Kakao_Kompromiss_WARUM

Werbung
Kakao kann vor Karies schützen.
Bereits in der Vergangenheit haben verschiedene
Studien ans Tageslicht gebracht, wie positiv sich der
Genuss von Kakao auf die Gesundheit auswirkt.
Forscher haben nun weitere Geheimnisse der braunen
Bohnen enthüllt. Neueste Forschungsergebnisse zeigen,
dass die Inhaltsstoffe von Kakao möglicherweise auch
vor Karies schützen können.
In einer Studie wurde die Wirkung bestimmter
pflanzlicher Wirkstoffe, in diesem Fall der KakaoPolyphenole (so genannter Pentamere) auf Biofilme der
Bakterienstämme Streptococcus mutans und Streptococcus sanguinis untersucht. Dabei hat
sich herausgestellt, dass die Polyphenole den bakteriellen Stoffwechsel und damit auch die
Entwicklung von Karies hemmen. Unter dem Einfluss der Kakaoinhaltsstoffe wurde die Bildung
so genannter Biofilme dieser beiden Bakterienarten weitgehend verhindert. Auf Streptococcus
mutans, der als hauptverursachender Keim von Karies gilt, haben die Pentamere noch dazu
eine besondere Wirkung: Sie hindern die Bakterien daran, zahnschädliche Säuren zu bilden.
Auf eine gute Mundhygiene und gründliches Zähneputzen sollte dennoch niemand verzichten.
Hat sich erst einmal ein hartnäckiger Bakterienfilm auf den Zähnen angesiedelt, können auch
die Kakao-Inhaltsstoffe nicht mehr viel bewirken.
(zahnärztliche-patientenberatung, 17.05.2008, Quelle: IME, Foto: © Benjamin LAMBINET –
Fotolia.com)
Herunterladen
Explore flashcards