Joseph Haydn

Werbung
Joseph Haydn
31. März 1732 in Rohrau, Niederösterreich;
† 31. Mai 1809 in Gumpendorf, Wien
war ein führender österreichischer Komponist der Wiener Klassik.
Er war Bruder des Komponisten Michael Haydn und des
Tenors Johann Evangelist Haydn.
Haydn verbrachte den größten Teil seiner Karriere
als Hofmusiker und leitete das Orchester und die Oper
der wohlhabenden Familie Esterházy auf deren Landsitz,
für die er Musik zu komponieren hatte.
Geburtszimmer
Wohnstube
Als Chorknabe in
Hainburg an der Donau
Haydens Geburtshaus in Rohrau, NÖ
Josephs Haydn´s Ehefrau,
die Ehe war unglücklich und kinderlos!
Haydn´s Hammerklavier
Pockennarbig, stellte er für die Künstler,
Büste in Budapest
die ihm portraitierten eine
Herausforderung dar, er sieht daher auf
jedem Bild anders aus!
Haydens Original – Handschrift , British Museum
Joseph Haydn (1732-1809)
„Stabat mater“ deutsch
„Weint ihr Augen“
Abschrift Ochsenhausen,
1. Seite Tenor handschriftlich.
(Bestand Ochsenhausen B 123)
1795
Dieses Porträt von Joseph Haydn
stammt aus dem Buch "Zweihundert deutsche Männer",
herausgegeben von Ludwig Bechstein, Leipzig 1854.
1792 zog Ludwig van Beethoven nach Wien. Hier nahm er Unterricht bei Haydn.
Joseph Haydn (1732-1809) at the
First Performance of His Opera
"L'Incontro Improvviso"
Orchesterwerke
104 Sinfonien
Bühnenwerke
24 Opern
Geistliche Werke
14 Messen
6 Oratorien
Solokonzerte
Kammermusik
Klaviermusik
Vokalwerke
1794/1795 gab er
weitere Konzerte in England und
wurde mit dem Doktortitel
der Universität Oxford geehrt.
Haydn wurde (1761) schnell eine als Vizekapellmeister
der Familie Esterházy angeboten, einer der wohlhabendsten und wichtigsten in der
Donaumonarchie. Als der alte Kapellmeister, Gregor Werner 1766 schließlich
starb, wurde Haydn zum ersten Kapellmeister befördert.
Nikolaus von Esterházy
Haydn in Esterházy - Livre
Der Haydnsaal
Schloss Esterhazy in Eisenstadt
Burgenland/Österreich
Die Haydnkirche in Eisenstadt mit der Gruft von Haydn!
Haydns Tomb
W.S.I. 03.01.2009
Vielen Dank das Du geschaut hast!
Symphonie Nr. 94 in G-Dur.. “Surprise“
Haydn im Mozarteum
mailto:w[email protected]
Herunterladen