EMOTvorst2

Werbung
SELBSTHILFEGRUPPE
FÜR MENSCHEN,
DIE SEELISCHEN
MISSBRAUCH
ERFAHREN HABEN UND
LERNEN WOLLEN,
DAMIT UMZUGEHEN
vormals SHG PISA
__________________________________________________________________________________
Der folgende Text soll als eine erste Vorstellung der Initiative dienen, die erst vor kurzem, im Dezember 2001, gestartet
wurde. Recherchen sowie Gespräche mit ExpertInnen und in Verbindung damit eine inhaltliche Überprüfung dieses Textes
sind in nächster Zeit vorgesehen, ebenso weitere schriftliche Informationen über Hintergründe, Aufgaben und Vorhaben.
AUFGABEN UND ZIELE VON „EMOTIONS“
1. KOMMUNIKATION & VERNETZUNG






EMOTIONS möchte Menschen mit Rat und Tat zur Seite stehen, die seelischen Missbrauch erlebt
haben
EMOTIONS steht für Erfahrungsaustausch und gegenseitige Ermutigung zur Verfügung
EMOTIONS bietet sich als Forum und Plattform für gemeinsame Anliegen an
EMOTIONS wird nach Bedarf Meetings organisieren.
EMOTIONS wird nach und nach auch im Internet präsent sein (Website, Mailing-Liste, Links...)
EMOTIONS betrachtet sich als Teil eines weltweiten Selbsthilfe-Netzwerks und ist offen für
Kooperationen
2. MATERIALSAMMLUNG & SELBSTAUSDRUCK:




EMOTIONS sammelt und publiziert Fallbeispiele und Beispiele in der Literatur, in den Medien
EMOTIONS befasst sich mit dem Umgang mit seelischem Missbrauch – insbesondere mit Modellen
erfolgreicher Verarbeitungsstrategien
EMOTIONS orientiert sich an der Fachliteratur und an erfahrenen TherapeutInnen, wobei auch aktive
Fortbildung betrieben wird
EMOTIONS recherchiert nach relevanten Informationen und hält kompetente Adressen
bereit, z.B. engagierte TherapeutInnen, SozialarbeiterInnen, PädagogInnen, PolitikerInnen,...
3. INTERESSENVERTRETUNG & ÖFFENTLICHKEITSARBEIT




EMOTIONS trägt dazu bei, den Betroffenen mehr Gehör in der Öffentlichkeit zu verschaffen
EMOTIONS kann durch Vorträge und in Diskussionsrunden über das Thema seelischer Missbrauch
informieren
EMOTIONS beabsichtigt, literarisch, filmisch oder durch sonstige kreative Aktivitäten die Tragweite
von seelischem Missbrauch zu veranschaulichen und hierbei positive Problemlösungen zu vermitteln
EMOTIONS engagiert sich dafür, dass in den verschiedensten Lebensbereichen Verbesserungen
für die Betroffenen erzielt werden (z.B. Jugendarbeit, Rechtsprechung, Anlaufstellen)
WER IST BETROFFEN? DEFINITION UND ABGRENZUNG SIND SCHWIERIG!
Angesprochen sind Personen, die in einem Abhängigkeitsverhältnis durch wiederkehrendes Zufügen von seelischen
Schmerzen traumatisiert wurden. Damit sind Sachverhalte gemeint, die Gewaltanwendung beinhalten und nicht etwa
gelegentliche Interessenkonflikte oder Machtspiele.
___________________________________________________________________________
SHG EMOTIONS. - Selbsthilfegruppe für Menschen, die seelischen Missbrauch erfahren haben und lernen, damit
umzugehen - Kontakt: Dr. Lygia Simetzberger, A-7540 Neusiedl bei Güssing 59, Südburgenland, Tel./Fax 0332832083, E-mail [email protected]
Ganz bewusst wird keine Altersgrenze angegeben, da viele Missbrauchsfälle in der Kindheit bzw. Jugend datieren, doch
erst im Erwachsenenalter manifest bzw. bewusst werden. Gedacht ist in erster Linie an Missbrauch von Kindern und
Jugendlichen, doch gibt es auch Missbrauch im Erwachsenenalter, und dieser sollte nicht ausgegrenzt werden.
Da bereits mancherlei Hilfseinrichtungen für Opfer physischer Gewalt und sexuellem Missbrauch ins Leben gerufen
wurden, sind vor allem Personen angesprochen, die subtilen Formen des Missbrauchs ausgesetzt waren und deren
Verletzungen seelischer Natur sind. Dabei ist es belanglos, ob die Misshandlung bewusst oder unbewusst erfolgte, ob
der Sachverhalt in Österreich oder in anderen Ländern straf- oder zivilrechtlich relevant ist und ob er therapeutisch
eindeutig zuordenbar ist.
Viele Minderheiten konnten sich in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit erfolgreich Gehör verschaffen. Seelischer
Missbrauch ist schwer zu erfassen und für die Betroffenen schwer, oft erst nach Jahren oder gar Jahrzehnten, erkennbar.
Bewusstseinsarbeit kann dazu beitragen, dass es zu Selbstentdeckungen kommt, dass sich mehr Betroffene outen, dass es
allgemein zu einer Sensibilisierung für das Thema kommt und damit auch entsprechende Anpassungen in der
Gesetzgebung und Rechtsprechung erfolgen.
DEFINITION
Hier eine DEFINITION, was in der Psychologie unter seelischer Gewalt (emotionaler Gewalt) verstanden wird:
„Seelische Gewalt sind Handlungen am Kind, die zur Zerstörung des Vertrauens zwischen Kind und Bezugsperson
führen und dessen Persönlichkeitsentwicklung ganz massiv behindern. Die Schäden sind folgenschwer und mit denen
der körperlichen Misshandlung zu vergleichen.
Seelische Gewalt erleidet ein Kind z.B. wenn ihm ein permanentes Gefühl der Ablehnung vermittelt wird. Das geschieht,
indem das Kind verglichen, gedemütigt, verspottet oder kleingemacht wird. Auch Überforderung oder Bestrafung durch
Liebesentzug, Einsatz von Liebe als Tauschgegenstand, Gleichgültigkeit und Ignorieren ist Gewalt. Zuwenig oder gar
keine Streicheleinheiten sind ebenfalls eine seelische Grausamkeit. Gravierend sind auch Vorgehensweisen, die dem
Kind bewusst Angst machen:
Einsperren in einen Keller oder eine Hundehütte z.B. Alleinlassen (nicht unterschätzen!!!)
Drohungen (nimmt das Kind bitter ernst), Isolation usw.
Auch extreme Beschimpfungen des Kindes, Wutanfälle sowie passiv erlebte Gewalt kann das Kind nicht verarbeiten.
Kinder werden aber auch ganz häufig von den Eltern für deren eigene Bedürfnisse missbraucht, indem sie in
Beziehungskonflikte mit hineingezogen werden, z.B. Schlichter spielen sollen oder Puffer zwischen den Eltern, aber
auch Aufpasser, Tröster, Ersatz-Gesprächspartner.
Und was die allerwenigsten gerne wahrhaben wollen: Auch überbehütendes Verhalten kann zur seelischen Gewalt
ausarten, wenn es zu Abhängigkeit, Unselbständigkeit oder sogar totaler Ohnmacht führt.“
(Dieser Text wurde dem Internet entnommen
„Schotterblume“ publiziert.)
und wurde dort vom deutschen Missbrauch-Selbsthilfeverein
DIE SELBSTHILFEGRUPPE EMOTIONS IST NEU UND KANN NICHT ALLES – ABER
DOCH EINIGES BEWIRKEN
EMOTIONS als neue Selbsthilfegruppe formiert sich erst und verfügt daher zur Zeit weder über ein Budget noch über
einen Zugang zu Förderungen. Die Möglichkeiten, diese Information zu verbreiten, sind daher eingeschränkt. Es wird
um Verständnis dafür gebeten, dass deshalb nur einfach gestaltete Informationen verteilt werden können. Wir freuen uns
über Hinweise auf Förderungen. Die selbstgesteckten Ziele sind Idealziele und Orientierungshilfe. Sie können realisiert
werden, soweit sie aufgrund der vorhandenen Ressourcen realisierbar sind.
___________________________________________________________________________
SHG EMOTIONS. - Selbsthilfegruppe für Menschen, die seelischen Missbrauch erfahren haben und lernen, damit
umzugehen - Kontakt: Dr. Lygia Simetzberger, A-7540 Neusiedl bei Güssing 59, Südburgenland, Tel./Fax 0332832083, E-mail [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards