4262.attach

Werbung
Zusammenfassung Testate Drehstromkreis:
1.
geg.: 400V/50Hz Drehstromnetz, symmetrische Drehstromheizung (3 gleiche Widerstände)
ges.:
a ) Schaltung: Anschluß im Stern und Dreieck
b ) Vergleich: Scheinleistung bei Stern- und Dreieckschaltung
c ) Schaltung: Wirk- und Scheinleistungsmessung für Stern und Dreieckschaltung
2.
a ) Polpaarzahl und Schlupf wurde gefragt bei N.b= 1410 min^-1
b ) was muss gegeben sein, damit ASM und GSM stromlos zusammengeschlossen werden
können (...gleiche Drehzahl, bin mir aber nicht sicher )
c ) die Bedingungen wann ASM ein motor oder generator ist und das Vorzeichen der
Leistung.
**************************************************************************
1. Eine DASM (Drehstromasynchronmachine) und eine GM (Gleichstrommaschine) sind
mechanisch gekoppelt und in Betrieb
a.) Drehzahl der DASM für Generator- und Motorbetrieb
b.) ~~~~~~~~~GM~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
c.) Wie kann experimentell die GM und die DASM nacheinander in den Motor- und
Generatorbetrieb geführt werden?
d.) Was ist der statische Arbeitspunkt beim Zusammenspiel eines Motors und
Generators bzw. einer sonstigen mechanischen Last?
2. Eine DASM wird am Drehstromnetz (230V/ 400V) im Leerlauf betrieben.
a.) Zeichnen Sie qualitativ ein Zeigerbild der Spannung und des Stromes von einer
Phase der Zuleitung zur DASM
b.) Welche Leistung nimmt die DASM auf? Begründung!
c.) Ergänzen Sie das Zeigerbild aus a), wenn parallel zur DASM drei Kondensatoren
in Sternschaltung zugeschaltet werden
d.) Wie groß ist die Blindleistung der Kondensatorenbatterie, wenn die Kondensatoren
eine Kapazität von je 10 µF besitzen?
***************************************************************************
Variante C
Eine Drehstromasychronmaschine mit Kennwerten Nennleistung, Wirkungsgrad, Drehzahl,
Ub=400V, und noch was war gegeben.
1.)
a)mech. Leistung der Maschine
b)Wirk-/Blind- und Scheinleistung berechnen
c)Strom berechnen
d)habsch vergessen
2.)
An einem Drehstomnetz (4phasig) sind ein Kondensator und ein Widerstand zwischen zwei
Leitern in Reihe geschaltet.
Zu zeichnen sind zwei Schaltbilder, in denen man die Messgeräte unterbringen soll. Im
zweiten Bild, ist eine Schaltung zu entwerfen, mit der man die Wirkleistung erfassen kann,
ohne ein Wattmeter zu verwenden.
1. Man sollte einen Stromlaufplan in Dreieckschaltung zeichnen und dazu dann die minimal
erforderlichen Messgeräte angeben, um alle relevanten Größen zu bestimmen
2. Gleichungen zur Leistungsmessung angeben. Allerdings nur die für einen Strang, sehr
verwirrend wie ich finde
3. Die Schaltung von 1. zeichnen, unter Berücksuchtigung, dass nur die Außenleiter
zugänglich sind.
Variante C:
C1 Am Vierleiter-Drehstromnetz, 400V, 50Hz sollen 3 unterschiedliche Verbraucher
vorhanden sein.
a)Zeichnen Sie den Stromlaufplan für elektrische Verbraucher die durch folgende
Betriebsspannungen gekennzeichnet sind: 230V, 400V und 3 x 230V.
b)Zeichnen Sie die minimal erforderlichen Messgeräte zur Bestimmung der Netzströme, spannungen und der Drehstromleistung ein.
C2 Das Leistungsschild eines Drehstromasynchronmotors enthält folgende Angaben: 1500 W,
2850 min^-1, 400V, 3 A, cos (phi) = 0,85.
a)Wie groß sind Polpaarzahl, Bemessungsleistung, Wirkleistung, Blind- und Scheinleistung?
b)Mit welchen Betriebsmitteln kann eine Blindleistungskompensation am Motor realisiert
werden? Sind diese in Reihe oder Parallel zu schalten?
Gruppe D.
Frage 1 war einen Stromverlaufsplan für Widerstände im Stern und parallel dazu
Kondensatoren im Stern (jeweils symmetrisch) am 4leiter Drehstromnetz zu zeichnen. Dazu
die Messgeräte zur Bestimmung der "interessanten" Größen (siehe hierzu muskeltier-one)
Ich hab dann einfach in den Schaltplan ein bisschen die Ströme dazugezeichnet und als
Messgeräte ein Ampermeter im L1, ein Voltmeter vom L1 zum N und ein
"Wirkleistungsmessgerät" vom L1 zum L1 (hier das "(P)" ) zum N. Volle Punktzahl.
Frage 2 war das "Zeigerdiagramm für die Ströme und Spannungen". Da sollte man wohl eine
Phase beleuchten und zeichnen, wie sich der Strom auf den Widerstand und den Kondensator
aufteilt und dann noch die Spannung. Weiß ich aber nicht genau, das hatte ich zum Teil
falsch.
Bei Frage 3 war ein N-M-Diagramm gegeben. Der Graph von der ASM war "glockenförmig"
(wie das halt so ist bei ASM...) und beim Schnittpunkt mit der N-Achse (Leerlaufdrehzahl)
von einer steigenden Gerade (GNM) geschnitten.
Man sollte die "Kurve" der GNM so verschieben, dass sie den Graph der ASM im
Arbeitspunkt (war gegeben) schneidet. Also einfach parallelverschiebung nach unten.
Dann sollte man noch sagen, ob die GNM als Motor oder Generator arbeitet und wie man die
Verschiebung der Gerade realisiert (änderung von Ua).
1:
-->die Zeichen in den Klammern sollen Indizes sein<-geg: P(b)=10kw n(b)=0,83=Wirkungsgrad(b)
cos Phi(b) = 0,87 U(b)=400V
ges: a) mechanische Leistung
b) Wirk- Schein- und Blindleistung
c) Welche Spannung wird aufgenommen
2: War so das übliche...
a) 4-Leiter-Drehstrom in den Man einen Widerstand und eine Spule in Reihe
schalten musste (von L1-N) + Messgeräte für Strom, Spannung und Leistung einzeichnen
b) weiß ich net mehr sry
c) Wie und welche Messinstrumente muss man einbauen, wenn man die Leistung von Bild
2a) Bestimmen will ohne ein Wattmeter zu verwenden
Herunterladen
Explore flashcards