Open Access publizieren mit Copernicus Publications

advertisement
Open Access publizieren mit
Copernicus Publications
Dr. Xenia van Edig
Copernicus Publications | 21. Oktober 2015
Copernicus Publications
 1988 Gründung der Copernicus Gesellschaft, Geschäftsbereich:
Copernicus Meetings
 1994 Start von Copernicus Publications mit einem Nischen-Journal
 2001 Start des ersten Open-Access-Journals
 Transformation der übrigen Journale bis 2004 (2008)
 37 Open Access Journale und 17 eingangsbegutachtete
wissenschaftliche Diskussionsforen
 2014: 175.028 Seiten, 7.497 Artikel
 Sitz in Göttingen, 50 Mitarbeiter (konsequentes Insourcing)
 Mitbegründer von OASPA
 Mitglied von stm und ORCID
 Partner von OpenAIRE
Was ist Open Access?
 Grüner Weg: Freier Zugang zu Pre– und Postprints
 Goldener Weg: Freier Zugang zur Quelle (z.B. Journal)
 Gold OA finanziert die Kosten für Begutachtungsprozess (Peer
Review), Publikation und Archivierung
 Studie des Inhalts der Datenbank Scopus 2011: 1,66 Mio. Artikel
 17% Gold-OA
 5% verspätet
 12% unverzüglich
(Laakso and Björk, BMC Medicine 2012, 10:124)
 Studie des Inhalts der Datenbank Scopus (1996 – 2013)
 ca. 47% der Artikel in Scopus OA verfügbar
 Neue Artikel, Backfilling, auslaufende Embargos, gesteigerter
wissenschaftlicher Output
(Archambault et al. (2014), RTD-BG6-PP-2011-2)
Finanzierung von Gold OA
 Autorengebühren (Article Processing Charges, APCs)
 Hybrid (OA einzelner Artikel in Subskriptionsjournalen)
 Community Fee (z.B duch Konferenzen)
 Institutionelle Förderung („Platin OA“)
 Artikelpreise vs. Seitenpreise
 Funding für Autoren, die keine Mittel haben
 Zentrale Abrechnung: Prepaid Funds, Institutional Agreements
 Copernicus Publications: 500-1100 EUR
Dreifache OA-Strategie
1
OA1 – Open Access zur Herstellung
2
OA2 – Open Access zum Gutachten
3
OA3 – Open Access zu den Publikationen
Publication process
Submission as Word or LaTeX
Peer-review process, online editorial support
Image processing
Typesetting in LaTeX, conversion into XML
English language copy-editing
Proofreading with the author
Pagination and online OA publication
PDF, HTML, and XML
Alert service and RSS feeds
Bibliographic data transfer to archives,
databases, libraries worldwide
Printondemand
Interactive Public Peer Review
1. Submission
2. Access review
3. Technical corrections
4. Publication as D-paper
5. Comments
6. Final response
7. Post-discussion
editor decision
8. Revision
9. Peer-review
completion
10. Final revised
publication
Author
1
2
Editor
3
1st stage
(discussion
forum)
4
Verbreitung und Langzeitarchivierung
Creative Commons Attribution License 3.0 (CC BY)
Archivierung
 eArchive: Portico, CLOCKSS
 Bibliotheken: Library of Congress, Bodleian Library, DNB, NLB
Indizierung
 Thomson Reuters, Scopus
 ADS, CSA, DOAJ, GeoBase, GeoRef, J-Gate, EBSCO etc.
 Google Scholar
 Andere disziplinspezifische Datenbanken
Zusätzliche Services
 Article level metrics
 Full-text XML
 Social Media
 Alert Service
Tipps für Autoren
Vielen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit!
Bei Fragen: xenia.van.edig@copernicus.org
@copernicus_org
http://publications.copernicus.org
Open Access und Horizon 2020
 Open-Access-Mandat: „Jeder Begünstigte muss den offenen Zugang
(kostenloser Online-Zugang für sämtliche Benutzer) zu allen einer
Peer-Review unterzogenen wissenschaftlichen Publikationen im
Zusammenhang mit den Ergebnissen sicherstellen.“
 Einreichung bei einem Journal der Wahl
 Bei Publikation in einem Gold-OA-Journal: Erstattung der APC
während der Projektlaufzeit
 Alle Artikel (goldene und grüne) müssen in einem Repositorium
abgelegt werden
 Publiziertes PDF oder Manuskript nach der Akzeptierung
 6-12 Monate Embargo beim grünen Weg
 Metadaten müssen auf Funding hinweisen
 OA zu den abgelegten Publikationen muss sichergestellt werden
Herunterladen