04_Wahrnehmung

Werbung
Wahrnehmung
10.02.2017
Prof. Dr. Kerstin Dietzel
Gliederung
1.
2.
3.
4.
Was ist Wahrnehmung?
Mit allen Sinnen … Wie nehmen wir wahr?
Wahrnehmungsstörung
„Messung“ der Wahrnehmungsverarbeitung am Bsp.
Rohrschachtest
5. Möglichkeiten der Manipulation und Beeinflussung der
Wahrnehmung
1. Was ist Wahrnehmung?
Definition der Wahrnehmung
Rohracher (1971): „unsere Sinnesorgane erzeugen in uns Empfindungen, die
sich mit den bisherigen Erfahrungen zu Wahrnehmungen verbinden, aus
denen sich unsere Außenwelt aufbaut.“
Cassels & Green (1995): „impliziert Wahrnehmung die Aufnahme von
Informationen über unsere Sinne sowie die anschließende Verarbeitung
dieser Information zu inhaltlich bedeutsamen und sinnhaften
Sachverhalten“
Wahrnehmung ist:
• der Schlüssel zur Welt (tradiert: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und
Fühlen; neu Gleichgewichtssinn, Heiß-kalt, Schmerzempfinden)
• Albertz (1997) betont die Kluft zwischen naturwissenschaftlicher
Betrachtung der Wahrnehmungsprozesse und subjektiver Empfindungen
• ein Ordnungsprinzip, welches den zuströmenden Reizen Zusammenhänge
verleiht und getrennten Elementen eine sinnvolle Einheit verleiht
Reize und Rezeptoren der menschlichen Sinne
Zimbardo 1992)
Sinn
Reiz
Sinneskanal
Sehen
Lichtwellen
Auge
Hören
Schallwellen
Ohr
Haut
Äußerer Kontakt
Haut
Geruch
Geruchstragend
Nase
Geschmack
Lösliche Substanz
Zunge
Körperbewegung
Mechan. Energie
Nervenenden
Gleichgewicht
Mechan. Kraft
Muskeln
Empfindung
(vg.
Reize und Rezeptoren der menschlichen Sinne
Zimbardo 1992)
Sinn
Reiz
Sinneskanal
Empfindung
Sehen
Lichtwellen
Auge
Farben, Muster, Texturen
Hören
Schallwellen
Ohr
Geräusche, Töne
Haut
Äußerer Kontakt
Haut
Berührung, Schmerz, Wärme ...
Geruch
Geruchstragend
Nase
Düfte
Geschmack
Lösliche Substanz
Zunge
Geschmacksempfindungen
Körperbewegung
Mechan. Energie
Nervenenden
Orientierung, Druck, Schmerz
Gleichgewicht
Mechan. Kraft
Muskeln
Bewegung im Raum
(vg.
2. Mit allen Sinnen … wie
nehmen wir wahr?
Bei
In
einem Augenblick:
-> 100 Mio Empfindungen von Lichtquellen unserer Umwelt wird über
die Netzhaut unserer Augen zum Gehirn weitergeleitet
-> Gleichzeitig Empfindungen von Lauten, Geschmack, Geruch … sowie
Bedürfnisse, Erfahrungen
-> Informationen werden analysiert, organisiert und integriert und
führen zu Entscheidungen
-> Man schätzt, dass etwa 5 solcher „Entscheidungsbefehle“ innerhalb
einer Sekunde vom Gehirn an unsere Muskeln weitergegeben
werden.
-> Automatisierung der Prozesse, physiologische und psychologische
Prozesse funktionieren oft mühelos und „unbewusst“ und sind
manchmal trügerisch, z.B. bei optischen Täuschungen
Wahrnehmungsprozess
 Komprimieren, Selektieren, Ordnen
Empfindung:
•
Von einer Reizquelle ausgehend wird physikalische Energie (Licht/ Schallwellen)
umgewandelt in neutrale Aktivität der Gehirnzellen
Wahrnehmung:
•
Es wird eine innere Repräsentation des äußeren Reizes vorgenommen,
Gehirnprozesse organisieren und modifizieren Informationen (III)
Klassifizierung:
•
Die Eigenschaften des Wahrgenommenen werden in vertraute Kategorien
eingeordnet (rund = Apfel, Münze etc. oder III = H, F ), oder in fremde
Wahrnehmung - Theorien
Figur-Grund-Wahrnehmung
Um die Reize bei der
Flächenbetrachtung voneinander zu
unterscheiden, scheinen wir eine
Differenzierung in Figuren vor einem
Hintergrund vorzunehmen. Wir sehen
also nicht ungeordnete Flächen
unterschiedlicher Färbung, sondern
können Objekte und Formen
unterscheiden.
Wahrnehmungsprozess - Theorien
Gestalttheorien
Ehrenfels (1890), Wertheimer:
Das Ganze ist mehr als die
Summer seiner Teile. Erst die
Gestalt bestimmt, was ein Detail
bedeutet.
a) OOOOO
OOOOO
OOOOO
a) Gesetz der Nähe
b) XOXOXO
OXOXOX
XXOOOX
(näher zusammenliegende Elemente
werden als zusammengehörige Gestalt
erfasst)
b) Gesetz der Ähnlichkeit (es werden
die Elemente zusammen interpretiert, die
die sich ähnlich sind)
c) Gesetz der Geschlossenheit
(geschlossene Figuren werden
zusammengehörig interpretiert)
c)
Wahrnehmung - Theorien
Mustererkennungstheorie
Der Mensch ist befähigt, verschiedene Muster als Vertreter eines
Objektes zu erkennen.
K
K
K
K K
K
Wahrnehmung - Theorien
Perceptual Set
Set als Zusammenwirken von Einstellungen und Erwartungen
(Entdecken von Bekanntem, Motivation, Erfahrungen, kultureller
Einfluss, Instruktion)
3. Wahrnehmungsstörungen
AVWS (Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung)
Form: Hörstörung
Bei Kindern und Erwachsenen mit AVWS liegt eine Störung der Hörverarbeitung
zwischen dem Innenohr und dem Gehirn vor. Die "Ohren" hören genauso gut, wie
die eines Normalhörenden, allerdings werden die akustischen Impulse nicht
korrekt an das Gehirn weitergeleitet.
Auswirkungen:
Kinder und Erwachsene mit AVWS haben Schwierigkeiten ...
• sich in lauten, geräuschvollen Situationen auf das Hören zu konzentrieren
• Straßenlärm, Husten, ein heruntergefallener Bleistift überlagert die Stimme
der Eltern oder des Pädagogen
• gesprochene Sprache aus dem Störlärm herauszufiltern
• bei rein auditiv gestellten Aufgaben ermüden sie schnell
• sie können die Richtung aus der ein Geräusch kommt nicht richtig zuordnen
• Lautsprecheransagen an Flughäfen und Bahnhöfen werden nicht verstanden
(http://www.avws.info/was_ist_avws.html)
4. „Messung“ der
Wahrnehmung/Rorschachtest
http://www.psych.usyd.edu.au/psyche/rorschach/ror1.JPG
Den Rorschachtest (benannt
nach Hermann Rorschach)
untersucht die Persönlichkeit
und Störungen des
psychologischen Zustands
eines Menschen.
Tintenflecke (Tintenkleckse)
unverständlicher Formen
rufen unterschiedliche
Assoziationen hervor, auf
deren Grundlage man den
psychischen Zustand eines
Menschen ermittelt.
5. Möglichkeiten der Manipulation
und Beeinflussung der Wahrnehmung
Werbung – Initiierung von Bedürfnissen
Medien – „Gute“ Darstellung
Selbst – Was will ich sehen?
Die Dokumentarische
Methode als
Bildinterpretationsverfahren
1. Formulierende Interpretation:
a) Vorikonographische Ebene:
Bildvordergrund, Bildhintergrund
b) Ikonographische Elemente
2. Reflektierende Interpretation:
a) Formale Komposition:
Planimetrische Komposition,
Szenische, Choreographie,
Perspektivische Projektion
b) Ikonische Interpretation: Bildbzw. Markenlogo
Werbung
Bildjournalismus
Herunterladen
Explore flashcards