DR. SUSANNE OBERSTE-BEULMANN Chefärztin der

Werbung
D R . S U S A N N E O B E R S T E- B E U L M A N N
Chefärztin der Strahlentherapie und Radioonkologie
MediClin AG > Mitarbeiter
STRAHLENTHERAPIE
Dr. Susanne Oberste-Beulmann ist Chefärztin der Strahlentherapie und Radioonkologie in der MediClin
Robert Janker Klinik in Bonn. Mit der Eröffnung eines neuen Zentrums für Hochpräzisionsbestrahlung im
Mai 2008 wurde das Therapieangebot um eine Innovation erweitert, die den Patienten eine sichere und
schonende Behandlung ermöglicht.
Die Hochpräzisionsbestrahlung steht für schmerzfreie, schonende und
präzise Therapie bei der Behandlung von Tumoren
Hochpräzisionsbestrahlung – was ist darunter zu
verstehen?
> Durch die Erweiterung unseres onkologischen Zentrums
mit dem Hochpräzisionsbestrahlungsgerät „Novalis“ bietet
die Klinik eine ganz neue Behandlungsoption – nur insgesamt vier Häuser in Deutschland verfügen über dieses System.
Wir Strahlentherapeuten können mit dieser verfeinerten
Technik, der sogenannten stereotaktischen Bestrahlung,
Tumoren und Gefäßmissbildungen punktgenau und effektiv
behandeln. Der speziell für unsere Klinik konstruierte
Behandlungstisch ermöglicht eine extrem genaue Positionierung des Patienten und eröffnet uns die Möglichkeit
auch Tumoren präzise zu bestrahlen, die sich atmungsbedingt bewegen.
Welche Tumoren werden mit diesem Gerät bevorzugt
therapiert?
> Die Therapie eignet sich für eine ganze Reihe, verschiedener zu behandelnder Erkrankungen, wie zum Beispiel
Hirn-, Prostata-, Lungen- und Lebertumoren. Mit dem
Gerät sind auch strahlenchirurgische Eingriffe möglich,
die in bestimmten Fällen eine Alternative zur herkömmlichen Operation darstellen können.
Sie sagen, die Therapie ist schmerzfrei, präzise und
schonend. Was genau heißt das?
> Der Erfolg einer Strahlentherapie hängt unter anderem
entscheidend davon ab, welche Strahlendosis den Tumor
erreicht, wobei das umgebende gesunde Gewebe geschont
werden sollte. Bei der stereotaktischen Bestrahlung zielen
die Strahlen aus verschiedenen Richtungen in vielen kleinen
Dosen auf das betroffene Gewebe. Der Vorteil ist, dass das
gesunde Gewebe entlang der Einstrahlbahnen nur einen
geringen Prozentsatz der Strahlendosis erhält, während im
Tumor eine sehr hohe Strahlenkonzentration erreicht wird.
Selbst unregelmäßig geformte Tumoren können mithilfe
dieser Methode sehr zielgenau bestrahlt werden. Es ist uns
daher möglich, sehr tief liegende, schwer oder nicht operable Tumoren zu behandeln. Gleiches gilt für wieder aufgetretene Tumoren. Diese Behandlungsmöglichkeit stellt in
einigen Fällen auch eine therapeutische Alternative zu einer
Operation dar.
Herunterladen
Explore flashcards