Infotext_Essen - Schuldekan Schorndorf

Werbung
Essen
Die Ernährung war zur Zeit Jesu sehr
Zucker kannte man damals noch nicht.
einfach. Hauptnahrungsmittel war das
Manchmal gab es Honig von wilden
Brot. Jeden Morgen wurde dafür das
Bienen. Das wichtigste Getränk war
Mehl zwischen zwei Steinen
Wasser. Von Brunnen und Quellen
gemahlen. Mit Wasser und Salz
musste es in Krügen zu den Häusern
vermischt knetete man einen Teig.
getragen werden.
Kleine Teigstücke wurden
Dann gab es aber auch noch Wein und
flachgedrückt und über dem Feuer
Milch von den Ziegen und Schafen.
gebacken.
Die Milch wurde frisch getrunken oder
Fleisch gab es nur zu besonderen
zu Käse verarbeitet.
Anlässen. Z.B. wenn Besuch kam oder
Ein typisches Werktagsmenü bestand
an Feiertagen.
aus: gekochten Linsen, getrockneten
Die Menschen aßen viel Gemüse:
Feigen, Wasser und frischen
Bohnen, Erbsen, Linsen, Lauch,
Fladenbrot.
Zwiebeln, Gurken und Oliven. Daraus
Gegessen wurde meist im Liegen und
wurde meist eine dicke Suppe oder ein
mit der rechten Hand.
Brei gekocht. Gurken und Oliven
wurden roh gegessen.
Zu den beliebtesten Nahrungsmitteln
gehörten frisches Obst wie Trauben,
Datteln, Feigen und Granatäpfel.
Frisches Obst gab es aber nur in der
Erntezeit. Das Jahr rüber konnte man
nur Rosinen, getrocknete Feigen und
getrocknete Datteln essen.
Text und Bild entnommen:
digitale-schule-bayern.de
Herunterladen
Explore flashcards