Aktuelles vom Bezirksabfallverband

Werbung
Aktuelles vom Bezirksabfallverband – Vorschau 2010
„Aus“ für überfüllte Altstoffsammelstellen:
Heuer wird die Altpapiersammlung auf neue Beine gestellt. Das so genannte Bringsystem
wird auf ein Holsystem umgestellt. Altpapier wird zukünftig bequem von zu Hause abgeholt.
Jedem Haushalt wird eine Altpapiertonne zur Verfügung gestellt, und zwar kostenlos.
Überfüllte Sammelbehälter an öffentlichen Sammelstellen und illegale Ablagerungen,
gehören damit der Vergangenheit an. Die Altpapiersammelbehälter auf den Gehsteigen und
Plätzen werden abgezogen. Für große Altpapiermengen stehen die Altstoffsammelinseln und
Altstoffsammelzentren des Bezirkes zur Verfügung. Auch große Kartonagen sollen dorthin
gebracht werden.
Die Umstellung erfolgt in Abstimmung mit der jeweiligen Gemeinde. Bisher haben sich 21
von 24 Gemeinden des Bezirkes Wels-Land für dieses Projekt ausgesprochen.
„Hui statt Pfui“ wird auch heuer weitergeführt:
Die erfolgreiche Kampagne „Hui statt Pfui“ wird auch 2010 zu einem sorgsameren Umgang
mit der Natur aufrufen. Das geschieht einerseits durch die Flurreinigungsaktionen,
andererseits durch Informationstafeln an den Fahrbahnrändern.
Bewusst einkaufen:
Information über bewusstes Einkaufen und Konsumieren ist nach wie vor sehr wichtig. Denn
aktuelle Abfallanalysen zeigen noch immer einen sehr hohen Lebensmittelanteil in der
Mülltonne. Davon ist ein beachtlicher Teil sogar noch genussfähig.
Die Entstehungskette eines Lebensmittels von der Produktion, der Bearbeitung bis hin zum
Transport ist mit erheblichem energetischem Aufwand verbunden.
Abfallvermeidung, Klimaschutz, Energieverbrauch, Nachhaltigkeit, sind wesentliche
Bereiche, welche durch weggeworfene Lebensmittel betroffen sind.
Ein sorgsamer, planvoller Einkauf ist eine Möglichkeit, einen aktiven Beitrag zum
Klimaschutz zu leisten.
Strategien und Möglichkeiten, dies umzusetzen und nicht in Konsumfallen zu tappen, werden
das ganze Jahr über im Rahmen der Kampagne präsentiert.
Abfallberatung bei Abbruchvorhaben:
Aufgrund des neuen Abfallwirtschaftsgesetzes gibt es eine neue Aufgabe für die
Bezirksabfallverbände. Durch die Meldeverpflichtungen und die vorhergehende Beratung
über die richtige Entsorgung soll das „wilde“ Ablagern von Bauschutt im Wald, in der Au oder
an anderen verbotenen Stellen unterbunden werden.
Nähere Infos gibt es bei den Gemeindeämtern.
Somit wartet ein arbeitsreiches Jahr 2010 auf uns.
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten