East Capital Asset Management | Outsourcing des

Werbung
/ Steuerung
East Capital Asset Management |
Outsourcing des Risikomanagements
Ausgangssituation und Projektauftrag
East Capital zählt zu den weltweit größten Asset-Managern für Investitionen in Mittel-, Südost- und Osteuropa. Das verwaltete Vermögen beläuft
sich derzeit auf ca. 32 Mrd. Schwedische Kronen. East Capital wurde
1997 in Stockholm gegründet und ist ein unabhängiges Asset-Management-Unternehmen, in dem die Eigentümer vollständig ins Tagesgeschäft
eingebunden sind.
Das breite Spektrum an Investoren umfasst sowohl Privatpersonen als
auch institutionelle Kunden und stellt damit stabile Investitionen und
langfristige Investitionsstrategien sicher. Die Investitionsprodukte decken eine breite Palette an Ländern, Regionen und Branchen ab, wobei
täglich gehandelte OGAW-Fonds einen Großteil des verwalteten Vermögens ausmachen. Die Investitionsstrategie basiert auf Schwerpunktregionen, einer langfristigen Betrachtung und regionaler Präsenz.
East Capital Asset Management ist die Fondsmanagementgesellschaft
für schwedische OGAW-Fonds und verfügt über eigene Risikomanagement- und Compliance-Funktionen. Im Frühjahr 2010 wurde das Risikomanagement an crescore/ Risk & Compliance Partner ausgelagert. Das
Risikomanagement ist somit unabhängig vom Geschäft und unterstützt
es dennoch mit Know-how im Bereich Risikomanagement und im Hinblick
auf neue europäische und schwedische Finanzvorschriften.
Projektinhalte und Vorgehen
Der Aufteilung der Risikomanagementverantwortung liegt das Prinzip der
drei „Verteidigungslinien“ zugrunde. Als erste Verteidigungslinie agiert
der Mitarbeiter. Er ist verantwortlich für das Risikomanagement bezüglich
seiner Tätigkeiten und Prozesse sowie für die Einhaltung interner und
externer Richtlinien. Die dritte Verteidigungslinie, die interne Revision,
informiert den Vorstand und das Senior Management anhand eines risikoorientierten Ansatzes über die Effektivität der Risikobewertung und -verwaltung im Unternehmen sowie über die Arbeit der ersten und zweiten
Verteidigungslinie.
/ 30
/ Steuerung
Der Risikomanager und Compliance Officer (vgl. Abb. 1) ist als zweite Verteidigungslinie verantwortlich für die Umsetzung der Risikopolitik und Risikomanagementstrategien des Vorstandes in Anweisungen, Prozessen
und Verfahren. Zu den Aufgaben des Risikomanagers zählen die Entwicklung und Verwaltung des betrieblichen Risiko-Rahmenwerks sowie die
Bereitstellung von Richtlinien und Unterstützung für Geschäftsbereiche
bezüglich der Umsetzung dieser Vorgaben. Darüber hinaus ist der Risikomanager auch für die Konsolidierung und Überwachung von Risiken
zuständig. Das Risikomanagement soll in die Geschäftsabläufe integriert
sein und dennoch unabhängig davon agieren.
5LVLNRPDQDJHPHQW
(UVWH
9HUWHLGLJXQJVOLQLH
=ZHLWH
9HUWHLGLJXQJVOLQLH
'ULWWH
9HUWHLGLJXQJVOLQLH
Geschäftsbetrieb
Risikomanagement und
Compliance
Revision
= Kernaufgaben von crescore/ Risk & Compliance Partner
Abb. 1: Drei Verteidigungslinien als Grundlage des Risikomanagements
Die allgemeinen Aufgaben beinhalten die Verbesserung des Risikosystems durch Quantifizierung und Minderung von Risiken und natürlich auch
das kontinuierliche Management-Reporting. Neben diesen täglichen Aufgaben übernahm der Risikomanager von crescore/ Risk & Compliance
Partner beispielsweise bereits die Konzeption eines Risikoberichts für
den Vorstandsvorsitzenden und den Vorstand.
In einem weiteren wichtigen Projekt unterstützte der Risikomanager die
Umsetzung der OGAW-IV-Richtlinie im Unternehmen. Das Projekt beinhaltete viele verschiedene Aspekte zur Kompetenz der Risikofunktion –
von der Interpretation der Richtlinien bis hin zur Unterstützung bei der
Umsetzung in Geschäftsabläufe – sowie zur quantitativen Arbeit, z. B.
die Verbesserung von Liquiditätsstresstests für Fonds. In verschiedenen
Abteilungen des Unternehmens wurden Schulungen zur Stärkung der Risikowahrnehmung bei den Mitarbeitern durchgeführt.
/ 31
/ Steuerung
Projektergebnisse
crescore/ Risk & Compliance Partner unterstützte East Capital Asset
Management bei der Ausrichtung des Risikomanagements im Zuge der
Weiterentwicklung der aufsichtsrechtlichen Vorgaben. Die Umsetzung
der OGAW-IV-Richtlinie führte zu klaren Verbesserungen des Risikomanagements, insbesondere im Bereich Fonds. Aufgrund der langjährigen
Erfahrung im Unternehmen konnte der externe Risikomanager dessen
Vertrauen gewinnen und ist nun ein selbstverständlicher und regulärer
Weitere Informationen unter www.zeb.de
Teil der Risikomanagementfunktion.
/ 32
Johan Wigh
Mikael Brodersen
Vorstandsvorsitzender Manager
East Capital
crescore/
Asset Management
Risk & Compliance Partner
Herunterladen
Explore flashcards