1367 - Sonderarchiv Moskau

Werbung
Fond 1367 Konzentrations- und Kriegsgefangenenlager in
Deutschland und in den besetzen Gebieten (Sachsenhausen,
Buchenwald, Wewelsburg, Groß-Rosen, Dachau, Majdanek,
Luckenwalde, Natzweiler, Neuengamme, Treblinka, FalkenseeAgneshof, Esterwegen, Murnau, Minsk u. a.)
1933-1945, 1967
Findbücher 1-2, 289 Akten
Dieser Bestand enthält teilweise Photokopien von Originalen, die sich in polnischem Besitz befinden.
Opis 1
001
054
055
196
202
203
204
217
222
243
Satzung des Wachdienstes des KZ Sachsenhausen, 22 Bl., 18.09.1944.
Tägliche Listen „Veränderungen im Krankenbau“ (Zu- und Abgänge) des KZ Sachsenhausen mit
Name, Kategorie und Häftlingsnummer, 344 Bl., 1941.
Verzeichnis der Ergebnisse medizinischer Untersuchungen an Häftlingen „Blut-, Stuhl- und
Liquor-Untersuchungen im Hygiene-Institut der Waffen-SS in Berlin“, 230 Bl., 1942-1943.
Listen der Gefangenen der KZ Buchenwald, Sachsenhausen, Dachau, Mauthausen, Groß-Rosen
und Neuengamme, 457 Bl., 1940.
Liste der Wachmannschaft des KZ Dachau, Rundschreiben des Inspektors des KZ
Sachsenhausen an die übrigen KZ-Kommandanten über die Organisation der Berufsausbildung
von Gefangenen, die Herstellung von Holzlöffeln durch die Gefangenen u. a., 51 Bl., 1940.
Liste von Gefangenen, die 1940-1941 aus anderen KZ ins KZ Dachau gebracht wurden, und von
den Haftorten, 215 Bl., 1940-1941.
Liste der Gefangenen des KZ Dachau nach Nummern, 76 Bl., 1944.
Kriegsgefangenen-M.-Stammlager III A, 179 Bl., 1944-1945.
Enth. vor allem Fluchtmeldungen, Fluchtvernehmungsprotokolle, Bestrafungen; auch:
Bekleidungsnachweise.
Journal der Registrierung der Gefangenen der KZ Neuengamme, Buchenwald, Groß-Rosen u. a.,
60 Bl., 1940.
Obozy Koncentracyjne i obozy zagłady na ziemiach polskich w latach 1939-1945; Warschau
1967.
Opis 2
001
Instruktionen des Kommandanten des Stalags für Kriegsgefangene IX C in Bad Sulza an Oberst
Weber über die Verwendung von Kriegsgefangenen für verschiedene Arbeiten und die
Bezahlung ihrer Arbeit; Verzeichnisse über die Auszahlung von Lohn an sowjetische
Kriegsgefangene des Arbeitskommandos Nr. 176 in Oberron [?], 136 Bl., 1941-1943.
001a Anweisung des Reichsführers SS und Chefs der deutschen Polizei im Reichsministerium des
Innern an Regierungs- und Polizeiorgane Preußens über die Verfahrensweise bei der
Ausweisung von Personen ohne Staatsbürgerschaft aus Deutschland und ihre Inhaftierung in
KZs bis zu ihrer Ausweisung; Brief des Chefs von Amt II, SS-Obersturmbannführer Maurer, an
den Reichsführer SS über die Verwendung von KZ-Gefangenen als Arbeitskräfte; Liste der
Gefangenen des KZ Mauthausen (nach Nummern); Liste von aus dem KZ Auschwitz überführten
Personen, 27.10.1944 (nach Namen), 16 Bl., 1937/1944.
002 Verzeichnis über die Auszahlung von Lohn an sowjetische Kriegsgefangene des
Arbeitskommandos Nr. 600 in Greiz (zu Stalag IX C, Bad Sulza), 118 Bl., 1942-1945.
003 Verzeichnis über die Auszahlung von Lohn an sowjetische Kriegsgefangene des
Arbeitskommandos Nr. 176 in Oberron [?] (zu Stalag IX C, Bad Sulza), 163 Bl., 1943-1944.
004 Listen sowjetischer Kriegsgefangener im KZ Groß Rosen / Niederschlesien; Mitteilungen der
Leitung des KZ Groß Rosen über die Verhängung von Todesurteilen gegen sowjetische
Kriegsgefangene, 22 Bl., 1941-1942.
Quelle: www.sonderarchiv.de
Sonderarchiv Moskau, Fond 1367: KZ und Kriegsgefangenenlager
005
006
025
029
Jahresabrechnungen zum Gehalt der Wachmannschaften des KZ Dachau, 30 Bl., 1943-1945.
Broschüre, herausgegeben von ehemaligen Polithäftlingen, über das Leben der Gefangenen im
KZ Dachau und die Grausamkeiten der Faschisten, 30 Bl., ca. 1945.
Verzeichnis von Häftlingen des KZ Sachsenhausen, Häftlingsnummern 50.000-60.000 (Nr.,
Nachname, Vorname), o. D. [1942ff.?], 168 Bl.
Verzeichnis der Zu- und Abgänge im Kriegsgefangenen M.-Stamm-Lager XI A, 38 Bl.,
28.10.1944.
------------------------------------------------Zum KZ Sachsenhausen:
Bei den Akten (195 Bde, 1938-1944) handelt es sich einerseits um Unterlagen über Häftlinge mit
Listen (1938-1944), Tagesrapporten (1937), Blockbüchern (1936-1937) und über Vergütungen für VLeute, Vernehmungen durch die Politische Abteilung, Kommandierungen zur Baubrigade und zur
Brigade Dirlewanger, auch über das Frauenlager (1945) und das Lagerkrankenhaus (7 Bde), vor allem
aber über die Verwaltung der Häftlingseffekten (46 Bde). Den Hauptteil des Bestandes bilden jedoch
Akten des Totenkopf-Wachsturmbanns (122 Bde) und von sechs Kompanien mit Wachvorschriften,
Verpflichtungserklärungen, Fragebögen, Personalakten und Listen von Mannschaften, darunter
Volksdeutsche aus Rumänien, Jugoslawien, der Sowjetunion und der Slowakei, auch mit Angaben
über Kommandierungen u. a. nach Lublin und Mauthausen.
Quelle: Inventar archivalischer Quellen des NS-Staates. Die Überlieferung von Behörden und Einrichtungen des Reichs, der
Länder und der NSDAP. Bd. 2: Regionale Behörden und wissenschaftliche Hochschulen für die fünf ostdeutschen Länder, die
ehemaligen preußischen Ostprovinzen und eingegliederte Gebiete in Polen, Österreich und der Tschechischen Republik mit
Nachträgen zu Teil 1. Im Auftrag des Instituts für Zeitgeschichte bearbeitet von Heinz Boberach unter Mitwirkung von Oldrich
Sladek, Günter Weber und Wolfgang Weißleder sowie Angehörigen der Archive (= Texte und Materialien zur Zeitgeschichte,
Bd. 3,2); München/New Providence/London/Paris: K. G. Saur 1995, S. 101.
Seite 2
Quelle: www.sonderarchiv.de
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten