
Mittwoch
9.00 – 15.00 Uhr
Donnerstag
9.00 – 15.00 Uhr
Freitag
9.00 – 15.00 Uhr
71
Bürgerinititiative Sozialpsychiatrie e.V.
Träger
Bürgerinititiative Sozialpsychiatrie e.V.
Biegenstraße 7
35037 Marburg
www.bi-marburg.de
Dachverband
Diakonisches Werk in Kurhessen-Waldeck e.V.
Kölnische Straße 136
34119 Kassel
Kontakt
Marburg:
Frau Kersting
Tel.: 06421 17699-0
Fax: 06421 17699-40
[email protected]
Biedenkopf:
Herr Schenk
Tel.: 06461 9524-0
Fax: 06461 9524-22
[email protected]
Wetter:
Herr Krumm
Tel.: 06423 54475-0
Fax: 06423 54475-50
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
Versorgungsregion
Standorte
Zeiten
Aufgabe und Zweck sind die Förderung und
Unterstützung von psychisch kranken und seelisch
behinderten Menschen durch differenzierte
gemeindepsychiatrische Leistungen in den
Bereichen:
 ambulant betreutes Wohnen
 begleitetes Wohnen in Familien
 stationäres Wohnen
 Tagesstätte
 psychosoziale Beratung
 Schuldenberatung
 Jugend- und Drogenberatung
 medizinisch-berufliche Rehabilitation
 Persönliches Budget
 Selbsthilfe-Kontaktstelle
psychisch kranke Menschen und
von seelischer Behinderung betroffene Menschen
mit und ohne Migrationshintergrund
gemeindenahe Versorgung im Landkreis MarburgBiedenkopf mit Standorten in Marburg, Biedenkopf und
Wetter
Sprechzeiten zu den üblichen Öffnungszeiten
telefonische Erreichbarkeit
Terminvereinbarung
aufsuchender Dienst
72
Gesprächsgruppe für psychisch und psychosomatisch
erkrankte türkische Frauen, Stadtallendorf
Träger
Organisation
LOK – Verein für Beratung und Therapie e.V.
Teichwiesenstraße 1
35260 Stadtallendorf
www.lok-stadtallendorf.de
Ansprechpartnerin
Aysel Şöhret
Tel.: 06428 1035
Fax: 06428 8440
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Themen sind u. a.

Krankheitsbilder,

psychosomatische Zusammenhänge,

Stress,

Ehe und Familie,

Leben in zwei Kulturen,

Altwerden in der Fremde.
Zielgruppe
türkische Frauen im Alter von 35 bis 60 Jahren, die
körperliche und seelische Beschwerden haben
Die Gruppe findet auf Türkisch statt und ist
jederzeit offen für neue Teilnehmerinnen.
Ort(e)
Stadtallendorf
Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle der
LOK,Teichwiesenstraße 1
Zeiten
Die Gruppe trifft sich wöchentlich.
Dienstag: 15.30 – 17.00 Uhr
73
Sucht- und Drogenberatung
Träger
Organisation
Diakonisches Werk Oberhessen
Haspelstraße 5
35037 Marburg
Ansprechpartner
Hauptstelle Marburg
Sucht- und
Drogenberatung
Frankfurter Straße 35
35037 Marburg
Außenstelle
Stadtallendorf
Tel.: 06421 260-33
Fax: 06421 260-35
Tel.: 06428 7333
Fax: 06428 40180
Am Bahnhof 10
35260 Stadtallendorf
www.suchtmr.de
[email protected]
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
Ort(e)
Zeiten
Beratung und Behandlung
 Informationsgruppe
 Ambulante Rehabilitation
 MPU-Vorbereitung
 Kontrolliertes Trinken
 MultiplikatorInnenarbeit
Fachstelle Suchtprävention
Betreutes Wohnen
Fachberatung Glücksspielsucht
Mediensucht
 Alkohol- und Medikamenten- und Drogenabhängige
 Jugendliche und Erwachsene mit problematischem
Konsum
 Angehörige von Suchtgefährdeten und Abhängigen
 Menschen, die suchtmittelbedingt ihren Führerschein
abgeben mussten
 MultiplikatorInnen
 Kindergärten
 Grundschulen
 Menschen in Substitutionsprogrammen
 von Glücksspielsucht Betroffene und Angehörige
 Menschen mit problematischem PC-/Internetgebrauch
Marburg und Stadtallendorf
Telefonzeiten Marburg
Montag – Freitag 10.00 – 13.00 Uhr
Montag – Donnerstag
15.00 – 16.00 Uhr
Öffnungszeiten Marburg
Montag – Freitag 8.30 – 12.30 Uhr
Montag – Donnerstag
14.30 – 17.00 Uhr
Erstgesprächsstunde für Dogenabhängige
Montag 14.30 – 15.30 Uhr ohne Voranmeldung
MPU-Telefonsprechstunde
Jeden 1. Montag im Monat 18.00 – 19.00 Uhr
Telefonzeiten Stadtallendorf
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 9.00 – 11.00 Uhr
Erstgespräch für Drogenabhängige
Montag 9.00 – 10.00 Uhr ohne Voranmeldung
74
Wegweiser Suchtkrankenhilfe, AIDS-Beratung
Träger
Organisation
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Der Kreisausschuss
Fachbereich Gesundheit
Schwanallee 23
35037 Marburg
Ansprechpartner
Herr Dr. Ingo Werner
Tel.: 06421 405-40
Fax: 06421 405-4165
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Der Wegweiser listet

Selbsthilfegruppen,

stationäre Selbsthilfeeinrichtungen,

Beratungsstellen,

ambulante, stationäre und fachärztliche
Behandlungsmöglichkeiten,

Anlaufstellen für GebraucherInnen
illegaler Drogen,

Wohngruppen und Stellen für Betreutes
Wohnen,

Stellen für berufliche Rehabilitation,

Suchtpräventionsangebote und

AIDS-Beratungsstellen
auf.
Außerdem gibt es jeweils eine kleine Einführung
in die entsprechenden Angebotsfelder.
Zielgruppe
Menschen mit Alkoholproblemen
Menschen mit Essstörungen
an Hepatits C erkrankte Menschen
HIV-Positive und AIDS-Kranke
sowie deren Angehörige
75
"Надежда" – Nadjeschda Suchtberatung –
Beratungsangebot für russischsprachige Menschen
Träger
Organisation
Suchtberatungsstelle Blaues Kreuz i.D. e. V.
Ortsverein Marburg
Wilhelmstr. 8a
35037 Marburg
Ansprechpartnerin
Elena Wolfmann
Tel.: 06421 23129
Ziele
Kurzbeschreibung

kostenlose Beratungsgespräche bei
Problemen mit Alkohol und anderen
Suchtstoffen für Betroffene und Angehörige

Information über verschiedene
Therapieangebote und Möglichkeiten ihrer
Finanzierung

Hilfe im Umgang mit anderen Institutionen
und Einrichtungen, z.B. Arbeitsamt,
Kreisjobcenter, Führerscheinstelle,
Schuldnerberatungsstelle,
Beschäftigungsgesellschaften

Informationsmaterial und Fachliteratur
Zielgruppe
alle muttersprachlich russischsprechenden
Suchtgefährdeten und Suchtkranke und deren
Angehörige im gesamten Landkreis MarburgBiedenkopf
Ort(e)
Suchtberatungsstelle Blaues Kreuz
Wilhelmstr.8a
35037 Marburg
Zeiten
Montag
Mittwoch
Donnerstag
9.30-15.00 Uhr
9.30-15.00 Uhr
9.30-17.00 Uhr
76
BEGEGNUNG – INFORMATION – KONTAKTE
Kultur – Café – Restaurant DIWAN
Träger
Organisation
Deutsch-Iranischer Verein e.V. (DIV)
Postfach 200626
35018 Marburg
www.germany-iran.com
AnsprechpartnerInnen
Frau Dr. N. Köllhofer
Herr Dr. M. Malmanesh
Tel.: 06421 890135
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

kultureller Austausch zwischen Deutschen
und MigrantInnen der Marburger Innenstadt
(Südviertel)

zwanglose Treffen bei einer Tasse Tee
oder Kaffee

kulturelle Veranstaltungen – von Vorträgen
über Konzerte bis zu Filmvorführungen
Zielgruppe
Deutsche und MigrantInnen jeden Alters,
Geschlechts und jeder Herkunft
Ort(e)
DIWAN Kultur-Café-Restaurant
Frankfurter Str. 19
35037 Marburg
77
Frauen für Frauen, Biedenkopf
Träger
Organisation
Frauen der katholischen und evangelischen
Kirchgemeinden Biedenkopf
Ansprechpartnerinnen
Luise Rothenbächer
Tel.: 06461 759383
Ruth Kastner
Tel.: 06461 5553
[email protected]
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Raus aus der häuslichen Isolation:
 Einmal im Monat treffen sich Frauen mit
Migrationshintergrund auf Einladung der
kfd und evangelischer Frauen in den
Räumen der katholischen Gemeinde St.
Josef in Biedenkopf (Bistum Limburg).
 Kinder werden betreut; zu Kaffee und
Kuchen steuern viele etwas bei.
 Auf dem Programm stehen Geselligkeit
und Tanzen zu arabischer Musik
 gemeinsame Lösungssuche bei Problemen
der Alltagsbewältigung. (Behördengänge,
Arbeitssuche etc.)
Seit einem Jahr gibt es sogar eine Lehrerin, die
kostenlos Lesen und Schreiben unterrichtet. Die
meisten der Gäste leben seit vielen Jahren nur mit
Duldungsstatus in Deutschland
Zielgruppe
Frauen aller Nationen und Religionen
Ort(e)
Biedenkopf
Zeiten
Die Gruppe trifft sich i.d.R. an jedem 3. Freitag im
Monat um 15 Uhr.
78
Religionswissenschaftlicher Medien- und
Informationsdienst e.V. – REMID e.V.
Träger
Organisation
Religionswissenschaftlicher Medien- und
Informationsdienst e.V. - REMID e.V.
Universitätsstraße 55
35037 Marburg
www.remid.de
Ansprechpartnerin
Julia Roth
06421-64270
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung








Vermittlung von Informationen zur
Erweiterung und Vertiefung von
Kenntnissen über Religionen,
Sensibilisierung über die Bedeutung von
Religionen als Kultur prägende Kraft und
ihre Stellung im Alltag von Menschen.
Veranstaltungen,
Workshops
Fortbildungen
Vermittlung von ReferentInnen
"Lernwerkstatt Weltreligionen" interkulturelle Projekte an Schulen
Unterrichtsmaterialien sowie Materialkoffer
zu den Weltreligionen, die bei Nachfrage
ausgeliehen werden können.
Zielgruppe


Vereine, Verbände,
Religionsgemeinschaften und Initiativen, die
sich für das von gegenseitiger Anerkennung
getragene Zusammenleben von Menschen
unterschiedlicher Religionen einsetzen;
auch Behörden, Verwaltungen und
Schulen, zum Beispiel für Fortbildungen.
Ort(e)
Marburg, Landkreis Marburg-Biedenkopf;
bei Kostenübernahme auch darüber hinaus.
Zeiten
79
Verein für interkulturelle Bildung und Austausch e.V.
Träger
Organisation
Verein für interkulturelle Bildung und Austausch
e. V.
Alter Kirchhainer Weg 21
35039 Marburg
www.interkultur-marburg.de
Ansprechpartner
Salim Sahip
Tel.: 06421 23777
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Unser Ziel ist die Förderung internationaler
Gesinnung, der Toleranz und des VölkerVerständigungsgedankens.
Wir verfolgen damit das Ziel, der deutschen
Mehrheitsbevölkerung ein möglichst umfassendes
Bild vom kulturellen Hintergrund der hier lebenden
Minderheiten zu vermitteln und den Mitgliedern
dieser Minderheiten Möglichkeiten zur
Auseinandersetzung mit eigenen Traditionen und
zur gleichberechtigten Entfaltung der eigenen Kultur
zu schaffen. Wir versuchen, den Austausch
zwischen den Kulturen zu fördern und schließlich zu
einem freundschaftlichen Zusammenleben
beizutragen.
 Sprachkurse für Arabisch, Chinesisch,
Japanisch, Russisch, Spanisch und Türkisch
 Multikulti-Fest im Bürgerhaus
Marbach/Marburg
 Informationsveranstaltung: Ansatzpunkte für
den interkulturellen Dialog unter
Jugendlichen
Zielgruppe
Alle Menschen mit und ohne Migrationshintergrund
Ort(e)
Marburg
Zeiten
Die nächste Vorbesprechung bzw. der nächste
Anmeldetermin für die Sprachkurse ist am 26.
Oktober 2009 um 19.00 Uhr in der Adolf-ReichweinSchule Marburg.
Das Multikultifest findet im Mai statt. Interessierte
Musik- und Tanzgruppen können sich jederzeit
melden.
80
Ausländerbeiräte: Dautphetal, Kirchhain, Marburg,
Stadtallendorf
Ansprechpartner
Dautphetal
Herr Türker Akdağ
06466 899970
Kirchhain
Herr Ismail Top
06422 8080
privat
Stadtverwaltung Kirchhain
Am Markt 6/8
Marburg
Herr Dr. Matin Baraki
06421 201715
Stadtallendorf
Herr Mehmet Ceylan
06428 446077
Rathaus Marburg
privat
Zi. Nr. 15, 2. Stock
06428 707107
Dienstlich
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
[email protected]
Die Ausländerbeiräte haben die Aufgabe,
insbesondere auf kommunaler Ebene, in den
Gemeinden und Gemeindeverbänden die
Interessen der ausländischen EinwohnerInnen
vertreten.
Dazu beraten die Ausländerbeiräte die Organe der
Gemeinde in allen Angelegenheiten, die
ausländische EinwohnerInnen betreffen.
Die in Deutschland lebenden AusländerInnen
sollen über die Ausländerbeiräte eine Teilhabe an
den kommunalen Entscheidungsprozessen
erlangen.
Die Ausländerbeiräte können auch bei
Behördengängen helfen, dolmetschen,
Informationsveranstaltungen und Feste
durchführen.
Zielgruppe
MigrantInnen
AussiedlerInnen
BürgerInnen
Vereine, Ämter, Institutionen, Schulen, usw.
Ort(e)
Dautphetal
Kirchhain
Marburg
Stadtallendorf
81
MIGRANTINNENVEREINE
Deutsch-Osteuropäisches Integrationszentrum e.V. –
DOIZ
Träger
Organisation
DOIZ
Deutsch-Osteuropäisches
Integrationszentrum e.V.
Am Richtsberg 70
36039 Marburg
Ansprechpartnerin
Ljubov Nikonjuk
Am Richtsberg 70
35039 Marburg
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
DOIZ e.V. ist ein offiziell registrierter Verein,
dessen Ziel die Integrationsförderung vor allem
des russisch-sprechenden Teils der Bevölkerung
ist. Mit unseren Aktivitäten versuchen wir,
deutsche und russische Kultur und Traditionen
miteinander zu verbinden, indem wir z. B.
gemeinsam Weihnachten, Ostern, Muttertag und
andere „typisch deutsche“ und „typisch russische“
Feste feiern.
Wir organisieren verschiedene Kurse und bieten
Unterstützung in Form von:
Zielgruppe
Ort(e)

Deutsch für Erwachsene

Deutsch für Kinder

Englisch für Kinder und Jugendliche

Russischkursen für Kinder und Jugendliche

Malkursen und Basteln

Bauchtanz für jedes Alter

Modern Dance, Standard-Tänze, Volkstanz,
Break Dance für Kinder und Jugendliche

Aerobic für Frauen

Chor

MBE – Migrationsberatung für erwachsene
Zuwanderer
AussiedlerInnen
Kontingentflüchtlinge
RussInnen
Zugewanderte aus der ehemaligen Sowjetunion
Marburg
82
Türkische Frauengruppe
Träger
Organisation
Türkischer Frauenverein e.V.
Mahmure Yildiz
Am Brauhaus 3
35216 Biedenkopf-Wallau
Ansprechpartnerinnen
Mahmure Yildiz
Tel.: 06461 3059618
[email protected]
Nadiye Turan
Tel.: 06465 4826
Ziele
Kurzbeschreibung
Erhaltung und Bekanntmachung der türkischen
Kultur, z.B. durch

türkische Folklore

Kinderchor

Kinderfest am 23. April
Zielgruppe
Kinder und Eltern
Ort(e)
Biedenkopf
Breidenbach
Dautphetal
Zeiten
Treffen an jedem letzten Freitag im Monat
83
Türk Biedenkopf - Sportverein
Träger
Organisation
Türk Biedenkopf - Sportverein
Hospitalstraße 2
36216 Biedenkopf
Ansprechpartner
Erdogan Ergin
1. Vorsitzender
Tel.: 06461 6917
Handy: 0173 4939548
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Fußball spielen

Training und Rundenspiele

Café als Treffpunkt in der Hospitalstraße 2

Hilfe bei Integrationsproblemen
Zielgruppe
Jugendliche
Ort(e)
Biedenkopf
84
Integration: Erziehung und Sprachförderung
Träger
Organisation
Freundschaftsbrücke e.V.
c/o Turhan Dalmis
Fahracker 29
35260 Stadtallendorf
www.freundschaftsbruecke.de
Ansprechpartner
Turhan Dalmis
Tel.: 06429 6158
Fax: 06429 6833
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Vertretung Zugewanderter in der
Öffentlichkeit
o Verteidigung ihrer Interessen
o Bemühung um Gleichberechtigung, damit
die einheimischen BürgerInnen mit den
Zugewanderten in Freundschaft
zusammenleben

Beratung bei Erziehungs- und
Ausbildungsproblemen der Kinder und
Jugendlichen zugewanderter Eltern

Suche nach Lösungsmöglichkeiten

Organisation kultureller Tätigkeiten

Aufklärungsarbeit

Verwirklichung des aktiven und passiven
Wahlrechts für die ArbeitsmigrantInnen

Veranstaltungen zu Themen der Integration

Veranstaltungen zu Erziehungsfragen der
Kinder mit Migrationshintergrund
o Deutschförderung
o Förderung der Muttersprache
o Elternarbeit
Zielgruppe
Ort(e)

Ausflüge für Frauen mit
Migrationshintergrund

Mit-Gründer und - unterstützer von VIPSchool
zugewanderte BürgerInnen sowie deren Kinder
deutsche Bevölkerung
Stadtallendorf und Umgebung
85
HADARA – Förderung interkultureller Kontakte
Träger
Organisation
Marburger Islamischer Kulturverein – HADARA
Am Richtsberg 70
35039 Marburg
Ansprechpartner
Dr. Awad Atalla
Tel.: 06421 282691-6
Fax: 06421 282691-7
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Zielgruppe
 Integration von MigrantInnen
 Förderung von Kontakten zwischen MigrantInnen
und Deutschen
 Sprachkurse (Deutsch, Englisch, Arabisch,
Afghanisch)
 Hausaufgaben-Betreuung für alle Schulklassen
in Deutsch, Französisch, Mathe und Physik
 Veranstaltung von Festen (Ramadan-, Opferfest)
 Familientreff
 Jugendtreff
 Kochkurse
 Sport (Fußballturnier)
 Ausflüge
 Runder Tisch Integration
 Integrationskonferenz
 Diskussionsrunden
 Beratung
 Übersetzung und Begleitung
 Durchführung von Projekten an Universitäten,
Schulen und Kindergärten
 aktive Beteiligung an kulturellen, politischen und
gesellschaftlichen Aktivitäten
 Stadtteilfeste
 Flohmärkte
 Islamkonferenz
 Stadtteilkonferenz
 Stadtteilwandertag
 AG Integration Projekt Demografischer Wandel
 Runder Tisch der Religionen
 Richtsberg aktiv (Redaktion)
 Internationaler Kindertag
 Stadtteilputz
 Kulturmesse
 Erzählkaffee
 Internationales Marburger Suppenfest
Menschen mit Migrationshintergrund jeden Alters
Deutsche
Ort(e)
Marburg und Umgebung
86
MigrantInnenvereine – Selbstorganisation
Organisation
MigrantInnenvereine
MigrantInnenselbstorganisationen
weitere Vereine und
Organisationen
religiöse Vereine und Organisationen:
 Ahmadiyya Muslim Jamaat Marburg
AnsprechpartnerInnen
können beim Büro für
Integration erfragt werden.
e.V.

Islamische Gemeinschaft Milli Görüş –
IGMG, Stadtallendorf

Stadtallendorfer Bildungs- und
Integrationsverein
Sportvereine:
 FC Türk Gücü Breidenbach

FC Inter Türk-Sport Neustadt
sonstige Vereine und Organisationen:
 Afghanischer Kulturverein MarburgBiedenkopf

Landsmannschaft der Deutschen aus
Russland

Trakya Birlik, Stadtallendorf

Türkischer Sozialdienstverein
Breidenbach

Türkischer Sozialdienstverein
Stadtallendorf
87
RELIGIÖSE BETREUUNG UND SEELSORGE
Aussiedlerseelsorge im Sprengel Waldeck-Marburg
Träger
Organisation
Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck
Aussiedlerseelsorge
Ansprechpartner
Pfarrer Helmut Golin
Plomeliner Straße 11
35274 Kirchhain-Betziesdorf
Tel.: 06427 8027
Fax: 06427 925895
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Förderung der Integration von
AussiedlerInnen in der Landeskirche
Kurhessen-Waldeck

Informationen durch die Gemeinden und
die Kirchenkreise über die Situation der
AussiedlerInnen

Koordination mit anderen Stellen und
Einrichtungen
Zielgruppe
AussiedlerInnen der ehemaligen Sowjetunion mit
evangelischer Konfession
Ort(e)
Stadtallendorf
Neustadt
Marburg
88
Türkisch-Islamische Jugendgruppe und – versammlung
Träger
Organisation
DITIB Türkisch-Islamische Gemeinde
Biedenkopf
Yunus Emre-Moschee
Industriestraße 10
35216 Biedenkopf
Ansprechpartner
Selahattin Kör
Tel.: 06466 911588 oder 0172 8515721
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
 Integration der Jugendlichen in die Gesellschaft
 Verbesserung der Kommunikation und
Beziehungen zwischen Deutschen und
türkischen MigrantInnen durch:
Zielgruppe

Deutschkurse für Frauen

Informationsabende zu aktuellen Themen

Informationen zu Gesetzen, Rechten und
Pflichten in der Gesellschaft

Ausflüge

Nähkurse

Sportangebote

Treffpunkt für Gespräche und Spiele

Beratung und Besuche bei familiären
Problemen

Hilfe zur Vermeidung von unerwünschtem,
auffälligem Verhalten (z.B. Drogen und
Gewalt)

Hilfe bei der Suche von Ausbildungsplätzen

seelsorgerische Besuche in
Krankenhäusern und Gefängnis

Hilfe bei der Überführung von Verstorbenen
in die Heimat

Hausaufgabenhilfe und Hilfe bei
schulischen Problemen und bei Kontakten
zur Schule

Informationen über türkisch-islamische
Kultur und Religion (z.B. Tag der offenen
Moschee)

türkisch-Islamische Jugendliche im Alter
von 16 bis 20 Jahren
alle interessierten jungen und alten Leute

Ort(e)
Biedenkopf
89
Fatih Moschee – DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde
Träger
Organisation
DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde zu
Stadtallendorf e.V.
Fathi-Moschee
Wupperweg 2
35260 Stadtallendorf
Ansprechpartner
Herr Ahmet Turgut (Religionsbeauftragter)
Tel.: 06428 8763
Handy: 0162 7441485
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Moschee mit Gebetsräumen

tägliche Gebete, Festgebete

seelsorgerische Betreuung

Teestuben

Tag der offenen Moschee

Führung in der Moschee
Zielgruppe
muslimische EinwohnerInnen in Stadtallendorf
alle Interessierten
Ort(e)
Stadtallendorf
90
Mevlana Moschee – Türkisch-Islamische Gemeinde zu
Kirchhain
Träger
Organisation
DITIB Türkisch-Islamische Gemeinde zu
Kirchhain e.V.
Borngasse 27
35274 Kirchhain
Ansprechpartner
Ramazan Gültekin
06422 – 7738
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung











Moschee mit Gebetsräumen
tägliche Gebete, Festgebete
seelsorgerische Betreuung
Koranlesungen und –Kurse
Treffpunkt für Gespräche und Spiele
Frauengruppe
Jugendgruppe
Sportangebote
seelsorgerische Besuche in
Krankenhäusern
Unterstützung beim Kontakt mit Ämtern
und mit dem türkischen Konsulat
Informationen über türkisch-islamische
Kultur und Religion (z.B. Tag der
offenen Moschee)
Zielgruppe


alle Türkisch-Islamischen und andere
muslimische BürgerInnen
alle Interessierten
Ort(e)
Kirchhain
91
Omar-Ibn-Al-Khattab Moschee
Träger
Organisation
Islamische Gemeinde Marburg
Orientbrücke Marburg e.V.
Marbacher Weg 26a
35037 Marburg
http://orientbruecke-marburg.de/
Ansprechpartner
Dr. Bilal Farouk El-Zayat
Tel.: 06421 65535
Fax: 06421 64554
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

religiöse Unterweisung

tägliche Gebete, Festgebete,
Freitagsgebete, Ramadangebete

Tag der offenen Moschee

Moscheeführungen

spezielle Vorträge

ReferentInnen zu islamischen Themen

Jugendgruppen

Koranunterricht

Förderung der deutschen muslimischen
Identität
Zielgruppe

MuslimInnen aller Altersstufen und aller
Nationalitäten

alle Nicht-MuslimInnen
Ort(e)
Marburg
Zeiten
siehe Homepage
sonstige Termine nach Vereinbarung
92
Türkisch-Islamische Gemeinden mit Moschee –
Gebetsräumen
Organisation
Liste aller dem DITIB
angeschlossenen Vereine
AnsprechpartnerInnen
können beim Büro für
Integration erfragt werden
Türkisch-islamische Gemeinden mit
Moschee und Gebetsräumen
Mitglieder des Dachverbandes
DITIB – Türkisch-Islamische Union
der Anstalt für Religion e.V.
DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde zu
Biedenkopf e.V.
Yunus Emre Moschee
Industriestraße 10
DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde zu
Breidenbach e.V. Mevlana Moschee
Eichenstraße 45
DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde zu
Gladenbach e.V. Hira Moschee
Römershäuser Straße 9
DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde zu
Kirchhain e.V.
Mevlana Moschee
Borngasse 27
DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde zu
Neustadt e.V. Emir Sultan Moschee
Eichsfelder Str. 2
DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde zu
Stadtallendorf e.V. Fatih Moschee
Wupperweg 2
93
Alevitische Gemeinde Stadtallendorf und Umgebung e.V.
Träger
Organisation
Alevitische Gemeinde Stadtallendorf und
Umgebung e.V.
Niederrheinische Straße 15
35260 Stadtallendorf
Tel.: 06428 4132
Fax: 06428 4211
www.alevi-stadtallendorf.com
Ansprechpartner
Sakir Gülmez
Tel.: 0172 6759631
[email protected]
oder
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Erhaltung und Bekanntmachung der
alevitischen und türkischen Kultur

Saz-Kurse ( türkisches Saiteninstrument)

Semah-Kurse (alevitisches Tanzritual)

türkische Folklore ( in Planung )
Zielgruppe
AlevitInnen und Interessierte
Ort(e)
Stadtallendorf
Zeiten
Die Kurse finden immer
sonntags von 16.00 bis 20.00 Uhr
statt.
Sie starten am 6.9.2009 nach der Sommerpause.
Öffnungszeiten der Gemeinde:
täglich: 12.00 – ca. 18:00 Uhr
94
Jüdische Gemeinde Marburg
Träger
Organisation
Jüdische Gemeinde Marburg
Liebigstraße 21a
35037 Marburg
Tel.: 06421 40743-0
Fax: 06421 40743-1
www.jg-marburg.de
Ansprechpartnerin
Monika Bunk
Handy: 0172 6743848
Gemeindebüro
Tel.: 06421 40743-0
Fax: 06421 40743-1
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung









Konversationskurs Deutsch für
AnfängerInnen
Konversationskurs Deutsch für
Fortgeschrittene
Kurs zur Sprachförderung (Bearbeitung von
Themen des Alltags)
Sprachkurs Deutsch in Zusammenarbeit
mit Integral
diverse Kurse zum Thema Judentum,
Israel, etc.
Sonntagsschule für Kinder (Judentum,
Chor, Russisch, Kunst)
diverse kulturelle Veranstaltungen und
Exkursionen
Verbesserung des Spracherwerbs, der
Kommunikationsfähigkeit und der freien
Rede
Stärkung des Selbstbewusstsein und des
Verantwortungsbewusstsein der
Zugewanderten
Zielgruppe
Zugewanderte der Jüdischen Gemeinde Marburg
(vorwiegend aus den GUS-Staaten und
Osteuropa)
Das Angebot ist zunächst für Mitglieder der
Gemeinde und deren Familienangehörige
angedacht. Für eine Öffnung der Angebote für
andere Zugewanderte können bei Interesse
entsprechende Modelle aufgebaut werden.
Ort(e)
Gemeindezentrum
der Jüdischen Gemeinde in Marburg
95
Anskar-Kirche Marburg – Evangelische Freie Gemeinde
e. V.
Träger
Organisation
Anskar-Kirche Marburg
Evangelische Freie Gemeinde e. V.
Ansprechpartner
Pastor Alexander Hirsch
Tel.: 06421 9484186
Ziele
Kurzbeschreibung
1. persönliche Gemeinschaft in einer kleinen
freikirchlichen Gemeinde mit internationalem Flair
2. seelsorgerliche Begleitung
3. Kulturfestival „Africa meets Marburg“

den verschiedensten Menschen eine
Heimat und persönliche Gemeinschaft
bieten, unabhängig von Hautfarbe,
Herkunft, Behinderungen etc.
Die Gemeinde wird mitgeprägt durch die aktive
Mitarbeit von afrikanisch-stämmigen Mitgliedern.

lebendige, fröhliche Gottesdienste, die offen
sind für verschiedene kulturelle
Ausdrucksformen
Zielgruppe
AfrikanerInnen, Deutsche, ... jedeR ist willkommen.
Ort(e)
Marburg
Kleingruppen und Hauskreise in verschiedenen
Orten im Landkreis Marburg-Biedenkopf
96
Integrationshilfe Russland-Deutscher
Träger
Organisation
Christengemeinde Licht der Hoffnung e.V.
Marburg
Gisselberger Straße 51
35037 Marburg
Ansprechpartner
Pastor Kornelius Sterzer
Tel.: 06421 982627
Handy: 0178 3361354
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung

Hilfe bei der Integration in die deutsche
Kultur

Hilfe bei der Orientierung im christlichen
Glauben

zweisprachiger Gottesdienst
(deutsch/russisch)
Zielgruppe
alle russischsprachigen Menschen
Ort(e)
Marburg und Umgebung
Zeiten
Gottesdienst (deutsch/russisch.):
Sonntag: 16.00 Uhr
sonstige Termine nach Vereinbarung
97
VERNETZUNG
Stützpunktverein IKJG und TSV Ockershausen
Träger
Organisation
TSV Marburg-Ockershausen,
IKJG e.V.,
Sportjugend Hessen
Zwetschenweg 10
35037 Marburg
www.tsv-mr-ockershausen.de
Ansprechpartnerinnen
Kirsten Fründt
Dorothee Griehl-Elhozayel
Brigitte Hermann
Tel.: 06421 34171
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung






Schaffung von Transparenz der
Vereinsstrukturen durch öffentliche
Events und Ferienangebote im
Stadtteil
Integration durch die Verzahnung von
Angeboten im Stadtteil und im
Sportzentrum Marburg
Niedrigschwellige Zugänge zum
ortsnahen Verein für zugewanderte
Eltern, Kinder und Jugendliche
Erweiterung der Angebote,
insbesondere für Jugendliche
Flexibilisierung der Angebotsstruktur
sowie der Inhalte
Schaffung von Räumen für
Präsentationen in der Öffentlichkeit
Zielgruppe
Einheimische und zugewanderte Kinder,
Jugendliche und Erwachsene in
Ockershausen
Ort(e)




Zeiten
Sporthalle der Kaufmännischen
Schule, Leopold-Lukas-Straße
TSV, Zwetschenweg 10
Jugendclub Stadtwald, DietrichBonhoeffer-Straße 16-18
Freie Schule, Anne-Frank-Straße 2
Die Zeiten richten sich nach den Möglichkeiten, die stets
ausgebaut werden. Bitte informieren Sie sich über die Website
des TSV-Marburg (s.o.).
98
Netzwerk Runder Tisch Integration Marburg-Biedenkopf
Träger
Organisation
Organisation:
Büro für Integration
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Niederkleiner Straße 47a
35260 Stadtallendorf
Ort:
Netzwerk Richtsberg
Am Richtsberg 70
35039 Marburg
Ansprechpartner
Claus Schäfer
Büro für Integration Marburg-Biedenkopf
Tel.: 06428 447-2210
Fax: 06428 447-2222
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
 Vernetzung aller Organisationen und
Menschen, die die Integration von
zugewanderten Menschen im Landkreis
Marburg-Biedenkopf fördern möchten
 Austausch und Informationen über neue
Projekte, aktuelle Veranstaltungen, u.ä.
 Aufspüren von Hindernissen und Lücken bei
der Integration von Zugewanderten
Zielgruppe
alle Organisationen und Menschen mit Interesse
an Integrationsfragen
Ort(e)
Stadt Marburg und
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Zeiten
Der Runde Tisch trifft sich zweimonatlich im
Netzwerk Richtsberg.
99
Netzwerk Sprache und Integration im Landkreis MarburgBiedenkopf
Träger
Organisation
Internationaler Bund e.V. Marburg
Bahnhofstraße 26A
35037 Marburg
Ansprechpartner
Christof Stock
Internationaler Bund Marburg
Tel.: 06421 681-889
Fax: 06421 681-563
[email protected]
Ziele
Kurzbeschreibung
Integrationskurse gehören zu den wichtigsten
Mitteln zur Verbesserung der Integration
zugewanderter Menschen. Das Netzwerk bemüht
sich darum, ein möglichst flächendeckendes und
am Bedarf orientiertes Angebot dieser Kurse zu
organisieren durch





Koordination des Kursangebotes,
Absprachen bei der Planung,
gemeinsame Information zum gesamten
Kursangebot und den Beratungsangeboten,
Absprachen bezüglich der Teilnehmenden,
Kooperation mit anderen Organisationen,
Verbreitung von aktuellen Informationen,
und diese optimal umzusetzen.
Darüber hinaus werden eventuell noch vorhandene
Lücken besprochen und weiterführende Angebote
vorgeschlagen.
Beteiligt sind:
 Träger der Integrationskurse,
 Beratungsstellen für MigrantInnen,
 Bundesamt für Migration und Flüchtlinge –
BaMF,
 Büro für Integration,
 Ausländerbehörden,
 Kreisjobcenter.
Zielgruppe
IntegrationskursträgerInnen
Beratungsstellen und andere mit der sprachlichen
Integration befasste Organisationen und Behörden
(s.o.)
Ort(e)
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Zeiten
100
Weitere Netzwerke
Netzwerk
Lokale Islamkonferenz Marburg
Netzwerk
Runder Tisch Religionen Marburg
Herunterladen
Explore flashcards