Hirndruck-Skript

advertisement
Hirndruck
Fischer B, Holling M
Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie UKM
Hirndruck
Inhalt (Volumen):
- Hirngewebe:
ca. 1500 ml
- Blut:
ca. 100 – 130 ml
- Liquor:
ca. 75 ml
- Summe:
ca. 1800 ml
Druck (ICP):
ca. 10 mm Hg
Hirndruck
V∑ = VB + VH + VL
V∑ ≅ intrakranielles Volumen
B ≅ Blut
H ≅ Hirn
L ≅ Liquor
Monro - Kellie - Doktrin
Hirndruck
Pathologische
Hirndruckerhöhung
- Hirnmasse
eg. Hirnödem
- zytotoxisch
- vasogen
- ischämisch
Hirndruck
Pathologische
Hirndruckerhöhung
- Blutvolumen
eg. Blutung
- intrazerebral
- intraventrikulär
- epidural
- subdural
Hirndruck
Pathologische
Hirndruckerhöhung
- Liquor
eg. Hydrozephalus
- malresoptivus
- occlusus
Hirndruck
Pathologische
Hirndruckerhöhung
- Fremdgewebe
- Tumore
Hirndruck
Pathologische
Hirndruckerhöhung
- Fremdgewebe
- Abszesse
Hirndruck
Druck-Volumen intracerebral
ICP
mm Hg
90
80
70
dekompensiert
60
50
kompensiert
40
30
ausgeglichen
20
10
0
0
2
4
6
8
10
12
14
ml
Hirndruck
„Obere“ Einklemmung
„Laterale“ Einklemmung
Hirndruck
„Untere“ Einklemmung
CAVE!
Plötzlicher
Atemstillstand
Hirndruck
Hirndrucksymptomatik
Kopfschmerzen
Übelkeit
Erbrechen
Vigilanzminderung
Koma
Fokale Störungen
Pupillen - Anisokorie
Vegetative Störungen
Tod
Hirndruck
Hirndrucksymptomatik
Cushing Reflex
Syn.: Cushing-Triade
ICP-Anstieg
RR-Anstieg,
Bradykardie,
Bradypnoe
CPP-Abfall
Hirndruck
Punkte
Glasgow Coma Scale (GCS)
Augen öffnen
Verbale Kommunikation
Motorische Reaktion
6
-
-
befolgt Aufforderungen
5
-
konversationsfähig, orientiert
gezielte Schmerzabwehr
4
spontan
konversationsfähig, desorientiert
ungezielte Schmerzabwehr
3
auf Aufforderung
unzusammenhängende Worte
auf Schmerzreiz, Beugeabwehr
2
auf Schmerzreiz
unverständliche Laute
auf Schmerzreiz, Strecksynergismen
1
keine Reaktion
keine verbale Reaktion
keine Reaktion auf Schmerzreiz
Hirndruck
Merke:
Für die Versorgung des Gehirn mit Blut, Sauerstoff und
Nährstoffen ist ein cerebraler Perfusionsdruck (CPP) von
mindestens 60 – 70 mm Hg notwendig!
CPP = MAP - ICP
MAP: Mittlerer arterieller Blutdruck, ICP: intrazerebraler Druck
Hirndruck
Endzustand: Perfusionsstillstand
Hirndruck
Therapie:
Hirndruckmessung:
 Einbringen von Messsonden:
- unter die Schädeldecke
- in das Hirngewebe
- in den Seitenventrikel
Hirndruck
Therapie:
 Konservativ:
- Oberkörperhochlagerung
- medikamentös (Osmo.-therapie, Barbiturate)
- Kühlung
- venöse Drainage verbessern
Hirndruck
Therapie:
 Operativ:
- Entfernung der Ursache
- Tumor, Abszess, Blutung, Liquor
Hirndruck
Therapie:
 Operativ:
- Druckentlastung
- Dekompressive Kraniektomie
Hirndruck
Zusammenfassung I
• ICP Anstiege können lebensbedrohlich sein
- je schneller umso bedrohlicher-
• ICP Anstiege in der hinteren Schädelgrube werden
oft sehr spät symptomatisch, aber dann dramatisch!
• ICP Anstiege erfordern eine intensive Beobachtung
und ein rasches Handeln!
Hirndruck
Zusammenfassung II
• Patienten mit GCS < 9 und V. a. zerebraler Ursache
bedürfen der neurochirurgischen Vorstellung!
• Unklare Bewusstseinszustände bedürfen immer der
bildgebenden diagnostischen Abklärung!
• Der frühzeitige neurochirurgische Eingriff ist
häufig die einzige Möglichkeit für
1. das Überleben und
2. ein gutes neurologisches Outcome
(insbesondere bei epidurales Häm., Infarktödem, etc.)
Interesse an Neurochirurgie?
Anmeldung für Praktika, PJ-Tertiale, Famulaturen,
zweiwöchiges Praktikum (im Rahmen des Chirurgie-Tertials):
über
Dr. M. Holling: hollingm@ukmuenster.de
PD Dr. B. Fischer: fischeb@mednet.uni-muenster.de
Herunterladen