Spanische Zeiten in Bad Rehburg

Werbung
20
Kultur
Die Harke, Nienburger Zeitung
Dienstag, 16. August 2016 · Nr. 191
Spanische Zeiten in Bad Rehburg
„Consortinos“:
Premiere
in Nordel
„Oper auf dem Lande“ gastierte unter freiem Himmel in der Kuranlage
Muntere Verabschiedung: ein Ensemble von Statisten winkte den
Sängern zum Ende von „Carmen“ zu, die eilenden Schrittes die
Bühne verlassen.
FOTOS. NEY-JANSSEN (2)
BAD REHBURG. Die Oper aus
den großen Städten holen
und sie mitten aufs Land versetzen – das ist das Konzept
der „Oper auf dem Lande“.
Im neunten Jahr ist dieses
Projekt unterwegs, bereits
zum zweiten Mal hat es die
zauberhafte Kulisse der „Romantik Bad Rehburg“ für einen Auftritt genutzt.
Spanisch ging es zu im Park
der „Romantik“, denn sowohl
Szenen aus „Carmen“ als
auch aus „Der Barbier von Sevilla“ standen in diesem Jahr
auf dem Programm. Erneut
hatte das Team der „Oper auf
dem Lande“ seine Bühne im
Eingang der Wandelhalle des
Ensembles aufgebaut, erneut
nutzte es die Besonderheiten
der Anlage – das Kommen
und Gehen auf der Bühne gestalteten die Sänger mal aus
der Wandelhalle heraus, dann
wieder im Laufschritt an den
Reihen des Publikums vorbei
und auch den Säulengang
rechts und links wussten sie
zu nutzen. Wandelbar mussten die Protagonisten sein und
sich jedes Mal auf ihre Auftrittsorte einstellen, die sie
sich ausgesucht hatten, um
Oper auch auf dem Lande und
das möglichst noch unter freiem Himmel präsentieren zu
können.
Hatte im vergangenen Jahr
ein
Bilderbuch-Sommertag
die „Oper auf dem Lande“ begrüßt, so überlegten der Projektleiter der „Romantik“, An-
Vor zauberhafter Kulisse sangen und spielten die Sänger der „Oper auf dem Lande“ in Bad Rehburg.
dreas Schnackenberg, und
der Vorsitzende des Fördervereins, Dieter Hüsemann,
dieses Mal ein wenig länger,
ob sie nicht doch auf den Saal
ausweichen sollten. Ihre Entscheidung für das Open-AirSpektakel stellte sich jedoch
als goldrichtig heraus. Der trübe Himmel lichtete sich zu Beginn der Aufführung und auch
der Wind, von dem sie befürchteten, dass er den Gesang verwehen könne, stellte
sich als wenig ernst zu nehmender Gegner heraus. Nicht
nur im Wettstreit mit ihm zeigte sich die Klasse der Sänger.
Melodien, die vermutlich
jeder mitsummen konnte,
schallten durch den Kurpark.
Andere wiederum waren vermutlich nur solchen der Zuhörer bekannt, die zumindest
ab und an Opernhäuser aufsuchen. Eins wie das andere
trugen die Sänger hervorragend vor. Profis sind sie alle-
samt in ihrem Metier und
spielten das voll und ganz
aus, sodass sich zu der stimmigen Kulisse und dem
Schauspiel sowohl um Carmen als auch um Sevillas Barbier auch der entsprechende
Hörgenuss gesellte.
Dafür, dass die „Oper auf
dem Lande“ auch im kommenden Jahr ein Gastspiel in
Bad Rehburg gibt, dürfte von
allen Seiten vieles sprechen.
ade
NORDEL. Premiere im Nienburger Südkreis: Am Samstag, dem 20. August, um
19.30 Uhr gibt das neu gegründete Kammerorchester
„Consortinos“ in Nordel sein
erstes Konzert.
Es findet statt in der evangelischen Kapelle Nordel an
der Lindenallee am Friedhof
des Diepenauer Ortsteils
Nordel.
Veranstalter ist die Kirchengemeinde Essern, die
dabei vom Kirchenkreis Stolzenau-Loccum und der Musikstiftung des Kirchenkreises unterstützt wird.
Gespielt werden Solokonzerte für Flöte und Streichorchester von Johann Adolf
Hasse und Franz Benda, ein
Cembalokonzert von Carl
Friedrich Abel und die bekannte Sinfonie C-Dur Hob
I:97 von Joseph Haydn.
Die Ausführenden sind:
Berit Hummel (Stolzenau),
Evelyn Harke (Uchte) – Flöte;
Tonka Angheloff (Nienburg),
Tobias Hunfeld (Loccum) –
Violine;
Catharina
Don
(Braunschweig) – Viola; Lutz
Wagner (Münster) – Violoncello, und Kreiskantor André
Hummel (Stolzenau) – Cembalo, und Leitung. Der Eintritt
DH
ist frei.
2 Karten gibt es an der
Abendkasse.
Er will dem Komponisten ein Denkmal setzen
Klavierkonzert: „Chopin pur!“: Ausnahmepianist Timur Gasratov gastiert in Bad Rehburg
Der Pianist Timur Gasratov.
FOTO: WELTKLASSIK AM KLAVIER
BAD REHBURG. „Frédéric
Chopin – ein Name, den fast
jeder kennt – eine Musik, die
jeder liebt“, heißt es zum
Konzert des Pianisten Timur
Gasratov am Samstag, 20.
August, um 17 Uhr in der
„Romantik Bad Rehburg.“
Unter dem Motto „Chopin
pur!“ will der Ausnahmepianist dem großartigen Komponisten ein musikalisches
Denkmal setzen.
Dazu heißt es: „Mit den
Préludes op. 28 zaubert er ei-
nen Facettenreichtum auf die
Tastatur, der kaum abwechslungsreicher sein könnte und
setzt den Farbenreichtum fort
mit der einzigartigen h-MollSonate, die ihren fulminanten
Abschluss in einem rauschhaft-berauschenden Finale
findet.“
Die französische Bezeichnung „Préludes“ bedeute
nicht nur „Vorspiel“, sondern
verweise auf die Nebenbedeutung des Begriffs, unter
dem Chopin das „Präludie-
ren“, also Fantasieren verstand. Robert Schumann
fand in ihnen kritisch etwas
„Krankes, Fieberndes“. Es
handele sich um „Skizzen,
Etüdenanfänge“, alles sei
„bunt und wild“ durcheinandergemischt. Auch wenn die
Préludes von allem etwas in
sich tragen, so sind sie eigentlich „Geistesblitze“, die
in wenigen Takten ihre Substanz und Vollendung finden.
Timur Gasratov debütierte
bereits mit zehn Jahren als
Komponist und mit 14 Jahren
als Pianist. Seine Ausbildung
begann in der berühmten
Stoljarski-Musikschule
in
Odessa. Er verfeinerte sein
pianistisches Können weitergehend auch in Freiburg und
Saarbrücken. Sein Spiel überzeugt in hohem Maße durch
die Reife seiner Interpretationen, seine Innigkeit und seine grandiose Virtuosität. In
den vergangenen Jahren
wurde er deshalb mit zwölf
Preisen bei internationalen
Klavier- und KammermusikWettbewerben in Europa ausgezeichnet.
Karten kosten 20 Euro, Studenten zahlen 15 Euro, für
Jugendliche bis 18 Jahre ist
der Eintritt frei.
Reservierungen sind möglich unter (02 11) 9 36 50 90
oder per E-Mail an [email protected] oder vor Ort in der
„Romantik Bad Rehburg“. DH
2 www.weltklassik.de
„Frederick, die Maus“ als Konzert
Kinderbuch wird am 7. September in der „Romantik Bad Rehburg“ vertont
„Chorlaut“ gastiert am 20. August in Schinna.
FOTO: CHORLAUT
Sommerkonzert im Kloster
Schinna am 20. August
SCHINNA. Im Rahmen der
Reihe „Musik im Kloster
Schinna“ lädt der Förderverein des Klosters wieder zu einem Sommerkonzert in die
Fachwerkkirche ein. Am
Sonnabend, 20. August, 17
Uhr, wird „Chorlaut“, der
Chor der Sankt-KatharinenKirchengemeinde
Steyerberg, zu Gast sein.
Dazu heißt es: „Die rund 30
Sängerinnen und Sänger
sind bekannt für ein vielseitiges und abwechslungsreiches Repertoire in verschiedenen Sprachen. Unter der
Leitung von Dimitri Cernov
lädt der Chor ein zu einer unterhaltsamen Sommerreise
von Schweden über Frankreich bis nach Russland, quer
durch Europa und anderswo.
Das Programm setzt sich zusammen aus Liedern der
neueren Popmusik, aber
auch Schlager, Gospels und
sogar Mozart und altrussische Kirchenmusik werden
zu hören sein.“
Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, es wird aber um
Spenden für den Kloster-FörDH
derverein gebeten.
BAD REHBURG. Das weltbekannte Kinderbuch „Frederick, die Maus“ von Leo Lionni hat die Komponistin Maren Wilhelm inspiriert, die
Geschichte der kleinen Maus
Frederick und ihrer besonderen Sammelleidenschaft in
Töne zu fassen. Das Konzert
findet am Mittwoch, 7. September, in den Badeanlagen
der „Romantik Bad Rehburg“, Friedrich-Stolberg-Allee 4 in Rehburg-Loccum, um
15 Uhr statt. Vor Beginn des
Konzertes können sich die
Kinder ab 14 Uhr mit
Schmink- und Bastelaktionen
auf das Thema „Frederick“
einstimmen.
Zusammen mit zwei weiteren Mäusegeschichten des
italienischen Schriftstellers ist
ein bezauberndes Kinderkonzert für Kammerorchester
und einen Erzähler über
Freundschaft und Herzenswärme entstanden. Es spielt
das „Orchester im Treppenhaus“ unter der Leitung von
Thomas Posth.
Zum Inhalt des Stücks:
Während alle anderen Mäuse
Futter für den Winter horten,
Das „Orchester im Treppenhaus“ spielt „Frederick, die Maus“.
sammelt Frederick scheinbar
nichtige Dinge: Sonnenstrahlen, Farben und Worte. Erst
im Winter, wenn draußen alles kalt und dunkel ist, entfalten sie ihre Lebendigkeit.
Im Anschluss an das Konzert sind die Kinder eingeladen, den Musikern zu begegnen, Instrumente kennenzulernen und das eine oder andere auszuprobieren.
DH
FOTO: ORCHESTER IM TREPPENHAUS
2 Eintrittskarten sind für zehn
Euro, ermäßigt fünf Euro, in
der „Romantik Bad Rehburg“
und in den Sparkassen-Geschäftsstellen Loccum und Rehburg erhältlich.
Herunterladen
Explore flashcards