Word-Dokument herunterladen

Werbung
Gruppenstunde zur Renovabis-Pfingstaktion 2016 - www.renovabis.de
Seite 1
Lebensträume
Gruppenstunde für junge Leute ab 13 Jahren
von Pastoralreferentin Dipl.-Theologin Julia Mokry und Dipl.-Sozialpädagogin (FH) Bernadette Cußmann,
Katholische Jugendstelle Freising
Zielgruppe
Jugendliche ab 13 Jahren, Jugendverbände und Ministranten, besonders geeignet als Gruppenstunde in der
Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung
Gruppengröße: ab vier Personen
Material
 Geschichte von Petra Pravdić (Material M10) auf der Website www.renovabis.de/themenheft verfügbar,
 Lied von Frida Gold: M11 / www.youtube.com/watch?v=ZbsqG_R3ySE;
 außerdem: meditative Musik, Seifenblasen, Wachsmalkreiden, Buntstifte, Plakatschreiber, Wasserfarben,
Papiere in unterschiedlichen Größen, Plakat, Moderationskarten, evtl. Kleber
Zeitaufwand: 75 bis 90 Minuten
Ziele
Die Jugendlichen sollen sich ihre Träume bewusst machen und durch Malen oder Schreiben zum Ausdruck bringen.
Die Jugendlichen sollen eine Jugendliche aus Osteuropa mit ihren Träumen über eine Erzählung näher kennen
lernen. Die Jugendlichen sollen die Unterschiede in den Träumen von Jugendlichen in Deutschland und in Osteuropa
erkennen. Die Jugendlichen sollen sich bewusst werden, was man zum Erreichen mancher Träume aufgeben muss,
und erkennen, wie unterschiedlich die Bereitschaft dafür bei osteuropäischen Jugendlichen und deutschen
Jugendlichen ist.
Mit M10 bis M11 sind die Arbeitsmaterialien für die Gruppenstunden bezeichnet. Es gibt sie als PDF-Dokumente:
www.renovabis.de/themenheft
So könnte die Gruppenstunde ablaufen
Warming up. Spiel „Alle, die ……“ (5 bis 10 Minuten)
Alle sitzen im Stuhlkreis, der aus einem Stuhl weniger als teilnehmende Mitspieler besteht. Der überzählige Spieler
steht in der Kreismitte. Er ruft laut: „Alle, die ………, tauschen ihre Plätze“. Wer keinen Platz erwischt, steht in der
Mitte und gibt das neue Kommando.












Alle, die sich eine Familie wünschen, tauschen ihre Plätze!
Alle, die einen guten Schulabschluss haben wollen, …
Alle, die viel Geld verdienen wollen, …
Alle, die viele Kinder haben wollen, …
Alle, die ins Ausland gehen wollen, …
Alle, die Karriere machen wollen, …
Alle, die glücklich werden wollen, …
Alle, denen das Geld nicht so wichtig ist, …
Alle, die das neueste Smartphone haben wollen, …
Alle, die mal berühmt werden wollen, …
Alle, die ……………
Anschließend hören die Jugendlichen gemeinsam das Lied: „Wovon Sollen Wir Träumen“ von Frida Gold; der
Songtext M11 wird ausgeteilt.
Gruppenstunde zur Renovabis-Pfingstaktion 2016 - www.renovabis.de
Seite 2
5 Minuten www.youtube.com/watch?v=ZbsqG_R3ySE
Impuls 1: Wovon träumst du? – Male deine Träume! (20 Minuten)


Jugendliche malen ihre Träume. Dazu läuft meditative Musik. Es könnte auch angeboten werden, etwas
aufzuschreiben.
Material: Buntstifte, Wachsmalkreiden, Wasserfarben, sowie unterschiedliche Größen von Papier,
meditative Musik
Impuls 2: Beispiel eines Mädchens aus Bosnien und Herzegowina (15 Minuten)
Die Jugendlichen lesen den Text M10 „Wenn das eigene Land zu eng wird“ (Petra Pravdić, 17 Jahre)
Die Jugendlichen werden gebeten, auf Moderationskarten thematisch zu sammeln, wovon Petra träumt oder
geträumt hat:





Schulwechsel
Gerechtigkeit
Ein Leben in einem andern Land
Beruf, in dem Petra Verantwortung trägt und mit dem sie anderen Menschen hilft
………………
Zweite Frage: Was ist Petra bereit, für ihren Traum aufzugeben oder einzusetzen?
Petra gibt auf:









Heimat
Sprache
Traditionen
Freunde
Familie
Kultur
Gewohnheiten (Alltag)
Essen
………………
Petra setzt ein:




Ehrgeiz, eine andere Sprache zu lernen
Mobilität, ihre Heimat zu verlassen
Ihren Glauben als innere Stärke und Hoffnung
………………
Impuls 3: Mein Einsatz für meinen Traum (5 Minuten)
Die Jugendlichen nehmen ihre „Traumzettel“ zur Hand und überlegen in Einzelarbeit:



Was muss ich für meinen Traum tun oder aufgeben?
Wozu bin ich bereit?
Wozu bin ich nicht bereit?
Gruppenstunde zur Renovabis-Pfingstaktion 2016 - www.renovabis.de
Seite 3
Sammeln / Zusammentragen in Kleingruppen (3 bis 4 Jugendliche, 20 Minuten)
Wovon träumen Jugendliche in Deutschland?




Karriere
berühmt werden
Familie gründen
……………
Was sind deutsche Jugendliche bereit, für ihren Traum einzusetzen?





Ehrgeiz und Leistungsbereitschaft in der Schule
Leistungsdruck auszuhalten bzw. mitzumachen
Präsentation in sozialen Medien und Netzwerken
Immer technisch auf dem neuesten Stand zu sein
……………
Was sind deutsche Jugendliche bereit, für ihren Traum aufzugeben?



Freiheit, so zu sein wie ich bin oder anders zu sein
Freizeit und Freiräume, um Leistungsdruck standzuhalten
……………
Plakativ das Wichtigste darstellen (10 Minuten)
Die Jugendlichen werden eingeladen, ein Plakat zu gestalten. Dabei sollen sie – ausgehend von den Träumen –
gegenüberstellen, wie Menschen im Osten Europas und in Deutschland sich ihre Zukunft vorstellen. Zusätzlich zu
den Träumen sollen für die Lebensperspektiven reale Möglichkeiten, persönlicher Einsatz sowie Wichtiges und
weniger Wichtiges dargestellt werden: Wofür mache ich mich stark, was gebe ich auf?
Im Hintergrund läuft Frida Gold: „Wovon Sollen Wir Träumen“ www.youtube.com/watch?v=ZbsqG_R3ySE
Das fertige Plakat soll dann in der Gruppe betrachtet werden. (5 Minuten)
Abschluss
Jeder Jugendliche kann nun seine Lebensträume in Form von Seifenblasen in den Himmel steigen lassen.
Gedanken dazu: Verbinde mit deinem ausströmenden Atem deine Träume für dein Leben. Deine Träume steigen als
Seifenblasen auf. Schau sie an: Sie funkeln und schillern. Sie sind unterschiedlich groß. Manche steigen auf,
bekommen Fahrt. Andere zerplatzen, werden vielleicht nicht verwirklicht werden.
Alternativer Abschluss (10 bis 15 Minuten)
Die Jugendlichen gehen auf eine Wiese, auf der Pusteblumen wachsen. Sie pusten ihre Lebensträume mit den Samen
des Löwenzahns in den Himmel.
Gedanken dazu: Verbinde mit deinem ausströmenden Atem deine Träume für dein Leben. Deine Träume steigen als
Pusteblumen- Schirmchen auf. Schau sie an: Sie steigen und tanzen in der Luft. Je nach Wind bekommen sie Fahrt
und fliegen weit. Irgendwo landen sie. Vielleicht treffen sie auf fruchtbaren Boden und dein Traum kann Wurzeln
schlagen und erblühen. Vielleicht trifft der Samen auf steinigen Grund und hat keine Chance.
Gruppenstunde zur Renovabis-Pfingstaktion 2016 - www.renovabis.de
Seite 4
Gebet
Gott, wir sind voller Träume für unser Leben. Stärke uns, damit wir für unsere Träume einstehen, und schenke uns
den Mut, aufzubrechen und Neues zu wagen, damit unsere Träume Wirklichkeit werden.
Amen.
Mehr zur Renovabis-Pfingstaktion auf www.renovabis.de/pfingstaktion
Herunterladen
Explore flashcards