1. Aufgabenblatt

Werbung
Universität Leipzig
Computational EvoDevo
1. Aufgabenblatt
Chemie/Biochemie – Aufgabe 1
Gegeben sind Struckturformeln.
a)
b)
c)
i) Ermitteln Sie die korrespondierenden Summenformeln.
ii) Kreisen sie funktionelle Gruppen ein, und benennen Sie diese.
1
WS 2014/15
Genetik – Aufgabe 2
Gegeben ist die Genotype-Phenotype Map der SET-Spezies.
Gen
A-Gen
A
a
α
Merkmal
Form
Raute
Balken
Welle
Gen
B-Gen
B
b
β
Merkmal
Farbe
rot
grün
violett
Gen
C-Gen
C1
Merkmal
Füllung
leer
C2
voll
Die Dominanzverhältnisse in diploiden Individuen sind wie folgt: A > a > α, B > b > β, C1
und C2 sind co-dominant (in diploiden Zellen mit C1 und C2 führt das zu halber Füllung).
a) Gegeben sind zwei haploide Individuen der SET-Spezies, deren Phänotypen durch die
Gene A-Gen, B-Gen und C-Gen (siehe Genotype-Phenotype Map) bestimmt sind.
i) Wie sind die Genotypen der beiden Individuen der SET-Spezies?
ii) Nehmen Sie an, dass das A-Gen und C-Gen gemeinsam auf einem Chromosom liegen, während das B-Gen auf einem anderen Chromosom liegt. Welche Phäenotypen
können bei sexueller Vermehrung der beiden Individuen durch Chromosomensegregation in den Nachkommen auftreten?
iii) Nehmen Sie an, dass alle drei Gene auf separaten Chromosomen liegen. Welche
Phäenotypen können bei sexueller Vermehrung der beiden Individuen durch Chromosomensegregation in den Nachkommen auftreten?
b) Gegeben sind zwei diploide Individuen der SET-Spezies.
A
C1
B
a
C2
b
α
C1
b
a
C2
β
i) Wie sind die Phänotypen der beiden Individuen der SET-Spezies?
ii) Welche Genotypen können die Keimzellen der jeweiligen Individuen haben?
iii) Welche Phäenotypen können bei sexueller Vermehrung der beiden Individuen durch
Chromosomensegregation in den Nachkommen auftreten? Tabellieren Sie die möglichen Genotypen und Phänotypen und ihre erwarteten Häufigkeiten. (Hinweis: “Mendel zeigt wie’s geht.”)
2
Herunterladen
Explore flashcards