Datenimport

Werbung
19 Datenimport
This documentation and training is provided to you by beas group AG. The documents are neither
approved nor in any way acknowledged or endorsed by SAP. For SAP Business One, only the
documentation and training officially released by SAP shall be binding upon SAP. SAP shall not
be responsible for any content of this documentation and training and this documentation and
training shall not be binding upon SAP in any way.
The official current SAP Business One documentation and training for SAP Business One is
available at http://service.sap.com/sbocustomer/documentation and
http://service.sap.com/sbocustomer/training.
© beas group 2011 / Page 2
Voraussetzungen für diese Lerneinheit
Was Sie sicher beherrschen sollten

Grundlagen SAP
 Grundlagen beas, Datenaufbau
 Grundlagen SQL
© beas group 2011 / Page 3
Lern-Ziele
Nach Bearbeiten der Lektion können Sie:

Daten importieren, konvertieren
 Datenbanken anpassen
 Datenprüfung durchführen
© beas group 2011 / Page 4
Agenda
Dateniport
1: Allgemein
2: Arbeiten mit dem Importprogramm
4: Datenprüfung
5. Beispiel Stücklistenimport
© beas group 2011 / Page 5
Datenimport
Welches Programm ?
StandardSAP-Tabellen
+ UDF + UDT
Be.as- und
eigene
Tabellen
DTW
(von SAP)
Be.as – Import Programm
Be.as – Script, wenn
Import zu komplex
wird bzw. ständig
wiederholt werden
muss.
© beas group 2011 / Page 6
Datenimport
Das be.as Import - Programm
Vorteil:
 ist voll in be.as integriert
 Viele Import- und Konvertierungsfunktionen
 Datenquelle kann beim Import konvertiert und
aufbereitet werden – Vorteil bei mehrfachem Import
Nachteil:
 Zum Teil keine Prüfung der importierten Daten auf
Korrektheit
© beas group 2011 / Page 7
Datenimport
Aufbau des gesamten Vorgangs
Datenquelle
© beas group 2011 / Page 8
Filter
+
Konvertierung
Zuordnung
Datenziel
Datenimport
Datenquelle
Jede
ODBCfähige
Datenbank
Beliebige
Textdatei
Aktuelle
Datenbank
be.as und SAP-Tabellen
© beas group 2011 / Page 9
KEINE
ExcelDatei!
Datenimport
Datenziel
Fertige einfache
Schnittstellen für:
Ressource
Arbeitsgang
Artikel
Arbeitsplan
Stückliste
Kunden
Adressen
Kontakt
Preise
Artikellager
Anwesenheit
© beas group 2011 / Page 10
Komplexe,
gefährliche
Schnittstelle:
Manuelle Definition
der Quelldatei
Agenda
Datenimport
1: Allgemein
2: Arbeiten mit dem Importprogramm
4: Datenprüfung
5. Beispiel Stücklistenimport
© beas group 2011 / Page 11
Datenimport
Importdefinition
© beas group 2011 / Page 12
Datenimport
Import aus Textdatei
© beas group 2011 / Page 13
Datenimport
Import aus Datenbank
© beas group 2011 / Page 14
Datenimport
Feldzuweisung
ag_id
123-<ag_id>
Select ‘123‘-‘<ag_id>‘
select case when x=y then
‘<Ag_id>‘ else ‘ <ag2_id>‘ end
© beas group 2011 / Page 15
Datenimport
Manuelle Zielbestimmung
© beas group 2011 / Page 16
Datenimport
Durchführen des Imports
© beas group 2011 / Page 17
Agenda
Datenimport
1: Allgemein
2: Arbeiten mit dem Importprogramm
4: Datenprüfung
5: Beispiel Stücklistenimport
© beas group 2011 / Page 18
Datenprüfung
Fehlerbeschreibung
Startet Prüfung
und erstellt
Nachrichten
© beas group 2011 / Page 19
Bestätigung
Unterstützung für
Beseitigung der Fehler
Datenprüfung
Die Meldungen müssen abgearbeitet werden
Ansonsten kann be.as keine korrekte Berechnungen
durchführen.
© beas group 2011 / Page 20
Agenda
Datenimport
1: Allgemein
2: Arbeiten mit dem Importprogramm
4: Datenprüfung
5: Beispiel Stücklistenimport
© beas group 2011 / Page 21
Beispiel Import Stückliste
Folgende Datei soll importiert werden
Parentitem Component bompos bomquantity
223200674-01-Rev1 050202-INTLS 10 0.25
223200674-01-Rev1 101518 20 2.00
223200674-18-Rev1 140627 20 2.00
223200674-Rev1 223200674-04-Rev1 80 6.00
223200674-Rev1 223200674-05-Rev1 90 2.00
223200674-Rev1 223200674-06-Rev1 100 1.00
223200674-Rev1 223200674-07-Rev1 110 2.00
223200674-Rev1 223200674-08-Rev1 120 1.00
1.
2.
3.
4.
Import der Parent-Items als Artikel
Import Component als Artikel
Import Stückliste (Parent-Item + Component + Position + Quantity)
Datencheck und Korrektur
Für eine bessere Erkennung soll jeder Artikel mit „Z“ beginnen, also Z-223200674-01-Ref1. SAP
unterstützt nur 20 Zeichen, also schneiden wir einfach ab.
© beas group 2011 / Page 22
Import Stückliste - Baugruppe
Anlage der Import-Definition von Typ Artikel, Datenquelle txt
Klick auf den orangenen Pfeil, Auswahl der Importdatei. Diese Einstellung
speichern
© beas group 2011 / Page 23
Import Stückliste - Baugruppe
•
•
Button „Felder“ für Feldzuweisung. Zwingend sind Artikel und Artikelname
Artikelnummer = „Z-“+ die Artikelnummer. Hierfür wird auf SQL-Modus umgestellt
und die Definition in SQLSyntax eingegeben
select ‘ z-<parentitem>‘
Testlauf: auf orangenen
Pfeil von „source field“
klicken und danach
auf „Test“
Da nur 20 stellen übergeben werden dürfen, muss der
Wert abgeschnitten werden:
select substring(‘ z-<parentitem>‘,1,20)
© beas group 2011 / Page 24
Import Stückliste – Baugruppe
Ermitteln der weiteren Werte
• Artikelfenster öffnen
• Debug-Fenster öffnen (crtl+Shift+I)
• Notwendige Werte: Beschaffungsmethode prcrmntmtd=M und Auflösung
u_dispo=B
© beas group 2011 / Page 25
Import Stückliste - Baugruppe
Ermittelte Feldzuweisung in diesem Fall als Default-Werte in der
Feldzuweisungsliste zuordnen
speichern und importieren
© beas group 2011 / Page 26
Ergebnis: 3 Baugruppen in der
Artikelstrukturansicht
Import Material
© beas group 2011 / Page 27
Import Stückliste
© beas group 2011 / Page 28
Datenprüfung
Nach Import die Datenprüfung nicht vergessen
© beas group 2011 / Page 29
Zusammenfassung
Jetzt können Sie:
 Daten importieren, konvertieren
 Datenbanken anpassen
 Datenprüfung durchführen
© beas group 2011 / Page 30
Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!
Herunterladen
Random flashcards
lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten