Öffnen

Werbung
Geologie
zu den Buchseiten 4 –5
 Informationstext: Das Weltall
Man nimmt nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen an,
dass das Universum mit dem Urknall entstanden ist. Bei diesem
Ereignis vor etwa 14 Milliarden Jahren entstanden Materie, Raum
und Zeit.
Im Laufe von Jahrmilliarden bildeten sich die Sterne. Sterne sind
massereiche, selbstleuchtende Gaskugeln, die wir auch Sonnen
nennen. Daneben bilden sich auch alle anderen kosmischen Erscheinungen, wie zum Beispiel Planeten, Komenten und Monde.
Ein Komet
Eine Galaxie besteht aus ungefähr 100 Milliarden Sonnen, die von
Planeten umkreist werden. Die Milchstraße ist eine Galaxie. In klaren
Nächten kann man sie als helles Band am Nachthimmel erkennen.
Unser Sonnensystem befindet sich am Rande der Milchstraße.
Wenn du ein Modell unserer Galaxie basteln würdest und unser
Sonnensystem mikroskopisch klein (1/80 mm groß) gestaltest, wäre
der Durchmesser der Milchstraße etwa 800 m groß, die Entfernung
zur nächsten Galaxie, dem Andromedanebel, würde 18 km betragen!
Eine Galaxie
Die Sonne, ein Stern
Unser Sonnensystem ist vor 5 bis 10 Milliarden Jahren entstanden.
Es besteht aus der Sonne, einem Stern, und den sie umkreisenden
Planeten mit ihren Monden.
Die Sonne besteht hauptsächlich aus Wasserstoff und Helium. Ihre
Energie erhält sie durch die Fusion (Kernverschmelzung) von Wasserstoff zu Helium. Dabei wird sehr viel Energie frei.
Die Oberfläche der Sonne ist ständig in Bewegung. Heiße Materie
wird bis 3 Millionen km weit in den Raum geschleudert. Durch die
Aktivitäten der Sonne wird auch das Leben auf der Erde beeinflusst.
Die Sonne sendet uns Licht, ohne dass unser Leben gar nicht
möglich wäre. Alle Energie, die wir verbrauchen, erhalten wir direkt
als Sonnenenergie oder indirekt durch das Zusammenspiel verschiedenster Faktoren von der Sonne: Sonnenlicht  Bäume wachsen
 werden gefällt  zur Wärmeerzeugung verwendet.
Fotos dieser Seite: Astronomy
and Space, Digital Vision Ltd.
Der Kreislauf des Wassers wäre ohne die Verdunstung durch die
Sonnenenergie nicht möglich.
Auch Tiere und Pflanzen brauchen die Sonne. Bei Pflanzen steuert
sie das Wachstum, indem sie die Wachstumsrichtung beeinflusst
und die Fotosynthese ermöglicht. Die Sonne beeinflusst auch Fortpflanzungszyklen, also den Zeitraum, in dem Pflanzen Früchte bilden
und Tiere ihre Nachkommen gebären. Außerdem beeinflusst sie die
Vogelzüge und andere Tierwanderungen.
Der Mond
zu BioTOP 3 (SBNR 145020)
Die Sonne ist nicht immer gleich aktiv. Ist die Aktivität besonders
hoch, kann es sogar passieren, dass die Navigations- und Energieversorgungssysteme auf der Erde gestört werden oder ausfallen.
© Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co. KG, 2010
Geologie
zu den Buchseiten 4 –5
 Arbeitsblatt: Das Weltall
Lies zuerst den Informationstext zum Weltall genau durch.
Beantworte die folgenden Fragen!
Wann nimmt man an, dass das Universum etwa entstanden ist?
Woraus besteht eine Galaxie?
In welcher Galaxie befindet sich unser Sonnensystem?
Wie heißt der Stern in unserem Sonnensystem?
Nenne Beispiele, wie die Sonne das Leben auf unserem Planeten beeinflusst.
Welche der folgenden Aussagen sind richtig? Kreuze sie an!
Stelle anschließend die falschen Aussagen richtig!
 Sterne sind massearme, selbstleuchtende Gaskugeln.
 Unser Sonnensystem befindet sich am Rande der Milchstraße.
 Die Oberfläche der Sonne ist ständig in Bewegung.
Heiße Materie wird dabei in den Weltraum geschleudert.
 Die Energie der Sonne stammt aus der Kernspaltung von Heliumatomen.
zu BioTOP 3 (SBNR 145020)
© Österreichischer Bundesverlag Schulbuch GmbH & Co. KG, 2010
Herunterladen
Explore flashcards