fax-nachricht - Grand Resort Bad Ragaz

Werbung
MEDIENMITTEILUNG
Regeneration bei -170° und +36.5°
Celsius
Liechtensteins Fussballnationalmannschaft im Medizinischen Zentrum
und der Tamina Therme in Bad Ragaz
Bad Ragaz, 30. März 2015 – Am Wochenende nach dem EMQualifikationsspiel gegen Österreich regenerierte die
Liechtensteiner Fussballnationalmannschaft in Bad Ragaz. Nach einer
Kältetherapie im Swiss Olympic Medical Center des Medizinischen
Zentrums Bad Ragaz machte das Team einen regenerierenden Badeablauf
in der Tamina Therme, um für das Freundschaftsspiel gegen San Marino
schneller wieder fit zu sein.
Fussballspieler laufen während eines Spiels von 90 Minuten bis zu 14
km. Sprints, schnelle Tempo- und Richtungswechsel, harter Zweikampf
und Erschütterungen bedeuten für den Bewegungsapparat zusätzlich eine
starke Belastung. Profisportler bereiten sich darauf nicht nur durch
entsprechendes Training vor – für sie ist auch die richtige
Nachbereitung in Form von Regeneration unabdinglich. Eine schnelle
Regeneration ermöglicht es dem Sportler, schneller wieder seine
Leistungsfähigkeit zu erreichen.
Sandro Wieser, Andreas
Christen und Michele
Polverino steigen zur
Regeneration in die
Kryosauna im Medizinischen
Zentrum Bad Ragaz.
Ganzkörperkältetherapie im Medizinischen
Zentrum
Zusätzlich zu den bisherigen
Regenerationsmethoden wie Stretching,
Massagen und Physiotherapie, können Sportler
zur Regeneration auch ein neues Angebot des
Medizinischen Zentrums Bad Ragaz nutzen: die
Kryosauna. Mit Kurzanwendungen von 90
Sekunden können mit dieser
Ganzkörperkältetherapie die Erholungsphasen
verkürzt und die Trainingsprozesse
hochwertiger gestaltet werden. Temperaturen
von bis zu -170°C wirken therapeutisch,
normalisieren die Körperfunktionen, lindern
Entzündungsreaktionen sowie Schmerzen und
verbessern die Durchblutung wie auch die
Sauerstoffversorgung. «Deshalb ist die
Kryosauna-Therapie für die Regeneration nach
dem Sport besonders geeignet», erklärt Dr.
med. Christian Schlegel, Chefarzt des Swiss
Olympic Medical Centers in Bad Ragaz. Als
Mannschaftsarzt der Liechtensteiner
Fussballnationalmannschaft holte er das Team
Seite 1 / 4
von Trainer Rene
Kräftemessen gegen Österreich nach Bad Ragaz.
Pauritsch deshalb am
Morgen nach dem
Die Spieler trugen während der kurzen Anwendung in der Kältekammer
lediglich Baumwollunterwäsche und warme Fellfinken. Der Kopf bleibt
während der Kälteprozedur im Freien oberhalb der Kältezone. «Die
Extremkälte ist trocken und wird deshalb nicht als eiskalt, sondern
als überaus erfrischend und angenehm empfunden», weiss Dr. med.
Christian Schlegel.
Regenerierender Badeablauf in der Tamina Therme
Nach dem Kälteschock ging es für die Athleten weiter in die Tamina
Therme wo Kapitän Mario Frick und seine Teamkollegen im Dampfbad
Platz nahmen. Die Spezialisten der Therme haben in Zusammenarbeit mit
Dr. Matthias Fenzl, Sportwissenschaftler und Wasserexperte im
Medizinischen Zentrum Bad Ragaz, nach medizinischen Gesichtspunkten
verschiedene Badeabläufe zusammengestellt, die von jedem Besucher der
Therme individuell durchgeführt werden können. «Je nach Kombination
der physikalischen Eigenschaften des Wassers, Dampf- und Saunabäder
sowie Ruhephasen, stellen sich unterschiedliche Effekte auf den
Körper ein», weiss Matthias Fenzl. «Diese können beruhigend,
belebend, oder auch regenerierend auf den Körper wirken», so der
Wasserexperte.
Nach dem Kälteschock ins
warme Nass: Andreas
Christen, Nicolas Hasler,
Yves Oehri und Michele
Polverino (v.l.)
regenerieren im Wasser der
Tamina Therme Bad Ragaz.
Mit diesem Wissen wurden balneologische
Abläufe abgeleitet, unter denen sich neben
jenen für Wellbeing-, Aktiv- und Erlebnissowie Gesundheits- und Kurgast auch ein
spezieller Ablauf zur Regeneration befindet.
Nach zwei Saunagängen ging es für die
Liechtensteiner Spieler in die
Thermalwasserwelt der Therme. Diese verfügt
mit dem 36.5° C warmen, heilenden
Thermalwasser über das optimale Element zur
Regeneration. Matthias Fenzel erklärt: «Das
Eintauchen in das Wasser bedeutet für den
Körper das Eintauchen in eine veränderte
physikalische Umwelt. Dazu gehören der
Wasserdruck, der Auftrieb, die Wasserdichte
und die thermischen Bedingungen. Die
physikalischen Eigenschaften des
Thermalwassers veranlassen den Körper dadurch
zu vielseitigen Reaktionen, wobei Herz,
Lungen, Kreislauf, Nieren, Motorik, Blut und
Hormone involviert sind.»
Sportkompetenz im Swiss Olympic Medical Center
Seite 2 / 4
Die sportmedizinische Abteilung des Medizinischen Zentrums Bad Ragaz
wurde kürzlich erneut als Swiss Olympic Medical Center (SOMC)
bestätigt. Einzel- oder Mannschaftssportler, Olympiasieger,
Hobbygolfer, Laufbegeisterte, Workaholic oder Nichtsportler werden
dort von einem hoch qualifizierten und international erfahrenen Team
betreut. Die vielseitigen Angebote reichen von Vorsorgeuntersuchungen
über Leistungsdiagnostik und medizinische Abklärungen bis hin zu
Personal Training, Fitnesscoaching sowie Spezial- und
Rehabilitationstrainings nach Verletzungen.
Dr. med. Christian
Schlegel leitet das Swiss
Olympic Medical Center im
Medizinischen Zentrum Bad
Ragaz.
Dr. Schlegel stand als Mitglied des
Führungsteams von Swiss Olympic in regem
Austausch mit den einzelnen Sportteams und
Teamchefs und trug seit 2006 als Chief
Medical Officer (CMO) auch die Verantwortung
für die ärztliche Betreuung der Schweizer
Delegation an den Olympischen Winterspielen.
Nach acht sehr intensiven Jahren übergab er
Ende 2014 das Amt seinem Nachfolger, um
wieder mehr Zeit für seine Patienten und
Sportler in Bad Ragaz zu haben. Dem
Spitzensport bleibt er jedoch erhalten –
Einzel- und Spitzensportler vertrauen weiter
auf seine Kompetenz. Die in seinem Team
gewonnenen Erkenntnisse aus dem Sport kommen
im SOMC in Bad Ragaz allen Patienten zu Gute.
Seite 3 / 4
Medienkontakt:
Downloads:
Bilder der Mitteilung (inklusive WordDokument): Link
Martin Leiter, Director of PR &
Corporate Communications
Bilder des Grand Resort Bad Ragaz:
Grand Resort Bad Ragaz, CH-7310 Bad
www.resortragaz.ch/download/
Ragaz
(Benutzername: presse, Passwort:
Tel.: +41 81 303 27 16
resort7310)
E-Mail: [email protected]
weitere Informationen:
Zum Medizinischen Zentrum Bad Ragaz
Das international renommierte Medizinische Zentrum des Grand Resort Bad Ragaz
steht für Diagnostik, Prävention und Rehabilitation auf höchstem Niveau. Über 70
Ärzte und Therapeuten der Fachrichtungen «Check-up & Diagnostik», «Rheumatologie,
Orthopädie & Rehabilitation», «Ernährung, Training & Stoffwechseloptimierung»,
«Therapie & Bewegung», «Seelische Gesundheit», «Dermatologie, Med Skin Care &
Plastische Chirurgie», «Zahngesundheit & Implantologie», «Frauenheilkunde &
Kinderwunsch», «Augenheilkunde» und «Komplementärmedizin» praktizieren im zum
Resort gehörigen Medical Health Center (MHC). Das interdisziplinäre Ärzteteam des
Medizinischen Zentrums arbeitet dabei hausintern eng mit dem Labor Viollier, der
Radiologie Südost und dem Venenzentrum zusammen. In der 2004 als Swiss Olympic
Medical Center ausgezeichneten sportmedizinischen Abteilung des MHC lassen sich
auch namhafte Spitzensportler behandeln. Im September 2014 öffnete zusätzlich zu
den ambulanten Angeboten des MHC eine stationäre Klinik für muskuloskelettale,
Seite 4 / 4
Herunterladen
Explore flashcards