festivalleitung - Kosmos Theater

advertisement
INTERNATIONALES CLOWNFRAUENFESTIVAL 2010
26. 11. – 4. 12. 2010
19:30 Uhr bzw. 21:00 Uhr (außer Mo)
mit:
MARTA CARBAYO (ES/DK)
LAURA HERTS (FR/US)
HELGA HUTTER (AT)
MARTHA LASCHKOLNIG (AT)
ALBINA MATUZKO (UA/NL)
LILA MONTI (AR)
PEPA PLANA (ES)
PLASTIC LADIES (RU)
CHRISTINA SCHEUTZ (AT)
STEFANIE SOURIAL (AT)
SILVI SPECHTENHAUSER (AT)
TINI TRAMPLER (AT)
LETICIA VETRANO (AR/BE)
Dieses Foto zeigt Marta Carbayo (ES/DK) und ist
von: Chapitó, Abdruck bei Namensnennung honorarfrei
Weltweit gibt es nur drei
Clownfrauenfestivals – eines davon nun
zum bereits dritten Mal in Wien:
u.a.
Koproduktion theater super.nova und KosmosTheater
Ehrenschutz: BMin Gabriele Heinisch-Hosek
CLOWNIN – Das internationale
Clownfrauenfestival bringt wieder die
besten Clownfrauen aus aller Welt in die
Stadt, mit wunderbar vielfältigen Stücken
für erwachsenes (!) Publikum im Gepäck:
Laura Herts (USA/Frankreich) fegt in der
„Won Woman Show“ entfesselt über die
Bühne, Pepa Plana (Spanien) schlüpft in
die Rolle der Penèlope und lässt lustvoll
Schiffe, Zitadellen und Helden
vorüberziehen. Neuentdeckungen aus
Österreich bezaubern ebenso wie
zahlreiche internationale Künstlerinnen.
Zu sehen gibt es neben zwei
Uraufführungen zahlreiche
österreichische Erstaufführungen.
KosmosTheater
A-1070 Wien; Siebensterngasse 42
Kartenpreise: Karten: € 16,– | Ö1-Club € 13,– | erm.
€ 10,– | Kosmos€ 1,– | Sparpaket € 72 & € 42
Diskurs und Closing Party bei freiem Eintritt!
Ermäßigte Karten:
SchülerInnen, StudentInnen (bis 27 J.), Lehrlinge, Zivildiener,
Arbeitslose, PensionistInnen, RollstuhlfahrerInnen samt
Begleitperson, IG-Mitglieder
Reservierungen:
Ab September unter Tel. 01/523 12 26
oder online http://www.kosmostheater.at
Vorverkauf/Abendkassa: An allen Veranstaltungstagen des
KosmosTheaters ab 90 Min. vor Beginn
sowie ab Mo, 22.11. täglich 17:00-21:00 Uhr
Kartenabholung: bis 30 Min. vor Vorstellungsbeginn,
bei 6 oder mehr Karten bis 2 Tage davor.
Wir ersuchen um Berichterstattung
und stehen jederzeit gerne unter
Tel. 0699-1-913 14 11 oder
office@gamuekl.org für nähere
Informationen, Interviewwünsche bzw.
die Reservierung Ihrer Pressekarten zur Verfügung.
PRESSEFOTO-DOWNLOAD: http://www.gamuekl.org/theater/clownin/clownin.html
(Der Fotobestand wird laufend ergänzt)
Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Müller-Klomfar / Pressebetreuung
1
CLOWNIN
internationales clownfrauenfestival 2010
26.11. – 04.12.2010
Eine Koproduktion von theater super.nova und KosmosTheater
Ehrenschutz: BMin Gabriele Heinisch-Hosek
clownin, das internationale clownfrauenfestival, geht in die dritte Runde!
Nach 2006 und 2008 reisen auch 2010 die besten Clownfrauen aus aller Welt wieder an,
ihre wunderbar vielfältigen Stücke im Gepäck.
Die Clowninnen verkehren die verkehrte Welt, sie bezaubern mit viel Witz auf ihre ganz
eigene und eigensinnige Weise. Sie berühren unsere Phantasien und Sehnsüchte, wecken
die Lust am Loslassen und Entdecken, an gedanklichen Höhenflügen und radikaler
Verspieltheit.
An 9 Abenden mit insgesamt 14 Vorstellungen offerieren sie neben zwei
Uraufführungen (Lila Monti/AR und Stefanie Sourial/AT) zahlreiche österreichische
Erstaufführungen – ein dichter wie rarer Genuss der hohen Schule weiblicher Clownerie.
clownin ist ein Festival für erwachsenes Publikum, die Festival-Beiträge sind großteils
ohne Worte, beziehungsweise in deutscher oder englischer Sprache.
Das Opening am 26.11. bietet ein fulminantes Überraschungsprogramm der
Clownfrauen.
Das weitere Programm bis 04.12.:
Die renommierte spanische Clownfrau Pepa Plana schlüpft in die Rolle von „Penèlope“
und lässt lustvoll Schiffe, Zitadellen und Helden vorüberziehen, die Amerikanerin Laura
Herts (Clownpartnerin von Jango Edwards) fegt in der “Won Women Show“ besessen
vom Geist von Janis Joplin über die Bühne und die Argentinierin Lila Monti erzählt in
ihrem neuesten Stück „Povnia!“ (Uraufführung!) von Emigration, Verlust, aber auch
lustvoller Eroberung einer fremden neuen Welt.
Erstmals zu Gast in Wien ist das Clownintrio Plastic Ladies aus St. Petersburg mit ihrer
interaktiven Aufführung „The Daughters of Mendelssohn“. Für weitere Höhepunkte sorgen
Marta Carbayo aus Dänemark mit „CantaClown“, die in Belgien lebende Argentinierin
Leticia Vetrano mit „Fuera!“ sowie die Ukrainerin Albina Matuzko, die uns mit einer
clownesken Version des Mythos’ rund um die russische Hexe Baba Jaga verzaubert - „The
Fantastical Tragical Clown Show“.
Aus Österreich kommt ebenfalls Neues: Martha Laschkolnig und Tini Trampler
agieren erstmals als „Marquesses of Birds“, der Shooting Star Stefanie Sourial zeigt mit
„Difficulties you might get being an artist“ (Uraufführung!) die speziellen Probleme eines
KünstlerInnenlebens auf und im Rahmen von Drei [:Aus:]tria gibt es Previews auf drei
neue Stücke. clown-in-shorts, ein rasantes und hochkarätig besetztes Feuerwerk aus
kurzen Clownnummern und Programmausschnitten aus aller Welt, macht Gusto auf
mehr.
Ergänzend dazu steht eine Diskursveranstaltung mit Vorträgen und Podiumsdiskussion
auf dem Programm und im Rahmen eines Workshops, gehalten von der Argentinierin
Lila Monti, erhalten Interessierte Einblicke in die Clownerie.
Mit einer furiosen Closing Party am 04.12. verabschieden wir uns von den Clownfrauen
2010.
Alle Infos ab September 2010 unter www.clownin.at und www.kosmostheater.at
2
Idee und Geschichte von clownin:
Es wurde seit jeher gelacht über die Welt, doch das Gelächter war meist ein einseitig
männliches, dem weibliche Perspektiven fehlten. Frauen waren Spaß-Objekte, durften
lachen und taten es auch, hatten aber das Komische selbst nicht zu definieren.
Anders bei der raren Spezies der Clownfrauen: Wer die Absurdität der Verhältnisse
künstlerisch beleuchtet, räumt sich Definitionsmacht ein. Der subversive Blick, die
kritische Distanz zu sich und anderen, philosophischer Tiefgang und gleichzeitig
spielerische Leichtigkeit sind probate Mittel, hierarchische Strukturen in Frage zu stellen.
Dieses große, aber großteils unbekannte Potential an weiblicher Clownerie sichtbar und
erlebbar zu machen, veranlasste die Initiatorinnen Pamela Schartner, Gaby Pflügl und
Barbara Klein clownin 2006 ins Leben zu rufen.
Das seither alle zwei Jahre stattfindende Festival hat sich von Anfang an prächtigst
entwickelt. Bereits im ersten Jahr konnten an 10 Tagen mehr als 1.400 BesucherInnen
begrüßt werden, 2008 stieg die BesucherInnenzahl auf knapp 2.100 und damit auf 99%
Auslastung.
Auch von Seiten der Clownfrauen gab und gibt es reges Interesse, so wurden für 2010
knapp 150 Projekte von Gruppen/Einzelpersonen aus 24 Ländern eingereicht.
clownin in Wien hat sich damit neben dem Festival Esse Monte de Mulher Palhaça in Rio
de Janeiro (BR) und dem Festival Internacional de Pallasses in Andorra als eines von nur
drei weltweit existierenden Clownfrauenfestivals fix etabliert.
Festivalleiterinnen & Kuratorinnen:
Pamela Schartner, Gaby Pflügl (theater super.nova) und Barbara Klein (KosmosTheater)
3
SPIELPLAN
Fr,
26.11.,
19:30
Opening
Sa,
Sa,
27.11.,
27.11.,
19:30
21:00
Maria Peligros Project (AR/BE): Fuera! /ÖEA
Albina Matuzko (UA/NL): The Fantastical Tragical
Clown Show /ÖEA
So,
28.11.,
19:30
Laura Herts (FR/US): Won Woman Show
Di,
Di,
30.11.,
30.11.,
19:30
21:00
Laura Herts (FR/US): Won Woman Show
Drei [:Aus:]tria (AT): Helga Hutter, Silvi
Spechtenhauser, Christina Scheutz
Mi,
Mi,
01.12.,
01.12.,
19:30
21:00
Pepa Plana (ES): Penèlope /ÖEA
Stefanie Sourial (AT): Difficulties you might get being an
artist /UA
Do,
Do,
02.12.,
02.12.,
19:30
21:00
Pepa Plana (ES): Penèlope
clown-in-shorts: Lange Nacht der kurzen Clownerie
Fr,
Fr,
03.12.,
03.12.,
19:30
21:00
Lila Monti (AR): Povnia! /UA
Martha Laschkolnig und Tini Trampler (AT): Marquesses of
the Birds /ÖEA
Sa, 04.12.,
Sa, 04.12.,
im Anschluss
19:30
21:00
Plastic Ladies (RU): The Daughters of Mendelssohn /ÖEA
Marta Carbayo (ES/DK): CantaClown /ÖEA
Closing Party | Eintritt frei
ZUSATZVERANSTALTUNGEN
Mo,
29.11.
18:30
Zweitägiger Workshop
Sa, 27.11.
10:00
So, 28.11.
11:00
DISKURS: Arbeiten zum Spaß?
Kunst, weiblicher Humor und unbezahlte Arbeit
Vorträge und Podiumsdiskussion
Eintritt frei
WORKSHOP Introduction to Clown
WORKSHOP Introduction to Clown
Workshop-Location:
Internationale Schule für Humor c/o Rote Nasen Clowndoctors,
Wattgasse 48, 1170 Wien
4
Fr., 26.11. | 19:30 Uhr
OPENING
Mit:
Laura Herts (FR/US), Pepa Plana (ES), Albina Matuzko (UA/NL),
Leticia Vetrano (AR/BE), Schwanenteich (AT), Lila Monti (AR), Sophie Böhmer (AT), Stefanie
Sourial (AT) u. v. a.
Ein Abend mit den Clownfrauen und Gästinnen, musikalisch untermalt vom CliniClown Salon
Orchester mit beschränkter Besetzung.
Ein fulminantes Eröffnungsspektakel, neben internationalen Größen bezaubern auch Newcomerinnen.
Sa., 27.11. | 19:30 Uhr
Maria Peligros Project (AR/BE)
“Fuera!“
Ohne Worte
Österreichische Erstaufführung
Von und mit: Leticia Vetrano
Bühnenbild: Lara Gerasi, Licht- und Sounddesign: Patrick Lecoeuvre
A Story – an Obsession – an Impulse
„Fuera!“ portraitiert die kleine Welt der Maria Peligro.
Maria lebt nach dem Tod ihrer Eltern einfach weiter, als ob nichts passiert wäre.
Sie putzt, wäscht, kocht und hält die Illusion am Leben, es sei alles beim Alten.
Der Alltag wird zur Obsession und die Angst vor Einsamkeit wird ferngehalten.
An ihrem Geburtstag aber brechen alle Erinnerungen über sie herein. Da beschließt sie aus einem
Impuls heraus, ihre traurige Geschichte in ein fröhlich-berührendes Delirium zu verwandeln und ihre
geheimsten Wünsche auszuleben…
Leticia Vetrano
Geboren in Argentinien, lebt in Belgien. Sie erschuf für sich die Kunstfigur Maria Peligro.
Theater-, Tanz- und Akrobatikausbildung und Studium der Psychologie in Buenos Aires.
Zirkusausbildung in Madrid, Mitarbeit beim „Espace Catastrophe“ in Brüssel und Entwicklung eigener
Clownstücke, zahlreiche Festivalteilnahmen, Publikation des Buches „Intro“ über die Welt von Maria
Peligro.
http://www.planetaenpeligro.com
5
Sa., 27.11. | 21:00 Uhr
Albina Matuzko (UA/NL)
„The Fantastical Tragical Clown Show“
Englisch
Österreichische Erstaufführung
Mit: Albina Matuzko
Regie: Sue Morrison, Buch: Albina Matuzko, Sue Morrison
Lichtdesign: Henk Dekker, Bühnenbild: Cor Sikkes
Eine magische Reise in eine durcheinander geratene Welt, angelehnt an das russische Märchen von
Baba Jaga. Diese alte Frau gilt allgemein als verrückte böse Hexe, die Menschen frisst und ihre auf
Hühnerbeinen stehende Hütte mit Menschenschädeln dekoriert.
Matuzko durchleuchtet die Figur der Baba Jaga auf clowneske Weise und wirft unter anderem die
Frage auf, ob Baba Jaga vielleicht nicht nur eine Frau ist, die sich nach Liebe sehnt?
Albina Matuzko
Geboren in der Ukraine, lebt in den Niederlanden. Studium am Kiew State Institute of Fine Arts.
Teilnahme an Festivals in Andorra, Brasilien, Österreich und Dänemark.
Das Stück entstand in Zusammenarbeit mit der kanadischen Clownfrau Sue Morrison, die seit über
25 Jahren die Häuser weltweit füllt und nun vor allem mit ihren Workshops “Clown through Masks”
international begehrt ist. Ihre StudentInnen sind im Cirque du Soleil, in Slava’s Snow Show und der
Blue Man Group zu sehen. Ihre Regiearbeiten sind bei allen bedeutenden Festivals zu erleben.
http://klusha.blogspot.com/
So., 28.11. + Di., 30.11.| jeweils 19:30 Uhr
Laura Herts (US/FR)
“Won Woman Show“
Englisch
Mit: Laura Herts
Produktion: Cie Le Rire Voyageur/Travelling Laughter Association
Laura Herts der „weibliche Jango Edwards“ aus den USA präsentiert Clownerie vom Feinsten. Mit
ihrer schrägen und schrillen Figur »Gladys« dirigiert sie das Publikum vom ersten Moment an durch
ein variationsreiches Mimenspiel, kommentiert in unverschämter Offenheit alles was ihr in den Weg
kommt und provoziert Gelächter ohne Ende durch rollende Augenbrauen und quer stehende Zunge.
Gespielt schüchtern endet sie als urkomische Schwester von Janis Joplin mit einem unglaublichen
Gesangssolo, mit dem sie über die Bühne fegt!
Anarchie pur – da bleibt kein Auge trocken!
« Laura – une clown héritière des Marx Brothers » (La Gazette de Nimes, Frankreich)
Laura Herts
Geboren in den USA, lebt in Frankreich. Ausbildung in Belgien an der École de Mime Théâtre
Lassaad und in Paris an der École Jacques Lecoq und Philippe Gaulier.
Weltweite Tourneen mit ihren Solostücken sowie gemeinsam mit Jango Edwards in „Classic Duos“.
http://www.lauraherts.com
6
Di., 30.11. | 21:00 Uhr
DREI [:AUS:]TRIA – Preview
Drei neu entstehende Clownstücke aus Österreich – eine Vorschau.

Helga Hutter und Martin Kotal (AT), “Camilla's Body"
Mit Helga Hutter und Martin Kotal
Regie: Doris Harder, Bühne: Maurus Mosetig, Produktion: Theater V.I.T.R.I.O.L./ Doris Harder
Schon mal eine Clownin beim Striptease gesehen?
Wenn nur die Kleidung nicht so sehr am Körper „kleben“ würde...
Oder als Tänzerin an der Stange - beim pole dancing?
Soweit kommt es, weil Camilla sich Raum erkämpfen muss - für sich und ihr Saxophon.
Mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, mit Tricks, Charme und Leidenschaft trägt sie ihre
Privatangelegenheit im öffentlichen Raum aus, um sich und ihrer Kunst treu bleiben zu können.
Der Weiße Clown begleitet sie kongenial mit viel Musik durch die Höhen und Tiefen ihres Lebens.
Am Ende: Narben und Freundschaft.
Helga Hutter
Theaterausbildung in der École Jacques Lecoq in Paris, freie Schauspielerin und Clownin. Zahlreiche
Eigenproduktionen mit Tourneen in Österreich, Deutschland, Italien und Ungarn. Diverse Preise und
Prämien vom BMUKK.
1995-2000 für die CliniClowns, seit 2001 für die Roten Nasen in verschiedenen Spitälern im Einsatz.
Seit 1988 Leiterin von Clown- und Theaterkursen für Kinder und Erwachsene.
Eine der sieben DirektorInnen des Wiener Theater Olé, Theaterhaus für Clownerie.
http://www.helgahutter.at
Martin Kotal
Ausbildung zum Schauspieler und Clown in Stuttgart, Hamburg und an der Scuola Teatro Dimitri im
Tessin. Seit 1988 als Schauspieler, Comedian und Clown in Deutschland und Österreich tätig.
1997 Gründung des Clownduos Kotal & Kotal und jahrelange, erfolgreiche Zusammenarbeit als
Clown- und Comedyduo mit zahlreichen Produktionen.
Seit 1998 auch bei den Rote Nasen Clowndoctors in verschiedenen Spitälern als Clown im Einsatz.
Seit 2009 stellvertretender künstlerischer Leiter der Roten Nasen Clowndoctors.
Seit 2004 Lehrer in der Internationalen Schule für Humor (ISH) mit Schwerpunkt Clown – Basics,
sowie Clown und Musik. Einer der sieben DirektorInnen des Wiener Theater Olé, Theaterhaus für
Clownerie.
http://www.clowntheater.com

Angi und Aurelia (AT), “Die Spezialistinnen“
Von und mit Verena Feichtenschlager und Silvi Spechtenhauser
Sie sind verzagt? Sie wissen nicht mehr, wo Hinten und Vorne bei Ihnen ist? Sie können in der Nacht
nicht schlafen? Das muss nicht so sein, denn nun gibt es Hilfe von den Spezialistinnen.
Lange haben sie sich im Untergrund gehalten, doch jetzt sind sie da!
Verena Feichtenschlager
Schauspielerin und Clownfrau, diverse Eigenproduktionen im Gugg Braunau, CliniClown in
Oberösterreich
Silvi Spechtenhauser
Ausbildung an der École Philippe Gaulier in Paris, Psychologin, Mitglied beim internationalen
Ensemble The Same Person, Barcelona/London/Wien, mit der clownesken Comedyshow „Sabine und
Gerda“ Auftritte bei clownin 2008, Comicodeon, Andorra, etc.
http://www.thesameperson.com
7

Christina Scheutz (AT), „Sabine Herself“
Von und mit Christina Scheutz
Sabine will die radikale Begegnung mit dem Publikum. Sabine will nicht länger lustig sein.
Sabine ist die dauerhafte Auseinandersetzung mit dem Unperfekten, auf nahezu perfekte Art und
Weise. Sabine ist eine fleischgewordene Zeichentrickfigur.
Christina Scheutz
Ausbildung an der École Philippe Gaulier in Paris, Juristin, Mitglied beim internationalen Ensemble
The Same Person, Barcelona/London/Wien, mit der clownesken Comedyshow „Sabine und Gerda“
Auftritte bei clownin 2008, Comicodeon, Andorra, etc.
Rote Nasen Clowndoktorin in Graz, 1. Preis des Jugendtheaterwettbewerbs „Jungwild“,
http://www.sabineundgerda.com
Mi., 1.12. + Do., 2. 12. | jeweils 19:30 Uhr
Pepa Plana (ES)
„Penèlope“
Fast ohne Worte
Österreichische Erstaufführung
Mit: Pepa Plana
Regie: Nola Rae
Musik: Luís Cartes, Licht: Jordi Llongueras, Produktion: La Vaca Flaca
Man nehme eine Clownin mit Namen Pepa Plana und lasse sie die Rückkehr ihres Ehemanns
abwarten, der gerade das gemeinsame Heim verlassen hat, um in den Krieg zu ziehen. Man gebe ihr
zur Ablenkung eine Nähmaschine und genügend Garn, damit sie nähend ihr Leid vergessen kann und
uns das unsere vergessen lässt. Das Resultat: Ein schelmisches Remake des Trojanischen Krieges –
mit seinen Schiffen, Festungen, Kriegshelden und dem berühmten Pferd, das den Truppen des
Odysseus den Sieg bescherte.
Pressestimme:
„In diesem Stück finden sich eine Menge brillanter Ideen, originell und scheinbar einfach, aber
dahinter steckt viel Arbeit und, vor allem das Talent von Pepa Plana - einer gefühlvollen und
schelmischen Clownin, die uns eine der spaßigsten Versionen der Reise des Odysseus, aber auch
des Wartens der Penèlope präsentiert. Noch nie dagewesen. Großartige Pepa Plana.“
(Dani Chicano, El Punt, Spanien, 13.04.2010)
Pepa Plana
Die Katalanin Pepa Plana hat ihre Kompagnie mit einer klaren Intention gegründet: Clowntheater für
Erwachsene zu machen. 2008 feierte sie ihr zehnjähriges Bestehen. Alle Stücke sind vielfach
prämierte Eigenkreationen, mit denen sie national und international auf Tournee ist. Pepa Plana war
bereits 2006 und 2008 bei clownin zu Gast und ist als künstlerische Leiterin des zweijährig
stattfindenden Clownfrauenfestivals Festival Internacional de Pallasses in Andorra la Vella (Andorra)
eine wichtige Partnerin von clownin in Wien.
Die fünfte Produktion der Kompagnie Pepa Plana unter der Regie der legendären Clownfrau Nola Rae
zeigt erneut die hohe Kunst der Clownerie einer der besten Clownfrauen weltweit.
http://www.pepaplana.com
8
Mi., 01.12. | 21:00 Uhr
Stefanie Sourial (AT)
„Difficulties you might get being an artist”
Uraufführung
Von und mit: Stefanie Sourial
“Difficulties you might get being an Artist” erzählt von einem Stück, das zwar geschrieben, aber
mangels Geldes nie realisiert wurde und daher gar nicht existiert.
Die Autorin und Performerin in Personalunion sprüht vor Ideen und Kreativität, muss aber der harten
Realität voll unüberwindlicher Hindernisse ins Auge blicken. So kommt sie in die Verlegenheit, mit
leeren Händen vor ihr Publikum treten zu müssen…
Stefanie Sourial
Ausbildung in Paris an der internationalen Schule für Theater „Ecole Jacques Lecoq“, Studium an der
Akademie für bildende Künste in Wien. Aufenthalte in Paris, Wien, Moskau und Kairo. Teilnahme an
internationalen Theaterprojekten, Arbeit mit Jugendlichen und Obdachlosen, tritt neben der
Theaterarbeit auch als Musikerin auf.
http://www.facebook.com/people/Stefanie-Sourial/512221132
Do., 02.12. | 21:00 Uhr
CLOWN-IN-SHORTS
Eine lange Nacht der kurzen Clownerie
Mit Beiträgen aus aller Welt und möglichen Überraschungen:
Lydia Wild (GB/AT): Ms. Lova Lova, Taina Mäki-Iso (FI): Towards the Horizon (Kohti horisonttia),
Diane Kolpak (CA): Perfect, Katja Lindeberg (NO): Audition, Die BoboBabes (AT): Bobos go wild,
Orsolya Hollósi and Andrea Kiss (HU): Hoppáretikül (Oops A Purse), Marta Carbayo (ES/DK), As
Marias da Graça (BR), u.a.
clown-in-shorts zeigt kurze Clownnummern und Ausschnitte aus Stücken. Zu sehen sind wild
gewordene Bobos, Clowninnen beim Vorsprechen, ein Striptease am Trapez und eine selbst
vorgenommene Fettabsaugung sowie zahlreiche weitere außer Rand und Band geratene
Clownfrauen...
Änderungen vorbehalten!
9
Fr., 03.12. | 19:30 Uhr
Lila Monti (AR)
“Povnia!“
In Grammelot (künstliche Sprache, allgemein verständlich)
Uraufführung
Mit: Lila Monti
Regie: Cristina Martì, Guillermo Angelelli, Bühne: Andrés Kyle, Lichtdesign: Ricardo Sica,
Musik: Agustín Flores Muñoz, Guillermo Rey
Eine Serie von Katastrophen zwingt die Clownfrau Una ihr geliebtes Heimatland Povnia zu verlassen.
Mit wenigen Habseligkeiten bepackt, begibt sie sich auf eine Reise, auf er sie alles neu erlernen muss:
Sprache, Konventionen und Regeln. Sie verliebt sich in diese neue Welt, die sie sich neu erobern
muss und macht gleichzeitig die erstaunliche Erfahrung, dass auch Verlust und Schmerz sie
weiterbringen können. Ein tiefgehendes, humorvolles Stück über Immigration und Vorurteile.
Lila Monti
Clownfrau aus Buenos Aires, in Südamerika und Europa bekannt mit ihren preisgekrönten Stücken bei
internationalen Festivals. War bereits bei clownin 2008 zu Gast in Wien.
Lila Monti ist auch in der Clownausbildung tätig und hält in Wien einen Workshop für
ClownanfängerInnen.
http://clauneando.blogspot.com/
Fr., 03.12. | 21:00 Uhr
Martha Laschkolnig & Tini Trampler (AT)
“Marquesses of the Birds”
Österreichische Erstaufführung
Mit: Martha Laschkolnig als Martha Labil und Tini Trampler als Wilma von Dovestone
Diese Geschichte passiert tagtäglich und kaum ist sie beendet, beginnt sie von neuem. Sie erzählt mit
Humor, voller Sanftmut und doch brutal von zwei älteren Damen, die ihre Einsamkeit zu zweit mit dem
Füttern von Vögeln ausfüllen. Sie locken Vögel an und schon entbrennt Streit zwischen den beiden
Damen. Als der Vogel der Begierde allerdings ihre Freundschaft zu gefährden droht, beginnen sie ihn
voller Inbrunst zu rupfen und dann… beginnt alles wieder von vorne.
Martha Laschkolnig
hat schon höchst erfolgreich bei clownin 2006 und 2008 mit den Stücken „Auf den Punkt" und
"Fredwart und Ich" teilgenommen. Seit 1998 Clownauftritte in Europa und Australien, Erarbeitung
eigener Clownstücke für Straße, Zirkus und Theater.
http://www.myspace.com/marthalabil
Tini Trampler
Schauspiel- und Clownausbildung bei Ron East in Toronto/Kanada. Ihr Arbeitsbereich ist breit
gefächert: Inszenierungen, Moderationen, Schauspiel- und Clownauftritte, die Konzeption und
Gründung des Vereins »madm’́s factory«, seit 2002 singt und performt sie mit ihrer Band „Die
Dreckige Combo“.
http://www.dreckigecombo.at
10
Sa., 04.12. | 19:30 Uhr
Plastic Ladies (RU)
„The Daughters of Mendelssohn“
Ohne Worte
Österreichische Erstaufführung
Von und mit: Ekaterina Dorichenko, Natalia Parashkina und Olga Kozionova
Bühnenbild: Pavel Orlov, Lichtdesign: Misha Fomin, Sounddesign: Ivan Petrov
Ein rasant witziges Stück über drei verzweifelte Bräute auf der Suche nach den idealen Ehemännern.
Nicht gerade mit Attraktivität gesegnet und etwas in die Jahre gekommen kämpfen die drei
angehenden Bräute mit Brautsträußen, die sich nicht werfen lassen, Kristallkugeln, die in eine düstere
Zukunft blicken lassen und anderen Stolpersteinen. Gnadenlos werden Unzulänglichkeiten der
anderen ausgenutzt, sämtliche Verführungskünste werden ausgepackt und wenn alles nichts hilft, wird
durchaus zu härteren Mitteln gegriffen. Eine Persiflage auf Geschlechterverhältnisse in
beeindruckender Präzision und unter Verwendung aller Mittel, die dem Clown- und Komikgenre eigen
sind. Kein Auge bleibt trocken bei dieser russischen Hochgeschwindigkeitsshow, aber allen
Hindernissen zum Trotz kann nichts und niemand die drei Frauen stoppen auf ihrem Weg zum Glück.
Plastic Ladies
sind ein Clowntrio aus St. Petersburg. Tourneen führten sie durch Russland und nach Frankreich,
Spanien, Deutschland, Südkorea, Israel, Ungarn, China, Brasilien, Polen, Großbritannien, in die
Ukraine etc.
Teilnahme an vielen Festivals, Gewinnerinnen des ersten internationalen Festivals of Humor Russia.
http://www.youtube.com/user/plasticladies#p/a/u/1/mtNlg6llkAE
Sa., 04.12. | 21:00 Uhr
Marta Carbayo (ES/DK)
„CantaClown“
Ohne Worte
Österreichische Erstaufführung
Mit: Marta Sanchez Sevilla
Regie: Angela de Castro
Die Operndiva Marta Carbayo betritt die Bühne, um eine klassische Arie zu singen.
Da die Sängerin aber ganz eigene Vorstellungen von einer gelungenen Opernaufführung hat,
entwickelt sich der Abend in eine ungewöhnliche Richtung.
Diese preisgekrönten Show ist herrlich absurd, voll überraschender Einfälle und wunderbar
erfrischend.
Marta Sanchez Sevilla
Geboren in Albacete / Spanien, lebt in Dänemark.
1994 kreiert sie Marta Carbayo – CantaClown, Ausbildung bei Claudia Pellegrini, Kevin Brooking, Nola
Rae, Alain Gautre und Angela de Castro. Auftritte bei der Expo 1992 in Sevilla und bei zahlreichen
Festivals in England, Dänemark, Andorra, Frankreich und Spanien.
http://www.cantaclown.dk
11
Sa., 27. 11. | 10:00-17:00 Uhr & So., 28.11. | 11:00-18:00 Uhr
Zweitägiger WORKSHOP:
Introduction to Clown (Einführung in die Clownerie)
Gehalten von LILA MONTI (Clownfrau, Schauspielerin, Regisseurin, Lehrende) aus Buenos Aires,
Argentinien
Der Workshop findet in englischer Sprache statt und richtet sich an Erwachsene, die sich für
Clownerie interessieren. Teilnahme ohne Vorkenntnisse möglich.
Es werden die Basics für Clownanfängerinnen und -anfänger unterrichtet: Kontakt mit dem Publikum,
Spiel und Imagination, die Transformation von Impulsen in Aktion, Improvisation (einzeln und
gemeinsam) etc.
Unkostenbeitrag: EUR 120,- (ohne Verpflegung) für beide Tage
TeilnehmerInnenzahl: min. 10, max. 16 Personen
Anmeldung per Email: office@clownin.at, Infos unter www.clownin.at
Workshop-Location: Internationale Schule für Humor c/o Rote Nasen Clowndoctors
A-1170 Wien; Wattgasse 48
Mo., 29. 11. | 18:30 Uhr
DISKURSVERANSTALTUNG:
Arbeiten zum Spaß?
Kunst, weiblicher Humor und unbezahlte Arbeit
Vorträge und Podiumsdiskussion mit KünstlerInnen und Publikum
Was hat weiblicher Humor mit unbezahlter Arbeit zu tun? Wie lange lässt es sich unbezahlt arbeiten,
ohne den Humor zu verlieren? Und was tun gegen die drohende finanzielle Aushungerung von
Künstlerinnen? Und wie kann der Unterversorgung der Öffentlichkeit mit dem Kunstschaffen von
Frauen entgegengewirkt werden?
Am Podium: Lila Monti (AR), Pepa Plana (ES) und Stefanie Sourial (AT)
Eintritt frei!
Finanzielle Unterstützung des Diskurses: VIDC (Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation) und
Austrian Development Agency.
12
FESTIVALLEITUNG
theater super.nova
 PAMELA SCHARTNER
Geboren 1974 in Linz
Mag.a phil., Politologin und Kommunikationswissenschaftlerin
1992-2003 Tutorin, Forschungs- und Projektassistentin am Institut für Politikwissenschaft
1999-2003 Datenbankbetreuung bei der Austria Presse Agentur (APA)
2000 Produktionsassistentin für Gohar Morad (Die Falle) und die wibschen (Schweinerei)
2002 Produktionsleitung und Grafik für Medusa (Atlantik Mann)
1992-2003 freiberufliche Tätigkeit in den Bereichen Konzeption, Webdesign und
Homepagebetreuung, Buchsatz/-layout, Grafik und Öffentlichkeitsarbeit
Seit 2001 theater super.nova
Seit 2004 Contentmanagerin bei APA Defacto
Seit 2009 Betriebsrätin
2006 Festivalleiterin clownin, 1. österreichisches clownfrauenfestival
2008 und 2010 Festivalleiterin clownin, internationales clownfrauenfestival
 GABY PFLÜGL
Geboren 1969 in Bregenz
Mag.a phil., Studium der Theater-, Film und Medienwissenschaft und einer Fächerkombination aus
Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte, Universität Wien
Regisseurin, Dramaturgin, Technikerin, Inspizientin am Theater Brett, Theater der Jugend, dietheater
Wien und bei diversen freien Theatergruppen.
Gründungsmitglied des theater super.nova
Leiterin des biennalen internationalen Clownfrauenfestivals clownin
Seit 2008 am VIDC, Wiener Institut für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit, in der
Administration und Projektbetreuung
Inspizientin am dietheater Wien (2000-2006)
Koordinatorin im Organisationsteam des Internationalen Preview-Festivals „Vorhölle“ (2005) im
dietheater Künstlerhaus und des Internationalen Off-Festivals „Höllenfahrt“ (2006) im Künstlerhaus
Wien im Rahmen des Wiener Mozartjahrs 2006.
2002 Regie für „Atlantikmann“ von Marguerite Duras, dietheater Konzerthaus
1999 Regie für "Die letzte Rolle" von E.M. Cioran, Schikaneder
KosmosTheater
 BARBARA KLEIN
Geboren 1954 in Wien
Mag.a art., Ergänzungsstudium und Diplom am Institut für kulturelles Management der Universität für
Musik und darstellende Kunst, Wien
Ausbildung als Schauspielerin am Reinhardt-Seminar (Diplom 1975)
Schauspielerin, Kabarettistin, Autorin, Regisseurin, Bühnenverlegerin. Mitinitiatorin des
österreichischen Frauenvolksbegehrens 1997.
Gründerin und Intendantin des 2000 eröffneten KosmosTheaters, das Künstlerinnen aller Sparten
gewidmet ist.
13
Herunterladen