Barcamp_Jugendreisen_-_Online_Portale

Werbung
Barcamp Jugendreisen
Workshop 2 – Teil 1
Online-Reisemittler & Suchmaschinen im Bereich Kinder- & Jugendreisen
Moderation: Bernd Seidel
Auftretende Fragen:
kritische Auseinandersetzung: Freund oder Feind? Oder Möglichkeit für „Kleine“ die ein schmäleres
Marketingbudget haben durch „Demokratisierung“ der Werbemöglichkeiten
Standardisierung vs. Individualisierung, müssen Reiseveranstalter ihr Produkt an die Kriterien der
Plattformen anpassen?  Individualität & USP würde verloren gehen
Mögliche Entwicklung:
Preise für Suchbegriffe steigen, da nun mehrere Mittler dieselben Produkte verkaufen infolgedessen
die Preise für Suchwörter steigen
 „doppelte Ohrfeige für Reiseveranstalter, da die Preise für den Direktvertrieb steigen und
zusätzliche Kommissionen für die Online-Plattformen anfallen  Integration von Reisemittlern
gefährdet die Liquidität?
 Gegenargument: Google Adward funktioniert anders, da weniger Werber für dasselbe Produkt
nicht unbedingt einen niedrigeren „Preis pro Klick“ bedeuten.
Ansätze:
Kinder- & Jugendreisen sind ein beratungsintensives Produkt; jeder Veranstalter hat auch ein eigenes
Betreuungskonzept , auch Betreuerschlüssel unterscheidet sich teilweise signifikant, Kunde kauft i.d.R.
auch nicht ohne Beratung (nicht vergleichbar mit Hotelzimmerbuchung oder Flugbuchung auf Online
Portal)  Erfahrung in dem Bereich Kinder- & Jugendreisen sowie gute Produktkenntnis unabdingbar
Weiterentwicklung von Portalen nötig  teilweise zu wenige Parameter bei Abfrage
Pauschalreiserichtlinie verändert die Rahmenbedingungen
Mehrwert schaffen  z.B. Bewertung die an die Buchung gekoppelt ist
Wichtig für Reiseveranstalter  Nutzerverhalten beobachten. Wenn Gesellschaft zunehmend über
Portale bucht müssen Anpassungen erfolgen.
Weitere Schritte:
Neue Pauschalreiserichtlinie verlangt dringende Handlung von Reiseveranstaltern und Reisemittlern
→ Workshop auf der nächsten OFT /ZFT
Entwurf der Pauschalreiserichtlinie in nächsten Newsletter
Thesen:
1. Es besteht Kommunikationsbedarf. Portale und Reiseveranstalter müssen miteinander reden um eine
gute Lösung für den Kunden zu finden.
2. Provokant: „Schlechten“ Portalen das Produkt entziehen
3. Mittler bieten die Vielfalt an Veranstalterangeboten an, um dem Kunden einen Mehrwert durch die
Transparenz des Marktes zu bieten.
Herunterladen
Explore flashcards