Toxoplasma gondii in Lebensmitteln

Werbung
52. Arbeitstagung des Arbeitsgebietes Lebensmittelhygiene 2011, Kurzbericht* (Auswahl) zu
Toxoplasma gondii in Lebensmitteln
Übersicht:
1. Infektion durch Toxoplasma gondii aus Milch?
2. Toxoplasmose durch Rohwurst?
1. Infektion durch Toxoplasma gondii aus Milch?
Die Infektion milchliefernder Tiere mit Toxoplasma gondii und die Ausscheidung von Stadien mit der
Milch werden beschrieben. Rohe Ziegenmilch soll für die Infektion eines Menschen verantwortlich
sein.
Es wurde daher untersucht, ob Toxoplasma-gondii-Tachyzoiten eine Magenpassage überstehen können und ob Milch dies zusätzlich beinflusst. Die Untersuchungen erfolgten mittels simuliertem Magensaft (aus Pepsin, NaCl, Wasser und Salzsäure).
Die Tachyzoiten überleben bei pH 5 und pH 6 sowie bei Zusatz von Milch (ab 25%) zum Magensaft
90 min. Die Passagezeit im Magen beträgt für Flüssigkeiten 10-60 min. Dies bedeutet, dass Tachyzoiten bei Aufnahme zusammen mit Milch oder bei postprandialer pH-Wert-Erhöhung den Magen
in infektiösem Stadium verlassen. Bei einem pH-Wert von 4,0 beträgt die Überlebenszeit > 30 min,
bei pH 3 15-30 min.
C. Schade et al.: Infektionsfähigkeit von Toxoplasma-gondii-Tachyzoiten unter dem Einfluss von simuliertem
Magensaft sowie unter Zusatz von Milch. Abstract-Band* S. 95
2. Toxoplasmose durch Rohwurst?
Eine Infektion des Menschen mit Toxoplasma gondii erfolgt häufig durch rohes oder nicht ausreichend gegartes Fleisch. Eine besondere Bedeutung kommt dabei dem Schweinefleisch und bei ausgewählten Produkten vermutlich auch dem Putenfleisch zu.
Es wurde untersucht, wie lange die Gewebezysten bei der Rohwurstreifung infektiös bleiben. Die Untersuchung erfolgte an Putenmettwurst mit 2% Kochsalz (NaCl) oder 2% Nitritpökelsalz (NPS). Die
Gewebezysten verloren spätestens nach 36 Stunden die Infektiosität. Dabei scheint auch der Reifungsprozess zum Absterben der Gewebezysten beizutragen. Der Einfluss des Salzes allein kann
dafür nicht verantwortlich sein, da bei denselben Salzgehalten in der Muskulatur die Infektiosität bei
NPS 4 Tage und bei NaCl mindestens 8 Tage erhalten blieb.
S. Pott et al.: Der Einfluss von pH-Wert, Natriumchlorid, Nitritpökelsalz und Rohwurstreifung auf die Infektiosität
von Toxoplasma-gondii-Gewebezysten. Abstract-Band* S. 218 und Poster-Handout.
* Die Kurzberichte basieren auf den Abstracts und / oder Handouts von Postern bzw. Vortragsmitschriften. Die
Abstracts sind erschienen in: Amtstierärztlicher Dienst und Lebensmittelkontrolle, 52. Arbeitstagung des Arbeitsgebietes Lebensmittelhygiene der DVG, Abstract-Band, Sonderausgabe 27.-30.9.2011, ISSN 0945-3296.
BLTK (Ge)
Herunterladen
Explore flashcards