Teil III Dr. Winkler-Payer - Internationale Gesellschaft der FX Mayr

Werbung
Der MayrPrevent® Arzt
als ganzheitlicher Begleiter
Dr. Patricia Winkler-Payer
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Inhalt
• Die Ebenen der ganzheitlichen
Gesundheit
• Die psychosomatische Kaskade
• Die psychischen Kurreaktionen
• Zuflucht in der Krankheit suchen
• Fallbeispiele aus der
psychosomatischen Mayr-Praxis
• Gewicht und Psyche
• (Prä)Burnout und die ganzheitliche
Regeneration mit MayrPrevent®
• Psychohygiene für Mayr-Ärzte mit
praktischen Übungen
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Das 5. „S“ - Seele
•
•
•
•
•
Säuberung
Schonung
Schulung
Substitution
Seele – Psychosomatik in der
modernen Mayr Medizin
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Der Mayr-Arzt als
„ganzheitlicher Begleiter“
Zur Kur kommt nicht ein
Großtrommelträger
oder eine Entendame –
es kommt immer
der ganze Mensch
mit seinen
Lebenshaltungen,
seinen sozialen
Vernetzungen und seiner
Geschichte!
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Der Mayr-Arzt als
„ganzheitlicher Begleiter“
•
Selbsterfahrung - Selbsterkenntnis:
Wir können nur auf Wege begleiten,
die wir selbst schon gegangen sind.
•
Selbstsorge – Selbstschutz - Balance
•
Selbstwert – Selbstliebe
•
Unser Zugang zum Patienten ist abhängig vom
Zugang zu uns selbst
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Was wollen wir sein?
• Mechaniker –
professionelle
Techniker?
• Be- Handler?
• Begleiter?
• Ärztliche Seelsorger?
(Viktor Frankl)
• „therapontes“ ?
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Ganzheitliches Zugehen
auf den Patienten:
• Hinter die Fassade schauen
• Schmerzen und Leiden des Körpers
UND der Seele wahrnehmen
• Disharmonien, verlorene Balancen
erfassen
• Berühren – Einfühlen – Be-Handeln
• Begleiten - nicht belehren, Respekt,
Würdigung, Wärme,
• Motivation
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Gesundheit
Krankheit
Heilung
aus
ganzheitlicher Sicht
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Gesundheit ist Wohlbefinden:
•
•
•
•
•
... spirituell
... mental
... psychisch
… energetisch
... körperlich
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013

… soziales
Wohlbefinden
No (wo)man is an island…
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Gesundheit ist Harmonie
Gleichgewicht
Rechtes Maß
Balance
auf allen Ebenen
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Krankheit
bedeutet Disharmonie,
verlorenes Gleichgewicht /
Balance auf
allen Ebenen
Sie ist Wegweiser
für eine
notwendige
Veränderung.
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Heilung ist
der Weg zurück zum
Gleichgewicht,
„Re-Harmonisierung“
innere und äußere
Neuordnung
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Heilung erfolgt nicht
durch eine „Beseitigung der Krankheit“
sondern durch eine
Rückführung zu dem ursprünglichen
Gesunden“
unter Beachtung der seelischen
Haltungen, Lebensgewohnheiten und
des Milieus.“
Paracelsus!
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Selbstheilungskräfte
= Auto-Regulationssysteme
= der innere Arzt
= der Heilmeister in uns“
(Archäus)„
Ziel der MayrPrevent® Medizin:
den ganzen Menschen in seiner
Selbstregulation zu unterstützen
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Selbstheilungskräfte
Paracelsus:
Der „äußere Arzt soll den
inneren Arzt unterstützen,
ihn aber zumindest nicht
bei seiner Arbeit stören!“
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
„S“ wie Seele…?
•
mental-geistiger Ebene
Nous
(Geist)
•
die Psyche –
Gefühle, Emotionen,
Wünsche, Leidenschaften
Psyche
(Seele)
•
zwischen
physisch-energetischer Ebene
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Soma
(Körper)
Die psycho-somatische Kaskade
• Leiden am sinnlosen Leben
Belastende Gedanken
Denk-ICH
• Verletzte Gefühle …
„Was kränkt, macht krank“ Erwin Ringel
stürzen
nach einer „Latenzzeit
auf die „Körperbühne“
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Fühl-ICH
KÖRPER
Die psycho-somatische Kaskade
Limbisches
System
HormonSystem
Immunsystem
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Vegetatives
Nervensystem
Die Psyche und ihre Spuren
im Körper erfassen
• Sprachbilder, Körpersprache
•
Die Psychosomatik der
chinesischen Medizin
•
Organsprache
•
Psychosomato - kausale
Therapie mit Bachblüten
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Psychische Kurreaktionen
• Seelische „Schlacken“ –
Psychotoxine
führen zu Verstimmung,
Trauer, Ärger, Wut, Angst…
• Chance auf seelische
Reinigung und Lösung.
• Braucht Prozessbegleitung!
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
… mit Bach Blüten mildern:
Rescue Remedy als Basis:
6 gtt auf 30ml mit je
3 gtt von jeder individuellen Blüte:
• Trauer: Mustard, Honeysuckle
• Ärger, Gereiztheit: Holly, Beech
• Wut: gestaut, unterdrückt, bis
explodierend: Cherry Plum
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
… mit Bach Blüten mildern:
• Angst: Mimulus, Aspen,
Rock Rose
• Bedürfnis nach Reinigung:
Crab Apple
• Intensive Erschöpfung: Olive
• Nicht entspannen können,
Gedankenkreisen: Vervain,
White Chestnut
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Zuflucht
in der Krankheit suchen
• Krankheitsgewinn?
• Wenn körperlicher Schmerz leichter zu
ertragen ist als seelisches Leid
• Die verschobene Bearbeitungsebene
vom Körperschauplatz wieder nach
innen und ins Bewusstsein bringen
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Beispiele für seelische Ursachen
somatischer Beschwerden
•
Kurkopfschmerz durch
„Kopfzerbrechen“
•
Der therapieresistente
Magenschmerz der besorgten Mutter
•
Psoriasis über Nacht
•
Die chronischen Bauchschmerzen bei
Missbrauchsthematik
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Gewicht und Psyche..
Gewicht – auch eine Frage der
inneren Balance…
Charakteristische Esstypen
Fragen zu den seelischen
Gewichtsfaktoren
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
zwischen dem
krankhaften Zuviel
und dem
krankhaften
Zuwenig
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Der Bauch braucht
das Gehirn, aber…
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Jeder hat sein Gewicht!
Cave: physische Gewichtskorrekturenbleiben nicht
erhalten, wenn das dahinter liegende Muster sich nicht
ändert!
Schutz…?
Ersatz…?
Frust…?
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Charakteristische Esstypen
• Der Stressesser: setzt Essen zur
Entspannung ein, „Schokolade
beruhigt gereizte Nerven“.
Bach-Blüte: Cherry Plum.
• Der gesellschaftliche Vielesser:
schließt sich wider besseren
Wissens der Gruppe an, orientiert
sich an der der anderen mehr als
seinem eigenen Gefühl.
Bach-Blüten: Cerato, Agrimony
• Der „Schutzmantel-Esser“: großes
Übergewicht schafft eine
Isolationsschicht vor Angriffen
Bach-Blüten: Centaury, Aspen.
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Charakteristische Esstypen
• Der Kummer-Esser: reagiert auf
Kränkung und Enttäuschung mit
Essen.
Bach-Blüte: Chicory.
• Der Belohnungs-Esser: „wenn
schon sonst niemand nett zu mir ist,
gönne ich mir wenigstens selbst
eine Belohnung“.
Bach-Blüte: Heather.
• Der müde, abgespannte Esser:
„Mars macht mobil“ – Ersatz für die
verlorene Spannkraft.
Bach-Blüte: Hornbeam.
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Charakteristische Esstypen
• Der Esser aus Langeweile: nur das
Essen bringt etwas Action und
(Geschmacks-)Reiz in sein Dasein.
Bach-Blüte: Wild Oat.
• Der schnelle Schlinger: übersieht den
Sättigungspunkt durch Schnell-Essen,
kann nicht genießen.
Bach-Blüte: Impatiens.
• Der unbelehrbare Viel-Esser: weiss
genau, dass ihm Zuviel nicht gut tut –
aber immer erst hinterher;
Bach-Blüte: Chestnut Bud.
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Selbst - Erfahrungsübung
zu den
eigenen Essmustern
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Fragen nach den seelischen
Hintergründen des „Viel-Essens“
• Wofür brauche ich das Essen noch, außer um
meinen Hunger und Appetit zu stillen?
• Wofür brauche ich dieses, mein aktuelles Gewicht?
• Wann genau ist mein Gewicht entgleist, was war da?
• Was habe ich davon, dass ich über/untergewichtig bin?
• Was wäre anders, wenn ich über Nacht mein
Wunschgewicht hätte?
•
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Schwerpunkt emotionaler Stress
• „Emotionaler Stressbauch“ – facies spastica, va
Schulter-Nacken-Verspannungen
• Intoleranzen „gegen alles“, mögen sich selber
nicht,
• Stark reduzierte Selbstwahrnehmung, Rigidität,
• Häufig unbefriedigende Beziehungen
• Geliebt werden wollen über Leistung,
Perfektionismus.
• Defizite an Wertschätzung, Vertrauen,
Zuneigung in der Kindheit.
• Schlechtes Gewissen,
Selbstbestrafung
• Brauchen viel Empathie
und Einfühlungsvermögen.
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Praktisch hilfreich auf der
psychischen Ebene
•
•
•
•
•
Seelischen Schmerz ernst
nehmen
Aus negativen emotionalen
Erfahrungen lernen
Selbstvergebung
Intelligente Herzöffnung –
Verzeihen
„Seelennahrung“ suchen
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Kurpatienten mit mentalem Stress
• Zerstreut, unruhig, unkonzentriert, hektisch, verkrampft
• Kein Körpergefühl, zusätzlicher Leistungsstress
zB im Sport bis zum Umfallen;
• Störung der rhythmischen
Systeme: Herz, Verdauung, Schlaf...
• Freudlosigkeit, Unzufriedenheit
• Ist bei den „10.000“ Dingen aber nie
beim Wesentlichen
• Durch Isolation in der Kur: Defizite an
Sinn, Selbstwert, Nähe, Liebe werden manifest
• „Tough“ ABER großer Leidensdruck
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Praktisch hilfreich
auf der mentalen Ebene
• Sich wieder spüren lernen:
• Auf die innere Stimme hören
• Auf das Wesentliche
konzentrieren
• Prioritäten setzen
• Belastende Gedanken
bearbeiten
• Vorstellungsübungen
• Mental zur Ruhe kommen
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Burn Out –
Stadien
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Kurpatienten mit Burn-out
Brauchen Hilfe auf allen Ebenen:
• Physisch: Entlasten, sanft Entgiften,
Entspannungstherapien, Substitution
• Energetisch: Ruhen, Energie gebende
Behandlungen, Natur
• Psychisch-mental: „Herunter kommen“,
nicht denken! SEIN statt TUN;
Emotionale und mentale Stressoren identifizieren und
erste Schritte zu Umwandlung
• Spirituell: nach Innen hören, wieder Kontakt
mit dem verschütteten „inneren Arzt“ aufnehmen.
Den roten Faden des Lebens wieder finden.
Bejahung eines selbst bestimmten Lebens in eigener
Verantwortung.
Lifestyle-Coaching
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Die Beziehung zu sich selbst
Sich wieder spüren lernen:
• Den ganzen Körper annehmen,
schätzen, liebevoll pflegen
• Das richtige Maß beim
Essen, Sport, Arbeit, Muse…
• Sich als Individuum mit eigenem
Lebensweg, Lebenssinn und
Lebensaufgabe wahrnehmen lernen
In Beziehung treten zum „inneren Arzt“
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Psychohygiene für Mayr-Ärzte
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Psychohygiene für Mayr-Ärzte
Heilt Euch selbst!
„ Selbst glücklich und hoffnungsfroh zu sein ist
das Beste was wir für andere tun können,
denn es zieht sie aus ihrer Verzagtheit
empor. E. Bach
Befreit Euch selbst!
• Balance zwischen Verantwortung und
Freiheit
• Lösen von Erwartungshaltungen
• Von energetischer, psychischer, mentaler
Kontamination – Schutzmechanismen
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Psychohygiene für Mayr-Ärzte
• Mitfühlen statt mitleiden
• Der rechte Abstand – die rechte Nähe
• Am EIGENEN Platz, in der eigenen Kraft
bleiben
• Nicht falsches Solidarisieren, damit nicht
beide hilflos werden
• Arbeit mit den Patienten
als Spiegel für eigene Muster
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Vorstellungsübung
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Die Emotionen der 5 Elemente
• Holz – Leber – ZORN, Ungeduld
• Feuer – Herz – STRESS, Über-Engagement
• Erde – Milz – SORGE
• Metall – Lunge – TRAUER, ZWEIFEL
• Wasser – Niere - ANGST
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Die Potentiale der 5 Elemente
• Gelassenheit Ihres Holzes
• Die Begeisterung Ihres Feuers
• Die Großzügigkeit Ihrer Erde
• Das Vertrauen Ihrer Metalls
• Die Weisheit Ihres Wassers
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Der Arzneien
Größte
ist
die Liebe!
Paracelsus
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Viel Freude,
täglich frische Erkenntnisse
und Wohlbefinden
für Sie und Ihre Patienten!
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Refresher Wien 13. – 14. 4. 2013
Herunterladen
Explore flashcards