Buddhismus global: Mode oder mehr?

Werbung
Kurzbeschreibung zur Wahl eines W-Seminars
durch die Schülerinnen und Schüler
der Jahrgangsstufe 10
Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 werden anhand von Kurzbeschreibungen nach folgendem Muster über das Angebot an W-Seminaren der Schule
informiert:
Formular: Kurzbeschreibung zur Information der Schüler in der Jgst. 10
Lehrkraft: Franze
Leitfach: Deutsch
Rahmenthema: Buddhismus global: Mode oder mehr?
Zielsetzung des Seminars
Buddhismus ist angesagt. Schon die Hippiebewegung träumte vom geheimnisvollen Paradies
Shangri La. Trotz des hohen Lebensstandards in Westeuropa und den USA leiden viele unter
Stress, Beziehungsproblemen und innerer Leere. Zen-Meditation im Lotussitz, Räucherstäbchen
und Steingärten wecken eine Sehnsucht nach dem ganz Anderen, nicht nur bei Apple-Gründer
Steve Jobs oder Filmstars wie Richard Gere und Orlando Bloom.
Was ist Buddhismus wirklich? Buddhistische Shaolinmönche als Meister des Kung Fu, japanischer
Schwertkampf und Bogenschießen zeigen, dass er nicht nur Ruhe, sondern auch action ist. Der
Dalai Lama fasziniert Menschen in aller Welt mit seiner Herzlichkeit, seinem Mut und seiner
Weisheit. Mandalas, Gebetsfahnen und Bonsaibäume verzaubern durch ihre Schönheit. Fragen
nach dem Sinn des Daseins und Einsichten in das Ich werden nicht mehr nur den Philosophen und
Psychologen überlassen.
Und es gibt auch die ganz dunklen und für manche besonders spannenden Aspekte: Totenbuch,
Luftbestattung durch die Geier, Karma und Reinkarnation, tantrische Rituale und Schamanismus.
Gerade das Exotische und Fremde reizt uns: die Expeditionen Marco Polos damals und die Reisen
nach Thailand heute entspringen ebenso einer Neugier wie die Buddhismusstudien von Leibniz und
Schopenhauer. Filme wie „Little Buddha“ und „Der letzte Samurai“ lassen uns davon träumen, dass
das Leben mehr ist als materieller Konsum und Anpassung an die Gesellschaft.
Das Seminar möchte nach einer elementaren Klärung von Fakten zur Vermittlung von Basiswissen
vor allem erforschen, wie der Westen den Buddhismus für sich entdeckt: In Büchern und Filmen, in
Moden und Bewegungen, die nicht erst seit heute auch zur deutschen Kultur gehören.
mögliche Themen für die Seminararbeiten:
1. „Der letzte Samurai“: Zur Begegnung der Kulturen Japans und der USA in Film und Geschichte
2. Shangri La: Der Mythos vom geheimnisvollen Paradies
3. „Sieben Jahre in Tibet“: Heinrich Harrers Abenteuer und ihre Darstellung im Film
4. Buddhismus und Hippiebewegung
5. Der Dalai Lama und sein gewaltloser Kampf
6. Der Buddhismus der Reichen und Schönen heute: Was fasziniert Steve Jobs, Richard Gere u.a.?
7. Kung Fu, Kendo, Kyudo: Buddhismus als Kampfkunst
ggf. weitere Bemerkungen zum geplanten Verlauf des Seminars:
Anhand dieser Kurzbeschreibungen wählen die Schülerinnen und Schüler ihr
Wunsch-Seminar.
Das W-Seminar wird mit der Abgabe einer Seminararbeit und der anschließenden
Präsentation der Arbeit abgeschlossen.
Herunterladen
Explore flashcards