Program zajęć dla III r

Werbung
Program zajęć dla III r. studiów dziennych „Wirtschaftsdeutsch” 90 godz. zajęć
dr Dorota Sztobryn
Program oparto o książkę S. Kołsuta: „Wirtschaftsgespräche” (WD), Warszawa 1998; St.
Bęzy i A. Kleinschmidt „Deutsch im Büro” (DB) i H. Lewandowskiego „Handelsdeutsch”
(HD) Warszawa 2000 oraz uwzględniono materiały internetowe i wycinki z prasy
ekonomicznej (div.).
1
2.
3.
4.
5.
Grűndung einer Firma (Założenie 1. Wie ist Herr Nowak ein erfolgreicher Unternehmer
firmy) WD
geworden? (U. 1)
2. Wie wűrden Sie eine Firma grűnden? (U. 6)?
3. Grűnden Sie eine Firma! Was műssen Sie
machen?
Űbung 2, 4, 5,7/S.8-10
Marktuntersuchungen
1. Welche Formen der Marktuntersuchungen gibt es?
WD
2. Warum untersucht man den Markt?
Ű. 2,6/S.146-147
Marketing WD
1. Was ist Marketing
2. Welche Instrumente umfasst Marketing-Mix?
3. Woran muss das Unternehmen bei der Gestaltung
des Preises denken?
U. 2,3,4,5/S. 141-142
die Werbung WD
1. Welche Ziele hat die Werbung?
2. Was ist ein unlauterer Wettbewerb?
U. 3,4, 5, 6/S. 149-151
c.d. Werbung
1. Was sind die Grundsätze einer guten Werbung?
Werbungsarten WD
2. Wonach soll sich eine gute Werbung richten?
3.Was ist informative, defensive und suggestive
Werbung? (Beispiele)
4. Entwerfen Sie eine schriftliche Werbung fűr ein
neues Produkt!
U. 4,5,7/S. 154-155
6.
die Arbeitslosigkeit WD
7.
Sozialversicherungen WD
1. Wie sieht der Arbeitsmarkt in Polen aus?
2. Welche Aufgaben hat das Arbeitsamt in Polen?
3. Welche Arten von Arbeitlsosigkeit kennen Sie?
Besprechen Sie sie!
4. Sie sind Minister fűr Arbeit und Soziales in
Polen. Welche Vorschläge hätten Sie, um die Lage
der Arbeitslosen zu verbessern?
5. Was können Sie űber die graue Zone in Polen
sagen?
6. Was ist eine Schattenwirtschaft?
U. 3,7,8/S.130-132
1. Was umfassen die Sozialversicherungen?
2. Wer ist sozialversichert?
3. Wie finden Sie das System der sozialen Sicherheit
in Polen?
4. Beziehen Sie sich auf den Artikel „Unsere teure
soziale Sicherheit”a/was ist eine auf dem Umlageverfahren basierende
Staatsrente?
b/was ist eine durch Umlage finanzierte Altersrente?
c/was ist das Umlageverfahren auf individueller
Ebene?
U. 1,2,3,4,5/136
8.
9.
Wiederholung/Attestgespräch
das Management WD
1. Wie kann man den Begriff Management
verstehen?
2. Welche Aufgaben haben die Manager auf
verschiedenen Ebenen?
Welche Fűhrungsstile kennen Sie? Besprechen Się
sie!
10. Rechtsformen von Unternehmen 1. Welche Unternehmungsformen kennen Sie?
WD
2. Besprechen Sie die GmbH!
3. Welche Rechtsform wűrden Sie wählen und
warum?
U. 3,5,6,9/S. 14-17
11. der Kaufvertrag WD
1. Welche Punbkte sollte der schriftliche Vertrag
enthalten?
2. Nennen Sie Arten der Zahlungsweise!
3. Was bedeutet „ab Werk? frei Bahnhof” ?
4. Welche Vertragstörungen gibt es?
5. Verfassen Sie schriftlich einen Kaufvertrag!
U. 2, 6,8
12. Abgaben und Steuern WD
1.Welche Steuern muss man in Polen zahlen?
2. Was ist die Mehrwertsteuer?
3. Stellen Sie sich vor, Sie sind der Finanzminister
und machen eine Steuerreform!
U. 2,3,6
13. Reklamation WD
1. Welche Rechte hat der Käufer und der Verkäufer?
2. Was muss man bei festgestellten Mängeln
machen?
U. 2, 3, 4, 6,7/S. 60-63
14. Dienstleistungen der Bank (WD), 1.Was kann man bei einer Bank erledigen?
2. Was ist ein Dauerauftrag?
3. Was ist eine Einlage? Plastikgeld, Geldautomat,
4. Woher nehmen Sie Ihr Geld und wie geben Sie
es aus?
U. 4, 5,6/S. 66-67 WD
U. 2,3,4,8/S. 70-72 WD
15. Gespräche űber Geld WD +
1. Nennen Sie Vor- und Nachteile des Plastikgeldes!
(div.)
16. Computerwelt WD
17
Telekommunikation WD + div.
(dla grupy informatycznej)
18. Geschäftsdeutsch DB + HD
19.. Unterlagen bei Arbeitssuche
2. Was ist der Unterschied zwischen einer Geldkarte
und einer Kreditkarte?
U. 2,3, 4, 5, 8/S. 85-87
1. Wozu benutzt man Computer?
2. Vor- und Nachteile des Computers!
3. Erzählen Sie, wozu der PC ausser Bűro dienen
kann!
4. Was ist das Ziel der Informationstechnik?
U. 4, 5, 8,10/S.166-169
1. Welche technischen Innovationen gibt es in dem
Telekom-bereich?
2. Welche Netzanbieter gibt es in Polen?
U. 3, 5/S. 174-175
1.Bestandteile des Geschäftsbriefes
2. Formulieren Sie dieAnfrage!
3. Machen Sie ein schriftliches Angebot!
4. Formulieren Sie eine Beschwerde
C.V. verfassen
Anschreiben fertigen
Anzeigen lesen/beantworten und selbst formulieren
1. Beantworten Sie die gewählte Annonce!
2.Welche Unterlagen braucht man bei der
Arbeitssuche?
3. Welche Elemente soll ein c.v. enthalten?
20. Attestgespräch
Warunki zaliczenia kursu:
Do uzyskania zaliczenia niezbędne min. 60% podanego materiału leksykalnego,
ponadto zdanie rozmowy zaliczeniowej (odpowiedzi na w/podane pytania lub wykonanie
poleceń) po uprzednim oddaniu samodzielnie wykonanych(!) prac pisemnych (punkty
wyróżnione pogrubioną czcionką).
Herunterladen
Explore flashcards