Tumorsystematik

Werbung
Tumorsystematik
nach Geweben, aus denen Tumoren ausgehen
1. dysontogenetische Tumoren (gestörte Embryonal- Fötalentwicklung)
Teratome – von Keimzellen, Gewebe aus allen 3 Keimblättern
differenzier v.a. bei Erwachsenen
undifferenziert v.a. bei Kindern, dann maligne
Embryonale Tumoren – Fehldifferenzierung best. Gewebes während
Organentwicklung
Wilms Tumor (Nephroblastom) WT-1, WT-2 defekt
Retinoblastom = Netzhauttumor ( Chr 13q )
Neuroblastom = S Nervensystem (NNiere, Grenzstrang)
Hepatoblastom
Medulloblastom meist in Kleinhirn
2. epitheliale Tumoren ( Platten-, Drüsen-, SHaut- Epithel, Urothel )
gutartig = om
bösartig = carcinom
Papillom – Tu des Oberflächenepithels
Adenom – aus Drüsen
Fibroadenom – Mischtu der Brust aus Epithel und Mesenchym
Plattenepithelcarcinom ( verhornend, nicht verhornend )
Urothelcarcinom = Transitionalzellcarcinom
Carcinome auch benannt nach Verhältnis von Parenchym zum Bgw
Carcinoma medullare : Parenchym – Stroma 2:1 weich
Cc simplex : P – S 1:1 mittelfest
Cc scirrhosum : P – S 1:2 fest
Schleimbildende : Gallert-, bzw.Siegelringzellcarcinom
3. mesenchymale Tumoren
gutartig = om
bösartig = sarkom
Rhabdomyom – quergestreifte Muskulatur
Leiomyom – glatte Muskulatur ( meist Uterus )
Fibrom – Bindegewebe
Lipom – Tu aus Fettgewebe
Chondrom – Tu aus Knorpelgewebe v.a. im Skelett
Osteom – Knochen
Haemangiom – Gefässtumor
Naevus – Melanocyten
Schwannom
Rhabdomyosarkom
Leiomyosarkom
Fibrosarkom
Liposarkom
Chondrosarkom
Malignes Melanom
4. Tumoren der Blutzellen
Lymphom / malignes Lymphom ( B-/ T-Zell Tumoren )
Hodgkin – Non Hodgkin Lymphome
Plasmozytom
Leukämien : AML, ALL, CML, CLL
Herunterladen
Explore flashcards