Repräsentative Umfrage zum Musikgeschmack von 16

Werbung
Musikgeschmack
Repräsentative Umfrage zum Musikgeschmack von 14- bis 16-jährigen
Jugendlichen 2012
Bei 321 befragten Schülern (Gymnasium) wurden folgende Musikgenres
genannt (Mehrfachnennungen möglich):
Rock
34,26 %
Metal
9,34 %
Punk
6,23 %
Indie
3,11 %
HipHop
21,8 %
Deutsch-Rap
15,5 %
Amerikanischer Rap
9,34 %
House
3,11 %
Techno
3,11 %
Dubstep
15,5 %
R ´n B
15,5 %
Soul
3,11 %
Schlager
9,34 %
Pop
9,34 %
Balladen
3,11 %
Reggae
3,11 %
Musical
3,11 %
Moderne Oper
3,11 %
Insgesamt wurden 18 musikalische Stilrichtungen genannt. Diese können in 8
Kategorien sortiert werden:
1) Rock allg. mit den Untergruppen Rock, Metal, Punk und Indie,
2) HipHop allg. mit HipHop, Deutscher und Amerikanischer Rap,
3) die Electronic-Sparte mit House, Techno und Dubstep,
4) die Black Music mit R ´n B und Soul,
5) der Deutsche Schlager,
6) Pop allg. mit Pop und Balladen,
7) lokale Besonderheiten wie Reggae,
8) sowie Orchestermusik mit Musical und moderne Oper.
Damit zeigt sich, dass Rockmusik im Allgemeinen die beliebteste
Musikrichtung bei Jugendlichen ist (52,9 % der Nennungen).
„Rock“ ist ein sehr weiter Begriff, der viele Unterkategorien enthält. Er wurde
nicht genauer spezifiziert. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass es sich
– dem gängigen Sprachgebrauch folgend – um typische gitarrendominante
Musik handelt. Dadurch sind Überschneidungen mit Metal oder Punk möglich.
Indie ist ein unscharfer Begriff, der zunächst für Musik verwendet wurde, die
auf unabhängigen Labels (Independant) erschien. Heute wird er meist für
Alternative Rock – also abseits des Mainstreams, verwendet.
Die zweitgrößte Gruppe ist die der HipHop-Kultur (46,6 %). Auch hier
bezeichnet HipHop bereits das Gesamtphänomen, das auch Rap schon
beinhaltet. Vermutlich hören die HipHop-Fans gerne Rap im Allgemeinen,
während die anderen beiden Nennungen genauer auf den Ursprung bzw. die
Sprache eingehen. Die Aktualität des Deutschen Raps und die
Textverständlichkeit führten sicher zu der noch hohen Rate von über 15 %.
Die Gruppe der modernen Elektronischen instrumentellen (Tanz-)Musik mit
House, Techno und Dubstep liegt an dritter Stelle (21,7 %). Dabei ist der relativ
moderne Dubstep am beliebtesten.
An vierter Stelle folgt die Black Music mit 18,6 %. Während Soul die Schwarze
Musik der 60er bezeichnet, ist R ´n B die moderne Variante.
Pop ist ebenfalls ein missverständlicher und unscharfer Begriff, der einerseits
alle populären Musikbereiche einschließt, andererseits auch eine eigene Form
bildet. Trotzdem kann spezifiziert werden: Dem Sprachgebrauch nach ist
Popmusik aber auch alles, was nicht zu hart ist (Rock oder Metal), keine
Klassik, eher mit Gesang – also nicht die rein elektronische Variante, und kaum
mit Reggae oder R ´n B in Verbindung gebracht wird. Auch sind damit eher
englischsprachige Texte als deutsche gemeint, somit besteht auch kaum ein
Zusammenhang mit dem Deutschen Schlager.
Balladen als langsame Songs – z.B. wie auf den Kuschelrock-Samplern
enthalten – zeigen ebenfalls in aller Regel englische Texte. Insgesamt 12,4 %
der Nennungen.
Mit knapp 10 % der Nennungen liegt der Deutsche Schlager an sechster Stelle.
Ob ältere oder moderne Varianten damit gemeint sind, war nicht festzustellen.
Dem Alter der Jugendlichen und dem Zeitgeist entsprechend, kann von der
modernen Variante ausgegangen werden. Der Terminus „Schlager“ geht auf
erfolgreiche Melodien von Opern zurück, wird in den 50ern neu geboren und
bezeichnet heute eine Art Popsong mit deutschem Text, oft über das Thema
Liebe, mit einfachen Melodien zum Mitsingen und oft mit emotionalem
Anklang.
Die lokale karibische Popmusik, der Reggae, erhält ca. 3 % der Nennungen und
bleibt damit eine Randerscheinung, ebenfalls wie die Orchestermusik, hier:
Musical oder moderne Oper.
Herunterladen
Explore flashcards