Titel - BG Zaunergasse

Werbung
Bundesgymnasium Zaunergasse
Zaunergasse 3
Salzburg
Titel
Untertitel
Vorwissenschaftliche Arbeit im Maturajahrgang [Jahrgang]
vorgelegt von
[Autor/in]
[Klasse]
[Datum]
Direktor/in:
Mag. Josef Zehentner
..............................................
(Unterschrift)
Betreuer/in:
[Name]
..............................................
(Unterschrift)
Ehrenwörtliche Erklärung
[Vorname] [Nachname]
[Adresse]
Hiermit versichere ich, dass ich die von mir vorgelegte Arbeit selbständig verfasst habe,
dass ich die verwendeten Quellen, Internet-Quellen und Hilfsmittel vollständig angegeben
habe und dass ich die Stellen der Arbeit – einschließlich Tabellen, Karten und Abbildungen –, die anderen Werken oder dem Internet im Wortlaut oder dem Sinn nach entnommen
sind, auf jeden Fall unter Angabe der Quelle als Entlehnung kenntlich gemacht habe.
[Ort], am [Datum]
[Vorname] [Nachname]
................................................................
i
Abstract
ii
Vorwort
(optional)
iii
Inhaltsverzeichnis
Vorwort .................................................................................................................................iii
1
Einleitung ....................................................................................................................... 1
2
Anbindung an den wissenschaftlichen Diskurs .............................................................. 2
2.1
Überschrift 2............................................................................................................ 3
2.1.1
Überschrift 3 .................................................................................................... 3
2.1.2
Überschrift 3 .................................................................................................... 4
2.2
Überschrift 2............................................................................................................ 4
2.2.1
2.3
3
4
Überschrift 3 .................................................................................................... 4
Überschrift 2............................................................................................................ 4
Erläuterung der Forschungsmethode .............................................................................. 5
3.1
Überschrift 2............................................................................................................ 5
3.2
Überschrift 2............................................................................................................ 5
Eigentliche Untersuchung .............................................................................................. 6
4.1
Überschrift 2............................................................................................................ 6
5
Zusammenfassung der Ergebnisse ................................................................................. 7
6
Literatur .......................................................................................................................... 8
Abbildungsverzeichnis........................................................................................................... 9
iv
1 Einleitung
chvgjvjvhjlöjooö
uhukjhk
1
2 Anbindung an den wissenschaftlichen Diskurs
(oben: erstes Kapitel des Hauptteils – Formatvorlage Überschrift 1)
Ein wörtliches (=direktes) Zitat:
Katharina Henz (Foto siehe Abbildung 2.1), die in Wien ein Institut für Betreuung von
Diplomarbeiten leitet, schreibt: „Mit der richtigen Planung ist das Erstellen einer vorwissenschaftlichen Arbeit keine Hexerei – ohne Planung [...] dagegen schon“ (Henz, 2011, S.
29).
Ein wörtliches Zitat muss dem Originaltext vollkommen gleichen (auch wenn die
Schreibweise veraltet ist). Es ist nur dann sinnvoll, wenn dir nicht nur der Inhalt, sondern
auch die Formulierung wichtig genug erscheint. Mit [...] gibst du an, dass du einige Wörter
aus dem Originaltext ausgelassen hast.
Ein Beispiel für die Angabe einer Bildquelle aus dem Internet:
Abbildung 2.1: Katharina Henz. Quelle: Indico, 2009.
Ein weiteres direktes Zitat:
Der italiensche Schriftsteller und Philosoph Umberto Eco betont, wie wichtig genaues Zitieren ist:
2
„Zitieren ist wie in einem Prozeß etwas unter Beweis stellen. Ihr müßt die Zeugen
immer beibringen und den Nachweis erbringen können, daß sie glaubwürdig sind. Darum muß die Verweisung ganz genau sein (man zitiert keinen Autor, ohne das Buch
und die Seite des Zitats anzugeben), und sie muß von jedermann kontrolliert werden
können.“ (Eco, 2010, S. 204)
Ein direktes Zitat, das länger ist als 2 Zeilen, rückst du ein und verwendest eventuell
Blocksatz. So umfangreiche wörtliche Zitate wie oben sollten aber eher die Ausnahme
sein!
Zwei Beispiele für sinngemäße (=indirekte) Zitate:
In den Arbeitsmaterialien des Bielefelder Oberstufenkollegs werden Bewertungsraster für
Facharbeiten dargestellt. Die für die Beurteilung ausschlaggebenden Kriterien sind Inhalt
und Methode einer Facharbeit, ihre Sprache, ihre Form und der Arbeitsprozess selbst (vgl.
Hackenbroch-Krafft, 2004, S. 33 ff.).
Fritz, Mairhofer und Patreider sehen in einer „multimedialen Schulbibliothek“ ein mögliches Zentrum zum Aufbau von wichtigen Kompetenzen, wie Fachkompetenz, Methodenkompetenz und Sozialkompetenz (vgl. Fritz, 2008, S. 7).
Bei indirekten Zitaten formulierst du einen Text, den du recherchiert hast, um. Du gibst
einen fremden Text in eigenen Worten wieder. Du verwendest also keine Anführungszeichen, und der fremde Inhalt fügt sich in deinen Text ein. Es muss aber durch deine Zitation
klar sein, das dieser Inhalt nicht von dir stammt (siehe oben: „Fritz, Maierhofer, und Patreider sehen“, „(vgl. Fritz, ...“).
Zitate (und auch Abbildungen) müssen für dein Thema und für die Entwicklung deiner
Arbeit relevant sein. Sie dürfen nicht als bloße „Dekoration“ eingefügt werden, sondern
müssen in den Text „eingebaut“ werden. Sie führen deinen Text in die gewünschte Richtung und verstärken den „roten Faden“ deiner Arbeit.
2.1 Überschrift 2
sdfsdf
sdff
2.1.1 Überschrift 3
sdfjsdflsd
ldsfjaljfsl
3
2.1.2 Überschrift 3
sldfjsdjf
sldjfsdf
2.2 Überschrift 2
sldfjsdfjils
jslkajlajld
2.2.1 Überschrift 3
slddfjf
sldfjslsd
2.3 Überschrift 2
jföalkjdfsdljf
4
3 Erläuterung der Forschungsmethode
(oben: nur bei experimentellen und empirischen Arbeiten, zweites Kapitel des Hauptteils –
Formatvorlage Überschrift 1)
fddfgdfgdfgg
Ein Beispiel für die Angabe einer Bildquelle aus einer Online-Zeitung:
Abbildung 3.1: Claudia Schmied. Quelle: derStandard.at, 2011
3.1 Überschrift 2
blabla
3.2 Überschrift 2
nknh
5
4 Eigentliche Untersuchung
(oben: drittes Kapitel des Hauptteils – Formatvorlage Überschrift 1
dfjaödfjdfjdjfsfjsöfjdfös
aldjfsdljfsdljfjedlf
4.1 Überschrift 2
hjhklhjl
6
5 Zusammenfassung der Ergebnisse
(oben: Schlussteil, Fazit – Formatvorlage Überschrift 1)
gfgdfgd
gfhfggh
7
6 Literatur
derStandard.at (2011): „Schmied will Pädagogische Hochschulen und Universitäten ‚auf
Augenhöhe‘ bringen“. In: Der Standard – Onlineausgabe. 7.10.2011.
URL: http://derstandard.at/1317019255144/Chat-Nachlese-Schmied-will-PaedagogischeHochschulen-und-Universitaeten-auf-Augenhoehe-bringen [Stand 7.10.2011]
Eco, Umberto (2010): Wie man eine wissenschaftliche Abschlußarbeit schreibt. Doktor-,
Diplom- und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften. 13. Auflage. Wien:
facultas wuv
Fritz, Markus/Mairhofer, Elisabeth/Patreider, Michael (2008): Lernwelten.net. Projektbericht aus dem Pädagogischen Institut, 2.Aufl. Bozen: Folio Buchbüro
Hackenbroch-Krafft, Ida et al. (2004): Auf dem Weg zur Facharbeit. Erfahrungen und Beispiele aus verschiedenen Fächern. Ambos 48. Bielefeld
Henz, Katharina (2011): Vorwissenschaftliches Arbeiten. Ein Praxisbuch für die Schule.
Wien: Dorner
Indico – Institut für Diplomarbeitscoaching (2009): „Profil Katharina Henz“.
URL: http://www.indico.at/profil.php [Stand: 7.10.2011]
Zur Form der Literaturangaben siehe das beigefügte Dokument „Literaturangaben in der
VwA“ (Literaturangaben_VwA.docx).
8
Abbildungsverzeichnis
Abbildung 2.1: Katharina Henz. Quelle: Indico, 2009. ......................................................... 2
Abbildung 3.1: Claudia Schmied. Quelle: derStandard.at, 2011 ........................................... 5
9
Hier können weitere optionale Teile folgen:
Abkürzungsverzeichnis
Glossar
Anhang
10
Herunterladen
Explore flashcards