Presseinformation Land Kärnten baut Low

Werbung
Presseinformation
Land Kärnten baut Low-Cost Flüge weiter aus
Heute, 05.06.2008, wurde am Kärnten Airport die Wiederaufnahme der RyanairStrecke Frankfurt-Hahn – Klagenfurt bekanntgegeben. Die ab heute auf
www.ryanair.com buchbare Flugverbindung wird mit Beginn des Winterflugplanes (ab
27. Oktober 2008) 4mal wöchentlich (Flugtage Mo, Mi, Fr, So) mit einer Boeing 737-800
mit 189 Sitzplätzen geflogen.
„Mit dem Flug in die Hunsrück-Region und den Rhein-Main-Ballungsraum wird
unsere ’älteste’ Ryanair-Basis in Deutschland, der Flughafen Frankfurt-Hahn, wieder
mit Österreich verbunden“, sagte Ryanairs Sales & Marketing Managerin für
Deutschland, Österreich und die Schweiz, Anja Seugling, heute in Klagenfurt. „Damit
bieten wir pünktlich zum Start der Wintersaison eine Strecke in die Kärnter Skigebiete
an, die sicherlich von vielen Deutschen von Anfang an gut angenommen wird. Aber
auch umgekehrt erhoffen wir uns gute Buchungen.“
Landeshauptmann Dr. Jörg Haider betonte erneut die Richtigkeit der Entscheidung,
den gemeinsam mit dem Flughafen-Management eingeschlagenen Weg der Kooperation
mit Low-Cost Fluggesellschaften konsequent weiterzuverfolgen. „Die Tatsache, dass
Fluggesellschaften wie Ryanair als Partner Kärntens gewonnen werden konnten, kommt
sowohl der Kärntner Wirtschaft als auch dem heimischen Airport zugute. Die
Wiederaufnahme der direkten Flugverbindung von Frankfurt-Hahn nach Kärnten
bedeutet eine enorme Chance für das touristische Flugincoming“, so der
Landeshauptmann bei einem Pressegespräch am Kärnten Airport.
Auch Bürgermeister Harald Scheucher unterstreicht die Wichtigkeit einer weiteren
Anbindung Klagenfurts an das europäische Flugnetz. „Damit rücken Klagenfurt und
Kärnten um einen weiteren Schritt in die Mitte Europas“.
Seitens der Kärnten Werbung wird auf die Bedeutung des Marktes Deutschland für
Kärnten hingewiesen. Deutschland ist mit 3.819.103 Nächtigungen (SHJ 2007) im
Sommer der wichtigste Herkunftsmarkt für den Kärntner Tourismus. Im
Winterhalbjahr 2007/08 wurden in Summe 1.071.473 Nächtigungen aus Deutschland
verzeichnet, was Deutschland den 2. Platz nach Herkunftsmärkten (nach Österreich)
einbringt.
Der Tourismus in Kärnten ist somit von der Entwicklung des deutschen Marktes
besonders stark abhängig. Es gilt daher neben dem Bestreben nach einer
Internationalisierung der Gästestruktur die Zahlen am deutschen Markt zu stabilisieren
bzw. weiter auszubauen und vor allem auch neue Gäste für einen Urlaub in Kärnten zu
generieren.
„Mit der Wiederaufnahme der Flugverbindung Frankfurt/Hahn-Klagenfurt durch die
Ryanair ist ein wichtiger Quellmarkt innerhalb Deutschlands direkt an unser Land
angebunden“, freut sich Kärnten Werbung Chef Werner Bilgram über den Ausbau der
Low Cost Carrier-Flüge. „Derzeit verbucht Kärnten im Sommerhalbjahr rund 530.000
Übernachtungen aus dem diesem Raum, im Winterhalbjahr können wir rund 150.000
Nächtigungen von Urlaubern aus Mittel- und Westdeutschland verzeichnen“, informiert
Bilgram. Durch die Lage des Flughafens Frankfurt-Hahn nahe zu den großen
Ballungsräumen Rhein-Main, Mannheim-Ludwigshafen, Mainz, Wiesbaden,
Kaiserlautern, Luxemburg ist eine Kaufkraft von 13 Millionen Menschen im Umkreis
von 90 Minuten gegeben.
Low Cost Passagiere buchen signifikant häufiger hochklassige Hotels als der
durchschnittliche Österreich- Gast. Auch die Ausgaben pro Person und Tag liegen über
dem Schnitt. Zudem sind zwei Drittel der Gäste, die mit Low Cost Carriern nach
Österreich reisen zwischen 20 und 40 Jahre alt und somit deutlich jünger als Österreich
Touristen insgesamt. Sie sind formal gebildeter und verfügen über ein höheres
Nettoeinkommen (etwa € 3000,--)Quelle Marktprofi ÖW.
Flughafen-Geschäftsführer Johannes Gatterer rechnet durch der Wiederaufnahme
dieser Flugverbindung mit rund 60.000 zusätzlichen Passagieren pro Jahr. „Seitens des
Airports freuen wir uns, nun neben der Strecke aus London-Stansted erneut eine zweite
Ryanair-Flugverbindung anbieten zu können. Frankfurt-Hahn hat sich zu Ryanairs
größter Deutschland-Basis entwickelt, von dort werden mittels 11 stationierten
Fluggeräten über 45 Destinationen angeflogen. Neben den Chancen, die diese Strecke
für das Incoming bietet, haben die Kärntnerinnen und Kärntner auch die Möglichkeit,
über Frankfurt-Hahn Weiterflugmöglichkeiten in das Ryanair-Netzwerk zu nutzen.“
Neue Flugverbindung:
FR 4002
Frankfurt-Hahn nach Klagenfurt 11:15 – 12:45
FR 4003
Klagenfurt nach Frankfurt-Hahn 13:10 – 14:35
Mehr zu dieser und allen anderen Ryanair-Strecken auf www.ryanair.com.
Ryanair, Europas führende Niedrigpreisfluggesellschaft, bedient derzeit 653 Strecken in 26 Ländern und fliegt dabei 138
verschiedene Flughäfen an. Der Preiswertanbieter verfügt aktuell über 27 europäische Hubs und wird zum
Geschäftsjahresende 2008/9 eine Flotte von 195 Boeing 737-800 unterhalten, hinzu kommen 67 Festbestellungen für weitere
Maschinen, die in den kommen vier Jahren ausgeliefert werden sollen. Ryanair beschäftigt zur Zeit 5.900 Angestellte und plant,
im laufenden Geschäftsjahr 2008/9 bis zu 60 Millionen Passagiere zu transportieren.
Bei Rückfragen:
Anja Seugling, +44/1279/666-211 o. +49/170/6456016 (Ryanair)
Barbara Schmoczer-Kuchling 0463/51500-530 (Kärnten Airport)
Barbara Tschöscher 04274/52100-37 (Kärnten Werbung)
Herunterladen
Explore flashcards