Das Dritte Reich (1933-1945) Hitler Bundeskanzler

Werbung
Das Dritte Reich (1933-1945)
Hitler Bundeskanzler ZielAbschaffung der Weimarer Verfassung
Sturmabteilung (SA) Schutzstaffeln (SS )
Brand des Reichstagsgebäudes alle Reichstagsabgeordneten der KPD und einige der SPD
werden verhaftet
Schwächung der Opposition
Ermächtigungsgesetz ermächtigte die Reichsregierung, ohne Zustimmung des
Reichstages und des Reichsrates und ohne Gegenzeichnung des Reichspräsidenten Gesetze
zu erlassen, die von der Verfassung abweichen konnten
Gleichschaltung Einführung der zentralistischen Herrschaftsstruktur der NSDAP in alle
Bereiche des staatlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Lebens.
Zentralistische Verwaltung durch Parteifunktionäre Polizei SS unterstellt,
politische Parteien wurden verboten (außer NSDAP)
Hitlerjugendsoll alle Angehörigen der verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen erfassen
August 1934 Tod Hindenburgs Führer und Reichskanzler Adolf Hitler Reichswehr
Führerprinzip verkörperte er in seiner Person auch ohne förmliche Wahl den Willen der
ganzen Volksgemeinschaft
Hakenkreuzflagge
Imperialistische Ziele (Großdeutsche Lösung) Österreich, das Sudetenland, Posen, Westpreußen, das östliche Oberschlesien und Elsass-Lothringen
Kriegsvorbereitung ,Industrie und Reichswehr geheimer Vierjahresplan zur Herstellung der
Kriegsbereitschaft
Antikominternpakt (Koalition mit Japan und Italien)
1938 Anschluss mit Osterreich
England und Frankreich (Zustimmung) sudetendeutsche Gebiete an das Deutsche Reich
Abtretung auch der „Resttschechei", die als „Böhmen und Mähren" ein Protektorat des
Deutschen Reiches wurde
1. September 1939 Polen  England und Frankreich erklärten dem Deutschen Reich
am 3. September den Krieg
2. Blitzkrieg Polen und Frankreich west-polnischen Gebiete und Elsass-Lothringen an
das Deutsche Reich bis 1940 Großdeutsches Reich
1941 Hitler Krieg gegen die Sowjetunion Grunde
1. Beseitigung des Bolschewismus 2. Vernichtung der jüdischen Rasse
„Blut und Boden" Reinheit" ihrer Rasse und den ihr zukommenden „Lebensraum" zu
behaupten
durch gesetzliche Maßnahmen Diskriminierung der Juden in Deutschland
Konzentrationslager (Andersdenkenden, Kommunisten, Sektenangehörigen, Sinti und
Roma, Homosexuellen und „Asozialen“ und vor allem Juden (Auschwitz)
schwere Arbeit massenhaft vergast wurden
Endlösung der Judenfrage Ostfeldzug
Holocaust ungefähr sechs Millionen Juden zum Opfer
1943 Wende im Krieg
Niederlage bei Stalingrad
Juni 1944 Normandie
Die Rote Armee eroberte Berlin  30. April 1945 Selbstmord Hitlers
7. und 9. Mai 1945 bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht.
Wirtschaft
Staatliche Beschäftigungsprogramme im Autobahn- und Festungsbau
erhebliche Aufschwung Vertrauen zum Hitler-Regime
Rundfunk und Tonfilm Mittel der Propaganda
Mobilisierung des Volkes Festigung der Volksgemeinschaft",
Massenveranstaltungen, Paraden und Fackelzügen
Kultur
Verfilmung der Reichsparteitage und der 1936 in Berlin durchgeführten Olympischen
Spiele durch die Regisseurin Leni Riefenstahl
Gleichschaltung der deutschen Kultur Zensur alles bisherigen Schaffens Was als
„wahrhaft deutsch" oder „artgemäß" galt (z.B. Idealismus, Klassik und Romantik), wurde
positiv vereinnahmt, was als „undeutsch" oder „artfremd" galt (z.B. der Expressionismus
und andere Bewegungen der Moderne), wurde diffamiert und verboten.
Bücherverbrennungen Ausstellungen „entarteter Kunst
In der bildenden Kunst Bildhauerei Verherrlichung des „arischen Herrenmenschen
Arno Brekerer
Exil
jüdische Philosoph Ernst Cassirer (seit 1933 in England, dann in Schweden und in den
Vereinigten Staaten), der Maler Paul Klee (seit 1933 in der Schweiz,) und der
Schriftsteller Thomas Mann (seit 1933 in der Tschechoslowakei, dann in der Schweiz
und in den Vereinigten Staaten).
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten