LOGO Konrad Adenauer Stiftung

Werbung
1
Stand: 30.09.2008
LOGO Konrad Adenauer Stiftung
LOGO Hermann Cohen Akademie
Internationale Tagung
1938-1948-2008
HISTORY AND MEMORY AFTER THE HOLOCAUST
A RETRO-PERSPECTIVE IN THE AGE OF GLOBALISATION
Berlin, 5. - 8. November 2008
Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung
Programm:
Mittwoch, 5. November 2008
14.00
Eröffnung
Andreas Kleine- Kraneburg, Berlin
Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin
Eveline Goodman Thau
Hermann-Cohen-Akademie, Jerusalem/Kassel
Kaffee
14.30-16.00
Micha Brumlik, Frankfurt a. M.
Ende und Neuanfang des deutschen Judentums
Moshe Zimmermann, Jerusalem
Die Rezeption der Ereignisse im Jahr 1938 in der
israelischen Wahrnehmung
Kaffee
16.30-17.30
Aleida Assmann, Konstanz
Die Ausdehnung der Holocaust-Erinnerung und ihre
Grenzen
Abendessen
19.00
'The Hebraic University of Europe Graduate School'
(HUE)
Vorstellung der Graduate School (HUE)
Eveline Goodman-Thau, Jerusalem/Kassel
Micha Brumlik, Frankfurt a.M.
2
Grußworte
Festvortrag
Die Schuldfrage 1945 und die neuen Herausforderungen
der Geisteswissenschaften
Reiner Wiehl, Heidelberg
Der Klang des Wortes, die Farbe des Tons
Jan Robert und Anne Monika Bloch
Empfang
Donnerstag, 6. November 2008
Session I
9.00-10.30
Christoph Mueller, Berlin
Deutschland im Urteil von Hugo Preuß (1860-1925):
Unpolitische Kultur und politische Unkultur
Ursula Buettner, Hamburg
"Deutsche Juden"1938-1948: Zerstörte Identität und
Fremdbestimmung. Überlebende der Shoah zwischen
Deutschen, Briten und Zionisten.
Kaffee
11.00-12.30
Sibylle Quack, New York
Trauma und Erinnerung. Eine Diskussion des „Survivor
Syndroms“ im Lichte von 1968.
Klaus Dethloff, Wien
Strafprozesse und das Problem der Repräsentation der
Shoa
Dietfrid Krause-Vilmar, Kassel
Die Novemberpogrome in Kassel und Umgebung. Spuren
der Zerstörung.
Mittagessen
Session II
14.30- 16.00
Hajo Funke, Berlin
Erinnern als politisches Mandat
Marie-Luise Knott, Berlin
Tradierbarkeit. Zitierbarkeit.
Hannah Arendt, Gershom Scholem und die Rettung
jüdischer Kulturgüter (JCR)
Shai Lavi, Tel Aviv
Crimes of Action, Crimes of Thought: Arendt on
Reconciliation, Forgiveness and the Spirit of Revenge
Kaffee
16.30-18.00
Michel Cullin, Wien
Gerechtigkeit den Gerechten- das Frankreich des
Widerstandes und der Solidarität im 2. Weltkrieg
Alex Joffe, New York
3
Liberalism, Memory and the Nation
Carole Basri, University of Pennsylvania
The Farud and the pro-Nazi activities in Iraq in the 1930's
and early 40's . Leading to the Farud - the Sephardic
Kristallnacht.
19.30
Festliche Eröffnung der Tagung im Centrum Judaicum
Grußworte
N.N., Konrad –Adenauer-Stiftung
Eveline Goodman-Thau, Direktorin, Hermann-CohenAkademie
Hermann Simon, Direktor, Centrum Judaicum
Yoram Ben Ze'ev, Botschafter des Staates Israel
Lala Süsskind, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde
zu Berlin
Eröffnungsvortrag
Avi Primor, Herzliya/Israel
Aus der Asche. 1938-1948
Empfang
Freitag, 7. November 2008
Session III
9.00- 10.30
Charles Asher Small, Yale University
Negation of Memory as the Foundation for Contemporary
Genocidal Anti- Semitism
Shimon T. Samuels, Paris
Kristallnacht 1938 / "Durban" 2009: Repairing the Alarm
Bell
Mark Weitzmann, New York
Antisemitism: The Longest Hatred, the Newest Technology,
and the Impact of Globalization
Kaffee
11.00-12.30
Mittagessen
Eveline Goodman-Thau, Tel Aviv/Kassel
Vom Archiv zur Arche
Jeffrey Andrew Barash, Paris
Die Nachtseite der Erinnerung: Kollektive Erinnerung
zwischen persönlicher Erfahrung und politischer Identität
Jose Brunner, Tel Aviv
Was bedeutet es, den Holocaust als “kollektives Trauma”
zu erinnern?
4
Session IV
14.30-16.00
Gert Mattenklott, Berlin
Der Sog des Ästhetischen. Über das Verschwinden von
Mord und Totschlag in den Künsten
Berel Lang, Wesleyan University, Middletown, CT
Holocaust-representation in the Genre of Silence
Christian Wiese, Sussex
Erinnerung und Ethik in einer Welt nach der Shoah:
Jüdische Dimensionen von Hans Jonas
Kaffee
16.30-18.00
Dagmar Herrmann, Chicago
Prager gelegentliche Verschollene; die Prozesse von zwei
unbehaglichen Juden: Kafka und Slánský
Dorothee Gelhard, Regensburg
Sprache als Klage und als Traditionalität. Über Soma
Morgensterns 'Die Blutsäule'
Beatrice Gonzales-Vangell, Berlin
Die Spur der Erinnerung in den Romanen der zweiten
Generation von Patrick Modiano, Georges Perec, Robert
Schindel und Doron Rabinovici
Abendessen
19.30
Verleihung der Hermann Cohen Medaille für Jüdische
Kulturphilosophie 2008 an Ruth Klüger
Begrüßung
Eveline Goodman-Thau
Direktorin der Hermann-Cohen-Akademie
Laudatio
Hendrik Birus
Vize-Präsident und Rektor der Jacobs University Bremen
Festvortrag
Ruth Klüger, University of California
Was nachher kam: die Narben und die Wunden.
Erinnerungen
Musikalische Umrahmung
Empfang
Samstag, 8. November 2008
Session V
9.00-10.30
Brunella Antomarini, Rom
History as theater of memory and oblivion
Antonia Grunenberg, Oldenburg
Geschichte und Erinnerung bei Walter Benjamin
Gernot Wolfram, Berlin/ Kufstein
Ein Wort, eine Schwelle - Paul Celans Auseinandersetzung
mit dem Zionismus
5
Kaffee
11.00-12.30
Rüdiger Görner, London
Memontologie oder: Weil wir sind, was wir erinnern
Andras Kovacs, Budapest
Could the Hungarian Holocaust have been averted? The
Hungarian "Historikerstreit"
Karol Sauerland, Warschau
Die Shoah aus der Sicht der polnischen Literatur. Von
Wladyslaw Szlengel über Czeslaw Milosz bis Hanna Krall.
Mittagessen
Session VI
14.30-16.00
Fania Oz-Salzberger, Haifa / Monash (Melbourne)
Berlin in recent Israeli Literature: A new surge of Memory
Shimon Shetreet, Jerusalem
The Challenge of Building Culture of Peace in an Era of
Globalization Diversity and Conflict
Kaffee
16.30-18.00
Round-Table / Abschlussdiskussion
Israel in Europa - Europa in Israel
Abendessen
20.00
Uraufführung
'Arche der Unschuld'
Eveline Goodman-Thau
Szenische Lesung mit Klavier
Am Klavier
Veronika Jochum von Moltke
Leitung
Karin von Trotha
mit
Oliver von Below
Jasper Koch
Madeleine Lange
Kristina Prause
Ehrung von
Veronika Jochum von Moltke
als Ehrenpräsidentin
der Hermann-Cohen-Akademie
für Religion, Wissenschaft und Kunst
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten