3. Übersäuerung - Naturheilpraxis Boekels

Werbung
Patienteninformation
Was tun bei Übersäuerung?
Übersäuerung
Kontrolle des Urin-pH-Wertes:
Der Morgenurin sollte einen pH-Wert von ca. 7,4 haben (Indikatorpapier in der Apotheke erhältlich, z.B.
„Merck Neutralit pH 5,5-9” eine kleine Menge liegt auch den Päckchen von „Bullrich-Vital”-Tbl. bei).
Messen Sie den Urin-pH:
Werden die Teststreifen blau/grün, so ist der Urin basisch - bleiben sie gelb, so ist der Urin sauer.
Der pH-Wert sollte im Laufe des Tages schwanken. Liegen immer saure oder immer basische Werte
vor, so stimmt etwas nicht. Typisch sind basische Werte nach den Hauptmahlzeiten.
pH
9,0
8,5
8,0
7,5
7,0
6,5
6,0
5,5
5,0
Schwankungen des
U r i n - p H - We r t e s
innerhalb des Tagesverlaufs.
Die Werte unterhalb
des transparenten
Bereichs zeigen
Übersäurung an.
6.00
8.00
10.00
2.00
14.00
16.00
18.00
20.00
22.00
Therapie:
1.1.
Täglich 2-3 Liter Mineralwasser ohne Kohlensäure (Kohlensäure ist auch eine Säure!) oder
Leitungswasser trinken.
2.2.
3.3.
4.4.
5.5.
Mineralstoffpräparat einnehmen, z.B. „Basica” 2 x 1 Teelöffel oder „Neukönigsförder”
2 x 1 Tablette
6.6.
7.7.
Basenpulver einnehmen, z.B. 2 x 1-3 Tabletten „Bullrich-Salz-Tbl.” oder „Bullrich-Vital-Tbl.”
Ausdauersport: (schonend!, Puls nicht über 140/min.), z.B. Fahrradfahren, Joggen, Walken.
Entsäuerungsbad z. B. 2-3 x/Woche
Basenbad: 100g Natriumcarbonat (z.B. „Kaiser-Natron”) auf 1 Vollbad, Dauer 1/2 Stunde,
danach 1 Stunde Ruhepause
Saunabäder: (am besten vor und nach dem Saunabad je 2 Tabletten „Bullrich-Vital-Tbl.” einnehmen)
Ernährung: Langsam essen, gut kauen! Das Essen genießen! Basenbildende Lebensmittel
bevorzugen! (siehe Anlage)
Gemeinschaftspraxis
Dr. med. I. Boekels & Dr. med. S. Boekels
Hauptstr. 11 · 47918 Tönisvorst · Tel 0 21 56 - 71 11 · Fax 0 21 56 - 71 89 · www.naturheilpraxis-boekels.de
Patienteninformation
Ernährungsmerkblatt
zur Säure-Basen-Wertigkeit der Nahrungsmittel
sehr empfohlen
empfohlen
nicht empfehlenswert
basisch
neutral
sauer bzw. säuernd
Kartoffeln
Nüsse
(frisch)
Fleisch, Wurst und Fisch
Obst
(süß, in kleinen Mengen)
Eier
grüne Bohnen
(mit Schale)
Käse, Quark
Gemüse
(ausser Spargel, Rosenkohl)
frische Butter
Innereien
Zwiebeln
kalt gepresste Öle
Röstprodukte
(gebraten, gegrillt, geröstet)
Knoblauch
gutes Trinkwasser
rohe Milch, Sahne
Hirse
Sojabohnenprodukte
weiße Mandeln
Eidotter
Vollkornmehl
Weißmehl
(Auszugsmehl = Ausschussmehl)
Mineralwasser
(stille Sorten)
Vollkornnudeln
Kaffee
Erdnüsse
Weißzucker, brauner Zucker
Schokolade
Kräutertees
kohlensäurehaltige und
alkoholische Getränke
säuernde Tees
(z.B. Hibiskus, saure Malve)
80% der Nahrungsmittel sollten basisch oder neutral sein
maximal 20% der Nahrungsmittel
dürfen sauer bzw. säuernd sein
Gemeinschaftspraxis
Dr. med. I. Boekels & Dr. med. S. Boekels
Hauptstr. 11 · 47918 Tönisvorst · Tel 0 21 56 - 71 11 · Fax 0 21 56 - 71 89 · www.naturheilpraxis-boekels.de
Herunterladen
Explore flashcards