Teststoff SS 2017

Werbung
Fragenkatalog PBGW
Stundenwiederholung SS 2017
I.
Politische Systeme - Demokratie
Hotspots S.49-72., Arbeitsauftrag: Zeit für Schule „Populismus“, Falter Artikel „Lobbyismus“
Das politische System in Österreich & aktuelle Debatten
EU-Mitgliedschaft Österreichs
Interessensvertretungen, Sozialpartnerschaft & Lobbyismus
Populismus
Hotspots S.70 ff., Arbeitsauftrag: Zeit für Schule
Rechtspopulismus
1.Welche europäischen Rechtsparteien kennen Sie? Wer ist die jeweilige Führungspersönlichkeit?
2.Was sind die wichtigsten Merkmale, die diese Parteien gemein haben?
3.
Analysieren Sie den Argumentationsstil rechtspopulistischer Parteien anhand von Beispielen (Kurzzitate,
Wahlplakatsprüche, Videobotschaften, Social Media Posts, Twitterkommentare, etc.).
4.
Worin sieht der Autor des Artikels „Gefühlte Wahrheiten“ eine Möglichkeit, Populismus zu entzaubern?
5.
Interpretieren Sie das Zitat „aus falscher Wahrnehmung echte Politik machen“ und unterstreichen Sie Ihre
Interpretation mit einem aktuellen Beispiel aus der nationalen/internationalen Politik.
6.
Wägen Sie Für und Wider zur Nennung der Herkunft von StraftäterInnen ab und verknüpfen Sie Ihre
Argumentation mit brisanten Bsp.
7.
Führen Sie aus, wie ein/e für Sie persönlich professionell agierende/r JournalistIn Qualitätsjournalismus betreibt.
8.
Welches Rezept empfiehlt der Chefredakteur der Zeit, Giovanni di Lorenzo, gegen Populismus? Was ist Ihre
Meinung dazu? Haben Sie ergänzende Ideen, wenn ja welche?
Linkspopulismus
1.
2.
3.
Inwiefern unterscheiden sich Links- und Rechtspopulismus? Welche Themengebiete verbinden sie?
Erläutern Sie mit aktuellen Beispielen aus Südamerika den gegenwärtigen politischen Einfluss linkspopulistischer
Staatsoberhäupter.
Welche Feindbilder konstruiert der Linkspopulismus? Und was ist die versteckte Agenda hinter der Konstruktion
eines (äußeren) Feindes?
II.
Österreich & die EU
Hotspots S.41-43; 312-317, EU-ABC, Student Survey „Straßenbefragung“, Vortrag Karim El-Gawhary „EU & der Nahe Osten“
Geschichte der EU
Institutionen & Akteure
Verträge & Errungenschaften
Probleme & Konfliket
III.
Menschen- & Frauenrechte
Hotspots S.14-18, 25-27, 349-354, Handout „Die Rechte von Frauen und Mädchen – Ein langer Kampf“, Cross Word, Reden: Emma
Watson & Chimamanda Ngozi-Adichie, Zitate, UN Declaration of Human Rights, Doku „Guantanamo“
Menschenrechte
Human Rights (engl.)
o
o
o
o
Define the following terms and explain why they are important/ when they were coined by who and in which
circumstances: human rights, UN declaration of human rights, codification, 1st – 2nd – 3rd generation of human rights,
enlightenment, convention, ratification/to ratify, empowerment, LGBTQ, NGO
Outline the lives of the following people, analyse why they were influential and clarify the socio-political background of the
times they were living in: Jean Jacques Rousseau, Olympe de Gouges, Emmeline Pankhurst, Mary Wollstonecraft, Florence
Nightingale, Margaret Thatcher
Chose 5 articles from the UN declaration of human rights and argue why they are important. Mention an example from
history and present where this right was/is violated.
Which documents can be regarded as groundbreaking when it comes to the codification of human rights?
Frauenrechte & Gleichberechtigungsbewegung
o
o
o
o
o
o
o
o
IV.
Was ist der Unterschied zwischen “sex” und “gender”?
Erklären Sie folgende Begriffe (nennen Sie Herkunft, Verwendung, Beispiele, etc.): Emanzipation, Patriarchat, Matriarchat,
Sexismus, Gender Mainstreaming, Feminismus, Frauenwahlrecht, CEDAW, Fristenlösung, Homophobie, heteronormativ
Welche Schritte führten zur institutionalisierten Frauenpolitik? Wer waren die wichtigsten VertreterInnen der
österreichischen Frauenbewegungen (Nenne jeweils 2 österr. und 1 internationale einflussreiche Persönlichkeiten der 1. 2.
& 3. Frauenbewegung)
Was sind die Gemeinsamkeiten, was die Unterschiede der Ersten und Zweiten Frauenbewegung (Forderungen, Vorgehen,
VertreterInnen, Konkurrenten, Feindbilder, Errungenschaften, etc.)?
Welche frauenpolitischen Akzente wurden unter der Bundeskanzler Kreisky durchgesetzt?
Verhaften Sie die Biographien folgender Frauen in ihr sozio-politisches Umfeld und heben Sie hervor, warum diese
Persönlichkeiten revolutionär/ihrer Zeit voraus waren: Olympe de Gouges, Mary Wollstonecraft, Emmeline Pankhurst,
Adelheid Popp, Rosa Jochman, Simone de Beauvoir, Grete Rehor, Johanna Dohnal, Alice Schwarzer, Judith Buttler,
Chimamanda Ngozi-Adichie, Emma Watson
Wer waren die Suffragetten? Was waren ihre Ziele, Methoden & Errungenschaften?
Fassen Sie die Forderungen Olympe de Gouges 1791 zusammen?
Grundlagen der Geschichtswissenschaft
Hotspots S.81-85, Powerpoint Präsentation
o
o
o
o
o
o
o
o
Welche Quellenarten gibt es? Nennen Sie je 3 Beispiele für jede Quellenart.
Inwiefern beeinflusst die gegenwärtige politische Situation die Geschichtsschreibung?
Welche Arten der Geschichtsschreibung gelten als traditionell? Welche Themengebiete rückten erst seit kurzem ins
Interesse der ForscherInnen und weshalb?
Führen Sie 5 Argumente aus, warum wir Menschen im 21. Jahrhundert eine Beschäftigung mit Geschichte brauchen
könnten?
Gibt es „wahre“/objektive Geschichte?
Nehmen Sie auf bekannte Zitate (S.82/PP) Bezug und interpretieren Sie sie.
Erklären Sie folgende Begriffe: Mentalitätsgeschichte, Eurozentrismus, Globalgeschichte, Periodisierung, julianischer
Kalender, gregorianischer Kalender, Chronologie, Oktoberrevolution, islamische Zeitrechnung, Epoche
Welche groben Epochen werden geschichtswissenschaftlich unterschieden?
Basics (SE 1)
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
Woher leitet sich der Begriff „Politik“ ab?
Auf welchen Ebenen organisiert sich das heutige politische Zusammenleben in Österreich? Geben Sie Beispiele wofür die
jeweilige Ebene zuständig ist.
Nennen Sie die aktuellen Mitglieder der österreichischen Bundesregierung inklusive der Ministerien denen sie vorstehen.
Wählen sie eine derzeit in Österreich diskutierte politische Maßnahme (z.B. Vereinheitlichung des Jugendschutzgesetztes,
Legalisierung von Marihuana, Einführung der verpflichtenden Ganztagesschule, Kürzung der Mindestsicherung für
Asylwerber, etc.) und analysieren Sie mögliche Konsequenzen sowie Positionen der verschiedenen Interessensgruppen (z.B.
Parteien, Lobby, NGOs, etc.).
Interpretieren Sie das Gedicht Bert Brechts „Fragen eines lesenden Arbeiters“ und nehmen Sie Bezug auf das Geschichtsbild
des Autors. Welche Kritik übt er am traditionellen Geschichtsbegriff? Welche Gruppen werden laut ihm aus politischen
Prozessen/der kollektiven Erinnerung ausgeschlossen? Wie würden Sie für sich ein zeitgemäßes historisches Bewusstsein
definieren?
Was sind die Ziele und Aufgaben der politischen Bildung? Wie könnten Sie Ihrer Meinung nach gut im
Unterricht/Schulalltag umgesetzt werden?
Erklären Sie den Aufbau des politischen Systems in Österreich und ordnen Sie die verschiedenen Organe der Exekutive,
Legislative & Judikative zu (PP).
Definieren sie folgende Begriffe und setzen Sie sie in einen (für Österreich) relevanten historischen Kontext: Demokratie,
Monarchie, Reichsrat, Verfassung, Zensuswahlrecht, Kurienwahlrecht, allgemeines Wahlrecht, Republik, Nationalrat,
Bundesrat, aktives / passives Wahlalter, Mehrheitswahlrecht, Verhältniswahlrecht, direkte/indirekte Demokratie,
Volksabstimmung, Volksbegehren, Volksbefragung, Petitionsrecht, Demonstrations- & Streikrecht, Zivilgesellschaft, NGOs,
Faschismus, Ständestaat, Diktatur
Appendix
1.1 Rechtspopulismus in Europa
1
1.2 Europäische Populisten
2
1
https://quotenqueen.wordpress.com/2011/06/23/der-weise-fleck/europa-rechtsparteien/ (03.05.2017)
Süddeutsche Zeitung. 2014. „Das sind die Europaskeptiker“. Online unter: < http://www.sueddeutsche.de/politik/populismus-ineuropa-das-sind-die-europaskeptiker-1.1933410>. (03.05.2017).
2
1.3 Nationalratswahlen seit 1945
3
3
Frankfurter Allgemeine Zeitung. 2013. „Österreichisches Dilemma“. Online unter: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/nach-der-nationalratswahl-oesterreichischesdilemma-12598187/die-ergebnisse-der-12598045.html [05.10.2016].
1.2 Das politische System Österreichs
4
4
Demokratiezentrum. 2016. „Wie funktioniert Politik in Österreich?“. Online unter: http://www.demokratiezentrum.org/fileadmin/media/img/Lernmodule/grafik_dps_gr.pdf [05.10.2016].
Teststoff SS 2017
Hotspots HAK:
I.
II.
III.
IV.
Politische Systeme – Demokratie
a. Aktuelles politisches System Österreichs
b. Interessenverbände, Sozialpartnerschaft & Lobbyismus
c. Populismus
Österreich und die EU
Menschen- & Frauenrechte
Historische Grundlagen
S. 49-72
S. 41-43, 312-317
S.14-18, 25-27, 349-354
S.81-85
Vertiefende Pflichtlektüre:
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
o
Die ZEIT „Populismus“ (2 Artikel & Arbeitsauftrag)
Burger „Die Entwicklung der Parteien & Meilensteine der 2.Republik“ (Powerpoint Präsentation)
Burger „What is history?“ (Powerpoint Präsentation)
Burger. Kreuzworträtsel: „Cross Word: Frauen- & Menschenrechte“
Polis Aktuell. 2014. „Die Rechte von Frauen und Mädchen – Ein langer Kampf“.
Polis Aktuell. 2014. „Frauenrechte im Zitat“ (Analyse inklusive Biographie der Frauen + historisch politischem
Kontext des Zitats)
Chimamanda Ngozi-Adichie. Ted-Talk. „We should all be feminists“.
Emma Watson. Video. „He for She Campaign – Official UN Video“.
UN. „Declaration of Human Rights“ (Aufzählung der 30 Artikel der UN Menschenrechtsdeklaration +
Entstehungsgeschichte)
Falter. Reader – Ökonomie. 2017. „Lobbyismus“.
Karim El-Gawhary. Video. „Diskussion im Europahaus – Europa und der Nahe Osten“.
EU-ABC & Straßenbefragung
Allgemeinwissen:
o
o
o
o
o
o
o
Aktuelle MinisterInnen der österreichischen Bundesregierung inklusive Resort
3 Nationalratspräsidenten (& Fraktion)
2-3 Mandatare jeder Partei im Nationalrat & Europaparlament
SpitzenkandidatInnen der letzen Wien-Wahl
9 Landeshauptleute (inklusive Landesregierungskoalitionen)
Aktuelle innenpolitische Themen & Debatten
Staatsoberhäupter der derzeit einflußreichste „global players“ (EU, Russland, USA, Canada, GB, F, D, Ungarn,
Türkei, Israel, Syrien, Ägypten, China, Nord-Korea, Venezuela, Philippinen)
Herunterladen
Explore flashcards