Bestandsaufnahme im Bereich Grid

Werbung
Bestandsaufnahme im Bereich Grid-Middleware und Services
Arbeitskreis 2 der D-Grid Initiative
Relational Grid Monitoring Architecture (R-GMA)
Der Informationsindex MDS von Globus hat nicht die Anforderungen von EDG erfüllt,
deswegen kommt in der aktuellen Version von EDG die Eigenentwicklung RGMA
zum Einsatz. Es wurde als Monitoring-System geplant und lässt sich ebenso gut als
Informationssystem einsetzen. RGMA wurde nach dem GGF GMA Standard gebaut
und benötigt keine weiteren EDG Komponenten.
RGMA ist eine Java Serveranwendung, die auf jeder Platform lauffähig ist, die Java
und einen Webserver mit Java Servelet Unterstütutzung zur Verfügung stellt. Es ist
ursprünglich mit einem Webservice Konzept entworfen worden, welches nicht dem
Webservice Standard entpricht. Inzwischen ist RGMA mit einem überarbeiteten
Webservice Design reimplementiert worden und wird sich nach dem WSRF Standard
richten, sobald er einen ausreichenden Reifegrad erreicht hat.
In RGMA werden Informationen produziert, gespeichert und konsumiert.
Das ganze System agiert wie eine verteilte SQL Datenbank. Ein Producer Servlet
Figure
1. R-GMA
Architecture
registriert
sich bei
der Registrierung (Registry) und kann den Inhalt für einen Teil
einer Tabelle dieser "Datenbank" liefern. Die Information, welche Tabellen zur
Verfügung stehen, wird im Datenbankschema (Schema) gespeichert. Wenn ein
Consumer Servlet Informationen aus einer Tabelle benötigt, befragt es zuerst die
Registry nach den registrierten Produzenten. Danach kontaktiert es direkt die
Produzenten und fragt die Daten ab. Das bedeutet, dass es keinen aktiven
Datenfluss im System gibt, wenn keine aktiven Konsumenten existieren.
Es existieren verschiedene Typen von Produzenten: Stream-, DataBase-, LatestProducer unterstützen Datenflüsse (data streaming) zum Konsumenten,
Archievierung von Daten oder Anfragen von “aktuellen” Daten, um das System zu
kontrollieren. Ein Sonderfall stellen die Archievierer (Archivers) dar: Diese bestehen
aus einem Konsumenten, der Information abspeichert, und außerdem aus einem
Produzenten, der die Informationen wieder publiziert, wodurch historische
Informationen zugänglich werden.
Besondere Features von RGMA
RGMA benutzt ein relationales Informationsmodell, wodurch man Informationen
mittels SQL angelehnten Anfragen bekommt.
Beispiel:
latest select RunningJobs,TotalCPUs,HostName from GlueCE
+-------------+-----------+---------------------------+
| RunningJobs | TotalCPUs | HostName
|
+-------------+-----------+---------------------------+
| 3
| 16
| ce.gridpp.shef.ac.uk
|
| 4
| 4
| ce001.fzk.de
|
| 4
| 28
| grid0007.esrin.esa.int
|
| 0
| 4
| grid001.pd.infn.it
|
.......................................................
| 0
| 2
| gw34.hep.ph.ic.ac.uk
|
| 5
| 10
| heplnx11.pp.rl.ac.uk
|
| 9
| 32
| tbn09.nikhef.nl
|
+-------------+-----------+---------------------------+
20 Rows in set
Es existieren bereits Schnittstellen zwischen RGMA und Nagios und Ganglia.
Für weitere Details siehe bitte http://www.r-gma.org/
Erarbeitet von: Marcus Hardt, Ariel Garcia, Horst Wenske.
Letzte Aktualisierung: 06.04.2004
Herunterladen
Explore flashcards