neuigkeiten_aus_nicaragua_zur_itb

Werbung
Nicaragua: Das Land der Seen und Vulkane setzt auf
nachhaltigen Tourismus
Als „Land der Seen und Vulkane“ avanciert der zentralamerikanische Staat Nicaragua zum
neuen Geheimtipp unter den Reisezielen. So wurde Nicaragua im Jahr 2015 in die TopDestination Liste von Forbes.com und dem Lonely Planet Reiseführer „Reise & Freizeit“
aufgenommen. Im noch jungen Jahr 2016 bewertete Lonely Planet das Land bereits als
Nummer 1 der „Best New Travel Adventures“. Aus gutem Grund: Das Land forciert
insbesondere den nachhaltigen Tourismus mit neuen Hotels, Resorts und Öko-Lodges. Zudem
erleichtern gute Straßenverhältnisse, neue internationale Flugverbindungen und regionale
Flughäfen dem Besucher die Reise durch das Land. Neben seinen Naturschönheiten hält es
ein breites Kultur- und Aktivangebot bereit, das nicht zuletzt auch führende
Kreuzfahrtunternehmen für ihre Kunden entdecken.
Nicaragua wartet mit dem größten Areal an tropischem Regenwald nördlich des Amazonas auf
und gehört zu den Ländern mit der höchsten Biodiversität der Welt. Deshalb investiert das Land
insbesondere in nachhaltige Tourismusprojekte. Viele Unterkünfte und Reiseveranstalter lassen
sich von international anerkannten Organisationen wie TourCert (Deutschland), Rain Forest
Alliance (USA) oder Travel Life (GB) zertifizieren.
Inmitten der Natur locken zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Der Pazifik im Westen, die Karibik
im Osten und die charakteristischen Seen wie der große Nicaragua-See laden zu
Wassersportaktivitäten wie Schwimmen, Surfen, Schnorcheln, Tauchen, Kayaken und Angeln
ein. Besonders das Archipiélago Las Isletas bei Granada mit seinen mehr als 350 kleinen Inseln
ist sehr beliebt. Wanderer zieht es auf die teils noch aktiven Vulkane oder in den
eindrucksvollen Cañón von Somoto, dem Grand Canyon Nicaraguas. Abenteuerlustige surfen
beim Ashboarding mit einem Snowboard über die Lavahänge des Cerro Negro Vulkans und
brechen ab San Carlos zu Dschungel-Touren auf. Ein Geheimtipp ist die vierzehntägige
Nicaragua Across America Mountain Bike Challenge, die seit 2014 jährlich über 568 Kilometer
von San Juan del Sur am Pazifischen Ozean zur Karibikküste bei Laguna de Perlas führt. Auch
Kultururlauber kommen bei den zahlreichen Spuren des historischen Erbes auf ihre Kosten:
Besonders León und Granada beeindrucken mit ihrer authentischen Kolonial-Architektur. Die
Hauptstadt Managua bildet mit rund 1,7 Millionen Einwohnern das wirtschaftliche und
kulturelle Zentrum des Landes.
Neue Flugverbindungen und Ausbau im Kreuzfahrtsegment
Von Deutschland machen neue Flugverbindungen mit Lufthansa und Condor die Anreise nach
Nicaragua in diesem Jahr einfacher. Condors neuer Flug von München nach Costa Rica
ermöglicht ab März einen schnellen Weiterflug zum kürzlich eröffnetem Emerald Coast
International Airport an der Pazifik-Küste. Dieselbe Anbindung ermöglicht ab Mai auch British
Airways ab London Gatwick. Ebenso baut Lufthansa seine Anschlüsse zu verschiedenen
Flughäfen in Mittelamerika weiter aus. Ab März fliegt sie fünf Mal wöchentlich von Frankfurt
nach Panama, von wo gute Weiterflugmöglichkeiten nach Managua bestehen. Zudem investiert
Nicaraguas Regierung im Kreuzfahrtsegment. Derzeit wird der Hafen in San Juan del Sur an der
südlichen Pazifikküste erweitert. Insgesamt steigerte sich die Zahl der anlegenden Schiffe in der
aktuellen Saison (November 2015 bis Mai 2016) bereits um 21 Prozent.
Nicaragua auf der ITB 2016:
Nicaragua präsentiert in Halle 3.1, Stand 237 gemeinsam mit fünf der wichtigsten IncomingReiseveranstalter seine Naturschönheit und authentische Kultur. Die ITB bildet die
bedeutendste Plattform für die nicaraguanische Reiseindustrie in Europa. Der deutschsprachige
Raum ist der wichtigste europäische Quellenmarkt für das mit gut 130.000 Quadratkilometern
größte Land Mittelamerikas (16.150 deutsche Reisende in 2014). Die Messeteilnahme wird
unterstützt von der Nicaraguanischen Tourismuskammer (Canatur), dem Niederländischen
Zentrum für die Förderung von Importen aus Entwicklungsländern (CBI), dem Nicaraguanischen
Tourismusinstitut (INTUR) und der Botschaft von Nicaragua in Deutschland.
Für Unterhaltung sorgen zudem musikalische Darbietungen der Gruppe Xolotlán und
Verkostungen des nicaraguanischen Flor de Caña Rums und Kaffee.
Am Stand von Nicaragua vertreten:
Embanic Berlin – Botschaft von Nicaragua, +++ Solentiname Tours +++ Vapues Tours
El Perezoso +++ Matagalpa Tours +++ Careli Tours
Nicaragua, das größte Land Mittelamerikas liegt zwischen Honduras im Norden und Costa Rica im Süden.
Hierzulande als Reiseziel noch wenig bekannt, befindet sich das Land gegenwärtig im touristischen
Aufschwung. Insbesondere nachhaltige Projekte sollen langfristig einen sozialverträglichen Tourismus
fördern. Das „Land der Seen und Vulkane“ umschließt das größte Gebiet tropischen Regenwalds
nördlich des Amazonas. Zum Erhalt der reichen Pflanzen- und Tierwelt, u.a. mit Jaguar, Puma,
verschiedene Reptilien- und Affenarten sowie exotischen Vögeln wurden zahlreiche Naturschutzgebiete
ausgewiesen. Ebenso divers wie Flora und Fauna ist auch Nicaraguas Landschaft. Während sich an
Karibik- und Pazifikküste feine Sandstrände säumen, ist das Landesinnere von Seen, üppigem Regenwald
und teils aktiven Vulkanen geprägt. Das Klima Nicaraguas ist vorwiegend tropisch, wobei die
Temperaturen im Tiefland und an der Küste mit einem Jahresdurchschnitt von 25 °Celsius um einige
Grade höher als im gemäßigten Hochland liegen. Aktivurlauber kommen beim Surfen, Schnorcheln,
Tauchen, Kayaken, Angeln, Mountain Biken und Ashboarding (Snowboarden über Lavahänge) auf ihre
Kosten. Dazu zeichnet sich das Land durch seine vielfältigen architektonischen Zeugnisse der Kolonialzeit
aus. Einzigartiges Merkmal sind auch die rund sechs Millionen Einwohner, die vor allem für ihre
sympathische und gastfreundliche Art bekannt sind. Laut Interpol und der Vereinten Nationen ist
Nicaragua eines der sichersten Reiseländer der Region. Von Deutschland fliegt man entweder über die
USA in die Landeshauptstadt Managua oder über Costa Rica zu dem neuen Emerald Coast International
Airport an der Pazifik-Küste. Weitere Informationen auf http://visitnicaragua.us/ (Englisch) und
www.intur.gob.ni (Spanisch), www.nicaraguaportal.de.
Kontakt für Rückfragen der Medien:
noble kommunikation, Sabrina Lütcke, Telefon: +49 (0)6102-3666-0,
Fax: +49 (0)6102-3666-11, Luisenstraße 7, D-63263 Neu-Isenburg,
E-Mail: [email protected], Internet www.noblekom.de
Herunterladen
Explore flashcards