1 Allgemeines 4 - Medi

Werbung
1 Allgemeines
1
Organ, welches der lymphatischen Abwehr
und der Fettspeicherung dient. Das Omentum majus ist an der großen Kurvatur des
Magens, am Kolon und an der hinteren Leibeswand befestigt. Besondere Prüfungsrelevanz haben folgende Bandstrukturen, die Gefäße beinhalten oder als Halteapparat dienen:
Lig. gastro­
colicum
Lig. gastro­
splenicum
–– spannt sich zwi–– zieht vom Maschen Magen und
gen zur Milz
Colon trans­versum
–– beinhaltet die A.
gastroomentalis
sinistra et dextra
Lig. hepatogastricum
–– beginnt an der
linken Niere
und zieht zum
Milzhilus
–– beinhaltet die A.
und V. lienalis
Ometum majus
A. gastroomentalis
1.4.2 Omentum minus
Lig. gastrocolicum
V. gastroomentalis
Das kleine Netz bedeckt die Bursa omentalis,
bildet ihre ventrale Begrenzung und spannt
sich von der Leber zur kleinen Kurvatur des
Magens. Wichtige Bandstrukturen des Omentum minus im Überblick:
zieht vom Duodenum zum
Leberhilus und beinhaltet
–– die A. hepatica propria,
–– die V. portae und
–– den Ductus choledochus.
Lig. hepatoduodenale
Lig. spleno­
renale
Tab. 2: Bandstrukturen des Omentum majus
Lig. hepatoduodenale
Omentum minus
Abb. 5: Omentum majus und minus
medi-learn.de/ana7-5­
Pankreaskörper
linke Nebenniere
Lig. hepatogastricum
spannt sich von der Leber zur kleinen Kurvatur
des Magens
Tab. 3: Bandstrukturen des Omentum minus
1.5
Bursa omentalis
Die Bursa omentalis ist eine abgetrennte Körperhöhle im Abdominalraum, die im Rahmen
der physiologischen Darm- und Magendrehung entstanden ist. Ihre einzige Öffnung zum
Abdominalraum liegt unter dem Ligamentum
hepatoduodenale und wird als Foramen epip­
loicum (= Foramen omentale) bezeichnet. Von
besonderer Prüfungsrelevanz sind die begrenzenden Organe der Bursa omentalis, die in Tab.
4, S. 5 zusammengefasst sind.
4
Foramen
epiploicum
Abb. 6: Bursa eröffnet
Mescolon
transversum
medi-learn.de/ana7-6­
Herunterladen
Explore flashcards