TA Stammzellen - Fraunhofer ISI

Werbung
Breslauer Straße 48
76139 Karlsruhe
Telefon 0721 / 68 09-0
Telefax 0721 / 68 91 52
Oktober 2001
TA Stammzellen
Information:
Dr. Bärbel Hüsing
Kontakt:
[email protected]
Technologiefolgen-Abschätzung Menschliche Stammzellen
Seit dem wissenschaftlichen Durchbruch zur Kultivierung menschlicher embryonaler Stammzellen (ESZellen) im November 1998 in den USA und Israel werden menschliche embryonale Stammzellen als
ein neuer Hoffnungsträger der modernen Medizin propagiert, haben jedoch die Debatte um das Tabu
des menschlichen Klonens und den Umgang mit menschlichen Embryonen neu entfacht. Vielfältige
ethische, rechtliche und forschungspolitische Fragen werden dadurch aufgeworfen.
Ziel des vorgeschlagenen Vorhabens ist es, die Verwendung menschlicher Stammzellen in der Medizin
unter Berücksichtigung von wissenschaftlichen, ethischen, rechtlichen, gesellschaftlichen und
wirtschaftlichen Aspekten umfassend aufzuarbeiten und zu bewerten. Dabei soll insbesondere zwischen
menschlichen Stammzellen verschiedener Herkunft sowie zwischen embryonalen und adulten
Stammzellen unterschieden und die jeweiligen Optionen differenziert betrachtet und bewertet werden.
Daraus sollen Empfehlungen für den weiteren Umgang mit dieser Thematik in der Schweiz abgeleitet
und Maßnahmen vorgeschlagen werden, wie ein gesellschaftlicher Diskurs über mögliche
Entwicklungspfade in der Schweiz gestaltet werden kann, der nicht allein auf die Verwendung
menschlicher embryonaler Stammzellen verkürzt wird. Die Ergebnisse sollen einen Beitrag leisten zur
Gestaltung von Richtlinien im Bereich der Gewinnung von bzw. der Forschung an menschlichen
Stammzellen; sie können Eingang finden in die derzeit auf Schweizerischer Bundesebene erfolgende
Gesetzgebung im Bereich der Forschung am Menschen.
Status:
Laufendes Projekt (8/2001 – 10/2002)
Auftraggeber:
Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung beim Schweizerischen Wissenschafts- und
Technologierat, Bern, Schweiz; http://www.ta-swiss.ch
Partner:
Prof. Dr. Eve-Marie Engels, Lehrstuhl für Ethik in den Biowissenschaften, EberhardKarls-Universität Tübingen, Tübingen; http://www.uni-tuebingen.de/bioethik/index.htm
Prof. Dr. Rainer Schweizer, Forschungsgemeinschaft für Rechtswissenschaft, Universität
St. Gallen, St. Gallen, Schweiz;
http://www.rwa.unisg.ch/org/rwa/web.nsf/c31e7c476ced62cec1256954003e839e/c91c4
6fc9420c5c7c1256a5d004e53d6?OpenDocument
Publikationen:
noch keine
Herunterladen
Explore flashcards