Robuste Zylindersensoren mit neuem

Werbung
PRESSEINFORMATION
Robuste Zylindersensoren mit neuem Befestigungssystem
Zur SPS, IPC, Drives präsentiert ipf electronic neue, sehr robuste Zylindersensoren im Zinkdruckgussgehäuse
mit einem sehr zuverlässigen Befestigungssystem.
An automatischen Maschinen besteht häufig die Notwendigkeit, bei bestimmten Kolbenstellungen eines
Pneumatikzylinders ein Schaltsignal zu erhalten. Diese Aufgabe übernehmen magnetische Zylindersensoren
von ipf electronic, die jetzt in neuen Versionen erhältlich sind.
Die Kolben der Pneumatikzylinder sind mit einem Ringmagneten versehen, dessen Magnetfeld die nicht
magnetisierbaren Gehäusematerialien durchdringt. Auf diese Weise kann die Position eines Kolbens durch die
Zylinderwandung hindurch abgefragt werden.
Die neuen Zylindersensoren MZA7 mit integriertem Verstärker von ipf electronic sind äußerst zuverlässig und
sehr robust. Sie verfügen über eine hohe Schaltfrequenz von 5kHz und überzeugen durch große
Schaltgenauigkeit mit einer Reproduzierbarkeit von ±0,1mm bei gleichzeitig kleiner Hysterese von typ. 1mm.
Das Gehäuse der Zylindersensoren besteht aus Zinkdruckguss und ist in der hohen Schutzklasse IP67
ausgeführt. Die Elektronik arbeitet kontaktlos und somit verschleißfrei. Der Verguss gewährleistet eine hohe
Dichtigkeit und schützt darüber hinaus die Platine bei eventuellen Stößen.
Durch ein neuartiges Befestigungssystem lassen sich die Zylindersensoren MZA7 besser in der
Befestigungsnut positionieren. Zusätzlich gewährleistet es das Einsetzen von oben, sodass die Montage
maßgeblich vereinfacht wird. Die neue Befestigungsmechanik sorgt außerdem für einen äußerst sicheren Halt.
ipf electronic offeriert die neuen Zylindersensoren in drei verschiedenen Versionen. Der MZA70175 eignet sich
für Standardanwendungen, wobei die bisherigen Geräte (MZ070175 und MZ070173) durch den neuen Sensor
ausgetauscht werden können.
Für erhöhte Umgebungstemperaturen bis +100°C wurde der MZA70155 entwickelt. Abgerundet wird das
Angebot durch den Typ MZA72185 der im Vergleich zum MZA70175 einen verkürzten Überfahrweg besitzt. Der
Anschluss aller neuen Modelle erfolgt über einen 3-poligen M8-Stecker.
Die Geräte sind an allen T-Nut-Zylindern führender Hersteller einsetzbar und ermöglichen den Austausch von
verschleißbehafteten Reed-Schaltern in Dreileitertechnik. Der als Zubehör erhältliche Festanschlag ermöglicht
die Montage der Zylindersensoren ohne die normalerweise notwendige Neujustierung in der Befestigungsnut.
Diese Presseinformation und hochauflösende Bilder finden Sie unter:
www.ipf.de (Aktuelles, Presse) und www.technikredaktion.de
Pressekontakt
Martinus Menne
Waldweg 8
57489 Drolshagen
Tel.: +49 (0) 2761 – 82 888 61
Mobil: +49 (0) 171 – 51 51 431
[email protected]
ipf electronic gmbh
Kalver Str. 25-27
58515 Lüdenscheid
[email protected]
www.ipf.de
Über ipf electronic
Die ipf electronic gmbh aus Lüdenscheid ist bereits seit 30 Jahren auf dem Markt der
Industrieautomation tätig. Als Einzelunternehmen gegründet, beschäftigt die Firma heute über 100
Mitarbeiter. Eine eigene Außendienstmannschaft garantiert die Präsenz des Unternehmens im Inund Ausland und erarbeitet individuelle Problemlösungen vor Ort.
Das Produktspektrum umfasst alle Bereiche der Sensorik sowie vielfältiges Zubehör. Hervorzuheben
sind induktive Näherungsschalter für Temperaturen bis +230°C, magnetische Zylinderschalter im
Metallgehäuse, programmierbare Druckwächter, Logikmodule sowie Kabeldosen ipfSENSORFLEX®. Kundenspezifische Sonderlösungen runden das Programm ab.
ipf electronic gmbh
Kalver Str. 27
D-58515 Lüdenscheid
fon +49 (0) 2351/9365-0
fax +49 (0) 2351/9365-19
www.ipf.de
e-mail: [email protected]
Änderungen vorbehalten!
Herunterladen
Explore flashcards