Elektronische Relais und Grenztaster - H.

Werbung
Elektronische Relais und Grenztaster
Elektronische Relais
Serie NMV - Bestellnummern
G.2
Elektronische Zeitrelais, Allstromgerät 22,5mm Modul
Serie D - Bestellnummern
G.3
Elektronische Zeitrelais, Wechselstromgerät 45mm Modul
G.3
Erdschlussrelais
G.4
Schutzrelais
G.5
Flüssigkeitsstandaufnehmerrelais
G.5
Schutzrelais
G.5
Steuer- und Schutzrelais
Intro
Technsche Daten
G.6
G.10
Schütze und Überlastrelais
A
Hilfsrelais und Hilfsschütze
B
Motorschutzeinrichtungen
C
Applikationen
D
Hauptschalter
E
Befehls-und Meldegeräte
F
Elektronische Relais und Grenztaster
G
Frequenzumrichter
H
Sanftanlasser
I
LEISTUNGSKOMPONENTEN
Serie NMV
Serie D
Maßzeichnungen
G.20
Serie NMV und D
Grenztaster
G.22
Serie IS und IM - Metall und Thermoplast EN 50041
G.24
Serie IUG - Thermoplast EN 50047
G.26
Technische Daten
G.27
Abmessungen
HILFSKOMPONENTEN
LEISTUNGSELEKTRONIK
Spannungsstabilisator/Dimmer für Beleuchtungsanlagen/
Suchverzeichnis
J/X
G.1
Serie NMV
Serie NMV Elektronische Zeitrelais
22,5mm Modul
Elektronische Relais
• Zeitrelais: 22,5mm Multispannungsrelais 24-240V AC/DC
• Funktionen: Einschaltverzögerung, Ausschaltverzögerung,
Stern-Dreieck-Zeitrelais, Blink- und Multifunktionsrelais
• 2 LED-Anzeigen: Grün blinkend während der Zeitfunktion und
dauernd leuchtend nach Relais-Erregu
Rot wenn der Ausgangskontakt EIN geschaltet ist
Normen
VDE 0106
VDE 0110
EN 50002
EN 50042
UNE 20-119
IEC/EN 60947-5-1
IEC/EN 61812-1
CE
cUL
CSA C 22.2 Nr.14
UL 94
UL 508
IEC 255.5
Elektronische Zeitrelais, Allstromgeräte - 22,5mm Modul
Intro
A
Versorgungsspannung
Zeit
bereich
Verfügbare
Kontakte
Typbez.
Artikelnr.
VE
2 Wechsler
NMTCV 2
124901
1
1 - 10 Sek.
6 - 60 Sek.
1 - 10 Sek.
(2)
Transformator
6 - 60 Sek.
Technische Daten: siehe G.7
1 Wechsler
NMETV
Direct
Direkt
Anzugverzögertes 24-240V AC/DC 0,06 Sek. - 100 St.
Relais Technische Daten: siehe G.6
B
Direkt
Stern-Dreieck- 24-240V AC/DC
Starter-Relais Mit
C
124908
1
1 Wechsler
NMETV t AU
(1)
124911
1
2 Wechsler
2 Wechsler
2 Wechsler
NMRDV 2-6
NMRDV 2-60
NMRDV 2-600
124915
124916
124917
1
1
1
1 Wechsler
NMIVV
124929
1
D
0,5 - 6 Sek.
Rückfallverzögertes 24-240V AC/DC 5 - 60 Sek.
Zeitrelais 24-240V AC/DC 50 - 600 Sek.
E
Technische Daten: siehe G.7
F
Direkt
G
0,6 Sek. - 100 St.
Blinkend 24-240V AC/DC
impulsbeginnend Technische Daten: siehe G.8
oder pausebeginnend
einstellbar
(Option)
H
- Anzugverzögertes Zeitrelais
Multifunktionsrelais - Anzugverzögertes Zeitrelais über Kontakt
I
- Rückfallverzögert über verzögertes Kontaktzeitrelais
- Anzug- und Rückfallverzögert über Kontaktzeitrelais
Module 22,5mm
Direkt
0,6 Sek. - 100 St.
24-240V AC/DC
Technische Daten: siehe G.9
J/X
Abmessungen ! Seite G.20
G.2
(1) AU = Spule 380V 50/60 Hz
(2) Integrierter Transformator
1 Wechsler
- Einschaltwischendes Zeitrelais
- Einschaltwischend über Kontaktzeitrelais
- Ausschaltwischen über Kontaktzeitrelais
- Einschalt- und Ausschaltwischen über Kontaktzeitrelais
NMMFV
124930
1
Serie D
Serie D
Elektronische
Funktionsrelais
45mm Modul
Normen
VDE 0106
VDE 0110
EN 50002
EN 50042
UNE 20-119
IEC/EN 60947-5-1
IEC/EN 61812-1
CE
cUL
CSA C 22.2 Nr.14
UL 94
UL 508
IEC 255.5
Elektronische Funktionsrelais
• Netzversorgungsschutz- und Überwachungssrelais
• Überwachungsfunktionen: Motorwiederanlaufüberwachung,
Thermistorüberwachung, Überwachung von Spannung,
Strom- und Frequenz
• Netzversorgungsschutz:
Schutz vor Unsymmetrie, Überwachung einer maximalen und
minimalen Spannung, Überwachung der Phasenfolge
Elektronische Zeitrelais - 45mm Modul
Versorgungsspannung
Motorwiederanlaufsteuerrelais
(steckbar)
Spannung
Verfügbare
Kontakte
Zeitbereich
Direkt(1)
220-230V
RCRT
0,2 - 6 Sek.
50/60Hz
1 Wechsler
(additiv)
110-125V
0,2 - 60 Sek.
50/60Hz
(zeitverzögert)
11 Pin-Sockel für RCRT für den Schaltschrankeinbau Frontklemmen
Technische Daten: siehe G.10
Typbez.
Artikelnr.
VE
RCRT 6 - 60AN
123624
1
RCRT 6 - 60AJ
123623
1
PRCZ11
220647
1
Intro
A
B
Erdschlussrelais - 45mm Modul
Differenz-Erdschlussrelais
mit Handrückstellung
(mit Test)
Versorgungsspannung
Kontakte
220-230V
50/60Hz
RDHT 1-...
mit Test
1 Wechsler
Empfindlichkeit Ø
(A)
(mm)
C
Differentialtransformatoren
Artikelnr.
VE
RDHT 1-1,2AEN
123744
1
1
1
RDHT 1-10AEN
123754
1
WKAT 35-1,2A/2V 204165
WKAT 70-1,2A/2V 204166
1
1
RDHA 1-1,2AEU
123965
1
WKAT 35-10A/2V
WKAT 70-10A/2V
1
1
RDHA 1-10AEN
123964
1
Artikelnr.
VE
35
70
WKAT 35-1,2A/2V 204165
WKAT 70-1,2A/2V 204166
1
1
220-230V
1 - 10
50/60Hz
Technische Daten: siehe G.12
35
70
WKAT 35-10A/2V
WKAT 70-10A/2V
204169
204170
380-400V
RDHA 1-... 0,2 - 1,2
50/60Hz
mit Test
Direkt und mit 1 Wechsler
Transformator(2)
220-230V
1 - 10
50/60Hz
Technische Daten: siehe G.12
35
70
35
70
0,2 - 1,2
Erdschlussrelais
Typbez.
Typbez.
D
E
F
Differenz-Erdschlussrelais
mit autom. Rückstellung
(mit Test)
204169
204170
G
H
(1) Möglichkeit der Installation eines Fernpotentiometers.
(2) Transformator im Relais integriert
I
J/X
Abmessungen ! Seite G.20
G.3
Serie D
Flüssigkeitsstandaufnehmerrelais
Versorgungsspannung
Kontakte
Anzahl von
Stromkreisen
Elektronische Relais
220-230V
DINIL ...E
2
50/60Hz
1 Wechsler
11polige Buchse für DINIL-02E, -03E
zur Plattenmontage. Frontseitige Anschlussklemmen
Technische Daten: siehe G.11
Sonden
Typbez.
Artikelnr.
VE
DINIL 02E ENU(6)
123656
1
PRCZ11
220647
1
SON-3
123700
1
Ohne Kabel. Wasserfest und geschützt mit einem
Thermoplast-Gehäuse. Edelstahlsonde.
Elektronische Relais
Versorgungs- Kontakte
spannung
Intro
Spannungsaufnehmerrelais
Betriebs- Spannungs- Eingangs- Max. Eingang
bereich
verlust
impedanz Spannung
Typbez.
Artikelnr.
VE
Direkt und mit
RDT 2-...
40 - 400V
Transformator 2 Wechsler
Technische Daten: siehe G.17
-
800 kΩ
600V
RDT2400VEN(1)
124184
1
Direkt und mit RDIT 2-...
0,5 - 5A
Transformator 2 Wechsler 20 - 200mV
Technische Daten: siehe G.17
0,25V
0.05Ω
1 kΩ
10A
15V
RDIT2-5AEN(1)
RDIT2-02VEN(1)
124754
124354
1
1
Typbez.
Artikelnr.
VE
RS01NEN(1)
RS01NAJ(2)
212759
124373
Typbez.
Artikelnr.
VE
124433
124434
124435
1
1
1
A
B
Stromaufnehmer mit
Verzögerung (0,5 - 15 Sek.)
C
D
E
Steuer- und Schutzrelais
Versorgungsspannung
F
Thermistorrelais
Kontakte
Wärmesonde (5)
Wenn kalt - Wenn heiß
1,5 kΩ
Direkt und mit
RS01N
Transformator(4) 1 Wechsler
Technische Daten: siehe G.18
2,5 kΩ
1
1
G
H
Frequenzregelrelais
I
Supply
Kontakte
voltage
Mit
RCF 1-...
Transformator(4) 1 Wechsler
Brückenklemmen
Ohne
Y1 - Y2
Y1 - Y3
Einstellbereich
5 - 15Hz
15 - 45Hz
45 - 135Hz
RCF-1 AJ(2)
RCF-1 EN(1)
RCF-1 AU(3)
Technische Daten: siehe G.19
J/X
Abmessungen ! Seite G.20
G.4
(1) EN = Spule 220/230V 50/60Hz
(2) AJ = Spule 110V 50/60Hz
(3) AU = Spule 380/400V 50/60Hz
(4) Integrierter Transformator
(5) Wärmesondenwiderstand nicht eingeschlossen
(6) ENU = Spule 220-230V 380-400V 50/60Hz
Serie D
Schutzrelais
Versorgungsspannungskontakt
Integriertes Schutzrelais für
Drehstromleitungen
Kontakte
Betriebsbereich
Umin.
Umax.
5 - 20%
Mit
RDFF 1-...
Transformator 1 Wechsler
Technische Daten: siehe G.13
5 - 15%
Unsymmetrie
Netzfrequenz
Typbez.
Artikelnr.
VE
2,5 - 10%
50 Hz
RDFF1-50AU(3)(4) 123985
1
Direkt und mit RPDF 2-...
Transformator 2 Wechsler
Technische Daten: siehe G.14
-
-
2,5 - 10%
50 Hz
RPDF2-50AU(3) 124025
1
Unsymmetrie-, Phasenausfallund Mindestspannungsrelais
für Drehstromleitungen
Mit
RSFF 1-...
Transformator 1 Wechsler
Technische Daten: siehe G.15
-
-
-
50 Hz
RSF1-50ENU(6)
1
124622
Elektronische Relais
Unsymmetrie- und Phasenausfallschutzrelais für
Drehstromleitungen
Intro
Phasenfolgeschutzrelais für
Drehstromleitung
Mit
RSF 1-...
Transformator 1 Wechsler
Technische Daten: siehe G.15
-
-
-
50 Hz
RSF1-50ANU(2)
124051
1
A
B
Höchst- und Mindestspannungsschutzrelais
für Drehstromleitungen
Mit
RTMM 2-...
5 - 20%
Transformator 2 Wechsler
Technische Daten: siehe G.16
5 - 15%
-
RTMM 2 AU(3)
124085
1
C
D
Höchst- und Mindestspannungsschutzrelais für Einphasenleitungen
Mit
RMM 2-...
5 - 20%
Transformator 2 Wechsler
Technische Daten: siehe G.16
5 - 15%
-
RMM 2 EN (1)
124104
1
E
F
(1)
(2)
(3)
(4)
(6)
EN = Spule 220/230V 50/60Hz
AJ = Spule 110V 50/60Hz
AU = Spule 380/400V 50/60Hz
Integrierter Transformator
ENU = Spule 220-230V 380-400V 50/60Hz
G
H
I
J/X
Abmessungen ! Seite G.19
G.5
Serie NMV
NMTCV2 Anzugverzögertes Zeitrelais
Funktion
Technische Daten
Elektronische Relais
NMTCV2
Elektronisches Relais, dessen Ausgangskontakt mit einer
bestimmten einstellbaren Verzögerung ab dem Augenblick,
in dem Spannung an die Versorgungsanschlüsse A1-A2
angelegt wird, schaltet. Das Relais hat vier Zeitbereiche:
siehe Zeichnung «. Die Bereichsauswahl erfolgt über DIPSchalter an der Vorderseite des Relais. Zeiten werden durch
das Frontpotentiometer eingestellt, das eine Anwendungsspezifische Integrierte Schaltung (ASIC), die speziell für diese
Gruppe von Relais entwickelt wurde, steuert. Dies ermöglicht
ausgezeichnete Genauigkeit und Reproduzierbarkeit
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte:
BemessungsAC (V)
Isolationsspannung Ui DC (V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
DC/AC (direkt)
(V)
AC (mit Transformator)
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz (%)
Verbrauch
(mA)
(mA)
(VA)
Eingangsschaltungs(kV)
prüfspannung (zwischen Eingangs-,
Ausgangs- und Gruppenschaltkreisen)
Einschaltzeit
Ausschaltzeit
(ms)
Rückstellzeit zwischen 2 Zyklen(1) (ms)
Wiederholgenauigkeit mit 0,85-1,1 Un (%)
Intro
A
2
250
250
6
120/230
2,5/1,3
110/230
0,2/0,1
24-240
-
50/60
+10 / -20
60 (24V)
15 (240V)
4
0,06 Sek. - 100 St.
150
100
1
B
« 0,06 - 0,6 Sek., 0,6 - 6 Sek., 6 - 60S Sek., 0,6 - 6 Min.,
6 - 60 Min., 1 - 10 St., 10 - 100 St.
C
D
E
F
G
H
I
J/X
Umgebungsbedingungen
Normenkonformität
Lagertemperatur
Betriebstemperatur
Relative Feuchte
Max. Betriebshöhe
Schutzart
VDE 0106
VDE 0110
EN 50002
EN 50042
IEC/EN 60947-5-1
CE
Einbaupositionen
G.6
-40°C bis +80°C
-25°C bis +60°C
95% (ohne Kondensation)
2.000 m
IP40 (Anschlussklemmen IP20)
Jede Position
CSA C 22.2 No 14
IEC/EN 60255-5
UL 94
UL 508
UNE 20-119
(1) Rückstellzeit: Zeit, die ab dem Zeitpunkt vergehen
muss, wenn das Relais die Betätigung beendet,
bis es die nächste ohne Fehler starten kann.
Bemerkung
Das Relais hat eine grüne LED, die aufleuchtet,
wenn das Relais angesteuert ist (sie blinkt während
dieser Zeit) und eine rote LED, die aufleuchtet,
wenn der Ausgangskontakt geschlossen wird.
Serie NMV
NMRDV... Rückfallverzögertes Zeitrelais
Funktion
Funktion
Elektronisch gestuftes Zeitrelais, ausgelegt für Steuerung
von Stern-Dreieck- Anlauf. Wenn die Versorgungsspannung an den Anschlussklemmen A1-A2 angelegt wird,
schließt sich der Sternkontakt (17-18) für eine einstellbare
Zeit bis 100 Stunden (wählbar) Wenn diese Zeit vergangen
ist, öffnet er sich, es gibt eine Pause und dann schließt
sich der Dreieckkontakt (17-18). Die Standardpausenzeit
ist etwa 100 ms. Zeiten werden durch das Frontpotentiometer eingestellt, das ein ASIC steuert, das speziell für
diese Gruppe von Relais entwickelt wurde. Dies ermöglicht
ausgezeichnete Genauigkeit und Reproduzierbarkeit.
Elektronisches Relais, dessen Ausgangskontakt sofort
schaltet, wenn Versorgungsspannung an den Anschlüssen A1-A2 angelegt wird. Es trennt mit einer einstellbaren
Verzögerung ab dem Augenblick, in dem das Relais die
Versorgungsspannung verliert. Es gibt mehrere Ausführung
je nach dem Bereich der Zeitrelais.
Technische Daten
Elektronische 22,5mm-Relais
NMETV... Stern-Dreieck-Starter-Zeitrelais
NMRDV2
Technische Daten
NMETV
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
BemessungsAC (V)
Isolationsspannung Ui DC (V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC/DC (direkt)
(V)
AC (mit Transformator)
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz (%)
Verbrauch
(mA)
(mA)
(VA)
Prüfspannung. (zwischen
(kV)
Eingang, Ausgang und Masse)
Einschaltzeit
(ms)
Rückstellzeit zwischen 2 Zyklen(1) (ms)
Wiederholgenauigkeit mit
(%)
0,85-1,1 Un
NMETV t
1
250
250
6
125/230
2,5/1,3
110/230
0,2/0,1
24-240
-
110-125
200-240
380-440
50/60
+10 / -20
+10 / -15
50 (bis 24V)
12 (bis 240V)
3,5
4
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
BemessungsAC (V)
Isolationsspannung Ui DC (V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC/DC (direkt)
(V)
AC (mit Transformator)
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz (%)
Verbrauch
(mA)
(mA)
(VA)
Prüfspannung. (zwischen
(kV)
Eingang, Ausgang und Masse)
Einschaltzeit
(ms)
Ausschaltzeit
Rückstellzeit zwischen 2 Zyklen(1) (ms)
Wiederholgenauigkeit
(%)
mit 0,85-1,1 Un
A
125/230
2,5/1,3
B
110/230
0,2/0,1
24-240
200-240
380-440
50/60
+10 / -20
1,5 (bis 24V)
5 (bis 240V)
4
C
D
E
(2)
250
0,5 - 600
250
5
100
100
2
F
H
Normenkonformität
Lagertemperatur
Betriebstemperatur
Relative Feuchte
Max. Betriebshöhe
Schutzart
VDE 0106
VDE 0110
EN 50001 (NMETV)
EN 50002
EN 50042 (NMRDV)
IEC/EN 60947-5-1 (NMRDV)
Einbaupositionen
Intro
250
250
6
G
Umgebungsbedingungen
-40°C bis +80°C
-25°C bis +60°C
95% (ohne Kondensation)
2.000 m
IP40, Anschlussklemmen
IP20
Jede Position
2
CSA C 22.2 No 14
IEC/EN 60255-5
UL 94
UL 508
UNE 20-119 (NMRDV)
CE
I
(1) Rückstellzeit: Zeit, die ab dem Zeitpunkt vergehen
muss, wenn das Relais die Betätigung beendet,
bis es die nächste ohne Fehler starten kann.
(2) Für DC 24V = 300 ms
Bemerkung
NMETV-Relais haben eine grüne LED, die aufleuchtet,
wenn die Relais angesteuert werden (sie blinkt während dieser Zeit) und eine rote LED, die aufleuchtet,
wenn der Sternkontakt 17-18 geschlossen wird.
J/X
G.7
Serie NMV
NMIVV... Blinkend, impulsbeginnend oder
pausebeginnend einstellbar (Option)
Technische Daten
Elektronische Relais
Funktion
NMIVV
Elektronisches Relais, dessen Ausgangskontakt aussetzend
schaltet und trennt. Schalt- und Pausezeiten können
getrennt sein. Der Blinkzyklus beginnt eine Schaltung
oder Trennung, die über DIP-Schalter gewählt wird und in
dem Augenblick startet, in dem die Verbindung von der
Versorgungsspannung zu den Klemmen A1-A2 hergestellt
wird. Ein neuer Schritt wird begonnen, wenn die Spannungsversorgung während des Betriebs unterbrochen wird.
Das Relais hat sieben Zeitbereiche: 0,6 Sek. - 100 Stunden.
Bereichsauswahl erfolgt über DIP-Schalter an der Vorderseite des Relais. Zeiten werden durch das Frontpotentiometer eingestellt, das ein ASIC steuert, das speziell für
diese Gruppe von Relais entwickelt wurde. Dies ermöglicht
ausgezeichnete Genauigkeit und Reproduzierbarkeit
Intro
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
BemessungsAC (V)
Isolationsspannung Ui DC (V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC/DC (direkt)
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz (%)
Verbrauch
(mA)
(mA)
(VA)
Prüfspannung.
(kV)
(zwischen Eingangs-, Ausgangs und
Masseschaltkreisen)
Einschaltzeit
(ms)
Aussetzende Einschaltzeiten (2)
Rückstellzeit zwischen 2 Zyklen(1) (ms)
Wiederholgenauigkeit
(%)
mit 0,85-1,1 Un
1
250
50
6
125/230
2,5/1,3
110/230
0,2/0,1
24-240
50/60
+10 / -20
60 (bis 24V)
15 (bis 240V)
2
150
0,6 Sek. - 100 St.
150
1
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J/X
Umgebungsbedingungen
Normenkonformität
Lagertemperatur
Betriebstemperatur
Relative Feuchte
Max. Betriebshöhe
Schutzart
VDE 0106
VDE 0110
EN 50002
EN 50005
EN 50042
IEC/EN 60947-5-1
Einbaupositionen
G.8
-40°C bis +80°C
-25°C bis +60°C
95% (ohne Kondensation)
2.000 m
IP40, Anschlussklemmen IP20
Jede Position
CSA C 22.2 No 14
IEC/EN 60255-5
UL 94
UL 508
UNE 20-119
CE
(1) Rückstellzeit: Zeit, die ab dem Zeitpunkt vergehen
muss, wenn das Relais die Betätigung beendet,
bis es die nächste ohne Fehler starten kann.
(2) Schalt- und Pausezeiten können innerhalb
verschiedener Bereiche eingestellt sein.
Bemerkung
Diese Relais haben eine grüne LED, die aufleuchtet,
wenn die Relais angesteuert werden (sie blinkt während dieser Zeit) und eine rote LED, die aufleuchtet,
wenn der Ausgangskontakt geschlossen wird.
Serie NMV
NMMFV... Multifunktionsrelais
Funktion
Technische Daten
Die Funktionen dieses elektronischen Multifunktions- und
Mehrbereichsrelais werden über 3 DIP-Schalter an der
Vorderseite des Relais gewählt. Das Relais hat acht Funktionen: anzugverzögertes Zeitrelais, anzugverzögert über
Kontaktzeitrelais, rückfallverzögert über Kontaktzeitrelais,
anzug- und rückfallverzögert über Kontaktzeitrelais, einschaltwischendes Zeitrelais, einschaltwischend über Kontaktzeitrelais, ausschaltwischend über Kontaktzeitrelais,
ein- und ausschaltwischend über Kontaktzeitrelais. Verliert
das Relais während der Zeiteinstellung Strom, trennt es und
ist für einen neuen Zyklus bereit.
Das Relais hat sieben Zeitbereiche: siehe Zeichnung.
Bereichsauswahl erfolgt über DIP-Schalter an der Vorderseite des Relais. Zeiten werden durch das Frontpotentiometer eingestellt, das ein ASIC steuert, das speziell für
diese Gruppe von Relais entwickelt wurde. Dies ermöglicht
ausgezeichnete Genauigkeit und Reproduzierbarkeit
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
BemessungsAC (V)
Isolationsspannung Ui DC (V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC/DC (direkt)
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz (%)
Verbrauch
(mA)
(mA)
(VA)
Prüfspannung
(kV)
(zwischen Eingangs-, Ausgangsund Masseschaltkreisen)
Einschaltzeit
Ausschaltzeit
Rückstellzeit zwischen 2 Zyklen(1) (ms)
Wiederholgenauigkeit
(%)
mit 0,85-1,1 Un
Spannung offen Y1-Y2
Steuerkontaktklemmen
(V DC)
Strom durch Steuerkontakt
Start
(mA)
Dauer
(mA)
NMMFV
250
250
6
110/230
2,5/1,3
110/230
0,2/0,1
24-240
50/60
+10 / -20
60 (bis 24V)
15 (bis 240V)
2
0,065 Sek. - 100 St.
0,065 Sek. - 100 St.
150
1
Elektronische 22,5mm-Relais
1
Intro
5
A
15
1
B
C
D
E
F
G
H
Umgebungsbedingungen
Normenkonformität
Lagertemperatur
Betriebstemperatur
Relative Feuchte
Max. Betriebshöhe
Schutzart
VDE 0106
VDE 0110
EN 50002
EN 50042
IEC/EN 60947-5-1
CE
Einbaupositionen
-40°C bis +80°C
-25°C bis +60°C
95% (ohne Kondensation)
2.000 m
IP40, Anschlussklemmen IP20
Jede Position
CSA C 22.2 No 14
IEC/EN 60255-5
UL 94
UL 508
UNE 20-119
I
(1) Rückstellzeit: Zeit, die ab dem Zeitpunkt vergehen
muss, wenn das Relais die Betätigung beendet,
bis es die nächste ohne Fehler starten kann.
Bemerkung
Die Relais haben eine grüne LED, die aufleuchtet,
wenn die Relais angesteuert werden (sie blinkt während dieser Zeit) und eine rote LED, die aufleuchtet,
wenn der Ausgangskontakt geschlossen wird.
J/X
G.9
Serie D
RCRT... Motorwiederanlaufsteuerrelais (einsteckbar)
Funktion
Elektronische Relais
RCRT...
Entsprechungstabelle Relais und 11pins Steckdose.
RCRT
Buchse
A1
A2
15
16
18
8
2
5
11
6
RCRT...
Das Relais wird zum unverzögerten oder verzögerten Motoranlauf nach einem kurzfristigen Stromausfall (max. 6 s)
verwendet. Der Anlauf beginnt sofort, wenn die Stromversorgung weniger als 0,2 s unterbrochen ist. Falls der Stromausfall länger dauert, aktiviert das Relais seinen Speicher
für einen Zeitraum, der zwischen 0,2 und 6 s eingestellt
werden kann. Danach ist kein automatischer Neustart
möglich. Falls die Stromversorgung wiederhergestellt
wird, während die Speicherzeit läuft, befiehlt das Relais
einen Motorneustart mit einer Verzögerungszeit ab der
Wiederherstellung der Stromversorgung, die zwischen 0,2
und 60 s eingestellt werden kann. Eine Systemausschaltung hebt die Speicherfunktion nach 50 ms auf und daher
sollte das Ausschaltsignal wenigstens für diesen Zeitraum
eingeschaltet sein. Das Relais ist unempfindlich gegenüber
jeder Steuerspannungsschwankung oder -unterbrechung
während oder nach der Motorausschaltung.
Intro
A
Technische Daten
B
RCRT 6-60
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
BemessungsAC
(V)
Isolationsspannung Ui DC
(V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz
(%)
Wiederholgenauigkeit
(%)
mit 0,85-1,1 Un
Verbrauch
(VA)
Eingangsschaltungsprüfspannung (kV)
(zwischen Eingangs-, Ausgangsschaltkreis und Masse)
Einschaltzeit
(ms)
Stromausfallerkennungsniveau
Rückstellzeit (Ausschaltung)
(ms)
Speicherrückstellzeit
(ms)
Max. Neustartverzögerungszeit
(s)
Max. Speicherzeit
(s)
C
D
E
F
G
H
I
J/X
Umgebungsbedingungen
Normenkonformität
Lagertemperatur
Betriebstemperatur
Relative Feuchte
Max. Betriebshöhe
Schutzart
VDE 0106
EN 50001
EN 50005
EN 50011
DIN 46199
Einbaupositionen
G.10
-10°C bis +85°C
-5°C bis +50°C
95% (ohne Kondensation)
2.000 m
IP40, Anschlussklemmen IP20
Jede Position
IEC/EN 60947-5-1
UNE 20-119
CE
1
400
250
6
120/240
2,5/1,3
110/220
0,2/0,1
110, 220-230, 125
50/60
+10 / -15
2
3
4
100
0,8 Us
50 - 75
100
0,2 - 60
0,2 - 6
Bemerkung
Das Relais hat eine LED, die aufleuchtet, wenn
der Kontakt geschlossen wird.
Serie D
DINIL-02E - Füllsteuerung
Tank
Einsteckgeräte für die Regelung des Pegels von leitenden
Flüssigkeiten, die folgende Funktionen erfüllen können:
Füllsteuerung: Der Kontakt zwischen 1 und 3 schließt sich,
wenn der zu prüfende Tank unter einen Mindeststand fällt,
der durch die Position von Sonde 6 festgelegt ist, welche die
Pumpanlage startet. Wird der Höchstfüllstand erreicht, der
durch die Position von Sonde 7 festgelegt ist, öffnet sich der
Kontakt zwischen 1 und 3 und die Pumpanlage stoppt. Für
die Füllsteuerung müssen die beiden Quellensonden extern
an die gemeinsame angeschlossen werden (Zustand der
vollen Quelle).
Ablasssteuerung: Der Kontakt 1-3 schließt sich, wenn der
Flüssigkeitsstand über einen Höchststand geht, der durch
die Position von Sonde 9 festgelegt ist, welche die Ablasspumpanlage startet. Fällt der Pegel unter einen Mindeststand, der durch die Position von Sonde 8 festgelegt ist,
öffnet sich der Kontakt 1-3 und stoppt die Pumpanlage, was
verhindert, dass die Pumpe ihre Ansaugung verliert.
Gleichzeitige Füll- und Ablasssteuerung: Das System
startet, wenn der Tank Flüssigkeit benötigt und die Quelle
einen ausreichenden Pegel hat, um ihn zu versorgen und
stoppt, wenn die Flüssigkeit ihren Höchststand erreicht,
oder gegebenenfalls die Quelle ihren Mindeststand erreicht.
Bemerkung: In allen obigen Anwendungen wird der Kontakt
zwischen 1-3 als Dauerkontakt für Starten und Stoppen des
Pumpenstarters verwendet. Dies kann ein Direkt-, SternDreieck- oder jede andere Art von Starter sein.
Steuerspannung: Eine Spannung:
Klemmen 2-10
Umschaltbare Spannung:
Klemmen 2-10 (AC 220V)
Klemmen 2-11 (AC 380V)
DINIL-02E - Ablasssteuerung
Elektronische 45mm-Relais
DINIL 02E Flüssigkeitsstandaufnehmerrelais für
gleichzeitige Steuerung
von Quelle und Tank
Funktionen
Intro
Quelle
A
B
DINIL-02E - Gleichzeitige Füll- und Ablasssteuerung
C
Technische Daten
DINIL-02E
Anz. der Wechslerkontakte
1
Ausgangskontakte
BemessungsAC (V)
400
Isolationsspannung Ui DC (V)
250
Thermischer Strom Ith
(A)
6
Gebrauchskategorie AC-15
120/240
Bemessungs-Betriebssp. Ue
(V)
2,5/1,3
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
110/220
Bemessungs-Betriebssp. Ue
(V)
0,2/0,1
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC (mit Transformator)
(V) 380-400/220-230 (zwei Spannungen)
Frequenz
(Hz)
50/60
Zulässige Versorgungsspannungs- (%)
+10 / -15
schwankung
Wiederholgenauigkeit
(%)
2
mit 0,85 - 1,1 Un
Verbrauch
(VA)
3
4
Eingangsschaltungsprüfspannung (kV)
(zwischen Eingangs-, Ausgangsschaltkreis und Masse)
Spannung zwischen Sonden
(V ef.)
6 - 18
und Bezugssignal
0,18
Max. Stromverbrauch der Sonden (mA ef.)
200
Max. Widerstand
(kOhms)
zwischen Sonden
(Widerstand der geregelten Flüssigkeit)
1
Einschaltzeit
(s)
1
Ausschaltzeit
(s)
D
Tank
E
F
Quelle
G
Umgebungsbedingungen
Lagertemperatur
-10°C bis +85°C
Betriebstemperatur
-5°C bis +50°C
Relative Feuchte
95% (ohne Kondensation)
Max. Betriebshöhe
2.000 m
H
Schutzart
IP40, Anschlussklemmen IP20
Einbaupositionen
Beliebig
Normenkonformität
VDE 0106
IEC/EN 60947-5-1
CE
UNE 20119
I
J/X
Bemerkung
Das Relais hat eine LED, die aufleuchtet, wenn der Ausgangskontakt
geschlossen wird.
G.11
Serie D
RDHT..., RDHA...
Erdschlussrelais
RDH
RDHT... Erdschlussrelais mit manueller Rückstellung, mit Prüfung
RDHA... Erdschlussrelais mit automatischer Rückstellung, mit Prüfung
Intro
A
B
Rückstellung
RDHT1-... Empfindlichkeit
RDHA1-...
... 1,2
0,2 - 1,2A
... 10
1 - 10A
Transformatoren
WKAT-35
WKAT-70
WKAT-35
WKAT-70
1,2A/2V
1,2A/2V
10A/2V
10A/2V
RDHT
Rückstellung
Fern Test
RDH, RDHT und RDHA sind Erdschlussmelder für industrielle Netze mit Neutralleiteranschluss an Masse, die mit
Differentialtransformatoren WKA (ohne Prüfung) und
WKAT (mit Prüfung) eingesetzt werden. Die Auslösung
erfolgt, wenn der Erdschlussstrom einen Schwellwert
überschreitet, der über ein Frontpotentiometer einstellbar
ist. Die Tabelle unten zeigt die Auslösebereiche. RDH und
RDHT behalten einen Speicher der Auslösung selbst bei
fehlender Spannung an A1 und A2 und die Rückstellung
erfolgt über einen Drucktaster. RDHA ist bei fehlender
Steuerspannung an A1 und A2 oder bei Verschwinden des
Erdschlusses selbstrückstellend. RDHT und RDHA haben
zusätzlich einen Prüfdrucktaster zur Bedienung von der
Schranktür, daher sollten diese Relais immer mit WKATTransformatoren mit Prüfwicklung verwendet werden. Alle
Ausführungen haben ein integriertes Zeitrelais mit
externer Einstellung bei RDHA und interner Einstellung bei
RDH und RDHT, wodurch die Verzögerung der Auslösung
möglich ist, um Auslöseselektivität zu erreichen.
RDHA
Ø
35
70
35
70
Fern Test
Elektronische Relais
Funktion
C
Umgebungsbedingungen
D
E
F
G
H
I
J/X
G.12
Lagertemperatur
-10°C bis +85°C
Betriebstemperatur
0°C bis +50°C
Relative Feuchte
95% (ohne Kondensation)
Höhenlage
2.000 m
Schutzart
IP40, Anschlussklemmen IP20
Einbaupositionen
Beliebig
Normenkonformität
VDE 0106
EN 50001
EN 50005
EN 50011
DIN 46199
IEC/EN 60947-5-1
UNE 20-119
CE
Technische Daten
RDHT1-...
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
BemessungsAC (V)
Isolationsspannung Ui DC (V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC (mit Transformator)
(V)
DC/AC (direkt)
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz (%)
Wiederholgenauigkeit
(%)
mit 0,85 - 1,1 Un
Verbrauch
(VA)
Eingangsschaltungsprüfspannung
(zw. (kV) Eingangs-, Ausgangsschaltkreis
und Masse)
Einschaltzeit
(s)
(kann um bis zu 5 s verzögert werden)
RDHA1-...
1
400
250
6
120/240
2,5/1,3
110/220
0,2/0,1
380-400
220-230
220-230
50/60
+10 / -15
2
3
4
150-200
100
Serie D
RDFF1... Integriertes Schutzrelais
für Drehstromleitungen
Funktion
Elektronische 45mm-Relais
Schutz gegen:
a) Phasenausfall
b) Phasenfolge
c) Phasenunsymmetrie
d) Niedrige Leitungsspannung
d) Hohe Leitungsspannung
Alarm
Das Relais arbeitet durch Phasenwinkelerfassung zwischen
Spannungen und nicht durch Spannungspegel, daher steuert es zufriedenstellend an, selbst wenn Rückkopplung von
anderen Motoren vorhanden ist.
Relais schalten nur, wenn alle Bedingungen normal sind
(Kontakt 15-18 schließt) und trennt bei jeder Störung,
einschließlich von Versorgung. Damit schützt es das Netz
selbst bei Versorgungsausfall. Es schaltet nicht, wenn die
Phasenfolge falsch ist und verhindert damit, dass Motoren
in der falschen Richtung starten.
Unsymmetrieeinstellung
Phase, Unsymmetrie und daher Einphasenlauf ist für die
Lebensdauer eines Motors sehr gefährlich. Die Grafik unten
zeigt einen Temperaturanstieg bei einem Drehstrommotor
mit einer Phasenunsymmetrie (NEMA MG 1-1433 und 34).
Die Prozentunsymmetrie erhält man wie folgt:
% Unsymmetrie =
Max. Spannungsabweichung von
Durchschnittsspannung
x 100
Durchschnittsspannung
Auslösung ist zwischen 2,5 und 10% einstellbar. Daher wird
Motoren, die nah an der Nennleistung eingestellt arbeiten,
anderen großzügiger dimensionierten und selbst Stromleitungen Schutz geboten. Einstellungen sollten in jedem Fall
so erfolgen, dass ein Ausfall einer Phase tatsächlich trennt.
Spannungseinstellung
Die Spannungsauslösung ist von -5 bis -20% und +5 bis +15%
maximal einstellbar, wodurch es möglich ist, die von IEC 34.1
(1969) und IEC 158 empfohlenen Werte einzustellen. Die Auslösung aus diesen Gründen wird um etwa 1 Sekunde verzögert.
Ausgelöstmeldung
Relais haben Ausgelöstmeldung über LED. Wenn die
Phasenfolge falsch ist, leuchten die LEDs für Phasenfolge
und Phasenunsymmetrie auf. Wenn nur die Phasenunsymmetrie-LED aufleuchtet, zeigt dies Unsymmetrie oder
Einphasenlauf mit Rückkopplung an.
Umgebungsbedingungen
Lagertemperatur
-10°C bis +85°C
Betriebstemperatur
-5°C bis +50°C
Relative Feuchte
95% (ohne Kondensation)
Höhenlage
2.000 m
Schutzart
IP40, Anschlussklemmen IP20
Einbaupositionen
Beliebig
Intro
Unsymmetrie %
Temperaturanstieg %
ΔT - ΔT nom.
x 100
ΔT nom.
A
Technische Daten
B
RDFF1-5
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
BemessungsAC
(V)
Isolationsspannung Ui DC
(V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC (mit Transformator)
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz (%)
Wiederholgenauigkeit
(%)
mit 0,85-1,1 Un
Verbrauch
(VA)
Eingangsschaltungsprüfspannung (kV)
(zwischen Eingangs-, Ausgangsschaltkreis und Masse)
Unsymmetrieauslösung
(%)
(einstellbar)
Unterspannungsauslösung
(%)
(einstellbar)
Überspannungsauslösung
(%)
(einstellbar)
Einschaltzeit
(ms)
Rückstellhysterese
(%)
1
400
250
6
120/240
2,5/1,3
110/220
0,2/0,1
380
50
+15 / -20
2
3
4
C
D
E
F
G
2,5 bis 10
5 bis 20
H
5 bis 15
200
etwa 5.
I
Normenkonformität
VDE 0106
EN 50001
EN 50005
EN 50011
DIN 46199
UNE 20-119
IEC/EN 60947-5-1
CE
J/X
G.13
Serie D
Elektronische Relais
RPDF... Unsymmetrie und
Phasenausfallschutzrelais
für Drehstromleitungen
Funktion
Intro
A
Das elektronische RPDF-Relais ist für den Schutz von
Leitungen oder elektronischen Motoren gegen Unsymmetrie zwischen Phasen oder Ausfall einer oder mehrerer
Phasen bestimmt. Das Erkennen der Unsymmetrie oder
des Phasenausfalls erfolgt über Messphasenänderung
und nicht über Spannungspegel. Dies garantiert korrekte
Funktion, selbst wenn es Rückkopplungen aufgrund von
laufenden Motoren gibt, die an die zu schützenden Netze
angeschlossen sind. Das Relais wird eingeschaltet, wenn
alle Bedingungen normal sind (Kontakt 11-14 geschlossen). Die Kontakte öffnen sich im Fall eines Ausfalls. Auf
diese Weise führt jeder Ausfall, darunter auch der der
Relaisversorgung, zur Abschaltung und vermeidet so, dass
die Versorgung ungeschützt bleibt.
Einstellung der Unsymmetrie
Die Unsymmetrie von Phasen und daher der Ausfall einer
dieser Phasen ist ein beschränkender Faktor in der
Lebensdauer eines Elektromotors. Die Grafik unten zeigt
den Temperaturanstieg in Prozent bei einem Drehstrommotor als eine Funktion des Unsymmetriegrades (siehe
Normen NEMA MG 1-1433 und 34).
Die Prozentunsymmetrie wird wie folgt berechnet:
D
Unsymmetrie (%)
Temperaturanstieg %
ΔT - ΔT nom.
x 100
ΔT nom.
Max. Spannungsabweichung von
Durchschnittsspannung
% Unsymmetrie =
x 100
Durchschnittsspannung
Technische Daten
B
C
Alarm
Die Auslösung ist zwischen etwa 2,5 und 10% einstellbar.
Daher wird Motoren, die nah an der Nennleistung
eingestellt arbeiten, anderen großzügiger dimensionierten
und selbst Stromleitungen Schutz geboten. Die Einstellung
muss in jedem Fall so sein, dass der Verlust einer Phase
zum Öffnen des Relais führt.
E
F
G
H
RPDF
2-50
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
BemessungsAC
(V)
Isolationsspannung Ui DC
(V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue
(V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue
(V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC (mit Transformator)
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz
(%)
Wiederholgenauigkeit
(%)
Verbrauch
(VA)
Eingangsschaltungsprüfspannung (kV)
(zwischen Eingangs-, Ausgangsschaltkreis und Masse)
Unsymmetrieauslösung (einstellbar) (%)
Einschaltzeit
(ms)
Rückstellhysterese
(%)
Umgebungsbedingungen
I
J/X
G.14
Lagertemperatur
-10°C bis +85°C
Normenkonformität
Betriebstemperatur
-5°C bis +50°C
Relative Feuchte
95% (ohne Kondensation)
Höhenlage
2.000 m
VDE 0106
EN 50001
EN 50005
EN 50011
DIN 46199
Schutzart
IP40, Anschlussklemmen IP20
Einbaupositionen
Beliebig
IEC/EN 60947-5-1
UNE 20-119
CE
2
400
250
6
120/240
2,5/1,3
110/220
0,2/0,1
380
50
+10 / -20
2
3
4
2,5 bis 10
100
2
Serie D
RSFF... Phasenfolge- und
Phasenausfallschutzrelais
für Drehstromleitungen
Funktion
Das RSF1 ist ausgelegt, die Phasenfolge in Drehstromsystemen zu erkennen. Die drei Klemmen U, V, W nehmen
die Spannung von jeder Phase des Netzes auf. Ist die Phasenfolge, die das Relais versorgt, direkt (Phase V mit 120° Nacheilwinkel zu U und Phase W mit 120° Nacheilwinkel zu V)
schaltet das Relais bei Versorgung (schließt Kontakt
zwischen 11-14), wenn ohne Versorgung bleibt es AUS.
Für korrekten Betrieb muss das Relais durch jeder der drei
Phasen versorgt werden. Ein Phasenausfall bei vorhandenem Rücklaufstrom (der Motor dreht) wird vom Relais nicht
erfasst und kann zu einer Fehlfunktion des Relais führen.
AC
AC
Intro
A
Technische Daten
RSF1-50
Technische Daten
RSFF1-50
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
BemessungsAC
(V)
Isolationsspannung Ui DC
(V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC (mit Transformator)
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz
(%)
Wiederholgenauigkeit
(%)
Verbrauch
(VA)
Eingangsschaltungsprüfspannung (zw. (kV)
Eingangs-, Ausgangsschaltkreis und Masse)
Einschaltzeit
(ms)
Ausschaltzeit
(s)
% Unsymmetrie =
RSFF1-60
1
400
250
6
120/240
2,5/1,3
110/220
0,2/0,1
440, 380-400, 220-230
50/60
+15 / -20
2
3
4
200
1
Max. Spannungsabweichung von
Durchschnittsspannung
x 100
Durchschnittsspannung
Elektronische 45mm-Relais
Das RSFF-Relais dient zur Erfassung von Phasenfolgefehlern
und/oder Phasenausfallen bei Drehstromleitungen Die drei
Klemmen U, V, W werden an jede der drei Phasen des Netzes
angeschlossen. Durch Kontrolle der Spannungsvektoren
zwischen Leitungen (Amplitude und Phase) wird die direkte
Folge (Phase V mit 120° zu U und Phase W mit 240° Nacheilwinkel zu Phase U) sowie Symmetrie von Spannungen und
Phasenwinkeln erfasst, um einen Phasenausfall selbst bei Rückkopplungen (Motor arbeitend) zu erkennen. Über ein externes
Potentiometer kann der Netzunsymmetriepegel zwischen 2,5
und 105% eingestellt werden, um die Relaisempfindlichkeit für
die Phasenausfallfunktion anzupassen. Diese Unsymmetrie
wird nach NEMA MG1-1433 und 34 gemessen und entspricht
einem Abfall einer einfachen Spannung der Phase in der
Amplitude von 7,3 bzw. 28%. Wenn das Relais Spannungsund Winkel-anstiege oder -abfälle erkennt, erfasst es die
Ausfälle selbst bei Motoren, die als Bremsvorrichtungen
arbeiten (abwärts gehende Lasten bei Hubvorrichtungen).
Wenn das Relais erregt wird, schaltet es unverzögert (max.
200 ms), wenn das Leistungssystem korrekt ist. Wenn das
Relais eingeschaltet ist, schaltet es bei einem Ausfall mit
einer Verzögerung von 1 Sekunde ab, um falsche Trennungen
aufgrund von vorübergehenden Unsymmetrien zu vermeiden.
(Start anderer Motoren, Transformatoren, usw.).
RSF... Phasenfolgerelais
für Drehstromleitungen
Funktion
RSF1-60
Anz. der Wechslerkontakte
1
Ausgangskontakte
BemessungsAC
(V)
400
Isolationsspannung Ui DC
(V)
250
Thermischer Strom Ith
(A)
6
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
120/240
Bemessungsstrom Ie
(A)
2,5/1,3
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
110/220
Bemessungsstrom Ie
(A)
0,2/0,1
Versorgungsspannungen
(Un)
AC (mit Transformator)
(V) 380-400/220-230 (zwei Spannungen)
Frequenz
(Hz)
50/60
Versorgungsspannungstoleranz
(%)
+10 / -15
Wiederholgenauigkeit
(%)
2
Verbrauch
(VA)
3
Eingangsschaltungsprüfspannung (kV)
4
(zwischen Eingangs-, Ausgangsschaltkreis und Masse)
Einschaltzeit
(ms)
500
Ausschaltzeit
(ms)
200
Umgebungsbedingungen
Lagertemperatur
Betriebstemperatur
Relative Feuchte
Höhenlage
Schutzart
Einbaupositionen
IEC/EN 60947-5-1
EN 50011
EN 50001
DIN 46199
C
D
E
F
G
H
-10°C bis +85°C
-5°C bis +50°C
95% (ohne Kondensation)
2.000 m
IP40, Anschlussklemmen IP20
Jede Position
I
Normenkonformität
VDE 0106
EN 50005
B
UNE 20-119
CE
J/X
Bemerkung
Das Relais hat eine LED, die aufleuchtet, wenn der Ausgangskontakt
geschlossen wird.
G.15
Elektronische Relais
Serie D
RTMM2 Höchst- und Mindestspannungsschutzrelais
für Drehstromleitungen
RMM2 Höchst- und Mindestspannungsrelais für
Einphasenleitungen
Funktion
Funktion
Das elektronische RTMM-Relais ist ein Spannungsschwellenrelais
und hat einen oder zwei Wechslerausgangskontakte. Das Relais
bleibt eingeschaltet (Kontakt zwischen 11-14 oder zwischen 21-24
geschlossen), während die Spannung innerhalb der Toleranzgrenzen liegt und öffnet sich, wenn diese Grenzen unter- oder
überschritten werden. Das Relais kann zur Unter- oder Überspannungserkennung bei Drehstromleitungen eingesetzt werden.
Der Auslösewert für Höchst- und Mindestspannung werden über
zwei unabhängige Potentiometer an der Relaisfrontabdeckung
eingestellt. Die Grenzwerte für die Auslösung können zwischen
+5 und +15% für die Höchstspannung und zwischen -5 und
-20% für die Mindestspannung eingestellt werden.
Diese Spannungsschwellenrelais mit einem oder zwei
Wechslerausgangskontakten bleiben eingeschaltet (Kontakt
zwischen 11-14 oder zwischen 21-24 geschlossen), wenn die
Spannung innerhalb der Toleranzgrenzen liegt und öffnen sich,
wenn die Spannung diese Grenzen unter- oder überschreitet.
Relais können zur Erfassung von Unter- oder Überspannung
bei symmetrischen Ein- oder Dreiphasensystemen eingesetzt
werden und die Maximum- und Minimumauslösewerte lassen
sich über zwei Frontpotentiometer einstellen. Die Grenzwerte
für die Auslösung können zwischen 5 und 15% für die Höchstspannung und zwischen 5 und 20% für die Mindestspannung
eingestellt werden.
Technische Daten
Technische Daten
Intro
A
B
RMM 2
RTMM2
C
D
E
F
G
H
I
J/X
G.16
Anz. der Wechslerkontakte
2
Ausgangskontakte
BemessungsAC (V)
400
Isolationsspannung Ui DC (V)
250
Thermischer Strom Ith
(A)
6
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
120/240
Bemessungsstrom Ie
(A)
2,5/1,3
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
110/220
Bemessungsstrom Ie
(A)
0,2/0,1
Versorgungsspannungen
(Un)
AC (mit Transformator)
(V) 500,440,400,380,240,220,125,110
Frequenz
(Hz)
50/60
Versorgungsspannungstoleranz
(%)
+20 / -20
Wiederholgenauigkeit
(%)
2
Verbrauch
(VA)
3
Eingangsschaltungsprüfspannung (kV)
4
(zwischen Eingangs-, Ausgangsschaltkreis und Masse)
Unterspannungsauslösung (einstellbar) (%)
-5 bis -20
Überspannungsauslösung (einstellbar) (%)
+5 bis +15
Einschaltzeit
(ms)
100
Rückstellhysterese
(%)
2
2
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
400
BemessungsAC
(V)
250
Isolationsspannung Ui DC
(V)
6
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
120/240
Bemessungs-Betriebssp. Ue
(V)
2,5/1,3
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
110/220
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
0,2/0,1
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC (mit Transformator)
(V) 500,440,400,380,240,220,125,110,24
24
DC (direkt)
(V)
50/60
Frequenz
(Hz)
+15 / -20
Versorgungsspannungstoleranz (%)
2
Wiederholgenauigkeit
(%)
3
Verbrauch
(VA)
4
Eingangsschaltungsprüfspannung (kV)
(zwischen Eingangs-, Ausgangsschaltkreis und Masse)
-5 bis -20
Unterspannungsauslösung (einstellbar) (%)
+5 bis +15
Überspannungsauslösung (einstellbar) (%)
etwa 5
Rückstellhysterese
(%)
100
Einschaltzeit
(ms)
Umgebungsbedingungen
Normenkonformität
Lagertemperatur
-10°C bis +85°C
Betriebstemperatur
-5°C bis +50°C
VDE 0106
EN 50001
EN 50005
EN 50011
DIN 46199
Relative Feuchte
95% (ohne Kondensation)
Höhenlage
2.000 m
Schutzart
IP40, Anschlussklemmen IP20
Einbaupositionen
Jede Position
IEC/EN 60947-5-1
UNE 20-119
CE
Bemerkung
Das Relais hat eine LED, die aufleuchtet, wenn
der Ausgangskontakt geschlossen wird.
Serie D
RDT2 Spannungsaufnehmerrelais
Funktion
Zu
steuernde
Spannung
Dieses Relais ist dem RDI ähnlich, außer dass es mit einer bestimmten einstellbaren Verzögerung von 0,5 bis 15 s schaltet. Falls
der Strom vor dem Timeout unter den Schwellwert fällt, wird das
Relais sofort zurückgestellt, um die Verzögerung wieder von Null zu
starten. Für höhere Ströme können Stromwandler oder Nebenwiderstände mit geeigneten Verhältnissen verwendet werden. Das Relais
benötigt eine Spannungsversorgung zwischen A1-A2. Die gesteuerte Spannung kann entweder Gleichspannung oder Wechselspannung sein. Die Ausgangskontaktfunktion kann über eine interne
Steckbrücke auf Schließer gestellt werden (Kontakt 15-18 schließt
sich, wenn die Verzögerungszeit abgelaufen ist) oder Öffner (der
Kontakt 15-18 ist ein Öffner und öffnet, wenn die Verzögerungszeit
abgelaufen ist oder die Steuerspannung von A1-A2 entfernt wird)
gestellt werden. Die 0,2 V-Ausführung wurde ausgelegt, mit einem
externen Messwiderstand verwendet zu werden, und wenn der
Abstand zwischen dem Messwiderstand und dem Relais größer als
1 m ist, sollte die Verbindung zu den B1-B2 Klemmen mit einem abgeschirmten Kabel hergestellt werden, wobei die Abschirmung des
Kabels an der B2-Klemme angeschlossen und an der Messwiderstandseite isoliert wird oder indem ein verdrilltes Kabel benutzt wird.
Elektronische 45mm-Relais
Der Ausgangskontakt in diesem Spannungsaufnehmer schaltet,
wenn die gesteuerte Spannung zwischen Klemmen B1-B2
einen bestimmten, über das Frontpotentiometer einstellbaren
Schwellwert überschreitet und trennt bei einer Spannung von
10% unter dem Einstellwert. Das Relais benötigt eine Spannungsversorgung zwischen A1-A2. Die gesteuerte Spannung
kann entweder Gleichspannung oder Wechselspannung sein.
Die Ausgangskontaktfunktion kann über eine interne Steckbrükke auf Schließer gestellt werden (Kontakt 11-14 ist ein Öffner
und öffnet, wenn Versorgung mit oder Wegnahme von Steuerspannung an A1-A2 erfasst wird). Wenn der Abstand zwischen
der Messstelle und dem Relais größer als 1 m ist, sollte die
Verbindung zu den B1-B2 Klemmen mit einem abgeschirmten
Kabel hergestellt werden, um Probleme mit Rauschen zu vermeiden, wobei die Abschirmung des Kabels an der B2-Klemme
angeschlossen und am anderen Ende isoliert wird oder indem
ein verdrilltes Kabel benutzt wird.
RDIT2 Stromaufnehmerrelais (2)
mit Verzögerung (0,5-15 Sek.)
Funktion
Intro
A
B
Technische Daten
RDT2-...
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
BemessungsAC (V)
Isolationsspannung Ui DC (V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue
(V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz (%)
Verbrauch
(VA)
Eingangsschaltungsprüfspannung (kV)
(zwischen Eingangs-, Ausgangsschaltkreis und Masse)
Rückstellhysterese
(%)
Einschaltzeit
(ms)
2
C
Technische Daten
RDIT2-...
400
250
6
120/240
2,5/1,3
110/220
0,2/0,1
220-230
50/60
+10 / -15
3,7
2,5
10
100
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
BemessungsAC (V)
Isolationsspannung Ui DC (V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
(Un)
Versorgungsspannungen
AC (mit Transformator)
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz
(%)
Wiederholgenauigkeit mit 0,85 - 1,1 Un (%)
Verbrauch
(VA)
Eingangsschaltungsprüfspannung (kV)
(zwischen Eingangs-, Ausgangsschaltkreis und Masse)
Ausschaltzeit
(s)
Rückstellzeit zwischen 2 Zyklen(2) (ms)
Umgebungsbedingungen
Normenkonformität
Lagertemperatur
Betriebstemperatur
Relative Feuchte
Höhenlage
Schutzart
Einbaupositionen
VDE 0106
EN 50001
EN 50005
EN 50011
DIN 46199
-10°C bis +85°C
-5°C bis +50°C
95% (ohne Kondensation)
2.000 m
IP40, Anschlussklemmen IP20
Jede Position
IEC/EN 60947-5-1
UNE 20-119
CE
2
400
250
6
120/240
2,5/1,3
110/220
0,2/0,1
220-230
50/60
+10 / -15
2
3
4
D
E
F
G
H
0,5 bis 15
100
(1) Bemerkung
Das Relais hat eine grüne LED, die aufleuchtet, wenn die
Versorgung zwischen A1 und A2 anliegt und eine rote LED,
die aufleuchtet, wenn der Kontakt geschlossen wird (11-14).
(2) Bemerkung
Das Relais hat eine gelbe LED, die aufleuchtet, wenn die
Versorgung zwischen A1 und A2 anliegt und eine rote LED,
die aufleuchtet, wenn der Kontakt geschlossen wird (15-18).
(3) Rückstellzeit: Zeit, die ab dem Zeitpunkt vergehen muss,
wenn das Relais die Betätigung beendet, bis es die nächste
ohne Fehler starten kann.
I
J/X
G.17
Serie D
Elektronische Relais
RS01N Thermistorrelais
Funktion
Dieses Wärmesondenrelais erfasst den Widerstand mehrerer Wärmesonden (Thermistoren, PTC-Widerstände), die
an P1 und P2 angeschlossen sind und erfasst Überhitzung
in den Motorwicklungen, Transformatoren, usw, an denen
diese PTC angeschlossen sind. Das Relais trennt, wenn der
Sondenwiderstand 2500 Ohm überschreitet und kann erst
zurückgestellt werden, wenn der Widerstand unter 1500
Ohm liegt. Die Steuerspannung sollte an A1 und A2 angelegt
werden. Wenn diese fehlt, löst das Relais aus und verhindert
einen ungeschützten Zustand. In diesem Fall erfolgt die
Rückstellung automatisch, doch wenn das Relais aufgrund
von Sondenerhitzung auslöst, kann die Rückstellung automatisch, per Hand oder ferngesteuert (Distanz-Öffner) erfolgen.
RS01N erfasst Fälle, in denen Sondenkabel kurzgeschlossen
sind (Widerstand niedriger als 20 Ohm) oder getrennt sind
(Widerstand höher als 2,5 kOhm). Der Widerstand bei 25 °C
des Sondenkreises muss im Bereich 40 bis 600 Ohm liegen.
Manuelle
Rückstellung
Intro
Automatische
Rückstellung
A
B
Fremdrückstellung
Technische Daten
RS01N
C
D
E
F
G
H
I
J/X
G.18
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte
BemessungsAC
(V)
Isolationsspannung Ui DC
(V)
Thermischer Strom Ith (A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC (mit Transformator)
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz (%)
Wiederholgenauigkeit mit 0,85 - 1,1 Un (%)
Verbrauch
(VA)
Eingangsschaltungsprüfspannung (kV)
(zwischen Eingangs-,
Ausgangsschaltkreis und Masse)
Ausschaltzeit
(s)
Hysteresis
(kOhms)
Sondenwiderstand min. (bei 25 °C) (Ohms)
Sondenwiderstand max. (bei 25 °C) (Ohms)
Max. Spannung zw. Klemmen P1-P2 (V)
(R=2,5kV)
1
400
250
6
120/240
2,5/1,3
110/220
0,2/0,1
220-230,125,110
50/60
+10 / -15
2
3
4
100
1
40
600
< 1,6
Umgebungsbedingungen
Normenkonformität
Lagertemperatur
Betriebstemperatur
Relative Feuchte
Höhenlage
Schutzart
Einbaupositionen
VDE 0106
IEC/EN 60947-5-1
EN 50001
IEC 34-11-2 (RS01N)
EN 50005
UNE 20-119
EN 50011
CE
DIN VDE 0660-303 (RS01N)
DIN 46199 (RSR)
-10°C bis +85°C
-5°C bis +50°C
95% (ohne Kondensation)
2.000 m
IP40, Anschlussklemmen IP20
Jede Position
Bemerkung
Das Relais hat eine LED, die aufleuchtet, wenn
der Ausgangskontakt geschlossen wird.
Serie D
RCF 1 Frequenzregelrelais
Funktion
Elektronische 45mm-Relais
Dieses Frequenzregelrelais erfasst die Frequenz des an
Klemmen B1 und B2 angelegten Signals und der Ausgangskontakt schaltet, wenn die Frequenz unter einen Schwellwert fällt, der am Frontpotentiometer einstellbar ist. Die
Versorgungsspannung sollte ebenfalls am Relais zwischen
Klemmen A1 und A2 angelegt werden, damit es schaltet.
Es gibt drei Einstellungsbereiche (durch Kreuzverbindung):
5-15 Hz, 15-45 Hz, 45-135 Hz. Die Schaltung erfolgt
unabhängig vom Eingangssignalpegel an B1-B2, in einem
weiten Bereich von Werten, und das Ansprechen wird
durch die Wellenform des Eingangssignals nicht geändert
(Sinuswelle, Rechteckwelle, Dreieckwelle, usw). Das Relais
ist für die Unterdrückung des Läuferwiderstands bei
Startern von Schleifring-Asynchronmotoren, Drehzahlumkehrerfassung bei gewickelten Motoren und Frequenzregelung bei Generatoraggregaten geeignet.
Intro
A
B
Technische Daten
RCF-1
Anz. der Wechslerkontakte
Ausgangskontakte:
BemessungsAC
(V)
Isolationsspannung Ui DC
(V)
Thermischer Strom Ith
(A)
Gebrauchskategorie AC-15
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Gebrauchskategorie DC-13
Bemessungs-Betriebssp. Ue (V)
Bemessungsstrom Ie
(A)
Versorgungsspannungen
(Un)
AC (mit Transformator)
(V)
Frequenz
(Hz)
Versorgungsspannungstoleranz
(%
Spannung zwischen
(V c.a.)
Anschlussklemmen B1-B2
Wiederholgenauigkeit mit 0,85-1,1 Un(%)
Verbrauch
(VA)
Eingangsschaltungsprüfspannung (kV)
(zwischen Eingangs-, Ausgangsschaltkreis und Masse)
Einschaltzeit
(ms)
Ausschaltzeit
(ms)
Rückstellhysterese
(Hz)
C
1
400
250
6
D
120/240
2,5/1,3
E
110/220
0,2/0,1
380-400,220,230,110
50/60
+10 / -15
15 bis 500
F
G
2
3
4
H
100
800
etwa 1,5
I
Umgebungsbedingungen
Normenkonformität
Lagertemperatur
Betriebstemperatur
Relative Feuchte
Höhenlage
Schutzart
Einbaupositionen
VDE 0106
VDE 0110 (MRI)
EN 50001 (RCF)
EN 50002 (MRI)
EN 50005
EN 50011
CE
-10°C bis +85°C
-5°C bis +50°C
95% (without condensation)
2.000 m
IP40; Anschlussklemmen IP20
Jede Position
EN 50042 (MRI)
DIN 46199 (RCF)
IEC/EN 60947-5-1
UNE 20-119 (RCF)
UL 94 (MRI)
UL 508 (MRI)
Bemerkung
Das Relais hat eine LED, die aufleuchtet,
wenn der Ausgangskontakt geschlossen wird.
J/X
G.19
Serie NMV und D
Maßzeichnungen
Elektronische Relais
Serie NMV
Serie D
RCRT 6 - 60
Intro
A
RET, RTC, RTCI, RRD, RTD,
RIC, RCR, DINIL-02, DINIL-03,
RTMM, RDI, RDIA RSR, RCF
RS01N
A
4
RDFF
8
B
C
D
DINIL-02E, -03E
E
F
G
H
I
J/X
G.20
RDMT, RPDF, RMM, RDT,RDTA,
RDIT, RDITA
RDH, RDHT, RDHA
A
4
12
PRCZ11
Serie NMV und D
Differentialtransformatoren
A
35
70
105
140
210
35
70
105
140
210
B
75
98
141
183
270
75
98
141
183
270
C
99
132
175
218
309
99
132
175
218
309
D
42
60,5
82
103,5
150
42
60,5
82
103,5
150
E
92
115
158
200
290
92
115
158
200
290
F
33,5
33,5
33,5
33,5
43
33,5
33,5
33,5
33,5
43
Elektronische Relais
TYP
WKA-35
WKA-70
WKA-105
WKA-140
WKA-210
WKAT-35
WKAT-70
WKAT-105
WKAT-140
WKAT-210
Ferngesteuertes Potentiometer
Intro
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J/X
G.21
Serie IS und IM
Positionsschalter der Serie IS (Kunstoffgehäuse)
der Serie IM (Metallgehäuse) gem. EN 50041
Positionsschalter
• Befestigungsmaße und Schaltpunkte nach EN 50041
• Zwangsöffnende Schließkontakte nach IEC/EN 60947-5-1
• Schutzart IP65 nach DIN 40050 und IEC 529
• Klemmenkennzeichnung nach IEC/EN 50013
• Kabeleinführung M20 x 1,5
• Sicherheitsschalter gemäß Kat. 1 von IEC 947-5-1
(Abhängig vom Betätigungssystem)
• CSA- und UL-zertifiziert
Normen
Intro
Technische Daten
IEC/EN 60947-5-1
IEC/EN 60204-1
A
Zulassungen
B
C
D
Einbauausführungen
Serie IS...
• Doppelt isoliertes Gehäuse aus Thermoplastkunstoff gem.
UL-94 V0.
• Schnappbefestigung
und öffnung der
schraublose Kontaktabdeckung.
E
F
G
H
Serie IM...
• Metallgehäuse aus
Aluminium.
• Schraubabdeckung.
I
J/X
G.22
Bestellnummern ! Seite G.3
Technische Daten ! Seite G.10
Abmessungen ! Seite G.11
Schutzart
Umgebungsbedingungen
Lagertemperatur
Betriebstemperatur
Schockfestigkeit (10 ms)
Vibrationsfestigkeit (10-55 Hz)
Mechanische Belastbarkeit
Kabeleinführung
Befestigungsschrauben
IP 65
°C
°C
G
G
Schaltspiele
-40 bis +80
-25 bis +80
30
25
10 x 106
M20 x 1,5
4 x M5
Serie IS und IM
Positionsschalter nach EN 50041
Einbauposition des Betätigungskopfes (3)
II
Schleichkontakt
Sprungkontakt
III
Betätigungskopfstandardstellung
BetätigungsGem.
kopfstellung EN 50041
Typbez.
Artikelnr.
Typbez.
ISGA-B211
130000
ISGA-B411
IMGA-B411
Artikelnr. VE
III
III
B
B
130018
130019
Rollenstößel
III
III
C
C
ISGR-B411
IMGR-B411
130020
130021
5
5
Rollenhebel
III
III
(1)
(1)
ISGH-B411
IMGH-B411
130022
130023
5
5
Rollen-Schwenkhebel
III
III
A
A
ISGL-B411
130028
IMGL-B411(4) 130029
5
5
Rollen-Schwenkhebel
(verstellbar) (2)
II
II
(1)
(1)
ISGT-B311
IMGT-B311
130030
130031
5
5
Stangenhebel (2)
II
D
IMGP-B311
130035
5
Kreuzstab
II
(1)
IMGC-B411
Federstangenhebel (2)
III
(1)
IMGQ-B311
130037
5
5
5
Bestellnummern
Stößel
Intro
A
B
C
130039
5
D
Rundstrahlfederstabkopf (2)
III
III
(1)
(1)
ISGM-B311
IMGM-B311
130040
130041
5
5
E
Zwangsöffnend (1) Befestigungsmaße und Schaltpunkte nach EN 50041.
(2) Antriebsköpfe für diese Positionsschalter haben keine Zwangsöffnung, da sie verstellbar oder flexibel sind.
(3) In Standardeinbauposition geliefert. Stellungen II und III müssen vom Benutzer eingestellt werden.
(4) Lieferbar mit Metallrollenhebel: IMGL-B411M (130107).
F
G
H
I
J/X
G.23
Serie IUG
Positionsschalter der Serie IUG und IUC
(Kunstoffgehäuse) gem. EN 50047
Positionsschalter
• Befestigungsmaße und Schaltpunkte (IUG...) gemäß EN50047
• Zwangsöffnende Schließkontakte nach VDE 0113
• Schutzart IP65 nach DIN 40050 und IEC 529
• Klemmenkennzeichnung nach EN 50013
• Doppelt isolierte Gehäuse, aus Thermoplast, gem UL-94 V0
• Eine Kabeleinführung M20 x 1,5 unten bei IUG-Serie..., zwei seitliche
Kabeleinführungen für M16 x 1,5 bei IUC-Serie.
• Zwei Befestigungsoptionen für IUGA-Typen... (Stößelbetätigung)
• Schnappbefestigung und -öffnung der Klemmenabdeckung,
schraublose Kontaktabdeckung
• CSA- und UL-zertifiziert
Normen
Intro
IEC/EN 60947-5-1
IEC/EN 60204-1
A
Zulassungen
B
C
D
Einbauausführungen
Serie IUG...
E
F
G
H
I
J/X
G.24
Bestellnummern ! Seite G.5
Technische Daten ! Seite G.10
Abmessungen ! Seite G.13
Technische Daten
Schutzart
Umgebungsbedingungen
Lagertemperatur
Betriebstemperatur
Schockfestigkeit (10 ms)
Vibrationsfestigkeit (10-55 Hz)
Mechanische Belastbarkeit
Kabeleinführung
Befestigungsschrauben
IP 65
°C
°C
G
G
Schaltspiele
IUG...
-40 bis +80
-25 bis +80
30
25
10 x 106
1 x (M20x1,5)
2 x M5
Schaltfunktion
Kontaktart
IUG Schleichkontakt
Sprungkontakt
Schaltfunktion Schaltkontakte
Wechslerkontakte
1S/1Ö
Wechslerkontakte
1S/1Ö
Spannung
250V
250V
Strom
10A
10A
Serie IUG
Positionsschalter nach EN 50047
Einbauposition des Betätigungskopfes
II
Schleichkontakt
Sprungkontakt
III
Betätigungskopfstandardstellung
BetätigungsGem.
kopfstellung EN 50047
Artikelnr.
Typbez.
Artikelnr.
VE
IUGA-B211(3)
IUGA-B211 S(3)
130060
209140
IUGA-B411
130082
5
5
IUGU-B411
130084
IUGU-B211 S(3)
130057
5
5
Stößel
III
III
B
B
Rollenstößel
(flach)
III
III
(2)
Rollenstößel (flach) (1)
III
(2)
IUGR-B411
130086
5
Rollenhebel
III
E
IUGH-B411
130088
5
Rollenhebel (verstellbar)
III
(2)
IUGI-B411
130090
5
Rückstellrollenhebel
(einziehbar)
III
(2)
IUGE-B411
130094
5
Schwenkrollenhebel
(28mm Stichmaß)
III
A
IUGL-B411
130096
5
(2)
Bestellnummern
Typbez.
Intro
A
B
C
Schwenkrollenhebel (1)
(verstellbar)
II
(2)
Stangenhebel (1)
II
(2)
Federstangenhebel (1)
III
Rundstrahlfederstabkopf (1)
III
IUGT-B311
130098
5
D
IUGP-B311
130100
5
(2)
IUGQ-B311
130102
5
(2)
IUGM-B311
130104
5
(1) Befestigungsmaße und Schaltpunkte gemäß EN50047.
(2) Befestigungsmaße und Schaltpunkte nach EN 50047.
(3) Mit Verriegelung
Zwangsöffnend
E
F
G
H
I
J/X
G.25
Serie IS, IM, IUG, IZ
Technische Daten
Positionsschalter
Positionsschalter
ISG..-B211
IMG..-B211
Intro
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J/X
G.26
Schaltart
Kontaktzahl
Funktion
Polarität
Konv. thermischer Strom (Ith)
(A)
Schleichkontakt
2
1S-1Ö
Gleichartig
10
ISG..-B311
IMG..-B311
ISG..-B411
IMG..-411
Sprungkontakt
2
1S-1Ö
Gleichartig
10
IUG..-B111
IUG..-B211
IUG..-B311
IUG..-B411
IZM..-B211
IZM..-B311
Schleichkontakt
2
1S-1Ö
Gleichartig
10
Sprungkontakt
2
1S-1Ö
Gleichartig
10
Schleichkontakt
2
1S-1Ö
Gleichartig
10
Sprungkontakt
2
1S-1Ö
Gleichartig
10
V
400
400
250
250
380
250
Klasse II (ISG)
Klasse I (IMG)
10
Klasse II (ISG)
Klasse I (IMG)
2
Klasse II
Klasse II
-
-
10
2
6
6
3
0,55
0,27
6000
± 0,1
0,5 - 1,5
M3,5
IP65
6
3
0,55
0,27
6000
10
± 0,1
1,5
M3,5
IP65
6
3
6000
± 0,1
1,5
M3,5
IP65
6
3
6000
10
± 0,1
1,5
M3.5
IP65
6
3
0,55
0,27
6000
± 0,1
1,5
M3,5
IP30
6
3
0,55
0,27
6000
10
± 0,1
1,5
M3,5
IP30
Hilfskontakte
Bemessungs-Isolationsspannung (Ui)
Berührungsschutz
Berührungsschutz (Sicherung)
(A)
Bemessungsstrom (DIN EN60947-5-1)
A300
AC-15
12/24V
(A)
48/60V
(A)
(110V) 120V
(A)
127V
(A)
(220V) 240V
(A)
380V
(A)
Q300
DC-13
24V
(A)
48V
(A)
(110V) 125V
(A)
(220V) 250V
(A)
300V
(A)
Schalthäufigkeit
Schaltspiele/St.
Schaltzeit
(ms)
Wiederholgenauigkeit
(mm)
Klemmenquerschnitt
(mm2)
Anschlussschraube
Schutz
Serie IS und IM
Maßzeichnungen
Basisgehäuse Serie IS
Gemeinsam für alle Positionsschalter der Serie IS
Basisgehäuse Serie IM
Gemeinsam für alle Positionsschalter der Serie IM...
Maßzeichnungen
Betätigungsköpfe
ISGA B..., IMGA B...
ISGH B..., IMGH B...
Intro
A
B
ISGR B..., IMGR B...
C
D
E
F
G
H
I
J/X
G.27
Serie IS und IM
Maßzeichnungen
Betätigungsköpfe (fortgesetzt)
IMGC B...
ISGT B..., IMGT B...
IMGQ B...
IMGP B...
ISGM B..., IMGM B...
Positionsschalter
ISGL B..., IMGL B...
Intro
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J/X
G.28
Serie IUG
Basisgehäuse Serie IUG
Gemeinsam für alle Positionsschalter der Serie IUGA B...
IUGK B...
Maßzeichnungen
Betätigungsköpfe
IUGU B...
IUGJ B...
Intro
A
IUGR B...
B
C
D
IUGH B...
IUGE B...
E
F
IUGI B...
G
H
I
J/X
G.29
Serie IUG
Maßzeichnungen
Positionsschalter
Betätigungsköpfe (fortgesetzt)
IUGL B...
IUGQ B...
IUGT B...
IUGM B...
Intro
A
B
IUGP B...
C
D
E
F
G
H
I
J/X
G.30
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten