Nationalsozialismus

Werbung
NATIONALSOZIALISMUS
Nationalsozialismus bezeichnet die Weltanschauung, die das Denken und Handeln
der Machthaber in Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus in den Jahren 19331945 bestimmte.
Die Partei der deutschen Nationalsozialisten war die Nationalsozialistische Deutsche
Arbeiterpartei.
Merkmale des Nationalsozialismus
 Rassismus, insbesondere Antisemitismus sowie Antislawismus und
Verherrlichung der "arischen und germanischen Rasse"
 Euthanasie und Eugenik bzw. "Rassenhygiene"
 Antimarxismus/Antikommunismus/Antibolschewismus
 Ablehnung der Demokratie mit der Zerschlagung von politischen
Parteien, Gewerkschaften und freier Presse als Folge
 Führerprinzip/Führerglaube (Verantwortung "nach oben", Autorität
"nach unten")
 Verteidigung von "Blut und Boden"
 "Lebensraumpolitik", "Lebensraum im Osten"
 Militarismus
Machtergreifung des Nationalsozialismus
Die NSDAP entstand aus der DAP (DeutschenArbeiterpartei)
Adolf Hitler, geboren in Braunau/Oberösterreich schloss sich in München der DAP an.
Hitlerputsch: Im November 1923 versuchte Hitler von München aus durch einen
Putsch die Regierung zu stürzen. Dieser schlug jedoch fehl. Hitler wurde zu einer
Festungshaft verurteilt; dort schrieb er sein Werk „Mein Kampf“.
Weltwirtschaftskrise 1929: 6 Millionen Arbeitslose, extreme Parteien wie Kommunisten
und Nationalsozialisten gewannen an Stimmen
30. Jänner 1933: Reichspräsident Hindenburg ernannte Hitler zum Reichskanzler
Reichstagsbrand: In der Nacht vom 27. auf den 28. Februar 1933 brach im
Reichstagsgebäude ein Brand aus, der möglicherweise von der SA (Sturmabteilung=
bewaffneter Wehrverband) selbst, vielleicht von einem holländischen Kommunisten
(der später hingerichtet wurde) gelegt worden war.
Hitler gab Kommunisten die Schuld und veranlasste Hindenburg „zum Schutz von
Volk und Staat“ die Grund- und Freiheitsrechte aufzuheben. Zehntausende politische
Gegner wurden verhaftet und in Konzentrationslager gebracht.
Ermächtigungsgesetz: Hitler erhielt im Reichstag unumschränkte Vollmachten
In der Folge wurden alle politischen Parteien verboten, die Gewerkschaften
aufgelöst. Die NSDAP hatte die alleinige Herrschaft. An Stelle der Demokratie war die
Diktatur getreten.
Der SS-Staat: Die SS (Schutzstaffel), ursprünglich als Leibwache gegründet, umfasste
unter Heinrich Himmler auch die Deutsche Polizei. Zwischen 1933 und 1945 war die SS
das wichtigste Terror- und Unterdrückungsorgan des NS-Regimes. In der Zeit des
Nationalsozialismus war die SS maßgeblich am Holocaust und weiteren NSKriegsverbrechen beteiligt und wurde nach 1945 als verbrecherische Organisation
verboten.
Gestapo: die Geheime Staatspolizei, Großorganisation zur Bespitzelung der
Bevölkerung und Ausschaltung von Regimegegnern, war eng mit der SS verwoben
2. August 1934: Tod Hindenburgs, Hitler übernahm auch das Amt des
Reichspräsidenten, hatte somit unumschränkte Macht in Deutschland.
HOLOCAUST
Als Holocaust oder Shoah wird der Völkermord an mindestens 5,6 bis 6,3 Millionen
Menschen bezeichnet, die das nationalsozialistische Deutschland als „Juden“
definierte. Er gründete auf dem vom NS-Regime propagierten Antisemitismus, zielte
auf die vollständige Vernichtung der europäischen Juden und wurde ab 1941
systematisch, ab 1942 auch mit industriellen Methoden durchgeführt.
Sofort nach Hitlers Machtantritt am 30. Januar 1933 begannen die NSDAP und ihre
Unterorganisationen SA, SS mit Gewalttaten gegen Juden.
Wichtige Stationen waren der „Judenboykott“ vom 1. April 1933 und ein Gesetz, das
die Entlassung aller „nichtarischen“ Beamten vorsah (Ausgrenzung von Juden aus
Berufsverbänden, Unternehmen, Vereinen, Schulen und dem Kulturleben).
Ebenfalls 1933 errichtete das NS-Regime Konzentrationslager, zunächst für politische
Gegner, später waren sie Arbeits- und Vernichtungslager für Juden und andere
rassistisch verfolgte Gruppen.
Nürnberger Gesetze 1935: die Bürgerrechte deutscher Juden wurden stark
eingeschränkt. Verbot die Eheschließung sowie des außerehelichen
Geschlechtsverkehrs zwischen Juden und Nichtjuden. Kein Jude durfte mehr ein
öffentliches Amt innehaben. Juden verloren das politische Wahlrecht und die
Staatsangehörigkeit wurde ihnen aberkannt.
1938 verschärfte das NS-Regime die Verfolgung reichsdeutscher Juden
Sie mussten zum Beispiel zusätzlich „typisch jüdische“ Vor- und Zunamen annehmen
(Israel, Sarah), wurden nach dem Anschluss Österreichs massenhaft beraubt,
mussten ihr ganzes Vermögen „anmelden“.
(Reichs-)Kristallnacht 1938: In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden
Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie Geschäfte,
Wohnungen und jüdische Friedhöfe zerstört. Ab dem 10. November wurden
ungefähr 30.000 Juden in Konzentrationslagern inhaftiert, von denen Hunderte
ermordet wurden oder an den Haftfolgen starben.
Als Vorwand diente das Attentat des in Paris lebenden siebzehnjährigen polnischen
Juden Herschel Grynszpan auf den der NSDAP angehörenden Legationssekretär
Ernst Eduard vom Rath. Dieser erlag am 9. November seinen Verletzungen.
Judenstern (auch: Gelber Stern): Zwangskennzeichnung für Personen, die nach
nationalsozialistischem Recht als Juden galten. Das Tragen des Kennzeichens wurde
ab September 1939 im besetzten Polen und ab dem 1. September 1941 im
Deutschen Reich und in weiteren von Deutschen besetzten Gebieten durch den
Reichsinnenminister verordnet.
Konzentrationslager: Es wurden in den Konzentrationslagern neben Juden auch viele
andere Menschen ermordet, wie politische Gegner, Sinti und Roma, Homosexuelle,
Zeugen Jehovas, geistig Behinderte und so genannte Asoziale. Unzählige Opfer
starben durch Zwangsarbeit, Unterernährung, Seuchen und Krankheiten.
KZ Auschwitz I (Stammlager), Buchenwald, Dachau, Majdanek, Mauthausen,
Sachsenhausen.
EUTHANASIE
Das Wort Euthanasie – aus dem Griechischen – bedeutet Sterbehilfe. Ab 1939
begannen die Nationalsozialisten damit, geistig und körperlich behinderte Menschen
zu ermorden. „Lebensunwertes Leben“ wurde zum Beispiel in Schloss
Hartheim/Oberösterreich in den Gaskammern ermordet. Die „Aktion T4“ (benannt
nach dem Standort der Zentrale in Berlin: Tiergartenstraße 4) musste im August 1941
auf Druck der Familien und der Kirchen offiziell abgebrochen werden. Unter strenger
Geheimhaltung wurde aber in den Anstalten weitergemordet.
Herunterladen
Explore flashcards