Infoblatt Bulgarien

Werbung
Merkblatt Bulgarien
Praktische Informationen:
Sprache: Bulgarisch
Hauptstadt: Sofia
Zeitzone: UTC+2 OEZ
Währung: Lew (BGN)/Lewa im Plural [1 EUR = 1,95583 Lew (BGN)]
Hauptstadt: Sofia, 1.270.000 Einwohner (17 % der Gesamtbevölkerung) Weitere Großstädte:
Plowdiw, Varna, Bourgas und Rousse
Einreisebestimmungen:
Für Staatsangehörige eines EU-Landes und der Schweiz ist lediglich ein gültiger Personalausweis
erforderlich. Kanadische Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der noch mindestens drei
Monate gültig ist Bitte beachten: Bei Anreise mit dem Auto über Serbien ist ein Reisepass
erforderlich – der Personalausweis ist dort nicht ausreichend. Bei einem Aufenthalt von unter
90 Tagen ist ein Visum für EU-Bürger, Staatsangehörige der Schweiz und Kanadas nicht mehr
erforderlich.
Allgemeines über Bulgarien
Das Land bietet eine Mischung aus Bergen, Tannenwäldern, grünen und fruchtbaren Ebenen,
Flüssen, Seen und abgelegenen Tälern, in welche die typischen Dörfer und Klöster eingebettet
sind, und auch die Wintersportorte sowie die Strände am Schwarzen Meer sind Teil der
besonders abwechslungsreichen Landschaft Bulgariens. Nach fast 500 Jahren osmanischer
Herrschaft, die das Landschaftsbild maßgeblich geprägt haben, ist die mit Unterstützung der
russischen Armee 1878 hart erkämpfte Unabhängigkeit in den prunkvollen Bauwerken der
nationalen Renaissance deutlich erkennbar. Als Schmelztiegel unterschiedlicher Kulturen,
natürliche Schnittstelle und kultureller Kern slawischer Völker im Herzen der Balkanländer zeigt
das Land unzählige Spuren der Jungsteinzeit bis hin zum Mittelalter und ist übersäht mit Ruinen –
Zeugnisse einer großartigen Vergangenheit.
Wichtige kulturelle Merkmale
Als Amtssprache gilt Bulgarisch lediglich in Bulgarien, aber gesprochen wird die Sprache
außerdem in den angrenzen Ländern Ukraine, Moldawien, Makedonien, Rumänien, Griechenland
und Türkei sowie in der östlichen Peripherie Serbiens.
Die bulgarischen Schriftzeichen entsprechen denen des kyrillischen Alphabets, zeigen aber im
Vergleich zur russischen Schriftsprache einige Abweichungen. Das Alphabet umfasst nicht mehr
als 30 Buchstaben und die unterschiedliche Aussprache ist deutlich hörbar.
Geopgraphie
Das Land repräsentiert eine natürliche und strategische Brücke zwischen Ost und West, Nord und
Süd. Im Norden grenzt Bulgarien auf einer Strecke von 608 km an Rumänien – eine Grenze, die
zu drei Viertel durch die mächtige Donau gebildet wird. Die östliche Grenze am Schwarzen Meer
ist ein 350 km langer Küstenstreifen und im Süden erstreckt sich auf einer Länge von 240 km die
türkische Grenze, welche durch Hügel und Ebenen geprägt ist. Auf einer Länge von 494 km wird
das Land durch Berge von Griechenland getrennt.
Im Westen sind die Grenzen zu Serbien (318 km) und Makedonien (148 km) ebenfalls gebirgig.
Die durchschnittliche Höhe Bulgariens liegt bei 470 Meter über dem Meeresspiegel. Das Land
wird von Gebirgszügen und Ebenen mit einer Ost-West-Ausrichtung durchzogen. Von Norden
nach Süden erstrecken sich Donauhochebene, Balkangebirge (Stara Planina), Nordthrakien und
die Rhodopen. Der östliche Teil, nah am Schwarzen Meer, besteht aus einer Hügellandschaft, die
in Richtung Westen kontinuierlich an Höhe zunimmt. Der westliche Teil des Landes ist durchweg
gebirgig. Im Rila-Gebirge südlich von Sofia befindet sich der Musala und ist mit 2925 Metern die
höchste Erhebung des Landes.
Klima
Gemäßigtes Klima mit kalten und feuchten Wintern und heißen und trockenen Sommern. In Sofia
liegt die durchschnittliche Temperatur von Mai bis September bei 15° C und bei 11° C von April
bis Oktober.
Im Dezember und im Januar fällt sie auf unter 0° C.
Demografie
Das 16. Mitgliedsland der Europäischen Union hat eine Bevölkerung von 7 Millionen Einwohnern.
Etwa 83 % der Einwohner sind Bulgaren. Weitere große ethnische Gruppen sind Türken (etwa 9
%) und Zigeuner (etwa 5 %). Mit der geringsten demografischen Wachstumsrate aller souveränen
Nationen weltweit (-0,78 %), erfährt Bulgarien heute eine massive Alterung und Abnahme der
Bevölkerung.
Währung
Bulgarien ist seit 2007 wirtschaftlich in die Europäische Union integriert. Die gültige Währung ist
der Lew, aber die Preise werden häufig in Euro angegeben.
EC- und Kreditkarten
Es gibt fast überall Geldautomaten – die bequemste Art und Weise, an Bargeld kommen Es
besteht zwar an einigen Orten die Möglichkeit per Karte zu zahlen, aber häufig wird nach wie vor
nur Bargeld akzeptiert. Man sollte also stets Bargeld für Einkäufe und Mahlzeiten einkalkulieren.
Übernachtungspreise
In kleinen Hotels oder Privatunterkünften bezahlt man 15 Lew pro Person mit oder ohne
Frühstück, das etwa 3 Lew kostet. In der Stadt muss man mit einem Preis von 20 bis 25 Lew pro
Person rechnen, was in Sofia, Plowdiw und vor allem am Schwarzen Meer günstig ist.
Gastronomiepreise
In der Regel kann man für 10-20 Lew inklusive Getränke essen gehen.
Preise für die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Die Fahrt mit Zug, Bus und Straßenbahn ist ausgesprochen preiswert und kostet auf
lokalen Strecken 1 oder 2 Lew. Preisbeispiele für die Fahrt mit dem Bus:
- Sofia-Rila (100 km) 10 Lew
- Sofia-Plowdiw (156 km) 13 Lew
- Sofia-Weliko Tarnowo (240 km) 16 Lew
Auf Kurzstrecken lässt sich guten Gewissens das Taxi nehmen, da die Preise für eine Fahrt sehr
moderat sind (außer in den Touristenzentren am Schwarzen Meer). Ein Mietwagen ist durchaus
bezahlbar.
PourboireTrinkgeld
Der Service ist in Bulgarien in den meisten Restaurants und Dienstleistungen inbegriffen. Es wird
zwar sehr geschätzt, wenn man ein Trinkgeld zahlt oder den Rechnungsbetrag aufrundet, aber
das ist keineswegs verpflichtend.
Lebensstil
In der bulgarischen Lebensart steht die Familie stark im Vordergrund, Freundschaften sind
ausgeprägt und die Gasfreundschaft ist sehr groß. Festivitäten sind in den Augen der Bulgaren
besonders wichtig. Als Quelle der Freude spiegeln sie eine einzigartige und betörende
Lebenskunst wieder. Obwohl Bulgarien ein kleines Land ist, bringt es zahlreiche erstklassige
Sportler hervor, was aus der kommunistischen Zeit resultiert. Aber auch heute verbringen die
Bulgaren im Durchschnitt viel Zeit mit sportlichen Aktivitäten.
Nach der Arbeit kommt das Vergnügen. Die Leute treffen sich entweder beim Nachbarn oder
in der Stadt im Restaurant, in der Disko, im Museum oder im Kino. Geselligkeit wird stets
großgeschrieben. Freundschaft ist folglich der Stützpfeiler der bulgarischen Gesellschaft. Und die
Bedeutung von gutem Essen drückt sich schließlich im folgenden bulgarischen Sprichwort aus:
Der hungrige Bär tanzt nicht.
Gastronomie
Joghurt und Käse in Salzlake sind die typischen Produkte, mit denen sich das Land rühmt.
Bestimmte Gerichte werden mit Joghurt gegessen: Weinblätter oder gefüllte Paprikaschoten
werden mit Kisselo Mliako (saurer Milch) serviert. Eines der bevorzugten Gerichte des Landes
nennt sich Baniza und wird zum Frühstück, zum Aperitif oder zusammen mit anderen Speisen
serviert und als gefüllter Blätterteig angerichtet. Salate sind besonderer Bestandteil der
kulinarischen bulgarischen Tradition. Eine der beliebtesten Vorspeisen nennt sich Tarator: kalte
Joghurtsuppe, die mit Gurken, Dill, gehakten Nüssen und Gewürzen zubereitet wird. Suppen und
Brühen sind ebenso wie gegrilltes Fleisch und Eintöpfe in allen Variationen sehr beliebt.
Die bulgarischen Weine sind hervorragend. Der Rakija ist ein Obstbrand, der aus Trauben oder
anderen Früchten wie Pflaumen (Trojan, Tetewen), Aprikosen (Tutrakan, Silistra, Dobritsch), Feigen
oder Birnen hergestellt wird. Boza ist ein aus der Türkei stammendes Getränk, das aus in Wasser
angerührtem Getreide hergestellt wird. Man kann es an jeder Straßenecke kaufen, und man muss
es wenigstens einmal probiert haben!
Allgemeines zum Klettern in Bulgarien
Alpinismus und Klettern existieren in Bulgarien bereits seit langer Zeit und sind in jeglicher
Ausprägung (traditionelles Klettern, Felsklettern, Bouldern) vertreten. Die Gesteinsvielfalt
und die der Risse in Bulgarien ist bemerkenswert. Es gibt Sandstein, Granit, Gneis und vor
allem Kalkstein und an die zwanzig weitläufige Kletterspots, die sich vor allem im Vorland des
Balkangebirges, in Sredna Gora und Rila befinden. Die bekanntesten Spots liegen in Wraza, Rila,
Karlukowo, Witoscha, Lakatnik, Bozhenista, Weliko Tarnowo...
Kletterseiten: http://climbingguidebg.com/
Blog: climbing-in-bulgaria.blogspot.fr/
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten