Märchen heute

Werbung
Drogen
Naturdrogen in Märchen
Märchen
Tiere im Märchen:
 Tiere sind selbst verzauberte
Menschen
 Tiere sind die Helfer der
Märchenhelden = über sie ist der
Weg in die Glückseligkeit möglich
 Tiere sind oft Wächter eines
Zauberberges, des Paradieses etc.
bestimmte Frösche, Kröten, Schlangen,
Fische, Käfer enthalten in ihren
Schleimhäuten, Sekreten halluzinogen
wirkende Substanzen:
Kröte = Bufotenin
spanische Fliege = Cantharidin
Prof. Dr. Gundula Barsch
Drogen
Psychoaktive Substanzen
Märchen
Wirkstoffe
Atherische Öle
 Zimt
 Pinen
 Dill
 Apriol
Alkaloide
 Kakao, Mistel
 Phenethylamine
 Ginster, Goldregen
 Cytisine
 Chilipfeffer
 Piperidine
 Seerose, Mohn
 Morphine
Cannabinoide
 Hanf, Weihrauch
 Delta-9-THC
Prof. Dr. Gundula Barsch
Drogen
Naturdrogen in Märchen
Märchen
Schöllkraut ( Warzenkraut):
 enthält bis zu 20 Alkaloide, darunter
Chelidonin (hemmend für
Zellwachstum) u. Berberin
 wirkt schwach beruhigend,
krampflösend u. galletreibend
(Bestandteil von Leber- u. Galletees)
 in Volksmedizin wird gelblicher
Milchsaft zur Beseitigung von
Warzen benutzt
nach Genuß von Wurzelextrakt wird
ein Rausch berichtet, in welchem
alles als Gold gesehen wird
Prof. Dr. Gundula Barsch
Drogen
Gefleckter Schierling
Märchen
Conium maculatum L.
Prof. Dr. Gundula Barsch
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten