1 1. Der Name Er hieß eigentlich Gaius Octavius

Werbung
1. Der Name Er hieß eigentlich Gaius Octavius Thurinus aber nach der Adoption durch
Caesar hat er den Namen Gaius Iulius Cesar filius Caesar angenommen. Die
modernen Historiker nennen ihn aber Octavian oder Octavianus, um ihn von
Gaius Iulius Caesar zu unterscheiden. Später hat er noch seinen Namen in
Imperator Caesar Divi filius geändert. Aber das ist noch nicht alles: er hat
noch vom Senat den Ehrennamen Augustus bekommen: Imperator Caesar
Divi filius Augustus .
Am Ende seines Lebens war sein Name: „Imperator Caesar, Sohn des
Vergöttlichten, der Erhabene, Höchster Oberpriester, 13 Mal Konsul, 21 Mal
Imperator, 37 Mal Inhaber der tribunischen Gewalt, Vater des Vaterlandes“
Nach seinem Tod haben ihn die Leute Divus Augustus Divi filius bennant
2. Gaius Julius Cesar
Das Bild zeigt den Tod Cesars. Er war der Bruder der Großmutter von Augustus. Weil Caesar keinen Sohn hatte, hat er ihn adoptiert. Er war sein Stiefvater. Im Jahre 44 vor Chr. haben sein Freund Brutus und andere Senatoren ihn ermordet., weil sie die Republik in Rom wiederherstellen wollten.
3. Das zweite Triumvirat Der Erste ist Marcus Antonius (ein alter Freund Cesars), der zweite Augustus, und das Fragezeichen steht für Marcus Emilius Lepidus (der aber nie so wichtig gewesen ist). Nach dem Tod Cesars haben sie das zweite Triumvirat gebildet und die Macht über das Römischen Imperium unter sich aufgeteilt 4. Karte des Römischen Reiches -­‐ 39 vor Chr. Diese Karte gibt die Situation wieder. 5. Kampf um die Alleinherrschaft Das ist die Königin von Aegypten: Kleopatra. Marcus Antonius hat sich in sie verliebt und sie geheiratet, und er hat angefangen sich wie ein König 1 zu benehmen. Das konnte Augustus (und der Senat) nicht ertragen. So erklärten sie Antonius und Kleopatra im Jahr 31 v. Chr. den Krig ! 6. Schlacht bei Actium (Griechenland)
Schon bei der Seeschlacht bei Actium am 2 September 31 vor Chr., haben Antonius
und Kleopatra den Krieg verloren. Im folgenden Jahr hat Augustus Alexandria
eingenommen. Antonius und Kleopatra haben Selbstmord begangen. Ägypten verlor
seine Selbstständigkeit und wurde als neue römische Provinz annektiert. Damit
endeten die römischen Bürgerkriege. Frieden herrschte im ganzen Reich .
7. Augustus Aufgaben
In den Jahren nach Actium stand der Alleinherrscher vor drei großen Aufgaben: den
Staat neu aufzubauen, das Reich nach innen und außen zu sichern und die Nachfolge
zu regeln. Augustus gelang all das: er regierte 40 Jahre lang als Princeps. Mit ihm hat
eine ganz neue Epoche der römischen Geschichte begonnen.
8.-­‐ Das Neue Staatssystem: Die Herrschaft des ersten Bürgers. Augustus hatte Respekt vor den Republikanischen Institutionen, aber als Princeps behielt er alle wichtige Funktionen in Staat und Militär in seiner Hand. Im Auge des Betrachters war Rom immer noch eine Republik, aber in Wirklichkeit war es eine Monarchie geworden. 9. -­‐ Grenzensicherung Kein republikanischer Feldherr und kein Kaiser hat für das Römischen Reich so große
Territorien durch Krieg erobert wie Augustus.
10 - Nachfolge
Schon Jahre vor seinem Tod (er starb 14 v. Chr)
hatte er seinen Stief- und
Adoptivsohn Tiberius zu seinem Nachfolger erklärt. Diese Nachfolge wurde ohne
wesentlichen Widerstand von Senat und Bevölkerung hingenommen. Damit wurde
das Prinzipat zur Erbmonarchie.
2 11. Das augusteische Zeitalter
Die Regierungszeit des ersten Kaisers ist nach seinem Tod unter dem Begriff der Pax
Augusta, des augusteischen Friedens bekannt. Die augusteische Ära brachte in der
Tat langzeitigen inneren Frieden, Stabilität, Sicherheit und Wohlstand. Nach den
Verheerungen der Bürgerkriege blühte die Wirtschaft nun ebenso auf wie die Kunst
und die Kultur.
Die Zeit brachte Dichter wie Vergil, Horaz, Ovid, Historiker wie Titus Livius und
Architekten wie Vitruv hervor.
Beeindruckende architektonische Denkmale dieser Zeit haben sich bis heute erhalten,
etwa das Marcellus-Theater, das Pantheon und nicht zuletzt Augustus’ Mausoleum
und die Ara Pacis, der Friedensaltar aus dem Jahre 9 v. Chr.
12. Ende
Es gab aber auch Schlachten, die an den Grenzen geführt wurden. Das Reich
expandierte unter Augustus in einem Maß wie noch nie zuvor und nie wieder danach.
Neben dem reichen Ägypten und Galatia wurden ihm auch Provinzen an Rhein und
an der Donau hinzugefügt.
Um sich besser darüber zu informieren: http://www.youtube.com/watch?v=PEXQDE0WjcI
Imperium Romanum Teil 4
3 
Herunterladen
Explore flashcards