Aufstieg Napoleons und Etappen seiner Herrschaft: 1769 Geboren

Werbung
1.
Aufstieg Napoleons und Etappen seiner Herrschaft:
- 1769 Geboren in Korsika
- Nach der Militärschule in Brienne, Französischer Offizier
- 1795 Niederschlagung des Royalistenaufstand
- 1796 Oberbefehlshaber der fr. Truppen, Sieg gegen Österreich (+)
- 1798 Feldzug gegen Ägypten (+)
- 1799 Sturz des Direktoriums; Staatsstreich
Erster Konsul (prov. Regierung bestehend aus drei Konsuln), Ausserkraftsetzung der
Direktorialverfassung
- 24. Dezember 1799: Konsulatsverfassung
Zweikammersystem (drastisch eingeschränkt)
- 1802 Erster Konsul auf Lebenszeit
- 1804 Selbstkrönung zum Kaiser
- Machtbasis = Armee
- Ausbreitung des fr. Imperium über Europa
- General der Revolution
- Beruhigung der politischen Unruhen durch:
Währungs- und Steuerreformen
Einkünfte aus besetzen Ländern
Konkordat mit dem Papst (Aufhebung des Streits mit der kath. Kirche)
- Rechtspolitik: Code Napoléon  Code civile des Françaises
Gleichheit vor dem Gesetz
Freiheit des Eigentums
Trennung von Kirche und Staat
Zivilehe (standesamtlich)
- 1805 Drei-Kaiserschlacht gegen Österreich-Russland
- 1805-13 Bestimmung der europ. Politik
- 1806 Zivilprozessbuch
- 1810 Strafprozessbuch Abschaffung des Inquistionsprozess
- 1813 Kaiserschlacht in Leipzig
- 1815 Verbannung auf die Insel Elba
- Rückkehr für 100 Tage
- Wienerkongress
- Endgültige Verbannung auf Insel St. Helena
- 1821 Tod
Feldzüge Napoleon’s
-
1796-1797 Italien
1798-1799 Äqypten
1800 Italien
1805 Deutschland/Böhmen
2. Beschlüsse des Wienerkongress 1815:
Eine Versammlung der Monarchen der Grossmächte Europas (England, Russland, Österreich,
Preussen, Frankreich = Pentarchie)
-
Restauration: Wiederherstellung der Ordnung VOR der Französischen Revolution
Legitimität: Rechtfertigung der Herrschaft der Fürstenhäuser aus der Tradition und dem
Gottesgnadentum.
-
Abmachung: Der Fürstenhäuser zur Unterstützung gegen nationalistische
Freiheitsbewegungen
Ursachen der Revolution 1848:
1830 rev. Bewegung in Europa.
Juli 1830 Revolution in FR. Stürzung der Buourbonenherrschaft  Louis Philippe
„Bürgerkönig“ an der Spitze der konst. Monarchie. Belgien  Unabhängigkeit.
Italien 1831  Aufstände; für Freiheit. Wurde von Ö niedergeschlagen.
Polen  Freiheitskampf gegen Russland (-)
Deutscher Bund -->vereinzelte Proteste
1832  Hambacher Fest; Forderung nach nat. Freiheit, Verfassung von 1815, Pressefreiheit,
Demokratie.
1833  Revolutionsversuch von Studenten; Sturm auf die Frankfurter Hauptwache
(niedergeschlagen)
Teilweise gab es Reformen, aber auch Versammlungsverbote, Berufsverbote, Vereinsverbote,
Verdächtige wurden sofort verhaftet.
Grosse soziale Not  gesellschaftliche Spannungen
England -->Industrielle Revolution, Handwerker in Krisensituation:
-
steigende Arbeitslosigkeit
enormes Bevölkerungswachstum „Hungerkrawalle“ / „Maschinenstürme“
Landflucht
Überangebot an Arbeitskräften in den Städten
tiefe Löhne
das neu entstandene Industrieproletariat lebte in grossem Elend
wirtschaftliche Strukturkrise und „Welthandelskrise“ fielen zusammen und führten zu
Konjunkturrückgang und Massenentlassungen
1840er Jahre: Landwirtschaftskrise; Missernten Teuerungsraten
Verzweiflung der Unterschichten entlud sich 1848 in Streikkrawallen und Agrarrevolten
Endergebnis: Revolution, der die monarchischen Obrigkeitsstaaten nicht standhalten
konnten
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten